Dimensionierung Gas Brennwerttherme EFH 11 oder 19 KW

Diskutiere Dimensionierung Gas Brennwerttherme EFH 11 oder 19 KW im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich plane einen Gas Niedertemp Kessel gegen eine Gas Brennwerttherme zu tauschen. Diese wird rein die Heizung übernehmen, ohne...

  1. malcadon

    malcadon

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dienstleistung
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo zusammen,

    ich plane einen Gas Niedertemp Kessel gegen eine Gas Brennwerttherme zu tauschen. Diese wird rein die Heizung übernehmen, ohne Warmwasser (Warmwasser autarkes Solar / Wärmepumpen Konstrukt) die Frage ist nun Dimensionierung: 11KW oder 19 KW - was ich lese: wählt man zu groß moduliert das Gerät dauerhaft was auf die Lebenszeit geht. Die Frage wäre ob 11KW reichen?

    es gilt rund 170 QM zu beheizen - Gasverbrauch (nur Heizung ohne WarmWasser) in den letzten Jahren rund 18000 Kwh

    Tendenz der Heizlast dürfte durch zukünftige Fenstertausche sinken.

    Danke für Hinweiße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 blackraven, 20. Juni 2016
    blackraven

    blackraven

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Fahre 30.000 km im Jahr, habe bisher 11L verbraucht. Welches Auto passt zu mir?
    Bisschen mau sind die Angaben schon.

    Hast du einen Energieberater? Der müsste Dir doch den neuen Energiebedarf nach Sanierung der Fenster und ggf. anderer Maßnahmen ausgerechnet haben. Anhand dessen wird dann die Heizung gekauft.
     
  4. Holger79

    Holger79

    Dabei seit:
    15. Mai 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    ffm
    11000 W / 170 QM = 65 W/QM
    19000 W / 170 QM =112 W/QM

    Alternativ kannste das durch dein Baujahr ermitteln:
    120 bis 180 W/QM bis 1977
    70 bis 100 bis 1984
    50 bis 70 bis 1995
    25 bis 40 Neubau
     
  5. malcadon

    malcadon

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dienstleistung
    Ort:
    Frankfurt
    Danke Holger,

    gibt es eine Regel wie man die Watt in Kwh pro QM und Anno umrechnen kann?

    Weil wieviel KwH verbraucht wurden weiß man ja sehr präzise anhand der letzten Jahresverbräuche....
     
  6. Holger79

    Holger79

    Dabei seit:
    15. Mai 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    ffm
    Mit deiner Rechnung kannste ermitteln ab wann sich die Sanierung lohnt.

    Du siehst mit der 11kW schaffste 65 W/QM und mit 19 kw 112 W/QM.

    Jetzt einfach aus dem Baujahr die W/QM ermitteln.
    Wenn dir im Winter kalt ist nimm die höhere Zahl.

    z.B 1985 ->> 70 W ->>> Auswahl 11kW zu klein und Auswahl 19kW passt
     
  7. #6 Zellstoff, 22. Juni 2016
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Wahnsinn, was ist nur aus diesem Forum geworden. Erschütternd...

    @ TE: ich spiele mal ein bisschen "Was bin ich":

    Geh ich Recht in der Annahme, dass beide zur Auswahl stehenden Geräte als untere Modulastionsgrenze 1,9kW haben? (Vito....300)

    wie Holger Deine Heizlast "ermittelt" bzw. Deine Heizung deswegen dimensioniert, vergessen wir ganz schnell wieder
     
  8. #7 moderne.heizung, 22. Juni 2016
    moderne.heizung

    moderne.heizung

    Dabei seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Berlin
    Hallo malcadon,

    ich würde dem Beitrag von blackraven zustimmen und auf einen Energieberater verweisen. Da du durch den Einbau von neuen Fenstern ja ggf. eine nicht unerhebliche Minderung des Energieverbrauchs erfolgt, sollte hier schon ein angepasstes System eingebaut werden. Damit der Gas-Brennwertkessel auch vernünftig arbeiten kann, muss dieser mit idealen Betriebsparametern betrieben werden (Rücklauftemperatur) um den Brennwerteffekt auch sinnvoll nutzen zu können.

    Welches Wärmeverteilsystem ist denn überhaupt verbaut? Und woher stammen deine beiden Leistungsangaben mit 11 bzw. 15 kW?

