Drainage: Stuttgarter Modell ????

Diskutiere Drainage: Stuttgarter Modell ???? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, was genau versteht man unter einer Drainage nach dem Stuttgarter Modell? Hat mir da jemand evtl. eine Zeichnung? Der dafür...

  1. #1 Waldkind, 29.11.2008
    Waldkind

    Waldkind

    Dabei seit:
    31.08.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Baden-minus-Württemberg
    Hallo zusammen,

    was genau versteht man unter einer Drainage nach dem Stuttgarter Modell? Hat mir da jemand evtl. eine Zeichnung? Der dafür offenbar notwendige zweite Anschluss an den Kontrollschacht fehlt noch, und der Tiefbauer will Montag mit dem Verfüllen beginnen. Das heißt für mich jetzt ganz zügig nacharbeiten, sonst gehen wieder ein paar wertvolle Tage ins Land, und ich hatte die letzten Wochen schon genügend verbummelte Tage. Aus diversen Gründen.

    In Kontrollschacht soll ein Bodeneinlauf bereitstehen. Und darüber kommt dann mit 2 % Gefälle das KG-Rohr vom Spülschacht der Drainage an. Richtig? Da wird offenbar einfach ein Loch in den Kontrollschacht gespitzt und das ganze mit "Brunnenschaum" verschlossen.

    Muss ich bei der unfreiwilligen Nacharbeit irgend welche Fallstricke beachten?

    Besten Dank für die Hilfe schon jetzt

    Gruß,
    Waldkind
     
  2. #2 Achim Kaiser, 29.11.2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    3
    Was sich dahinter verbirgt würde mich auch mal interessieren :).
    Bislang ist mir der Begriff noch nicht unter gekommen ...
    und ich häng nur 40 km von Stuttgart in der Gegend rum ...
    muss also was langsames sein ;)

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  3. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Das hört sich nach einem Scherz an.
     
  4. #4 wasweissich, 29.11.2008
  5. #5 Waldkind, 29.11.2008
    Waldkind

    Waldkind

    Dabei seit:
    31.08.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Baden-minus-Württemberg
    Puh. Es geht definitiv um den Anschluss der Drainage rund ums Haus an den Kontrollschacht. Da über einen zweiten Zugang rein zu gehen und nicht über den Anschluss des Hauswasserkanals heißt anscheinend Stuttgarter System, -verfahren, -modell oder so ähnlich.

    Weiß den wirklich niemand wie das im Detail aussehen soll? Wo sind die Tiefbauer?

    Gruß,
    Waldkind
     
  6. #6 alex2008, 29.11.2008
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25.06.2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    nun hin und wieder soll es auch so etwas wie Entwässerungspläne geben.

    Dürft ihr die Drainage überhaupt an den Kanal anschließen?

    Wenn ja Wo ist das Problem?
     
  7. #7 Manfred Abt, 29.11.2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18.08.2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    ist mir auch unbekannt
     
  8. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Drainagen dürfen auch in Stuttgart nicht an das Abwassersystem angeschlossen werden.

    Die Themen "Brunnenschaum" und "Anspitzen" sind tabu für Abwasserschächte. Zumindest unter Fachleuten.

    Insgesamt drei k.o. Kriterien für eine am Stammtisch oder vielleicht im letzten Jahrhundert diskutierte Lösung.
     
  9. #9 alex2008, 29.11.2008
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25.06.2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Ich habe in D ja nur seltenst praktisch mit der Thematik zu tun, Was ist denn momentan die technisch sauberste Lösung um an einen bestehenden Schacht anzuschließen?
    Anbohren und Stutzen setzen?
     
  10. #10 Waldkind, 30.11.2008
    Waldkind

    Waldkind

    Dabei seit:
    31.08.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Baden-minus-Württemberg
    Tja, da bin ich jetzt echt tratlos. Also einen Entwässerungsplan habe ich vorliegen. Da ist folgende Situation eingezeichnet: Von der Straße her gesehen führt der Abzweig vom Hauptkanal (in der Straße) in den Kontrollschacht. Von hier geht einmal ein Rohr zu den Abwasserrohren des Hauses. Zugang über eine Rückstausicherung.

    Die Drainage kommt von den Strängen rund ums Haus über einen eigenen Zugang in diesen Kontrollschacht hinein. Hier "endet" das Rohr von der Drainage im ersten Drittel über einem Bodeneinlauf mit Rückstausicherung. Das Wasser der Drainage fließt also "in freien Auslauf" über einen Bodeneinlauf mit Rückstausicherung in den Straßenkanal.

    Soweit ich das erkennen konnte, ist das aber im Kontrollschacht nur ein Zugang. Der zweite Zugang für den Anschluss der Drainage fehlt noch.
     
  11. xsler

    xsler Gast

    Das "Stuttgarter Modell" gab´s wirklich mal. Wird aber in der Zwischenzeit eigentlich nicht mehr praktiziert.
    Das Modell ist tatsächlich so aufgebaut wie von Waldkind beschrieben.
    Die Drainage wird offen in den Kontrollschacht eingleitet und dort über einen Bodenablauf mit
    RV dem Schmutzwasserkanal zugeleitet. Hierfür brauchst Du kein 2. Rohr zum Kanal in der Strasse. Du kannst in das Ablaufrohr zur Strasse einen Abzweig setzen und an diesem den Bodenablauf anschließen.
    Viel Erfolg.
    xsler
     
  12. #12 Achim Kaiser, 30.11.2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    3
    Seit 1978 .... in meinem ältesten Kommentar zu DIN 1986 ist der Anschluß einer Drainage an das öffentliche Abwassernetz negiert.

