Drainagerohr unter Gartenweg möglich?

Diskutiere Drainagerohr unter Gartenweg möglich? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich möchte den Rasen im Garten 10x20m über ein Drainagerohr längs entwässern. Da ich auch einen gepflasterten Gartenweg anlegen möchte...

  1. tlab99

    tlab99

    Dabei seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Hallo,
    ich möchte den Rasen im Garten 10x20m über ein Drainagerohr längs entwässern. Da ich auch einen gepflasterten Gartenweg anlegen möchte wäre es vom Arbeitsaufwand wahrscheinlich einfacher, wenn ich das Drainagerohr genau unter dem Gartenweg verlegen könnte. Wäre dies möglich wenn ich dazu Schotter ohne Null Anteile verwende und das Rohr fast ganz unten in der Mitte in das Schotterbett lege? Ich würde gerne das biegsame gelbe Rohr verwenden, da der Weg geschwungen ist. Oder geht das nicht, weil das Rohr beim Verdichten zerdrückt wird?
    Wenn ich das Rohr neben dem Weg legen würde, müsste ich wahrscheinlich auf beiden Seiten ein Rohr legen, oder? Ich hatte mir so erhofft, dass ich mit nur einem Rohr, längs durch die Mitte, die Rasenfläche komplett entwässern.
    Gruß Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso muss man eine Rasenfläche "entwässern"? Sumpfgebiet? Oberfläche extrem verdichtet?
    Wie groß sind die Flächen?
    Wie soll das Wasser zum Rohr kommen?
    In welcher Tiefe soll das Rohr verlegt werden?
    Aus was soll der Gartenweg bestehen?
    Wohin soll überhaupt entwässert werden? Ist das zulässig?

    Fragen über Fragen. Wenn man sich die Punkte einmal genauer überlegt, dann könnte man zu dem Ergebnis kommen, dass das gesamte Vorhaben keine gute Idee ist. Der Gartenweg mutiert vielleicht zum Abflussgraben, oder das Wasser hat einfach keine Lust den beschwerlichen Weg bis zum Rohr zu fließen, es kann viele Gründe geben, warum das nicht funktioniert. Mit den bisherigen Infos ist das wohl kaum einzuschätzen.
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 23. Februar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Vor allem: Wohin mit dem Wasser???
     
  5. tlab99

    tlab99

    Dabei seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Hallo,
    die Fläche ist wie beschrieben 10m*20m. Laut Bodengutachten ist die Fläche nicht ausreichend versicherungsfähig, da der Boden zum einen aus Ton und Schluff besteht, der Grundwasserspiegel bei 1,20 bis 1,60m ist und es gespanntes Grundwasser gibt. Eine Versickerung nach unten ist also nicht möglich. Die oberen 30 cm wurden aber gegen Mutterboden ausgetauscht und sind nicht verdichtet. Wenn ich ein 50 cm tiefes loch bohre, dann kommt das Wasser von allen Seiten durch die Bohrlochwände und das Loch läuft schnell voll. Das Wasser soll also durch den Mutterboden und dem darunter liegendem Boden zu Rohr laufen.
    Das Wasser steht nach stärkerem Regen mehrer Tage auf dem Rasen. Später ist das Wasser zwar nicht mehr zu sehen, aber knapp unter der Rasenoberfläche vorhanden.
    Als Tiefe für das Rohr habe ich an 40-50cm gedacht, je nach dem, was notwendig ist.
    Der Gartenweg soll ein reiner Flussweg werden. Entweder mit Pflaster, oder mit Polygonal-Platten in ungebundener Bauweise verlegt.

    Was meinst du damit: " ... Der Gartenweg mutiert vielleicht zum Abflussgraben..." genau das soll er doch, unterirdisch natürlich.

    Es geht mir hier erst einmal darum, ob es möglich ist, ein Drainagerohr einfach unter einen Gartenweg zu verlegen und ob das dann mit der Entwässerung funktioniert. Ob es zulässig ist und wo das Wasser dann am Ende landet spielt doch für die Beantwortung der gestellten Frage gar keine Rolle.

    Gruß Thomas
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 23. Februar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Doch - in diesem Forum schon!

