Dornbracht + Installateur ratlos: Duschthermostat will nicht funktionieren

Diskutiere Dornbracht + Installateur ratlos: Duschthermostat will nicht funktionieren im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, vielleicht gibts ja bei der gesammelten Kompetenz hier Erfahrung dazu: Es ist ein Dornbracht UP Termostat für die Dusche verbaut. Die...

  1. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,

    vielleicht gibts ja bei der gesammelten Kompetenz hier Erfahrung dazu:

    Es ist ein Dornbracht UP Termostat für die Dusche verbaut. Die Armaturen sind von der Serie "Tara", das spielt aber keine Rolle, glaub ich, da die Technik überall die selbe ist.

    Problem:
    Duschwasser wird nicht richtig warm, auch wenn man die Thermostatentriegelung drückt und ganz auf warm dreht.

    Theorie Dornbracht:
    Durch den Druckunterschied bedingt durch den Plattenwärmetauscher der Frischwasserstation (Warm: 3 bar, kalt: 4 bar) strömt das kalte Wasser im Thermostat über.

    Lösung:
    regelbare Reduzierhülse (oder so ähnlich) in den Kaltwasseranschluss der Aramatur geschraubt, um den Kaltwasserdruck reduzieren zu können.

    Ergebnis:
    Wasser wird jetzt warm, aber nicht mehr ganz kalt.

    Der Installateur ist ratlos. Hat jemand von euch eine Theorie? Oder kennt sowas aus der Praxis?

    besten Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 2. August 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Woher hast du die Werte ?
    Wurden die gemessen ?
    Wenn ja, bei welchem Durchsatz ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. #3 Achim Kaiser, 2. August 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    ....und was sagt denn dein Planer dazu ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo!

    die Werte wurden vom Dornbracht-Kundendienst im Beisein des Installateurs gemessen. Bei welchem Durchsatz weis ich nicht.

    Der Planer, ein Haustechnik-Ing., hat dafür auch keine Erklärung. Seine Rolle ist derzeit Druck über Gienger bei Dornbracht machen.
     
  6. #5 Der Bauberater, 4. August 2008
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Ich ärgere mich nun seit 6 Jahren mit einer Aufputz von denen rum, immer wenn irgendwo im Haus das Wasser angedreht wird solange jemand duscht, schwankt die Wassertemperatur sehr stark. Nach mehreren verschiedenen Versuchen das Ding in den griff zu bekommen, habe ich die für mich die Lösung gefunden:
    Ein anderer Hersteller :biggthumpup:
    Ich weiß jetzt auch warum der Verkäufer so komisch geschaut hat, als meine Frau die Dornbracht ausgesucht hatte :(
    Gruß
    Peter
     
  7. #6 Achim Kaiser, 4. August 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Dann gibt er aber ne schwache Vorstellung ab.

    Was soll das bringen ?

    Dornbracht war doch schon vor Ort und hat die Ursache festgestellt.

    1 bar Druckunterschied im Betrieb.

    Vielleicht sollte er sich mal Fragen woher das kommt.

    Hattest du nicht ne Frischwasserstation eingebaut wenn ich mich richtig erinnere .... oder ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Hi,

    der Druckverlust kommt vom Plattenwärmetauscher der Frischwasserstation. Lt. Dornbracht darf zwischen Kalt und Warmwasser 30% Druckunterschied sein. Offiziell. Inoffiziell wurde bestätigt, dass bereits das eine Bar Unterschied zu viel sein kann. Am Mittwoch kommt Dornbracht nochmal (zum 3. Mal), man möchte nochmal was überprüfen.
    Der Haustechnikplaner sieht das Problem bei Dornbracht. Insofern bleibt ihm nur der Weg über den Großhändler.

    oder?
     
  9. #8 Achim Kaiser, 4. August 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Was kann Dornbracht dafür dass er eine Anlage geplant hat bei der 1 bar Differenzdruck am Duschthermostat auftritt ?

    Sich bequem zurückzulehnen, mit den Schultern zu zucken und zu bemerken *ist halt so* und dann zu meinen der Armaturenhersteller wird schon die Kohlen aus dem Feuer holen .... dazu hab ich meine persönliche Meinung.

