Drainage wohin?

Diskutiere Drainage wohin? im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, mein Problem: ich errichte gerade einen Pool und hab in den einschlägigen Foren glaubhaft mitgenommen das eine Drainage unterhalb der...

  1. #1 frafi, 21. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2007
    frafi

    frafi

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    mein Problem:

    ich errichte gerade einen Pool und hab in den einschlägigen Foren glaubhaft mitgenommen das eine Drainage unterhalb der Bodenplatte sinnvoll wäre. Soweit so gut. Leider liegt die Bodenplatte ca 40cm unter der Kanalisation. Frage an die Experten: Welche Alternativen habe ich ? Hebeanlage oder Versickerung oder gibt es da noch irgendwas ? (Versickerung funktioniert glaube ich nicht ,der Boden bei uns ist ein Lehm-/Tongemisch) Bin gespannt auf Eure Vorschläge
    frafi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ääääh,
    was soll die drainange unter der bodenplatte bringen?
    damit keine feuchtigkeit von unten in den pool gelangt?
    der sollte so dicht sein, daß weder was raus noch rein kommt.
    ich denke es geht hier wohl eher um das spritzwasser der bauchplatscher.
    damit bei ständigen überschwappen der grund nicht ab/weg/durchgeschwemmt wird. hier reicht auch m.e. eine drainage unterhalb einer geringen filterschicht an der randzone oder sonstige rückhaltemaßnahmen.
     
  4. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    oder es gehr darum, dass der Pool im WInter leer gemacht wird und bei seeehr hohem Grundwasser nicht aufschwimmen soll
    (wobei man Grundwasser im Regelfall nicht über eine Drainage ableiten darf....)
     
  5. frafi

    frafi

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Leipzig
    ...das eigentliche Grundwasser steht bei uns nicht so hoch, es geht eher darum Regenwasser und auch das "Bauchklatscherwasser" als stehendes Wasser hinter der Poolwand (ausgegossene Styroporsteine auf Bodenplatte mit Einhängfolie) daran zu hindern sich einen Weg zu suchen und dann zwischen Folie und Poolwand vorzudringen , besonders wenn der Pool mal entleert wird.Erschwerend kommt hinzu das das Grundstück früher landwirtschaftlich genutzt wurde und eine Rohrdrainage enthält die durch die Baugrube unterbrochen wird und aus der Erfahrung beim Hausbau weiß ich das Sie wie ein Wasserfall läuft bei längerem Regen.
     
  6. #5 Carden. Mark, 22. Februar 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    An solches Drecksmaterial:fleen hat keiner gedacht, als er Pool las.
     
  7. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    auwe...
    also ich trage mich auch mit dem gedanken mir einen pool zu bauen.
    aber dies styropordinger wären das letzte was mir in den boden kommt.
    dann stell lieber eine blechumantelung hin an die ne folie angeklipst wird.
    iss erstens billiger und verrottet nicht so schnell.
    musst halt nur immer das wasser stehen lassen.
     
  8. #7 wasweissich, 22. Februar 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hallo

    gegen das schwappwasser reicht eine drainage als umrandung , die gleichzeitig den pool , bei uns den schwimmteich , vor oberflächenwasser (z.b. bei sturzregen ) schützt . so ein sommergewitter welches den frischgedüngten rasen abspült hat schon manche filterung vor harte probe gestellt . in der regel reicht etwa 25 cm tiefe .

    solange im pool wasser ist hat das wasser ausserhalb keine gelegenheit hinter die folie zu laufen.

    schwimmt nicht zu weit raus

    gruss j.p.
     
  9. frafi

    frafi

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Leipzig
    .......ja ja dummes Gequatsche ist was ich am wenigsten brauch ..... :mad:


    @sepp

    ....Dein Problem mit Styropor kann ich überhaupt nicht nachvollziehen , ist innen voll (bis auf ein paar Stege) mit Beton ausgegossen und bewehrt..... die ideale Grundlage für eine spätere Sanierung und eventuelle Auskleidung mit "richtiger Schwimmbadfolie" , da fault Dein Blechmantel doch wohl eher weg.......
     
  10. #9 VolkerKugel (†), 22. Februar 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Mal interessehalber gefragt ...

    ... mein erstes (und bisher einziges :lock ) Schwimmbecken habe ich so Anfang der 80er Jahre gebaut, und zwar im Spritzbetonverfahren (Thorkret ?), Becken verfliest und mit druckwasserdichten Bullaugen zum danebenliegenden Hobbyraum.
    Ist heute noch dicht :28: .

    @Mark: gibt´s dieses Verfahren heute eigentlich noch (außer im Tunnelbau o.ä.)?
     
  11. frafi

    frafi

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Leipzig

    ....Danke für den Tip.....
    gegens zu weit rausschwimmen hab ich an Bojen gedacht :think

    Gruß frafi
     
  12. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    glaubs mir, herkömmliches ps ist nicht für ständige feuchte gebaut und dann ist´s mit der grundlage für eine spätere sanierung dahin, dann kannste nähmlich das ganze styropor abkratzen und den rest ebnen.
    machs lieber gleich richtig mit ner betonwanne
    alternativ blechumrandung oder nehme betonhohlblöcke und giesse die aus.
     
  13. #12 Carden. Mark, 22. Februar 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich stelle mir gerade eine Folie vor, die ich auf Styropor lege und mechanisch mit einem Gegenstand (Spitz, Scharf) matratiere.
     
  14. frafi

    frafi

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Leipzig
    ......jetzt wo Du es sagts , wir wollten eigentlich mit Pfeil und Bogen aufeinander schießen und so als kleinen Poolpartyhöhepunkt ne lockere Messerstecherei veranstalten........... das ist bestimmt nicht gut für die Folie..... Mensch Mensch , mit so nem Billigpool werden wir wohl keine Freude haben ....... :yikes :yikes :yikes
     
  15. frafi

    frafi

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Leipzig


    ....wie dem auch sei , das Ding steht schon in der Garage und hat unsere letzten Euro aufgefressen , also Betonwanne ist nich .........
     
  16. #15 Carden. Mark, 22. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    xxxxxxxxxxxxxxxx
     
  17. #16 wasweissich, 23. Februar 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das mit dem styropoor ist vielleicht nur die zweitbeste lösung , ist aber praktikabel , schon mehrfach gebaut worden und in österreich durchaus weitverbreitet . ich selber habe keine erfahrung damit ,aber nächste woche fahre ich zu einem seminar wo wahrscheinlich ein paar leute sind die das kennen ,da werde ich mal nachhaken .

    für einen schwertfisch ist ein pool eh zu klein..........
     
  18. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    dann isses aber bestimmt kein styropor, sondern styrodur, xps oder wasweissich.
     
  19. #18 wasweissich, 24. Februar 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich krieg es genau raus und berichte , auch über pro und kontra , versprochen....

    dasweissich
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    richtig, denn mark hat recht...
    denn, einer ungenügend dicke folie auf weichem untergrund reicht z.b. das stellrad einer uhr um diese auf diesem kleinen punkt zu überdehnen und ggf zu zerstören.
    oder willst du die innenseite der legosteine verputzen?
     
  22. frafi

    frafi

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Leipzig
    .... also auf dem Beipackzettel der Styroporsteine steht folgendes:

    Poolblock
    Schwimmbad-Baussystem
    Artikel 519720/SBT546024 PSG GmbH
    PS 25 B1


    Ich habe eigentlich vor die Steine innen mit einem Gitternetz und Spachtel zu überziehen ...... allerdings gehen auch da die Meinungen wieder sehr auseinander : 50% sagen auf jeden Fall netzen (wegen Erhöhung Druckfestigkeit und glatterer Oberfläche usw.) die anderen 50 % sagen: auf keinen Fall Verspachteln , da es bei eventueller Feuchtigkeit zwischen Folie und Becken (Kondensationswasser / Schwitzwasser oder auch irgendeine Undichdichtigkeit wo auch immer) zu eventuellen Abplatzungen bei Frost kommen kann welche dann zwischen Becken und Folie rutschen und zum einen nicht toll aussehen und zum anderen dann natürlich auch zu Schäden an der Folie führen können.......... gerade gestern bekam ich noch den Tip die gespachtelte Fläche mit einer 2-Komponenten-????? zu streichen so das diese wasserdicht wird und damit keine Frostschäden auftreten können , klingt für mich logisch..... bin gespannt was ihr dazu sagt.....
     
Thema:

Drainage wohin?

Die Seite wird geladen...

Drainage wohin? - Ähnliche Themen

  1. Kleine Drainage, große Sorgen

    Kleine Drainage, große Sorgen: Aufgrund einer kleinen feuchten Stelle in der Garage beschlossen wir im zuge der Außenanlagenverschönerung erstmal Drenaige neu legen zu lassen....
  2. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  3. Aufbau Drainage Kellerbereich

    Aufbau Drainage Kellerbereich: Hallo, Ich habe 2 Seiten um meine Doppelhaushälfte (Bj 1956) bis 10 cm unter dem Fundament ausgeschachtet. Der Anschluss für die Drainage...
  4. Drainage in Kiesstreifen - Sickerschicht und Geotextil

    Drainage in Kiesstreifen - Sickerschicht und Geotextil: Hallo zusammen, ich setze im Kiesstreifen um das Haus herum eine Drainage. Das Drainrohr (DN 100) kommt in eine Lage Geotextil. Sollte ich das...
  5. Wohin mit dem Pool

    Wohin mit dem Pool: Wir möchten gerne einen Pool dem Neubau zufügen. Eine erste Frage dazu wäre: In welche Lage baut man den Pool? Süden? Süd Ost? Oder doch besser...