    Das, was Du vorhast, wird so gar nichts. Es gibt halt Dinge, die man so nicht ändern kann. Darauf muss man dann geeignet reagieren. Also durch passende Gartengestaltung!
     
  7. tlab99

    tlab99

    Dabei seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Wieso? muss ich mir hier die Genehmigung einholen? Diese Dinge kläre ich dann mit der zuständigen Behörde und nicht hier.

    Kannst du das bitte genauer begründen, was funktioniert technisch nicht?

    Das wäre vielleicht Plan C, aber erst einmal versuche ich den Rasen zu entwässern. Wenn es sein muss, dann halt durch Drainagerohr links und rechts neben dem Weg.


    Gruß Thomas
     
  8. #7 wasweissich, 23. Februar 2016
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Fahr mal ins ruhrstadion ,und schau dir dort an ,wie grosse rasenflächen oberflächlich entwässert werden.......
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    ich war mir nicht sicher, ob das die komplette Fläche oder nur die Fläche auf einer Seite des Weges ist.

    Wenn man von einer verdichteten Oberfläche ausgeht, Details waren ja nicht bekannt, dann würde das Wasser oberhalb in Richtung Gartenweg fließen.

    Das funktioniert immer.

    Das ist ein anderes Thema. Ich glaube nicht, dass das Wasser so mir nichts Dir nichts über 20m Entfernung zu Deinem Rohr fließt. Mag sein, dass das Rohr irgendwelches Wasser abführt, aber nicht zwangsläuftig das Wasser von Deiner Rasenfläche.

    Na dann mach mal. Bei uns könntest Du Dir mit so einer Aktion eine Menge Ärger einhandeln.
     
  10. tlab99

    tlab99

    Dabei seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Das Rohr würde längs zur Rasenfläche geschlängelt durch die Mitte verlaufen, dann müsste das Wasser nur 4-6 Meter zum Rohr durch den nicht verdichteten Boden fließen. Ist das zu weit?

    Du schreibst, dass das Verlegen eines Drainagerohrs unter einem Weg immer funktioniert. Muss ich da etwas beachten? Einfach Schotter ohne Null-Anteile und lagenweise verdichten, trotz Drainagerohr? Oder unten Kies, oder Splitt und nur oben als Tragschicht für den Weg Schotter?

    Gruß Thomas
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber natürlich funktioniert das immer, warum nicht? Und ja, da gibt es auch einiges zu beachten. Vlies, Filterkies, das passende Rohr, lagenweise verdichten, usw. wird tausendfach so gemacht. Eine Bastelanleitung wirst Du hier im Forum aber nicht bekommen. Es gibt aber eine Suchfunktion, ansonsten jemanden holen der sich damit auskennt.
     
  12. tlab99

    tlab99

    Dabei seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Die Suchfunktion habe ich natürlich benutzt, aber nichts gefunden was sich auf eine Drainage unter einem Weg bezieht. Auch nicht im Internet. Das einzige, was ich gefunden habe, ist der mögliche Abstand der Sauger von 9-16 Metern, abhängig vom Boden und der Tiefe der Rohre. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass 4-6 Meter um das Rohr trockengelegt werden können.
    Wenn das so tausendfach gemacht wird, scheint es ja auch gut zu funktionieren. Das ist ja schon mal eine gute Nachricht.
    Warum man hier aber keine "Bastelanleitung" bekommt, kann ich nicht nachvollziehen. Ein paar Beispiele oder Vorschläge zum Aufbau und der verwendeten Materialen, oder Erfahrungsberichte wären hilfreich. Ich will hier keine Stadion entwässern, sondern nur eine kleine Rasenfläche, das wird doch auch als Hobbyhandwerker ohne komplizierte Berechnungen und in Eigenregie möglich sein.
    Klar kann ich mir immer jemanden holen (beauftragen), der sich damit auskennt, aber dann brauche ich ehrlich gesagt dieses Forum nicht.

    Gruß Thomas
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich kenne niemanden der dazu gezwungen würde hier im Forum zu posten.

    Drainage, Aufbau, Materialien, Verdichten usw. das wurde hier schon mehrfach beschrieben. Es ist auch völlig egal ob die Drainage nun unter Rasengittersteinen oder sonst wo liegt.
     
  14. tlab99

    tlab99

    Dabei seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Ich wurde auch nicht gezwungen hier zu posten:winken
    Ich verstehe ein Forum nur so, dass man Tips, Anregungen und Erfahrungen austauscht. Wenn hier wegen jedem kleinen Projekt auf die Suchfunktion oder einer Fachfirma verwiesen wird, dann würde auch eine Liste mit Firmen in der Umgebung reichen. Das meinte ich damit, dass man dann ein Forum in dieser Art nicht benötigt.
    Aber du schreibst ja, dass es keinen Unterschied macht, was oberhalb der Drainage ist. Das hätte ich halt nicht gedacht, da ich befürchtete, dass beim Verdichten das Rohr kaputt geht. Bei einer reinen Drainage (ohne Weg) hätte ich gar nicht verdichtet und auch keinen Schotter sondern nur Kies und Splitt genommen. Aber das würde als Unterbau für den Weg ja nicht funktionieren.

    Gruß Thomas
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 23. Februar 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nun, als Du Dich angemeldet hast, musstest Du die Nutzungsbedingungen (die "Hausordnung") anerkennen. Darin steht der Passus zum DIY ganz deutlich und laienverständlich drin!

    Haste gedacht - ich versuchs mal, vielleicht hab ich ja Glück. Ne - haste nicht. Und das Prinzip von Flächendrainage hast Du auch nicht verstanden, ausserdem weigerst Du Dich ja, uns zu erklären, wohin das Wasser ablaufen soll. Was dann eine Drainage soll, wenn nicht mal klar ist, wohin das Wasser laufen soll - keine Ahnung.

    Wahrscheinlich stumpf an die Regengrundleitungen. Mach mal. Beim ersten dicken Gewitterregen kannst Du Dich dann ans Wohnzimmerfenster stellen und die Fontainen entlang des Gartenwegs bewundern, die aus der Rasenentwässrung entspringen.

    Viel Spass.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Die Fontaine wär ja nicht mal das schlimmste .. nur wie bekommt er das Dicke wieder aus der Leitung?
     
  18. tlab99

    tlab99

    Dabei seit:
    22. Februar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Wie gesagt, wohin das Wasser abgeleitet wird ist für die Beantwortung der gestellten Fragen völlig unrelevant. Ob ich das Wasser in einen Bach ableite, der hier neben dem Grundstück verläuft, oder ob ich das Wasser mit in den Regenwassertank pumpe, oder sonst etwas damit mache geht dich doch gar nichts an. Aber bisher kam von Dir nichts außer dieser dämlichen Rückfrage wohin das Wasser soll. Was soll das?
    Aber in einem Punkt hast du recht, ich habe den Passus zum DIY zwar gelesen, aber dass man hier praktisch keine Hilfe bekommt, hätte ich nicht erwartet.
    In der Form macht das Forum für mich echt keinen Sinn. Werde mich hier wieder abmelden.
     
Thema:

Drainagerohr unter Gartenweg möglich?

Die Seite wird geladen...

Drainagerohr unter Gartenweg möglich? - Ähnliche Themen

  1. freistehendes Haus auf 236 m² möglich

    freistehendes Haus auf 236 m² möglich: Hallo, wir haben ein Grundstück in einer wirklich tollen Umgebung gesehen. Der einzige bisher ersichtliche Nachteil ist die Grundstücksgröße:...
  2. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...
  3. ungleichmäßige Estrichstärke möglich?

    ungleichmäßige Estrichstärke möglich?: Servus, in unserem WZ (4m tief x 7m breit) hat der Fußboden derzeit (seit 1979) ein Gefälle von ca. 0,5- 1%, d.h. der Höhenunterschied vom...
  4. Ist diese Rampe möglich?

    Ist diese Rampe möglich?: Wir haben ein Grundstück in Aussicht, das allerdings extrem am Hang liegt. Der BPlan sieht vor das das Gebäude 2,6 Meter höher als die Straße...
  5. Nachträgliche Schalldämmung zw. Bad und Schlafzimmer möglich ?

    Nachträgliche Schalldämmung zw. Bad und Schlafzimmer möglich ?: Ich habe zwischen Schlafzimmer und Badezimmer eine 11,5er Hochlochziegelwand. Darin verlaufen auch Wasser un Abwasserleitungen. An dieser Wand...