Drainage Pflicht ?

Diskutiere Drainage Pflicht ? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, ich habe eine Frage: Ist man verpflichtet eine Drainage um das Haus (Keller) zu verlegen ? Wenn ja, gibt es da eine...

  1. Harry680

    Harry680

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertriebsmitarbeiter
    Ort:
    Aachen
    Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage:

    Ist man verpflichtet eine Drainage um das Haus (Keller) zu verlegen ?

    Wenn ja, gibt es da eine Baujahr-Grenze ?

    Es geht sich nämlich darum, dass wir ein Haus gekauft haben (BJ 1997) und Wasser im Keller haben. Einen Pumpensumpf können wir nicht finden ...


    Vielen Dank schonmal im Voraus :-)

    Viele Grüße aus AC
    Harry680
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 14. Januar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nö, keine Pflicht. Zu keiner Zeit.
     
  4. K Heuer

    K Heuer

    Dabei seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Sülfeld
    warum sollte Drainage Pflicht sein? Ist doch das "Privatvergnügen des Bewohners ob der Keller trocken ist. Du willst wohl den Kauf rückgängig machen. Wird wohl nichts, es sei denn Dir wurde schriftlich zugesichert, der Keller sei garantiert trocken.
     
  5. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Zudem noch festzustellen wäre, wo das Wasser überhaupt herkommt.
     
  6. Harry680

    Harry680

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertriebsmitarbeiter
    Ort:
    Aachen
    das hat nix damit zu tun. Wir wollen mit Sicherheit nicht den Kauf rückgänging machen.


    was weiss ich ob eine Drainage Pflicht ist. deswegen bin ich ja hier und habe gefragt ;-)



    Schriftlich wurde in diesem Punkt nichts festgehalten. Eine mündliche Bestätigung gab es in Beisein des Maklers ... aber halt nur mündlich.

    Es handelt sich um ein Reihenendhaus. der Wassereinbruch ist genau an der Wand, wo die beiden Häuser aneinender stehen. Dort kommt das Wasser unterhalb der ersten Steinreihe heraus. Ein Nachbar hat sich die heutige "Flutwelle" angesehn und gesagt, dass es nicht der erste Wassereinbruch sein könnte. Das könnte man sehen. Es scheint so, dass keine Sperre unterhalb der erste Steinreihe vorhanden sei.

    Weiss jemand von Euch, ob da Möglichkeiten dem Verkäufer bestehen, wenn ja, welche ??


    VG
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Steht die üblich Klausel "unter Ausschluß der Gewährleistung" (also wie besehen) im Kaufvertrag?
     
  8. Harry680

    Harry680

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertriebsmitarbeiter
    Ort:
    Aachen
    hier ein Auszug aus dem Notarvertrag:

    "Sach- und Rechtsmängel

    Alle Rechte des Käufers wegen eines Sachmangels des Grund und Bodens, Gebäudes und etwa mitverkaufter beweglicher Sachensind ausgeschlossen, allerdings mit der Ausnahme:
    a) ggf. in dieser Urkunde enthaltener Beschaffenheitsvereinbarungen uns Garantien,
    b) vorsätzlich zu vertretener oder arglistig verschwiegener Mängel. Der Verkäufer erklärt, er habe keine ihm bekannten Mängel, schädlichen Bodenveränderungen oder Altlastenarglistig verschwiegen, auf die der Käufer angesichts ihrer Bedeutung und des sonstigen Zustandes des Objektes einen Hinweis erwarten durfte,
    c) solcher Sachmängel, die zwischen Vertragsschluß und Übergabe enstehen und über die gewöhnliche Abnutzung hinausgehen; hierfür wird jedoch -außer bei Vorsatz- die Verjährungsfrist von 3 Monate verkürzt."



    so, ich denke dass der Absatz b) wohl der hier wichtigste Punkt ist.


    Momentan gehe ich (als "Laie") davon aus, dass es sich um Grundwasser handelt, welches sich durch den Boden drückt. Es hat seit gesten Abend nicht mehr geregnet und es kommt weiterhin Wasser durch ...
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Da wirst du wohl einen Rechtsanwalt und einen Sachverständigen benötigen.
    Der Rechtsanwalt, um die Ansprüche zu prüfen und durchzusetzten, der Sachverständige um zu bestätigen, dass der Mangel verschwiegen wurde, bzw. Undichtigkeiten schon vorhanden waren.
     
  10. Harry680

    Harry680

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertriebsmitarbeiter
    Ort:
    Aachen
    Ja, ich habe einen Termin am Mittwoch bei einem Anwalt für Baurecht. Ich bin gespannt was der sagt !!
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Harry680

    Harry680

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertriebsmitarbeiter
    Ort:
    Aachen
    Bei "Meine Fotos" gibts ein paar Einblicke in die Seenlandschaft. (weiss nicht wie man die Bilder in einen Beitrag einfügt, deswegen auf diese Art ;) )
     
  13. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Dann schmiede mal schon an Deiner Beweiskette, wonach der Vorbesitzer von dem Mangel wissen musste.
    Ich sehe auf den Bildern nur, dass aktuell Wasser steht. Alte Wasserstandsmarken a la "Höchster Wasserstand 2002" kann ich nicht entdecken.
     
Thema:

Drainage Pflicht ?

Die Seite wird geladen...

Drainage Pflicht ? - Ähnliche Themen

  1. EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...

    EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...: Hallo! Wir planen für kommendes Jahr ein Haus zu bauen. 155m² Wohnfläche, Keller und Doppelgarage. Es soll zwar vom Stand der Technik nach KFW 55...
  2. Kleine Drainage, große Sorgen

    Kleine Drainage, große Sorgen: Aufgrund einer kleinen feuchten Stelle in der Garage beschlossen wir im zuge der Außenanlagenverschönerung erstmal Drenaige neu legen zu lassen....
  3. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  4. Aufbau Drainage Kellerbereich

    Aufbau Drainage Kellerbereich: Hallo, Ich habe 2 Seiten um meine Doppelhaushälfte (Bj 1956) bis 10 cm unter dem Fundament ausgeschachtet. Der Anschluss für die Drainage...
  5. Drainage in Kiesstreifen - Sickerschicht und Geotextil

    Drainage in Kiesstreifen - Sickerschicht und Geotextil: Hallo zusammen, ich setze im Kiesstreifen um das Haus herum eine Drainage. Das Drainrohr (DN 100) kommt in eine Lage Geotextil. Sollte ich das...