    Beste Grüße, Erik von moderne.heizung
     
  9. Holger79

    Holger79

    Dabei seit:
    15. Mai 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    ffm
    @malcadon die gleichen Werte findest natürlich im Recknagel. Stimmt doch Zellstoff oder nicht?

    @Zellstoff was möchtest du den mit deinen 1,9kW erfahren oder angeben zu wissen?!?
    Bitte für Recknagel google benutzen.
     
  10. #9 Zellstoff, 23. Juni 2016
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Recknagel lesen ist das eine, verstehen das andere.

    das wirst Du spätestens dann erfahren, wenn der TE meine Annahme bestätigt.

    Bis dahin kannst Du ein wenig nachdenken, was das mit der Frage
    zu tun hat.

    Die Antwort findest DU übrigens nicht im Recknagel...
    Was man aber findet ist, wie neben den Raumheizflächen auch der Wärmeerzeuger ausgelegt wird.
     
  11. #10 blackraven, 23. Juni 2016
    blackraven

    blackraven

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Der Bezug mit der Modulation und der Untergrenze von 1,9kW beider Heizkessel ist der, dass beide Heizkessel in jedem Fall modulieren werden. Ob der TE jetzt 11 oder 19kW nimmt, ist egal. Die Effizienz ergibt sich ja erst aus der Tatsache der modularen Leistung, denn Ziel ist es, die Anlage möglichst wenig, dafür aber möglichst lange laufen zu lassen, Bereitschaftsverluste zu senken und niedrige Temperaturen im Heizkreis zu fahren. Der TE hat wohl nur Modulation mit Taktung verwechselt.
     
  12. #11 Zellstoff, 23. Juni 2016
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    jetzt hast Du die halbe Pointe vorweggenommen ;)

    Eben. Es kommt auf die untere Modulationsgrenze an, wenn man Angst vor Überdimensionierung und damit schlechtem Laufzeitverhalten hat. Das Thema ist aber lang nicht mehr so kritisch wie fürher, wo 30 oder 40kW Konstant-Öler ohne Modulation auf ein paar kW Heizbedarf losgelassen wurden. Da war Takten, Verluste und Verschleiß ein echtes Thema. Heute ist das Problem sehr überschauber, trotzdem kann es nicht schaden auf die untere Grenze zu schauen (im gut gedämmten Neubau noch mehr).

    Wenn man jetzt noch weiß, dass beide Geräte (11kW und 19kW, wenn es denn um die beiden Vito... geht) völlig identisch sind (sogar die selbe Startleistung) und nur über die SW eingedrosselt werden, dann kann man einfach die 1,9-19kW Variante nehmen und ist überall auf der sicheren Seite, auch wenn es mal über 3 Wochen -15° hat und die Frau des Hauses gern 25° RT hat. Letzter Stand war sogar, dass die 19er etwas günstiger als die 11er, aber das nimmt sich normal nix.

    Rein vom Verbrauch her, könnte man auch mit der 11kW gut leben (der einfache aber durchaus gute Schweizer Ansatz mit den Volllaststunden: 18.000kWh/a / 2100h/a = ~8,6kW zeigt wohin die Reise geht, v.a. nach dem Fenstertausch)
     
  13. Holger79

    Holger79

    Dabei seit:
    15. Mai 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    ffm
    @Zellstoff du brauchst 2 Tage um festzustellen das ein Modulieren bei einer Heizungsanlage egal ist?!? Glückwunsch
     
  14. #13 Zellstoff, 24. Juni 2016
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    ???:confused:???

    wobei, wirklich erstaunt bin ich nicht.
    Auch die Antwort passt ganz gut ins Gesamtbild von Dir.
     
  15. Holger79

    Holger79

    Dabei seit:
    15. Mai 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    ffm
    @Zellstoff Das hättest dir sparen können

    ->>> wie Holger Deine Heizlast "ermittelt" bzw. Deine Heizung deswegen dimensioniert, vergessen wir ganz schnell wieder
    ->>> Auch die Antwort passt ganz gut ins Gesamtbild von Dir.
     
  16. #15 jodler2014, 24. Juni 2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Wenn man jetzt nur die Fensterscheiben erneuert würde ich den größeren Kessel einbauen ..
    Wenn die Fenster mit Rahmen erneuert werden ,kann man dadurch je nach Nutzungsverhalten ca. 3-10 % einsparen .
    Dann könnte man evtl. auch den kleineren Kessel nehmen .

    Wenn man es genau wissen möchte ,kann man das von Fachleuten errechnen lassen .:deal
     
  17. Holger79

    Holger79

    Dabei seit:
    15. Mai 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    ffm
    Sehe das wie jodler2014 *top*
     
  18. #17 tobikalle, 25. Juni 2016
    tobikalle

    tobikalle

    Dabei seit:
    2. Mai 2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Fellbach
    Na da haben sich ja 2 gefunden :bierchen:
     
  19. #18 moderne.heizung, 27. Juni 2016
    moderne.heizung

    moderne.heizung

    Dabei seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Berlin
    Hallo noch einmal,

    Ich würde den Punkt von jodler2014 durchaus unterstreichen. Je besser der Dämmstandard des Gebäudes, desto mehr Einfluss auf den tatsächlichen Verbrauch (und die somit entstehende Abweichung zum errechneten Bedarf) wird durch das mehr oder weniger energieeffiziente Nutzerverhalten erreicht.

    Das ganze führt oftmals zu dem sogenannten „prebound“ bzw. „rebound“ Effekt, zu dem man im Internet diverse Studien findet. Dabei wurde durch messtechnische Untersuchung festgestellt, dass der tatsächliche Verbrauch den berechneten Bedarf in Neubauten teilweise deutlich übersteigt, wohingegen in Gebäuden mit schlechterem Dämmstand das Verhältnis umgekehrt ist, was dann sicherlich zu einem Großteil auf das Nutzerverhalten zurückzuführen ist.

    Auch musst du beachten, dass durch die geringere Transmission durch die Außenhülle oder die Fenster der natürliche Luftaustausch deutlich gemindert wird, was dann mehr oder weniger schnell zu Schimmelproblemen führen kann.

    Beste Grüße, Erik von moderne.heizung
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Holger79

    Holger79

    Dabei seit:
    15. Mai 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    ffm
    Der Energieverbrauch ist bei beiden Geräten der gleiche wie Zellstoff bemerkte.
    Das größere Gerät kostet nur minimal mehr.

    Erst durch die Sanierung am Gebäude wird Energie gespart z.B. Fenster, Aussendämmung, Dachdämmung usw.
     
  22. #20 moderne.heizung, 11. Juli 2016
    moderne.heizung

    moderne.heizung

    Dabei seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Berlin
    Hallo Holger,

    ich würde dem schon den beschriebenen Effekt durch den Nutzer entgegen stellen. Neben bauphysikalischen Problemstellungen (Abführung von Feuchtigkeit) muss sich auch der Bewohner an das Gebäude und die neuen Gegebenheiten anpassen. Durch die Sanierung sinkt erst einmal der rechnerische Heizenergiebedarf des Gebäudes, das bringt dann aber natürlich nur etwas wenn das Gebäude und die Anlagentechnik auch dementsprechend betrieben werden und der Verbrauch in dem erwarteten Maßstab sinkt.

    Das der Energieverbrauch bei den beiden Varianten des Vitodens gleich bleibt steht natürlich außer Frage.


    Beste Grüße, Erik von moderne.heizung
     
Thema: Dimensionierung Gas Brennwerttherme EFH 11 oder 19 KW
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brennwerttherme 11kw oder 19kw

    ,
  2. dimensionierung brennwerttherme

Die Seite wird geladen...

Dimensionierung Gas Brennwerttherme EFH 11 oder 19 KW - Ähnliche Themen

  1. unterschiedliche kw Zahl bei ähnichem Kamineinsatz

    unterschiedliche kw Zahl bei ähnichem Kamineinsatz: Hallo zusammen, wir planen einen Kamin in unserem Wohn-/Ess- und Küchenbereich im Neubau. Es soll ein Panoramakamin werden. Es sind zwei Einsätze...
  2. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...
  3. Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung

    Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung: Hallo und guten Tag, dies wird mein erster Post hier im Forum und ich freue mich auf eure Antworten. Meine Frau und ich befinden uns zurzeit...
  4. Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar

    Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar: Hallo Zusammen, wir sind gerade Dabei mit einer Zeichnerin eine Stadtvilla zu planen, wobei ich aktuell für jeden Gedankenanstoß dankbar bin,...
  5. Grundrissdebatte - EFH für 6-köpfige Familie, behindertengeeignet

    Grundrissdebatte - EFH für 6-köpfige Familie, behindertengeeignet: Hallo in die Runde, wir planen den Neubau eines freistehenden Einfamilienhauses für unsere 6-köpfige Familie. Die Kinder sind zur geplanten...