Drainage notwendig/sinnvoll?

Diskutiere Drainage notwendig/sinnvoll? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hi, das Haus ohne Keller, zweischaliges Mauerwerk/Klinker steht OK Fundament oberhalb der Rückstauebene. Die Geländeanschüttung soll den...

  1. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    Hi,

    das Haus ohne Keller, zweischaliges Mauerwerk/Klinker steht OK Fundament oberhalb der Rückstauebene.

    Die Geländeanschüttung soll den Klinkerbereich nicht berühren. Um das Haus herum wird eine Kiesschüttung (heißt das so?) mit Rasenkantensteinen gelegt, um Oberflächenwasser vom Mauerwerk abzuhalten. Der Grundwasserspiegel ist 60 cm und ab der Tiefe beginnt auch lehmiger Boden. Vesickerung ist daher schwierig. Nun kam die Empfehlung vom BL um das Haus eine Drainleitung zu verlegen, weil es ja so nass sei und teilweise sogar drückendes Wasser vorhanden. Die Drainageleitung so denn 25 cm unter OK Fundament würde dann unterhalb der Rückstauebene liegen und entsprechend aufwendig werden(?).

    Meine Frage: Ist dann so eine Drainage nicht nur Alibi und bei "ohne Keller" und freigehaltenem Klinker sogar überflüssig? Welche Funktion sollte diese haben?

    Welcher Berufsausübende ist ausgewiesener Fachmann für solche Fragen und kann dieses ggf. auch belastbar beantworten und planen?

    mfg
    q.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ja hat er auch erklärt wo es hin soll das Wasser?
    Ich würde ja mal sagen die 60cm bis zum Grundwasser schaffts noch alleine, wesentlich kostengünstiger dann ...
     
  4. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Wie wäre es einfach mit einem groben Drainagekies rund ums Haus?
    Oberflächenwasser tritt dann ja keines mehr auf. Sag mal mit wem baust Du eigentlich :irre ?
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 22. Februar 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn denn...

    eione vernünftige Bodenabdichtung der Sohlplatte vorhanden ist, braucht man/frau keine Drainung.
    Fehlt die Abdichtung, rettet die Drainung auch nicht wirklich viel.
    Also so oder so Blödsinn.
    Entweder sucht da einer Zusatzgeschäfte oder einen Mangelausweg, den ihm der Bauherr noch bezahlen soll.
    MfG
     
  6. MNicaeus

    MNicaeus

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Berlin
    Dazu ahb ich mal eine Frage. Wie hätte die vernünftige Bodenabdichtung der Sohlplatte (=Bodenplatte?) aussehen müssen. Und ist die notwendig weil es sich um drückendes Schichtenwasser handelt, oder weil es nur 0,6m unter GOK oder generell?
     
  7. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Aufbau Bopla
    Belag
    Estrich,
    Dämmung
    Dampfsperre
    Beton
    Sauberkeitsschicht
    kapilarbrechende Schicht
    Erdreich plan, ohne Humus
     
  8. MNicaeus

    MNicaeus

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Berlin
    "Sauberkeitsschicht
    kapilarbrechende Schicht"

    Bin Laie. Was genau ist das bzw. verbirgt sich dahinter?
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Sauberkeitsschicht: Einfach eine sauber abgezogene Betonschicht von ca 5 cm Dicke, darüber kommt die Bodenplatte mit ihrer Bewehrung.

    Kapillarbrechende Schicht: Schotter oder Rollkies, das sich kein Wasser hochziehen kann in den Kapillaren.

    Gruß Holger
     
  10. MNicaeus

    MNicaeus

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Berlin
    Danke für die Info. Muß für die Betonschicht (Sauberkeitsschicht) eine bestimmte Betonsorte verwendet werden, sehe da nicht ganz durch C10, B10, B25 und was es da alles nicht gibt.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 22. Februar 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Widerspruch....

