Douglasie Terrasse

Diskutiere Douglasie Terrasse im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hey, bin derzeit dabei eine Terrasse für unseren Neubau zu planen und habe noch ein paar Fragen. Aufgrund Optik und Eigenschaften wollen wir...

  1. richyrich

    richyrich

    Dabei seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Würzburg
    Hey,

    bin derzeit dabei eine Terrasse für unseren Neubau zu planen und habe noch ein paar Fragen.

    Aufgrund Optik und Eigenschaften wollen wir Douglasie nehmen. Nur wie mache ich die Unterkonstruktion?

    1. Einer sagt am besten mit Streifenfundamenten oder Punktfundamenten
    2. der andere sagt am besten ein 20cm Schotterbeet machen und Steinplatten drauf legen
    3. In welchem Abstand zueinander sollten die Latten der Unterkonstruktion sein? Sollte die Unterkonstruktion auch aus Douglasie sein? Wahrscheinlich oder?
    4. Am schönsten wäre es doch wenn man die Verschraubung von unten machen würde. Nur wie Verschraube ich von unten? Kann die Terasse ja nicht irgendwie "hochbocken" oderso?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 15. Oktober 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Woraus ...

    ... besteht denn der Untergrund?

    Ach so - von unten schrauben geht nicht. Wär´ auch unpraktisch, wenn man mal ein Brett wieder losschrauben will/muss.
     
  4. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Hallo richy,

    es gibt ein befestigungssystem, das fast wie nut und feder funktioniert, dabei werden von UNTEN auf die dielen Befestigungsstreifen (aus metall) geschraubt.
    diese werden dann (die befestigungsstreifen) aufs konstruktionsholz geschraubt und die andere seite klemmt unter der letzten diele.

    Frag mich bitte nicht, wie das zeug heisst, einfach mal den fachmann belästigen, kann aber sein, das dein holz günstiger ist als die befestigung. :biggthumpup:

    Grüße operis
     
  5. richyrich

    richyrich

    Dabei seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Würzburg
    Hey,

    Ja der Untergrund besteht. Am Haus ist mit grobem Schotter verdichtet. In den Garten raus ist "gewachsene" Erde.

    Wie würdet Ihr den Unterbau machen? Und wie würdet Ihr Unterkonstruktion machen?
     
  6. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin

    Guck mal in den thread "Balkenabstand bei Holzterrasse"

    so hab ich es vor einem halbem jahr gebaut.

    Grüße operis
     
  7. #6 Jürgen Jung, 16. Oktober 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
  8. #7 wasweissich, 16. Oktober 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich würde es so bauen wollen ,quer zum randsten konstruktionsholz andübeln , paralell zum randstein dielen........
    j.p.
     
  9. #8 T9-Liebhaber, 17. Oktober 2007
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber

    Dabei seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Gutachter Wasserschäden
    Meine Holzterrasse habe ich auch mit Punktfundamenten 30x30 Betonplatten erstellt. 1 Jahr später bin ich auf eine viel bessere Variante gekommen.

    Wenn ich heute nochmal eine Holzterrasse bauen würde, wären meine Punktfundamente aus 1-Korn-Beton. Splitt 2/5 im Verhältnis 3 zu 1 mit Zement mischen.
    Wird steinhart und ist absolut wasserdurchlässig - der perfekte Untergrund.
     
  10. cebe

    cebe

    Dabei seit:
    25. März 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Wien
    ein hartes aber wassedurchlässiges Punktfundament klingt saugut. Kannst du mir das Mischverhältnis noch einmal für einen Laien klar machen? 3 Teile Split, 1 Teil Zement? Und was bedeutet die Bezeichnung 1-Korn-Beton. Splitt 2/5?

    2. Frage: es wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die Unterkonstruktion aus Hartholz sein soll, bzw. aus dem gleichen Holz wie das Terrassendeck. Aber was ist z.B. an einem Lärchen-Polsterholz schlecht, wenn das Deck aus (witterungsbeständigem) Hartholz gemacht ist - insbesondere, wenn die Lagerung wie in dem Beispiel auf wasserdurchlässigen Punkten erfolgt?
     
