Doppelhaushälfte Gestaltungsfreiheit

Diskutiere Doppelhaushälfte Gestaltungsfreiheit im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo! Wir haben vor ca. 3 Jahren eine Doppelhaushälfte gebaut während die andere Hälfte leider erst jetzt gebaut wird. Was wir allerdings vor...

  1. #1 klickyworld, 31. August 2010
    klickyworld

    klickyworld

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Kaarst
    Hallo!

    Wir haben vor ca. 3 Jahren eine Doppelhaushälfte gebaut während die andere Hälfte leider erst jetzt gebaut wird. Was wir allerdings vor 3 Jahren nicht für möglich gehalten haben ist nun jetzt eingetreten. Der neue Nachbar baut vollkommen anders. Zwar hält er die First und Traufhöhe ein, baut jedoch ohne Dachüberstand, es wird weiss verputzt statt rot verklinkert, das Haus hat schwarze Dachziegeln statt rote wie bei uns, und und und....

    Auf Anfrage beim Bauamt ist laut Baugenehmigung alles in Ordnung weil beim Bebauungsplan keinen Gestaltungszwang gibt. Aber in der ganzen Stadt existieren keine Doppelhaushälfte, die derart unterschiedlich sind. Gibt es keine Möglichkeit den Bebauungsplan oder die Baugenehmigung anzufechten, vielleicht im Sinne des §12 der Landesbauordnung vom Land NRW?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Keine Ahnung ob man das anfechten kann, besser gesagt ob so etwas erfolgreich sein könnte (anfechten kann man ja viel).

    Bei meinem Bruder ist es ähnlich, 4 Häuser, alle verschieden. Wenn ich mich richtig erinnere hat er auch nachgefragt und bekam als Antwort, dass das alles OK sei.€ Auch dort waren im Bebauungsplan nur wenige Details festgelegt, und diese wurden von allen Architekten beachtet.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 klickyworld, 31. August 2010
    klickyworld

    klickyworld

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Kaarst
    Vielen Dank für die Antwort. Das Problem liegt ja in der Tat darin, ob man so was aus Kostengründen überhaupt anfechten sollte. Aber auch eine Stadt kann ja mal Fehler machen was einen Bebauungsplan anbelangt. Es geht ja auch nicht um eine Kleinigkeit, dass einem die Farben der Fenster nicht gefallen sondern um die grundlegende Gestaltung. Im übrigen sind alle Häuser Geltungsgebiet des Bebauungsplan verklinkert. Zufall?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was würdest Du sagen, wenn der neue Nachbar jetzt verlangen würde, daß Du Deine Klinkerfassade weiß verputzen und die Dachziegel schwarz überlackieren läßt...?
    Vielleicht geht ihm ja auch die Einheitlichkeit über die Gestaltungsfreiheit des Anderen.
     
  6. #5 klickyworld, 31. August 2010
    klickyworld

    klickyworld

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Kaarst
    Nun ganz einfach. Zum Zeitpunkt, wo mein Nachbar das Grundstück gekauft hat, stand unser Haus schon längst, so dass er ja wusste wie unser Haus aussieht.

    Um es nochmal klarzustellen. Jeder hat seinen eigenen Geschmack und jeder soll so bauen wie er es für richtig hält. In dem Moment, wo ich an eine bestehende Doppelhaushälfte anbaue, sollte ein gewisse Gleichheit schon da sein. Wie gesagt es geht um das Grundsätzliche, nicht dass ich mich an den Farben der Fenster störe.

    Der Wunsch des Nachbarn bestand ja zudem auch noch darin ohne Keller (statt mit Keller wie bei mir), dafür aber 3 Meter über das Baufenster zu bauen. Dies war aber definitiv nur mit meiner Einwilligung möglich, die ich logischerweise verweigert habe. Nebenbei bemerkt entstehen natürlich noch zusätzliche Kosten bspw. wegen des fehlenden Dachüberstandes.

    Ich möchte weiß Gott nicht in einer Siedlung leben, wo jedes Haus dem anderen gleicht. Aber zwei so unterschiedliche Doppelhaushälften habe ich noch nie gesehen.
     
