Drei Lüfter und zwei Öfen in einem Bruchsteinhaus

Diskutiere Drei Lüfter und zwei Öfen in einem Bruchsteinhaus im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Guten Tag, wir besitzen ein ca. 280 Jahre altes Bruchsteinhaus. Bei einer Teilsanierung 2006 wurden unter Anderem neue Fenster eingebaut, die...

  1. #1 TriKe88, 8. Mai 2014
    TriKe88

    TriKe88

    Dabei seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Kelmis
    Guten Tag,

    wir besitzen ein ca. 280 Jahre altes Bruchsteinhaus. Bei einer Teilsanierung 2006 wurden unter Anderem neue Fenster eingebaut, die das Gebäude nun so abdichten, dass es von innen quasi ertrinkt (trotz regelmäßiger Stoßlüftung).

    Um dem Problem bei zu kommen, denken wir über den Einsatz eines durchgehend laufenden Abluftsystems nach (bei 145 qm insgesamt 3 x 30 m^3/h Abluft verteilt auf 4 "Feuchte"-Räume im neuen Anbau). Da wir auf Kernbohrungen in der Altbau-(Bruchstein)-Fassade gerne verzichten wollen, setzen wir auf der Zuluftseite mit großer Wahrscheinlichkeit auf Fenster-Falzlüfter, bspw. dem "Regel Air". Nun stehen jeweils im Wohnzimmer sowie im Eingangsbereich des Hauses Öfen, die im Winter, aber auch in Herbst und Frühjahr, regelmäßig an sind. Dieses habe ich dem Hersteller von Regel Air auch schon mitgeteilt, ebenso wie die angedachte Abluftanlage zur Berechnung einer optimalen Zulüftung.

    Seht ihr trotz der (vom Hersteller berechneten) Zuluftelemente die Gefahr, dass wir uns durch die Abluftgeräte einen lebensgefährlichen Unterdruck erzeugen können, der die Ofengase wieder ins Haus holt? Von den Druckwächtern weiß ich natürlich, aber auch, dass z.B. der "günstige" P4 Multi nicht allzu zuverlässig ist, da er häufiger als nötig die Abluftgeräte abschaltet. Ebenso, dass die teueren Geräte (u.A. Brunner USA) eigentlich nur einen Ofen überwachen.

    Jetzt frag ich mich, wie wir eine optimale Lösung finden, die beide Öfen überwachen kann. Kennt ihr da was? Wir wohnen übrigens in Belgien. Es kann also sein, dass hier die Vorschriften nicht so streng sind wie in Deutschland. Ob sinnvoll oder nicht sei mal dahin gestellt, vergiften wollen wir uns natürlich nicht...


    Danke schon mal und freundliche Grüße aus dem Nachbarländle!

    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Überlegung vorab (unabhängig von der Frage der Nachrüstung einer KWL):
    Wenn das Gebäude jetzt luftdichte Fenster hat, woher soll die Verbrennungsluft der Öfen kommen?
     
  4. #3 TriKe88, 8. Mai 2014
    TriKe88

    TriKe88

    Dabei seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Kelmis
    Hallo Julius,

    die Luft kommt problemlos von außen. Im Technikraum (Gasheizung) ist eine Belüftung, falls es mal zu einem Gasaustritt kommt, die Hauseingangstür hat (noch) einen hohen Spalt zum Boden, der Keller ist (noch) offen etc. etc. Zuluft ist derzeit also noch genug vorhanden, bislang hatten wir ja auch keine Probleme mit den Öfen. Nur muss eben Zug da sein, um die Luft zu bewegen. Wenn die Öfen aus sind, steht die Luft vor allem im Erdgeschoss, was dann zu einer hohen Feuchtigkeit führt.
    Im EG sollen je ein Ablüfter in die Küche und einer in den Technikraum, der als Zweiraumlüfter fungiert, als je 20 m^3 aus dem Technikraum saugt und 10 m^3 aus Bad 1. Zuluft über alle Fenster mittels Regel Air.

    Anbei eine Zeichnung vom Erdgeschoss, die Öfen stehen im Wohnzimmer und in der Diele.

    Grüße
    Martin
     

    Anhänge:

  5. TriKe88

    TriKe88

    Dabei seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Kelmis
    Guten Abend,

    wir hatten Gelegenheit, einen uns bekannten gelernten Dachdecker und freiwilligen Feuerwehrmann zu fragen.

    Dieser meinte, diese Installation stellt in unserem Haus kein Problem dar.


    Andere Meinungen sind gerne willkommen, dennoch denke ich, dass die Frage für uns geklärt ist.

    Freundliche Grüße
    Martin
     
  6. #5 Murphyslaw, 26. Mai 2014
    Murphyslaw

    Murphyslaw

    Dabei seit:
    22. Oktober 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Niedersachsen
  7. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    In Deutschland wäre das schwierig, sofern der Schornsteinfeger strikt by the book handelt.

    (Ent-)Lüftungsgeräte benötigen eine bauaufsichtliche Zulassung. Diese werden vom Deutschen Institut für Bautechnik ausgestellt. Dort ist man der Ansicht, dass Lüftungsgeräte generell in Verbindung mit raumluftabhängigen Feuerstätten einer Sicherheitseinrichtung bedürfen, die Unterdruck verhindert bzw. dann das Lüftungsgerät ausschaltet. Sind beide raumluftabhängigen Feuerstätten an einem gemeinsamen Schornstein angeschlossen sind (mehrfach belegte Abgasanlage), gibt es gar keine zulassungskonforme Lösung.

    Was mir - als Laie - aber etwas komsich vorkommt: Wenn du passive Zuluftelement hast, brauchst du doch einen gewissen Unterdruck in der Bude, damit Luft von außen einströmen kann. Diese Fensterfalzlüfter haben doch eine Kennkurve Luftdurchsatz als Funktion der Druckdifferenz. Wieviele Elemente braucht ihr da wohl, um unterhalb von 4 Pascal Druckdifferenz (das wäre die Abschaltgrenze der Druckwächter) dennoch den projektierten Luftwechsel zu erreichen?

    Vielleicht wäre es am einfachsten, die Abluftanlage generell abzuschalten, sobald eines der Ofenrohre warm wird. Also kein Druckwächter sondern ein "Temperaturwächter".
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Drei Lüfter und zwei Öfen in einem Bruchsteinhaus

Die Seite wird geladen...

Drei Lüfter und zwei Öfen in einem Bruchsteinhaus - Ähnliche Themen

  1. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  2. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  3. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  4. Fensteröffnung Garage zumauern - Lüfter einbauen

    Fensteröffnung Garage zumauern - Lüfter einbauen: Ich hab eine Garage in der ein altes großes Metallfenster rausnehmen möchte und es zumachen will. Darin kommen 2 Lüfter zur Regulierung der...
  5. PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?

    PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?: Hallo zusammen, so langsam nähere ich mich mit der Installation der Lüftungsanlage dem Ende... der nächste Schritt wäre nun der Einbau der...