Doppelt Gipskarton?

Diskutiere Doppelt Gipskarton? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hi! Eben war ich mit unserem Küchenbauer im Rohbau, um die genauen Maße zu nehmen. Die Küche ist fertig geplant, und die benötigten Mindestmaße...

  1. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Hi!

    Eben war ich mit unserem Küchenbauer im Rohbau, um die genauen Maße zu nehmen. Die Küche ist fertig geplant, und die benötigten Mindestmaße wurden mit dem Hausbauer abgesprochen.

    Fragt mich nicht nach dem Warum, aber obwohl die Mindestvorgaben beim Rohbau eingehalten wurden, scheint es jetzt doch ein Problem zu geben, das laut Küchenbauer nur bzw. am einfachsten dadurch zu lösen wäre, dass die eine Küchenwand 1cm dicker wird (damit die Küchenzeile weiter in die andere Richtung rückt und dadurch die geplanten Hochschränke noch neben das Küchenfenster passen).

    Wir haben einen Holzständerbau mit Installationsebene. Das bedeutet, dass noch eine OSB-Platte und eine Gipskartonplatte auf den Rohbauzustand draufkommen. Der Vorschlag des Küchenbauers ist, einfach zwei GKn anzubringen, weil uns der zusätzliche Zentimeter auf die sichere Seite brächte.

    Geht das so einfach? Also doppelt GK? Bin schon gespannt, was unser Bauleiter dazu sagt...

    Danke und Grüße
    Christiane
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    doppelt gipskarton ist immer gut.:D

    wie auch immer.

    dass ein rohbauzustand der neuen
    küche angepasst werden muß ist mir neu.

    der küchenbauer soll aufmaß vor ort nehmen und
    die küche nach tatsächlichen gegebenheiten planen und nicht vorher
    etwas produzieren....
     
  4. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Tja, ich kann das Problem ja mal versuchen, in Kurzform zu erklären:
    Die Küche ist L-förmig geplant. An die fensterlose Seite (rechts) kommen Hängeschränke, an die Fensterseite (geradeaus) neben Spüle etc. auch zwei Hochschränke. Diese sollen zwischen Fenster und Flurwand (links).
    [​IMG]
    Der Platz links vom Fenster reicht zwar für die beiden geplanten Hochschränke, allerdings wäre der rechte Teil der Küche dann nicht direkt an der Wand. Ausgleichen könnte man nur ein paar Zentimeter zuviel, wenn sie links entstünden, rechts müssen die Möbel an die Wand ran (Hängeschränke, Tiefe der Arbeitsplatte). Das gesamte Küchen-L nach rechts zu schieben (wir reden von 1cm) geht nicht, weil sonst die Hochschränke nicht mehr neben das Fenster passen.

    Ich verstehe ja das Problem, aber gibt es da nicht eine andere Lösung...?
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich verstehe das problem gerade nicht.

    der küchenbauer hat nach plänen produziert
    und nicht nach örtlichem aufmaß?
     
  6. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Jap. Naja, produziert ist noch nichts. Er ist eigentlich auch eher der Küchenplaner, ich meine, er baut nicht selbst. Er will in den nächsten Tagen die Küche beim Hersteller in Auftrag geben und wollte sich vor Ort vergewissern, ob alles so ist wie in den Plänen. Als zwischenzeitlich bei der Hausplanung noch mal leichte Fensterverschiebungen vorgenommen werden mussten, hatten wir mit ihm Mindestmaße vereinbart (die ja auch eingehalten wurden), aber dieses "Verschiebungsproblem", das ich zu beschreiben versucht habe, tauchte dabei nicht als Möglichkeit auf. Nun ja, jetzt ist es da...

    Aber wie gesagt, nein, es ist noch keine Küche gefertigt.
     
  7. Synthie

    Synthie Gast

    Tja, das kommt doch öfters vor, wenn man sich Angebote und Pläne für eine Küche erstellen lässt, bevor das Haus gebaut wird bzw. wenn man gerade dabei ist.