  11. stg

    stg

    Dabei seit:
    28. Oktober 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV Netzwerktechniker
    Ort:
    Hafnerbach
    Unterkonstruktion

    Wichtig ist auch zwischen Unterkonstruktion und Fundamenten (bei mir betonierte Platte) Kunstoffplättchen zu legen. Zum einen kann man so sehr gut die Konstruktion "ins Wasser" bringen und zum anderen liegt die UK auch bei stehendem Wasser nie in demselben was sich positiv auf die Lebensdauer auswirkt.

    LG Stefan
     
  12. #11 wasweissich, 27. März 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und wie gross sind deine kunststoffplättchen?

    und wieso "ins wasser" ? :confused::confused:
     
  13. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Waagerecht meint er, das sagen die Suedlaender so.
     
  14. stg

    stg

    Dabei seit:
    28. Oktober 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV Netzwerktechniker
    Ort:
    Hafnerbach
    Danke Ryker für die Übersetzung :e_smiley_brille02:

    Die Kunststoffplättchen sind nicht viel breiter als die Holzstaffeln der Unterkonstruktion. Mein Lieferant hat sie mir in verscheidenen Dicken migeliefert, so war die waagrechte Ausrichtung gut zu bewerkstelligen.

    LG Stefan
     
  15. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Keine Ursache. Ich bin allerdings ein Freund von Moertelsaeckchen -
    damit bekommt man die Unterkonstruktion noch ein bisschen hoeher
    aus der wasserfuehrenden Ebene.
     
  16. baudepp

    baudepp

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Mantel
    ... vielleicht ist genau das das Problem? - Terrasse waagrecht, dann liegt sie zwar "im Wasser", aber auch "unter" Wasser. Evtl. Gefälle vom Haus weg?
     
  17. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Bei einer Holzterasse, die ueblicherweise Spalten zwischen den Brettern hat?Das muss nicht.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. stg

    stg

    Dabei seit:
    28. Oktober 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV Netzwerktechniker
    Ort:
    Hafnerbach
    Nochmal zur Erklärung:

    Die Platte benötigt ein Gefälle von 2% vom haus weg. Dann richte ich die UK der Terrasse mit den PLättchen waagrecht ein - darauf wird dann der Belag geschraubt. Die Plättchen haben den weiteren Vorteil, dass sich die UK bei Regen nicht so von unten mit Wasser vollsaugt und besser abtrocknet.

    LG Stefan
     
  20. #18 wasweissich, 28. März 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    genau das wollte ich wissen ....
    also parallel zum haus waagerecht , 90°zum haus 2% , dielen 90° zum haus...........

    kleine plättchen könnten sich mit der zeit ins holz eindrücken und dann klappert es.........

    und holzterrasse ins wasser legen , bekommt man ein flos:p
     
Thema:

Douglasie Terrasse

Die Seite wird geladen...

Douglasie Terrasse - Ähnliche Themen

  1. Markise für Terrasse, ja oder nein?

    Markise für Terrasse, ja oder nein?: Hallo an alle, mein Mann und ich spielen mit dem Gedanken, unsere Terrasse mit einer Markise zu bereichern. Der Sonnenschirm nimmt leider etwas...
  2. Pfusch Hofeinfahrt / Terrasse

    Pfusch Hofeinfahrt / Terrasse: Hallo, ich habe grosse Probleme mit einem Baugeschäft, deshalb brauche ich Euren Rat/Eure Hilfe. Diese Firma hat im Frühling/Sommer unsere...
  3. Terrasse aus Travertinplatten, spachteln, schlämmen?

    Terrasse aus Travertinplatten, spachteln, schlämmen?: Hallo, eine bestehende Terrasse soll verlängert werden. Sie scheint auf Einkornbeton verlegt zu sein, die auf einer Betonplatte lagert. Die...
  4. Heute ein Wasserteich, morgen eine Terrasse :)

    Heute ein Wasserteich, morgen eine Terrasse :): Hallo, an den beiden Bildern sieht man wie unser Grundstück aussieht, wenn es richtig stark regnet. Erde wurde ganz am Anfang abgetragen und wir...
  5. Terrasse druckfeste Dämmplatten für Stelzlager?

    Terrasse druckfeste Dämmplatten für Stelzlager?: Hallo, welche Terrassendämmplatten sind ausreichend druckfest damit Stelzlager (Plattenlager) auf ihr keine Abdrücke hinterlassen welche zu...