Diffusionswert von GKB / GKBI nach Tiefengrundierung

Diskutiere Diffusionswert von GKB / GKBI nach Tiefengrundierung im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo an alle Bauexperten, das Thema Diffusionsoffenheit wird ja immer noch kontrovers diskutiert. Dabei bin ich auf eine interessante Frage...

  1. #1 GutenMorgenMann, 31. Oktober 2007
    GutenMorgenMann

    GutenMorgenMann

    Dabei seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Klingenthal
    Hallo an alle Bauexperten,
    das Thema Diffusionsoffenheit wird ja immer noch kontrovers diskutiert. Dabei bin ich auf eine interessante Frage gestoßen, die ich hier anbringen will und hoffe auf viele hilfreiche und fachkundige Antworten:

    Eine Gipskartonbauplatte besitzt gemäß DIN 4108-4 einen Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl µ von 8. Wie verändert sich dieser Wert nach einer vollflächigen Behandlung mit einem Tiefengrundanstrich? Ist die GK-Platte danach noch diffusionsoffen oder diffusionsdicht?

    Ich freue mich über viele Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Diese danach als Diffusionsdicht zu bezeichnen wäre mehr als vermessen...

    So aus dem Gefühl wäre da schon sd>300m von Nöten, der geringfügige Porenverschluss an der Oberfläche wird am vorgegebenen wert nur geringfügig etwas ändern...
     
  4. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Richtig, hier mal ein paar beispiele
    sd-werte
    GKB-GKBI 0,13
    Leimfarbe 0,02
    Kalkfarbe 0,02
    Dispersions-silikatfarbe 0,03
    Dispersionsfarbe matt 0,06 - 0,05
    Dispersionsfarbe glänzend (Latex) 0,5 - 0,3

    somit relativ diffusionsoffen, würde aber als luftdichte Ebene ausreichen, wenn ........
    Dauerhaft ???? :yikes Risse, Anschlüsse , Durchdringungen..... ich traue diesen Braten nicht, und rate davon ab.
    Es geht doch nix über eine Dampfbremsfolie !!

    Peeder
     
  5. #4 Hundertwasser, 31. Oktober 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Der µ Wert alleine hilft dir ja nix, um den Aufbau beurteilen zu können benötigst du den sd Wert (Luftäquivalente Schichtdicke, Luft hat also den wert 1,0) wie Peeder ihn angegeben hat. Dieser ist das Produkt aus µ Wert und Schichtdicke. Die Schichtdicke eines Tiefgrundes ist aber nur ganz schwer zu messen, denn er dringt ja in die Platte ein, wird dort aber nicht alle Poren schließen.

    Falls du eine Verschlechterung der Diffusion und deren Auswirkungen befürchtest: vergiss es
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Mhhh Peeder.... eine Luftdichtheit mit einer Dampfbremse in einem Atemzug zu nennen??

    Auch gewagt...
     
  7. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    @Robby, ich schätze dich, aber

    Was ist daran gewagt ? Ich halte nicht viel von den sogenannten Inteligenten Folien , variabeler Wert 2-10 Sd , Luftdicht ? Aber in der Deffination der Luftdichten Gebäudehülle ausreichend !

    Lass dir mal das Wort Luftdicht am Bau auf der Zunge zergehen !
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 2. November 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Öhhhhmmmm....

    Robby - wo liegt Dein Problem?
    Warum soll/kann/darf nach Deiner Meinung eine Dampfbremse/-sperre keine luftdichte Ebene in Personalunion sein????
    Sachgerechte Verarbeitung natürlich vorausgesetzt.
    Bitte mal erläutern.

    MfG
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Doch genau das kann! Aufbautechnisch unterscheide ich da lediglich! Es kann beides notwendig sein und das getrennt voneinander, wobei daseine auch das andere darstellen kann.
    Ich wollte nur dem Baulaienleser nicht das Gefühl geben das eine Luftdichtheit dann eine Dampfbremse ersetzen kann oder entbehrlich macht.

    Da spielen bei solchen Aufbauten ja noch andere Dinge mit rein.
     
  10. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Diffusion hat nichts mit der Luftdichte zu tun.

    Diffusion ist ein sehr langsamer Vorgang .
    Luftdichte soll ein durchströmen der Dämmung / Bauteil mit Luft verhindern.
    Eine durchströmte Dämmung ist keine Dämmung !!
    Die Diffusion darf nicht mit Undichtheit verwechselt werden.
    Deshalb Dampfbremse / Sperre .
    Diffusionsoffene Schichten bremsen den Wasserdampf ab, sind / können trotzdem als Luftdichte Hülle wirksam sein.

    Bei einer Gipskartondecke kann man von einer Luftdichte reden, aber sehr diffusionsoffen, trotzdem ausreichend.
    Die Gefahren der Anschlüsse, die nie richtig Dauerhaft sind, können diese Dichtigkeit schnell zu nichte machen, daher ist von solchen Konstruktionen, wo der Gipskarton die Luftdichte übernehmen soll, abzuraten.