  7. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Vielleicht hat er ja aus Frackigkeit nun sein Haus extra anders als deins gebaut :mega_lol:

    Warum das?

    Nur anders fände ich nicht schlimm, mal eine Abhebung vom Einheitsbrei. Aber ansprechend sollte es schon noch aussehen.
     
  8. manfred63

    manfred63

    Dabei seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    Oberasbach
    Der Beginn einer wunderbaren Feindschaft
     
  9. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Ein Bild wäre mal ganz aufschlußreich...
     
  10. #9 Der Bauberater, 1. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2010
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Auf eine gute Nachbarschaft in den nächsten 30-40 Jahren :bierchen:
    Vielleicht pflanzt der Nachbar auch noch einen Knallerbsenstrauch oder baut einen Maschendrahtzaun :respekt :mega_lol: :mega_lol:
     
  11. Pirellitx31

    Pirellitx31

    Dabei seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Leipzig
    Ich vermute mal, dass der Bebauungsplan schon vor etlichen Jahren aufgestellt wurde und somit inzwischen seit langem rechtskräftig ist. Damit dürften Sie mit einer Anfechtung nicht weit kommen. Dass alle Häuser im Gebiet verklinkert sind, scheint Zufall zu sein, wenn im Bebauungsplan Klinker nicht zwingend vorgeschrieben ist.
    Sie können Widerspruch gegen die Baugenehmigung Ihres Nachbarn einlegen. Aus gestalterischen Gründen. Ob Sie damit weit kommen?
     
  12. #11 Der Bauberater, 1. September 2010
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich

    entwickelt eine Putzfassade und/oder schwarze Ziegel jetzt nachbarschützende Wirkung oder berührt sie die Grundzüge der Planung? :wow
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
  15. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden

    Dann hättest du doch lieber "alleine" bauen sollen. Was du möchtest ist letztlich Rosinenpickerei. Jetzt hast die Nachteile deines Bauens kennengelernt, aber die Nachbarschaft der nächsten Jahre wird sicherlich auch noch sehr erfreulich werden. Ich persönlich finde ja Klinker unterirdisch scheußlich - du hast ja auch keinen gefragt, ob das ok ist......
     
Thema: Doppelhaushälfte Gestaltungsfreiheit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterschiedliche doppelhaushälften

Die Seite wird geladen...

Doppelhaushälfte Gestaltungsfreiheit - Ähnliche Themen

  1. Doppelhaushälfte, wir ohne Keller, Nachbar mit Keller

    Doppelhaushälfte, wir ohne Keller, Nachbar mit Keller: Hallo zusammen, wir stehen kurz davor für ein Grundstück für eine Doppelhaushälfte den Zuschlag zu bekommen. Daher stellen wir momentan die...
  2. Teilungserklärung Doppelhaushälfte

    Teilungserklärung Doppelhaushälfte: Hallo zusammen, wir haben überlegt ein älteres Haus zu kaufen. Das Problem, es ist ein großes Grundstück, das lt. Grundbuch geteilt ist. Es...
  3. Doppelhaushälfte mit gemeinsamer 50qm Terrassenbetonplatte - Problem?

    Doppelhaushälfte mit gemeinsamer 50qm Terrassenbetonplatte - Problem?: Hallo Zusammen, freue mich, dass ich hier im Forum meine Frage stellen darf - vielen Dank schon mal im Voraus! Zwar bitte ich hier um...
  4. Anbau an bestehendem doppelhaushälfte?

    Anbau an bestehendem doppelhaushälfte?: Servus zusammen, wir möchte ein Hälfte am Anfang Mai mit Keller und auch Bodenplattedämmung an bestehendem DHH (mit Keller, aber ohne...
  5. bestehende Doppelhaushälfte DHH, Schallschutz, Bässe vom Nachbarn

    bestehende Doppelhaushälfte DHH, Schallschutz, Bässe vom Nachbarn: Hallo Forum-Teilnehmer. Vor ca 2 1/2 Jahren habe ich mit meiner Frau eine Doppelhaushälfte in ruhiger Lage gekauft. Nun müssen wir leider...