doofe frage.. aber vielleicht kann einer aus eigener erfahrung berichten...

Diskutiere doofe frage.. aber vielleicht kann einer aus eigener erfahrung berichten... im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; hallo, ich habe mal eine doofe frage, aber sie interessiert mich trotzdem sehr. wie lange dauert es ca. vom rohbau bis zum einzug wenn alle...

  1. coco77

    coco77

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    lehrerin
    Ort:
    Recklinghausen
    hallo,

    ich habe mal eine doofe frage, aber sie interessiert mich trotzdem sehr.
    wie lange dauert es ca. vom rohbau bis zum einzug wenn alle gewerke relativ nahtlos arbeiten?
    wie sind eure erfahrungen in dieser hinsicht? wie lange hat es gedauert vom "spatenstich" bis zum wirklichen einzug.
    ich sollte vielleicht dazu sagen, dass wir erstmal fast alles machen lassen.. bis auf die malerarbeiten.
    gibts da so eine ca. zeitleiste?
    unser haus hat die maße 9x11m und wir bauen ohne keller.

    lg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 4. Juni 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    da macht der verantwortliche bauleiter einen terminplan, listet die einzelnen gewerke auf und versieht die mit den erforderlichen zeiten. die abfolge der leistungen muss er sinnvoll und logisch organisieren.

    am ende steht ein fertigstellungstermin.
     
  4. Lebski

    Lebski Gast

    9 Monate dürfte realistisch sein, unter 6 Monaten geht wohl wegen Trocknungszeiten kaum. Bezogen auf konventionelle Bauweise.
     
  5. roro

    roro

    Dabei seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Wir haben es in 6,5 Monaten durchgebracht. Vom Aushub bis zum Einzug. Wir haben aber mit Holz-Fertigteilen gebaut, nur der Keller war "klassische" Bauweise.
     
  6. coco77

    coco77

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    lehrerin
    Ort:
    Recklinghausen
    also wenn ich vom werkvertrag ausgehe dann steht dort:

    "Der AN stellt seine Leistungen an dem Gebäude in 7 Monaten nach Baubeginn fertig.
    Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass die Fertigstellung der Zuwegung und sonstiger Außenanlagen nicht Bestandteil dieses Vertrages sind und damit auch nicht zum Leistungsumfang des AN gehören. Für Verzögerungen der Bauausführung haftet der AN nur bei Verschulden. Höhere Gewalt, Streik und Schlechtwetter verlängern die vereinbarten Fristen entsprechend.
    Bei Nichteinhaltung der Frist gilt eine Vertragsstrafe von 400,00 Euro je angefangener Woche vereinbart."

    Frage mich, ob das wohl realistisch ist:-) Ich würde natürlich gerne zu Weihnachten im Haus sein. Angefangen wurde Anfang Mai.
    Naja, dann muss ich mich wohl gedulden.. und irgendwann müssen wir dann ja auch noch unsere Wohnung kündigen.. aber das hat ja erstmal noch Zeit.
     
  7. #6 Gast036816, 4. Juni 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    dann halte einmal den genauen tag des baubeginns fest, wenn du das jetzt noch irgendwie dokumentieren kannst, dammit anfang dezember 2012 die fertigstellung geregelt wird.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Thomas B, 4. Juni 2012
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ein Haus ohne keller kann sicher in 7 Monaten erstellt werden. Ob das sinnvol ist, steht auf einem anderen Blatt, da (bei konv. bauweise) die Baumaterialien gewissen Trocknungs-/ Abbindezeiträume haben. So kann ein Estrich schon nach 2 Wochen belegereif sein (wenn man entspr. Schnellabbinder zugibt) oder auch erst nach 10 Wochen (z.B. bei Abhydritestrich und FB-Heizung und hoher Luftfeuchtigkeit...). Acuh andere Baustoffe tragen große Menge baufeuchte in sich (Verputz!). Und da ist es schon manchmal fragwürdig wie schnell Häuser bezogen werden. Naja...früher gehörte "Trockenwohnen" zum ganz normalen Programm. Mittlerweile wird das nicht mehr ganz so gerne gemachth....also: viel heizen, viel lüften...dann wird's schon werden.
     
  10. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Beginn Juni, Richtfest 28.07. Einzug 27.12.
     
Thema:

doofe frage.. aber vielleicht kann einer aus eigener erfahrung berichten...

Die Seite wird geladen...

doofe frage.. aber vielleicht kann einer aus eigener erfahrung berichten... - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...