    Peeder

    nun kommt bestimmt noch Winddicht ??
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Genau so seh ichs doch auch ....
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 2. November 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Falsch.
    Eine durchströmte Dämmung hat einen schlechteren Dämmwert.
    Genauso wie eine nasse Dämmung weiter dämmt. Schlimstenfalls mit dem "Dämmwert" von Wasser.
    MfG
     
  13. Rigipser

    Rigipser

    Dabei seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Hirschegg
    Sehr geehrte Bauexperten!

    In der Praxis muß die Dampfbremse luftdicht eingebaut werden, Überlappungen verklebt, Anschlüsse dauerhaft dicht.
    Dann kommt die Installationsebene und dann die Bekleidung mit allen möglichen Durchdringungen und Anschlüssen, die in der Praxis nie dauerhaft luftdicht sein kann.
    Durchströmte Dämmung ist keine Dämmung weil bei Konvektion bis zur 1000-fachen Feuchtigkeitsmenge (wie bei Diffusion ) transportiert werden kann, was zu den bekannten Bauschäden führt.
    Der "Dämmwert" von Wasser ist Quatsch.

    Peeder ist ein Bauexperte der praxisnahe Antworten gibt !

    Andere wären gerne Bauexperten.
     
  14. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Berechnung des Tauwasserausfalles ist von vielen anderen Faktorne (z.B. sd Wert der USB UDB) abhängig und hat nich immer mit der luftdichten Gebäudehülle zu tuen!
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. bluecher

    bluecher Gast

    knaufgipser

    deine rhetorik zeugt von ernsthaften störungen - bautechnisch und kommunikativ!

    denn dampfsperren sind nicht nur praktisch dampfdicht einzubauen, zu überlappen etc. die dauerhaftigkeit von anschlüssen ist angesichts der jahrtausende alten baugeschichte noch längst nicht erschöpfend nachgewiesen.

    installationsebene is ja gut. hat das mit der frage was zu tun?

    jede materie, die den wärmedurchgang hemmt dämmt. und da gibts keine praxis und theorie.

    demnach dämmt auch wasser den wärmefluß. pasta! quatsch ist deine neurose.

    bauexperten sind um so besser je mehr einblick sie in die theorie sich erarbeitet haben. gute praktiker müssen profunde theoretische kenntnisse aufweisen. pragmatiker und sogenannte praktiker sind oft schon innerhalb von fünf jahren zum murkser geworden.

    mit bauexpertentum hat deine profilierungssucht wenig gemein, und im übrigen auch mit der frage ob tiefgrund den diffussionswert verändert...
     
  17. Rigipser

    Rigipser

    Dabei seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Hirschegg
    Lieber Blücher,

    offensichtlich zählst Du Dich zu den theoretischen Bauexperten und ich bin Dir wohl auf den Schlips getreten ?
    Wohnst Du noch in einer Höhle aus der Steinzeit mit viel Baugeschichte und Durchzug ?
    Kochst Du auch mit Wasser weil es Wärme ca. 20-mal besser leitet wie Luft oder nagelst Du es an die Wand zum Dämmen ?
    Da bin ich doch gerne ein Rigipser mit Praxis.

    Schönen Sonntag
     
Thema: Diffusionswert von GKB / GKBI nach Tiefengrundierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. diffusionsdichte grundierung für gipskarton

Die Seite wird geladen...

Diffusionswert von GKB / GKBI nach Tiefengrundierung - Ähnliche Themen

  1. Beplankung einer Keller Innenwand mit KNAUF GKBI Platten

    Beplankung einer Keller Innenwand mit KNAUF GKBI Platten: Ich will die Außenwände meines Saunakellers innen mit Gipskartonplatten (Dicke 12,5) beplanken. Die Kellerwände sind aus KS (Dicke 30cm) und...
  2. Decke zu Wand Abstand mit GKB groß - wie abdichten?

    Decke zu Wand Abstand mit GKB groß - wie abdichten?: Hallo, beim zuschneiden der Gipskartonplatten habe ich an einigen Stellen zwischen Gipskarton und Wand größere Abstände (der größte 2cm, die...
  3. Malervlies / Renoviervlies auf GKB

    Malervlies / Renoviervlies auf GKB: Liebes Forum, ich stehe davor die Trockenbauwände unseres Hauses zu verspachteln und anschließend zu streichen. Mir wurde nun von verschiender...
  4. Zweitbeplankung GKB auf Erstbeplankung mit Diamant (Holzständerbauweise)

    Zweitbeplankung GKB auf Erstbeplankung mit Diamant (Holzständerbauweise): Hallo! Wir bauen ein Haus in Holzständerbauweise. Es wir doppelt beplankt. Die erste Lage mit 2,0 m x 1,25 m Knauf Diamant 12,5 mm. Die zweite...
  5. Übergang Gerade zur Schrägen

    Übergang Gerade zur Schrägen: Hallo zusammen, ich habe im Obergeschoss den Ausbau mit Gipskarton gemacht. Die Platten sind ordentlich auf Holz-Unterkonstruktion verschraubt....