    Kapilarbrechende Schicht unter Bopla von EFH ist Blödsinn.
    Die Bopla gehört nach Lastfall gemäss DIN 18195 abgedichtet.
    Dies erfolgt mit einer entsprechenden Schweissbahn oder einer zugelassenen Kunsstofffolie (keine PE-Folie).
    Die ganze Bopla hätte laienhaft ausgedrückt wie ein Flachdach aussehen müssen.
    MfG
     
  12. MNicaeus

    MNicaeus

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Berlin
    Also wäre Ihrer MEinugn nach der richtige Aufbau:
    Aufbau Bopla
    Belag
    Estrich,
    Dämmung
    Dampfsperre
    Beton
    Schweissbahn (oder zugelassene Kunststoffschicht)
    Erdreich plan, ohne Humus

    ???
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 22. Februar 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Fast gut

    ;)
    Aufbau Bopla
    Belag
    Estrich,
    Dämmung
    Schweissbahn (oder zugelassene Kunststoffschicht) als Abdichtung und Dampfsperre
    Beton
    Erdreich plan, ohne Humus
    MfG
     
  14. MNicaeus

    MNicaeus

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Berlin
    Das heißt zwischen Beton und Erdreich muss keine weitere Schicht (Folie, oder was auch immer) die den Beton evtl. Nässe schützt ? (Genau dass will ich ra rausbekommen). Wenn nicht kann ich ja ruhig schlafen.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 22. Februar 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nein...

    Bei fachgerechter Planung und Ausführung aller Komponenten gehört zwischen Erdreich und Beton nur die (von mir oben vergessene :o ) Sauberkeitsschicht.
    Die hat aber konstruktive Gründe und keine Funktion als Feuchtesperre.
    Der Beton hält das schon aus - sonst wär so manche Schleuse schon zusammengebrochen :shades .
    MfG
     
  16. MNicaeus

    MNicaeus

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Berlin
    Sehr schön...kann ich davon ausgehen dass sie Fachmann sind ?
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Nein, Architekten sind im Bereich Bauen grundsätzlich keine Fachleute und haben davon deswegen auch keine Ahnung, tun nur immer so :smoke :smoke :smoke :smoke


    Gruß Holger (Fachmann, da kein Architekt :D :D :lock :lock )


    ps: ins Profil schauen bringt manchmal schon ein wenig Aufschluss :think über die Kompetenz eines Users
     
  18. MNicaeus

    MNicaeus

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Berlin
    Sorry, bin absolut neu hier, ist mein 2. Tag, danke für die Hinweise (auch den mit dem Profil)
     
  19. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker


    Ist nicht schlimm, bin seit Jahren in mehreren Foren, da kennt man die Spielchen ;) ;) ;)


    Mal als Grundsatz für Foren: 1. Profil lesen, 2. Suchmaschine benutzen
    Hier nicht so schlimm, wenn man das nicht macht, in anderen Foren gaaaanz böse :motz
    3. Profile ausfüllen ;) ;)

    Gruß Holger
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MNicaeus

    MNicaeus

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Berlin
    Hinweise werd ich beachten. Noch ne Frage : Welche Betonklassen gelten als WU-Beton?
     
  22. #20 Christian S, 22. Februar 2006
    Christian S

    Christian S

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    da hak ich dochmal ein

    die Abdichtung "auf" der Bodenplatte sperrt also die Feuchtigkeit! Also kommt die Feuchtigkeit durch den Beton? Und berührt dabei auch die Bewehrung? Die nicht rostet weil? Also, kein WU-Beton vorhanden?
    Bitte um Antwort. :irre
    Gruss Christian
     
Thema: Drainage notwendig/sinnvoll?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wann ist drainage sinnvoll

    ,
  2. streifenfundament detailzeichnung

    ,
  3. drainage erforderlich

    ,
  4. klinkerwand mit innenliegender drainag,
  5. ab wann ist drainage nötig bei felsen,
  6. ab wann ist dränage nötig,
  7. drainageleitung wann erforderlich,
  8. drainage oder nicht,
  9. drainage notwendig ,
  10. wann drainage,
  11. filterschicht bodenplatte
Die Seite wird geladen...

Drainage notwendig/sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Kleine Drainage, große Sorgen

    Kleine Drainage, große Sorgen: Aufgrund einer kleinen feuchten Stelle in der Garage beschlossen wir im zuge der Außenanlagenverschönerung erstmal Drenaige neu legen zu lassen....
  2. Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?

    Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?: Hallo, es gibt eine Scheune im Garten, die damals vom Vorbesitzer zum Gartenhaus umfunktioniert wurde. Das Gartenhaus ist etwa 3,60m breit und...
  3. Sandfänge notwendig?

    Sandfänge notwendig?: Hallo, Ich werde meine Regenfallrohre an eine sehr große Zisterne mit ca. 165m³ Volumen anschließen. Da die Zisterne höher als das Haus liegt...
  4. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  5. Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?

    Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?: Hallo ist eine Abdichtung der Abwasserrohre, Kabel und Erdung mit Mauerkrägen in der Bodenplatte notwendig? Die Abdichtung wird mir dringend...