    Auch eine Frischwasserstation ist bei der Rohrnetzberechnung zu berücksichtigen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Nunja, es ist doch innerhalb der Spezifikation. Warum Mehraufwand betreiben, wenn alle Vorgaben so auch erfüllt werden können? Rechne mal: 30% unterschied sind erlaubt. Insofern täte ich ihm jetzt unrecht, wenn ich ihm die Schuld zuschiebe.
     
  11. #10 Achim Kaiser, 4. August 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mich ja schon durch einige Herstellerunterlagen von Thermostatarmaturen in meinem Leben gewühlt aber dazu hab ich in meinen Unterlagen noch keine Aussage gefunden (ich hatte allerdings auch das Problem noch nie).

    Ich hab auch bei Dornbracht zu dem Thema auf die Schnelle keine Aussage gefunden.

    Zu den ominösen 30% .... von was ? Die Definition interessiert mich.

    2 bar zu 3 bar ? sind wieviel % ?
    oder sind das 3 bar zu 4 bar wenn man die Absolutdrücke ansieht ?
    oder geht das vom unteren Wert aus ... dann wären 2,6 bar die Grenze ...
    oder vom oberen ... dann wären 2,1 bar die Grenze.

    Wirklich ?

    Wer haftet denn für den Erfolg seiner Veranstaltung ?
    Er oder der Hersteller oder der Installateur oder oder oder oder irgend eine Spezifikation ?

    Wer bei der Planung den Hintern ganz nahe ans Kreissägeblatt hält darf sich nicht wundern wenn dann auch mal ein Zahn ganz ungefragt ritzt. Das ist der Unterschied zwischen Papier und rauher Praxis.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    So genau weiss ich das nicht, ich war nur peripher dabei. Unsere Dusche ist zwar 2m² groß, aber wenn da 3 Männer drinstehen, 2 davon nicht ganz schlank, und mit Schläuchen und Messgeräten hantieren, wirds eng :o

    Und natürlich habe ich dem HT-Planer eine Frist gesetzt, bis wann das erledigt sein muss, danach werde ich "weitere Schritte ergreifen". Allerdings noch ohne zu wissen, was das sein könnte. Vielleicht verklagen wegen seelischer Grausamkeit? Da hat man ne tolle Dusche, und darf sich aber mangels Funktion derselbigen ins Kinderbad zwängen.
    Im ernst: Welche Druckmittel kann ich anwenden? Minderung? Das beträfe dann aber den ausführenden Betrieb.
     
  13. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Womit mal wieder bestätigt wäre, dass teuer nicht automatisch gut ist...
     
  14. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Hallo Landbub,

    nur mal interessehalber... welche Frischwasserstation/PufferspeicherKombination hast du bei dir eingebaut?
    Ist das ein Neubau?
    Was wurden für Rohre verlegt? Kunstoff-Alu-Verbund oder Edelstahl?

    Gruß
    Josef
     
  15. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Ja, das trifft aber nicht nur auf Armaturen zu. Aber interessant ist schon, was Dornbracht seinen Kunden zumutet... aus der (teueren) Brause tröpfelt das Wasser mit 4 bis 5l / min raus. Montiert man den Duschschlauch vom Wandauslass ab, könnte man damit den Dachstuhl vom Nachbarn löschen, so sprudelts da. Den Kundendienstler darauf angesprochen -er war ja eh grad da wegen dem anderen Problem - meinte dieser, da gäbs wohl inzwischen (unsere ist ja schon fast 8 Wochen alt...) eine Brause mit mehr Löchern. Bin gespannt, ob ich die bezahlen muss :mauer
     
  16. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    IDM Hygienic wurde verbaut. Wir haben das komplette System von IDM, also WP + Speicher + Frischwasserstation

    An der Kellerdecke ist alles Edelstahl, in den Steigschächten auch. Von da ab zweigen dann Kuststoffrohre ab. Ich hab mal ein Bild der "problemdusche" angehängt, leider sind die Rohre da schon gedämmt. Viel erkennst du da nicht.
     
  17. #16 Achim Kaiser, 4. August 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Der Typ des Speichers und die Leistung des Wärmetauschers wäre interessant.

    Ansonsten ....

    So hat der Ing das abgenommen ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  18. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Puh... LV sagt da nicht viel drüber ... ich renn mal kurz runter und guck.

    Was hättest du bei der Abnahme bemängelt? Die Leitungsführung?
     
  19. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    hab da mal was fotografiert.