    In der Neuausgabe von 1986 ausdrücklich untersagt ...

    ....also muss die Lösung noch deutlich älter sein und ob sie den heutigen Anschlußbedingungen entspricht waage ich zu bezweifeln.

    Ich kenne keine Gemeinde die nicht in ihrer Ortssatzung diesbezüglich kein ausdrückliches Verbot festgelegt hat. Von daher sehe ich die Maßnahme kritisch.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  13. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Dann mal die grundlegenden Fragen:

    Von wann ist der Entwässerungsplan, der dir vorliegt?

    Ist der Plan genehmigt?
    Wenn ja wann?

    Wo ist denn das Baugrundstück? ggf per PN
     
  14. #14 Waldkind, 01.12.2008
    Waldkind

    Waldkind

    Dabei seit:
    31.08.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Baden-minus-Württemberg
    Entwässerungsplan ist aktuell und genehmigt. Beiden Tiefbaubetrieben am Ort, die befragt wurden, war das Thema völlig klar. Stuttgarter Modell wird in der Gegend so auch eingebaut. Der Kontrollschacht ist im Boden bereits mit einem RV ausgestattet und fertig verrohrt. Und die Öffnung, um die Drainage in den Schacht zu führn, habe ich mittlerweile auch entdeckt.
     
  15. #15 Manfred Abt, 01.12.2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18.08.2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    also mal so rein wasserwirtschaftlich und nicht technisch gedacht:
    • sauberes Grundwasser wird also bewusst mit Schmutzwasser verunreinigt
    • die Reinigungsleistung der Kläranlage wird durch Einleitung von unverschmutztem Drainagewasser reduziert.
    • die Kosten der im Endeffekt vom Gebühren- und Beitragszahler zu tragenden öffentlichen Abwasserbehandlung sowie der öffentlichen Abwasserableitung steigen.

    Ich kann mir nach wie vor nicht vorstellen, dass dies im Sinne dieser/unserer Gesellschaft ist. Überall in Deutschland gibt es große Programme, um das Drainage- und sonstige Fremdwasser aus dem Kanal zu bekommen und in baden_minus_minus_minus_württemberg wird es bewusst eingeleitet.
     
  16. #16 DerSuchende, 01.12.2008
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25.10.2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Bei uns heißt das: "unter der (falschen) hand"
    In einer Nachbarstadt haben "die spezial Forscher" aber alle gekriegt.
    (zum teil stand es JA in den plänen)

    MfG
     
  17. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Es interessiert mich daher auch mal, in welchem Dorf das noch so läuft.
     
Thema: Drainage: Stuttgarter Modell ????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stuttgarter modell drainage

    ,
  2. stuttgarter modell entwässerung

    ,
  3. drainage stuttgarter modell

    ,
  4. schacht stuttgarter modell,
  5. Stuttgarter Modell,
  6. stuttgarter Modell kanal,
  7. drainageschacht stuttgarter modell,
  8. kontrollschacht drainage stuttgarter modell,
  9. kontrollschacht stuttgarter modell,
  10. rückstausicherung stuttgarter modell,
  11. drainage stuttgarter,
  12. entwässerung stuttgarter modell,
  13. drainagen anschluß stuttgarter system,
  14. abwasser regenwasser stuttgarter modell,
  15. technische zeichnung schacht stuttgarter Modell,
  16. stuttgarter modell abfluss,
  17. schacht stuttgarter mofell,
  18. stuttgarter system kanalschacht,
  19. stuttgarter modell entwässrung,
  20. drainage beim stuttgarter modell,
  21. abwasser stuttgarter modell,
  22. drainageanschluss stuttgarter modell,
  23. drainage wasser stuttgart,
  24. Drainage stuttgarter system
Die Seite wird geladen...

Drainage: Stuttgarter Modell ???? - Ähnliche Themen

  1. Drainage Winkelstützwand - ja oder nein?

    Drainage Winkelstützwand - ja oder nein?: Hallo. Wir zum Nachbarn eine ca 1m hohe und 17m lange Winkelstützwand bauen müssen, da unsere Einfahrt höhe liegt. Laut Hersteller soll an dem...
  2. Tiefe der Drainage bzw. Rohrsohle

    Tiefe der Drainage bzw. Rohrsohle: Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich der Tiefe der Rohrsohle bei Drainage. Wir haben eine Bodenplatte mit 25 cm , darunter eine Kiesschicht...
  3. Drainage

    Drainage: Liebe Experten, Ich war heute, als ich auf die Baustelle kam, sehr erstaunt zu sehen, dass sich die neu eingebaute Drainage rund um unser Haus...
  4. Drainage nicht zulässig, WU Beton oder WW

    Drainage nicht zulässig, WU Beton oder WW: Guten Morgen Zusammen, ich hoffe Ihr könnt uns weiter helfen :-) wir sind derzeit an der Planung unseres EFH, bei dem Thema Keller sind wir...
  5. Drainage für Haus mit Streifenfundament auf Lehmboden

    Drainage für Haus mit Streifenfundament auf Lehmboden: Unser Haus hat ein Streifen-Fundament, das nicht unter der Kellerwand hervorsteht, d.h. es gibt keine Hohlkehle. Es steht auf einer 22m starken...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden