Din 18014:2014-03

Diskutiere Din 18014:2014-03 im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; In Ergänzung zum gepinnten Beitrag von Jonny bei den Linktipps habe ich die Änderungen der neuen Normausgabe zusammen gestellt. Bitte beachten,...

  1. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    In Ergänzung zum gepinnten Beitrag von Jonny bei den Linktipps habe ich die Änderungen der neuen Normausgabe zusammen gestellt.

    Bitte beachten, dass das allseite bekannte PDF von Elektro+ die Neuerungen noch nicht enthalten kann. Wenn das geht, kann man die Folien auch zusammenfassen.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Zweiter Teil:
     

    Anhänge:

  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Klasse, Danke!
     
  5. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Aus Anlass der neuen DIN 18014:2014-03 hat Heinz Kleiske nachgelegt und das PDF für Fundamenterder aktualisiert.
     
  6. Mibe25

    Mibe25

    Dabei seit:
    25.02.2015
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Stuttgart
    Hi Dipol,

    ich habe eine Frage zu Deiner Folie 9: Ist das erstellen von Anschlussfanen für spätere Blitzschutz- oder Photovoltaikanlagen bei einem Neubau eine Soll- oder eine Muss-Bestimmung?
    Muss also ein Neubau in jedem Fall solche Anschlussfanen haben?
     
  7. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Sorry, Beitrag erst jetzt bemerkt.

    Normativ wird niemand dazu verdonnert künftig erforderliche Anschlussfahnen gleich beim Neubau legen zu lassen, wo es noch technisch einfach und kostengünstig möglich ist.
     
  8. Mibe25

    Mibe25

    Dabei seit:
    25.02.2015
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Dipol,

    passt schon. Vielen Dank für Deine Antwort. Ich konnte in der Norm nicht finden, dass die Anschlussfanen grundsätzlich vorgeschrieben sind. Daher habe ich mich darüber gewundert, dass im Ablaufdiagramm dieser Punkt auftaucht.

    Ich habe eine weitere Frage: Wenn die DIN 18014 nicht eingehalten wurde z.B. dadurch, dass (beim Fall Perimeterdämmung) die Verbindung mit der Stahlbewehrung nur alle 6 Meter statt wie vorgeschrieben 2 Meter gemacht wurde, dann lässt sich das messtechnisch im nachhinein nicht mehr nachweisen, da der Ringerder den lokalen Potenzialausgleich herstellt. Welche Auswirkung hat das technisch und von den Vorschriften her?
    Nach den TAB dürfte das Haus dann nicht mit Strom versorgt werden, oder? Wie könnte man so einen Fall "heilen"? Grundsätzlich wird es wohl so sein, dass diese DIN nur in den seltensten Fällen eingehalten wird.
    Welche praktischen Auswirkungen/Gefahren hat denn die unzureichende Verbindung mit der Armierung bei einem Einfamilienhaus?

    Grüße von Oli
     
  9. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Ringerder und der Potenzialausgleichsleiter in isolierten Fundamenten oder Bodenplatten müssen an jeder Anschlussfahne bzw. je 20 m Gebäudeumfang miteinander verbunden sein. Nur der PA-Leiter ist genauso wie ein Fundamenterder alle zwei Meter mit der Bewehrung zu verbunden.

    Die VNBs geben sich bei normwidriger Ausführung der Erdungsanlage zumeist zufrieden wenn wenigstens ein Erder vom Typ A (Vertikal- oder Band-/Strahlenerder) vorhanden ist. Die Unkenntnis der DIN 18014 ist nicht nur auf Architekten und Rohbauunternehmen beschränkt, auch Mitarbeiter von VNB sind manchmal "großzügig". Dass sich von denen jemand um den PA der Bodenplatte geschert hätte, habe ich noch nicht gehört.

    Man fällt auf den Sicherheitsstandard früherer Jahre ohne soliden Potenzialausgleich der Bodenplatte zurück. Überschläge sind insbesondere bei Gebäuden mit einer Blitzschutzanlage, erdungspflichtigen Dachantennen oder Photovoltaik-Anlagen und Freileitungseinspeisung möglich.
     