    Bild 1 zeigt den PWT, der sich normalerweise unter einer "Kinderbadewanne" aus Schaum versteckt.

    Bild 2 zeigt einen Aufkleber auf der linken Seite des PWTs

    auf der rechten Seite ist noch ein Aufkleber von IDM mit Seriennummer und da steht, "Nennzapfmenge 35l / min".

    Interessant für dich vielleicht, dass die Anlage für 3 Wohneinheiten ausgelegt ist.
    12 Personen
    440 m² Fussbodenheizung
    WP hat 19,irgendwas KW
    Speicher hat 1000 Liter.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Achim Kaiser, 4. August 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mich mal durch Dornbrachts Montageanleitungen gewühlt.
    Bei einigen Thermostaten gibts nur Montage- und Justageanleitungen für Legastheniker und Pappnasen heisst nur Bilder und *Null* sonstige Infos.

    Bei anderen (nicht das Modell auf deinem Foto) gibts dann noch etwas mehr Text. Dort findet sich auch die komische 30% Angabe *UND* ein geforderter Mindestdurchfluss von 10 l/min.

    Wenn das Designerprachtstück von Handbrause nur die Hälfte durchlässt dann wäre mal zu prüfen ob der Thermostat bei 10 oder 12 l/min *richtig* regelt.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  22. #20 Achim Kaiser, 4. August 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Technische Daten gibts bei IDM nur für *Fach-Partner* :(

    Die 35 l/min Variante dürfte aber normalerweise nicht für so einen eklatanten Druckverlust beim Betrieb einer Zapfstelle sorgen.
    Wenn ich das richtig sehe ist da ein Rückflussverhinderer vor dem Tauscher in der Zuleitung montiert. Sieht nach Fab. *Feld, Wald und Wiese* aus.
    Prüfen ob der Einsatz gängig ist und nicht fest sitzt.
    Für nen Probebetrieb kann der Einsatz auch mal ausgebaut werden um zu sehen ob bzw. um wieviel die Druckdifferenz abnimmt.

    Es gibt hier auch druckverlustarme Rückflussverhinderer die einen deutlich geringeren Öffnungsdruck und ein wesentlich besseres Druckverlustverhalten bei größeren Wassermengen an den Tag legen.

    Das Absperrventil nach dem Wärmetauscher ist hoffentlich *kein* KFR-Ventil mit Rückflußverhinderer ... denn sonst braucht ihr euch nicht wundern woher der saftige Druckverlust in der WW-Leitung und somit die satte Druckdifferenz zwischen Kalt- und Warmwassersystem herkommt.

    Vielleicht sollte der Ing. mal die Rohrleitungsdimensionen und die sonstige Ausführung *genau* ansehen ... nicht das da noch irgendwo ein Hund begraben wurde ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
Thema:

Dornbracht + Installateur ratlos: Duschthermostat will nicht funktionieren

Die Seite wird geladen...

Dornbracht + Installateur ratlos: Duschthermostat will nicht funktionieren - Ähnliche Themen

  1. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  2. Tropfgeräusche am Dach - Dachdecker ratlos

    Tropfgeräusche am Dach - Dachdecker ratlos: Hallo zusammen, nachdem uns nun zwei Dachdecker nicht weiterhelfen konnten, versuche ich mal hier Hilfe für unser Problem zu bekommen: Wir hören...
  3. Dachdämmung - der ratlose Laie

    Dachdämmung - der ratlose Laie: Hallo, liebes Forum... ich melde mich hier als ratsuchender (Voll-)Laie, der nach Gesprächen mit verschiedenen Firmen und vielem Lesen im...
  4. Schadenersatz durch Installateur nach Wasserschaden d. Defekt an eingebautem Ventil

    Schadenersatz durch Installateur nach Wasserschaden d. Defekt an eingebautem Ventil: In unserem Haus (BJ 2003/2004) ist eine Gastherme von Junkers eingebaut. An der Zuleitung für das Warmwasser war bis Anfang 2015 eine...
  5. Installateur abgetaucht - Einstellen der Durchflussmengen

    Installateur abgetaucht - Einstellen der Durchflussmengen: Hallo zusammen, wir sind Mitte 2014 in den Neubau unseres Einfamilienhauses gezogen und hatten leider zuerst Pech mit der Baufirma, die uns nach...