    Das war bei uns auch so, nur wurden vor der endgültigen Vertrags-Unterzeichnung die Maße Vorort nochmals aufgenommen.

    Synthie
     
  8. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Ich habe mal versucht, ganz grob die Küche einzuzeichnen.

    Was ich nicht verstehe: Wenn man jetzt die Hochschränke ganz nach links setzt, so dass die neben das Fenster passen, und den Rest ganz nach rechts bündig an die Wand, dann entsteht eben so ein Zentimeter Lücke (gelb) zwischen Hochschrank und dem Element rechts daneben. Na und? Kann man nicht einfach die Arbeitsplatte 1cm breiter machen und vor die Lücke eine dünne Blendleiste (oder wie sowas heißt?).
    [​IMG]
     
  9. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    naja, so ist es normal.
    i
    ch plane doch erst einen rohbau, dann die küchenmöblierung ....,
    die sich aus den tatsächlichen maßen entwickelt.
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..sieht fast aus wie bei uns....
    Ausser dass die Hochschränke nicht so press am Fenster enden.
    Damit war Platz für die Ausgleichsleiste links vom Hochschrank.
    -
    Man könnte aber auch mit der Arbeitsplatten- Abschlussleiste rechts einen cm ausgleichen. usw
    -
    Das muss der Küchenbauer hinkriegen...
     
  11. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Klar haben wir erst den Rohbau geplant. Aber wenn man vorher schon weiß, dass man eben z.B. in dieser Ecke gerne einen Vorrats- und einen Backofen-/Mikrowellen-Hochschrank haben möchte, kann man ja die Lage des Fensters entsprechend einplanen. Weiter nach rechts zur Außenwand ging es übrigens nicht mehr, weil sonst das Fenster im DG zu dicht ans Dach gekommen wäre. Oder wir hätten unterschiedliche Breiten gehabt, fanden wir aber doof.

    Ja, das finde ich auch! :hammer: Noch weitere konkrete Tipps, wie der Zentimeter auszugleichen wäre, ohne tatsächlich doppelt GK an die Wand schrauben zu müssen? :biggthumpup:
     
  12. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Meine Güte - sind die Hochschränke links denn so press am Fenster, dass sie nicht 1 cm nach rechts geschoben werden können ?

    Dann hätte man eine 1-cm-Fuge links neben den Hochschränken, die man dezent mit einer dunkel gestrichenen Passleiste schließen kann (oder offen lassen kann).

    Alternativ kommt ein Passstück links neben den letzten Unterschrank, der an die Hochschränke anstösst (und die Arbeitsplatte wird dort um 1 cm länger).

    Dritte Alternative ist das Vermitteln.

    0,5 cm bleiben links neben dem Hochschrank (die bräuchte ich allein wegen Montage...welcher Idiot montiert schon völlig press, da müßten ja alle Wände perfekt im rechten Winkel sitzen),

    die anderen 0,5 cm lassen wir hinter der langen Arbeitsplattenzeile, ggf. machen wir da eine Füllschnur rein und schmieren es mit Silikon zu. (Weiss ja nicht, ob's ne Wandabdeckleiste oder sowas auf der Arbeitsplatte gibt).

    Der Küchenbauer scheint ne bequeme Sau zu sein.
     
  13. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Vierte Alternative ist ein ca. 1 cm dicker Anleimer an der langen Arbeitsplatte zu Wandseite hin.
     
  14. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Danke für die Vorschläge. Nein, so press sind die Hochschränke da gar nicht, wenn die gesamte Küche nicht unbedingt so weit nach rechts gerückt werden müsste. Zwischen der fertigen Wand und dem Fensterbeschlag sind (glaube ich, waren etwas viele Zahlen vorhin) 117cm, und geplant sind ein 50er Besenschrank und ein 60er Geräteschrank, also 110cm reine Schrankbreite.

    Ich rufe da morgen noch mal an...
     
  15. #14 Schnabelkerf, 26. November 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Ist das so ungewöhnlich? Wir haben es so gemacht: Haus grob geplant, Küchezeile beim Möbelhaus planen lassen und danach die Größe der Küche im Haus nochmal angepasst. Küchenzeile wurde nach den Plänen produziert und das ausmessen im Rohbau diente nur der Kontrolle ob die Küche auch so geworden ist wie geplant.
     
  16. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    das ist mir schon klar, dass die küchenzeile nach
    plänen produziert wurde! :motz

    aber das ausmessen im rohbau dient doch nicht
    dafür, um zu überprüfen, ob der rohbau nun so
    passgenau geworden ist, wie die schon fertig gestellte küchenzeile....
     
  17. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Sie ist doch noch gar nicht fertiggestellt...

    Es war/ist doch eigentlich genau, wie mehrfach geschrieben: Küche anhand der Hauspläne geplant, kleine Veränderungen vorgenommen, damit die Küche optimal passt, Kontrolle der Maße vor Ort, BEVOR etwas gefertigt wird.

    Das Problem besteht darin, dass der Küchenplaner den Ausgleich am Rohbau vornehmen lassen möchte, obwohl es doch eigentlich nicht so schwierig sein kann, die Küche entsprechend anzupassen. Eventuelle Möglichkeiten wurden ja bereits genannt.
     
  18. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    sach ich doch die ganze zeit, der küchenbauer soll anpassen!
     
  19. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Ja! Finde ich ja auch, aber er meint ja, das ginge nicht. Deshalb werde ich ihm nachher sagen, dass er das irgenwie hinkriegen muss (er ist noch nicht zu erreichen).

    Uner Bauleiter fand den Vorschlag zum doppelten GK nicht so prickelnd: Entweder die ganze (10m lange!) Wand doppelt beplanken (was Quatsch ist) oder man hat eine Stufe in der Wand, wo es wieder einfach beplankt wird. Das kann es ja wohl nicht sein...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    setz dich da durch, der küchenbauer hat sich um seinen job
    zu kümmern und sich nicht in den rohbau einzumischen...
     
  22. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Was für ein eigenwilliger Küchenbauer ist das denn? Als Tischler wird der doch wohl einen Tisch auch in anderen Breiten als in glatten 10 cm - Schritten bauen können. Oder schraubt der nur konfektionierte schwedische Küchenelemente zusammen?
     
Thema:

Doppelt Gipskarton?

Die Seite wird geladen...

Doppelt Gipskarton? - Ähnliche Themen

  1. Fugen Gipskarton spachteln

    Fugen Gipskarton spachteln: Hallo, ich habe ein Problem mit dem Verspachteln der Fugen von Gipskartonplatten. Zum Verspachteln habe ich Knauf leicht angerührt 900 ml...
  2. Hohe Wände Trockenbau

    Hohe Wände Trockenbau: Hallo zusammen, wir bauen aktuell gerade den Dachboden aus. Die Zwischenwände sollen mit Rigipsplatten im Trockenbau entstehen. Ich hätte...
  3. Doppelten Beplankung und Profil Verschraubung

    Doppelten Beplankung und Profil Verschraubung: Hallo, müssen bei einer doppelten Beplankung die Ende der zweiten Beplankung immer auf ein Profil verschraubt werden oder kann hier auch etwas...
  4. Garage Innenwände verputzen/streichen/Gipskarton...?

    Garage Innenwände verputzen/streichen/Gipskarton...?: Guten Tag, ich bin neu hier und habe bisher in meiner Bauphase nur immer mal mitgelesen. Seit Nov 2016 wohnen wir in unserem neuen Haus. Jetzt...
  5. OSB + Gipskarton

    OSB + Gipskarton: Guten Tag zusammen, ich möchte mehrere Trockenbauwände mit einer unteren Lage 12mm OSB Platten (mit Nut und Feder) verstärken, um sich die...