  10. Mibe25

    Mibe25

    Dabei seit:
    25.02.2015
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Stuttgart
    Hi Dipol,

    die Unkenntnis der VNBs habe ich bereits in einer Diskussion mit mit Netze BW festgestellt, und war darüber sehr verwundert.

    Die von Dir angesprochenen Überschläge sind mir von der Theorie her bekannt. Aber gibt es Fälle, in denen tatsächlich Schäden (Personenschäden, Sachschäden) entstanden sind? Provokant ausgedrückt: Bieten die Vorschriften der Norm in der Praxis irgendwelche Vorteile/irgend einen nachweisbaren Sicherheitsgewinn?
     
  11. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Ich gehöre nicht zu denen die hinter jeder neuen Norm das Unwesen von Lobbyisten vermuten. Daher vertraue ich auch ohne Kenntnis empirischer Untersuchungen von Hochspannungslaboren darauf, dass die im NaBau engagierten Fachleute ihre Gründe haben, dass ein Fundamenterder oder PA-Leiter alle 2 Meter mit der Bewehrung verbunden sein muss und das seit 2007 geltende Verbot von Keilverbindern bei maschineller Verdichtung leuchtet mir noch mehr ein.

    Normen sind aber nicht durchgängig konsequent. Exemplarische Beispiele:

    Bei Gebäuden ohne Blitzschutzanlage müssen Dachantennen blitzstromtragfähig geerdet werden, Edelstahlschornsteine daneben aber nicht. Dass man Bewehrungen in Bodenplatten in den PA einbeziehen muss ergibt gegenüber der Zulässigkeit von unbewehrtem Faserbeton auch bei mir ein Logikproblem. Mit solchen Diskrepanzen wird man so lange leben müssen bis das in den Normengremien thematisiert wird.

    Deine Konjunktivfrage, wie hoch der Sicherheitsgewinn einer ordnungsgemäßen Ausführung der Kombinierten Potenzialausgleichsanlage (en: common bondig network) nach 5.7.2 der DIN 18014 gewesen wäre, kann dir ohne Dokumentation mit Detailfotos nach dem Betonieren der Bodenplatte niemand beantworten.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Zufällig im Internet entdeckt:

    Seminarausschreibung Fundamenterder nach DIN 18014 – abnahmesicheres Errichten von Erdungsanlagen der Bauakademie Hessen-Thüringen e. V.

     
  14. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    RFT-Meister & VDE geprüfte Blitzschutzfachkraft
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Und noch ein Fund:

    Fundamenterder nach DIN 18014 - korrekte Ausführung

     
Thema: Din 18014:2014-03
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ringerder außerhalb der bodenplatte

    ,
  2. fundamenterder

    ,
  3. din 18014 fundamenterder

    ,
  4. din 18014 fundamenterder 2014 03
Die Seite wird geladen...

Din 18014:2014-03 - Ähnliche Themen

  1. Dunkler Feck an der Fassade DIN A 4 Blatt gross

    Dunkler Feck an der Fassade DIN A 4 Blatt gross: Hallo zusammen, Was könnte das sein?! Auf einem Bild schimmern blaue Punkte durch! Vielen Dank Jörg
  2. Dusche / Bad abdichten nach DIN

    Dusche / Bad abdichten nach DIN: Hallo, Fliesenleger war gestern da und hat sich das Bad angesehen. Laut Aussage gibt es wohl eine neu DIN die besagt das man das Bad, also Dusche...
  3. Schallschutz im Hochbau - Anwendung der DIN 4109

    Schallschutz im Hochbau - Anwendung der DIN 4109: Hallo Fachleute Ich habe mal eine Frage zum Schallschutz im Hochbau. Laut Baugenehmigung hatten wir die Anforderungen an die Aussenbauteile...
  4. Fassadendämmung gemäß EnEV 2014 erforderlich?

    Fassadendämmung gemäß EnEV 2014 erforderlich?: Hallo, wir haben vor in diesem Frühling die Fassade von unserem Haus zu sanieren. Geplant ist dabei den bestehenden Putz ggf. auszubessern und...
  5. DIN 18533

    DIN 18533: Guten Abend zusammen, gestern wurden wir drauf aufmerksam gemacht, dass lt. DIN 18533 eine Abdichtung auf die Bodenplatte gehört. Wir haben auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden