Dreifachverglasung im Altbau

Diskutiere Dreifachverglasung im Altbau im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen. Nachdem ich nun vor einigen Monaten meine obere Geschoßdecke neu gedämmt habe, sollen nun die ersten Fenster dran glauben....

  1. Ramses

    Ramses

    Dabei seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    LK SFA
    Hallo zusammen.

    Nachdem ich nun vor einigen Monaten meine obere Geschoßdecke neu gedämmt habe, sollen nun die ersten Fenster dran glauben.

    Habe zwei sehr große Fenster mit einer Fläche von mindestens 20qm mit Alurahmen und Isoglasscheiben von 72. Diese möchte ich mitte des Jahres mal tauschen, bestimmt kein falscher Zug.
    Aufgrund der vielen solaren Gewinne und der größe der Fenster denke ich an 3-fach verglasung mit Uw ca. 0,8.
    Mein Dach hat etwa 0,2, die Wände um 0,6, wobei diese auch noch irgendwann zusätzlich gedämmt werden sollen. Nun frage ich mich da eher grundsätzlich, ob sich solche Fenster lohnen würden oder ob sich der Mehrpreis (?) gegenüber normalen Fenstern nie rechtfertigen würde?!

    Beste Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 T9-Liebhaber, 10. Februar 2007
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber

    Dabei seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Gutachter Wasserschäden
    Mit 3-fach verglasung verringerst du die Solaren Gewinne (weniger Wärmedurchgang)! Du hast dich wohl falsch ausgedrückt.

    Ich möchte dich ja nicht verunsichern, aber bei Altbau mit neuen Fenstern kenne ich eigentlich nur ein Ergebnis ---> Schimmel....
    Ich würde nicht zu lange darauf warten die Wände zu dämmen.
     
  4. Ramses

    Ramses

    Dabei seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    LK SFA
    Ich glaube aber, daß es meinem Haus nicht so ergehen wird denn es ist ein Fertighaus mit Holzständerwerk, welches nicht die schlechteren u-werte wie Steinhäuser aus der Zeit aufweisen.
    Desweiteren sind doch so oder so die Dämmwerte der Fenster schlechter als die der Wand...und diese ist ja auch reletiv dünn.
    Müsste sich nicht sonst gerade bei meinen Alu-Rahmen Kondenswasser bilden?
    Klärt mich doch bitte auf, sollte ich ganz daneben liegen!
    Die Sonne soll doch die Flächen im Haus erhitzen, funktioniert das dann nicht mehr so gut? Bei Passivhäusern geht das doch auch!?
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Holzständerwerk von '72

    ...war damals dämmtechnisch auch noch nicht so super. Meine Eltern haben damals 30 cm HLZ-Wände gebaut und waren stolz drauf, dass sie "so gut isolierende Wände" haben.:D

    Grundsätzlich ist Deine Überlegung schon richtig, die Wände (sagtest Du 0,6 W/m²K?) sollten immer noch besser sein und damit eine evtl. Kondensation vornehmlich auf dem Fensterrahmen stattfinden.

    Problematisch könnte die Dampfdiffusion sein. Ich kenne Deinen Wandaufbau nicht, aber eine dichte Dampfsperre nach 35 Jahren erwarte ich dort eher nicht. Und wieweit dann nicht doch Wärmebrücken vorhanden sind, in denen die Wand dann schlecher als die Fenster sind, kann man per Ferndiagnose auch nicht beurteilen.

    Die solaren Gewinne sind immer in Relation zu den Verlusten zu sehen. Und da schneidet das 3-Scheiben-Glas tatsächlich besser ab, weil die Verluste geringer sind. Ob Du von den solaren Gewinnen profitierst, hängt von der Ausrichtung und Größe dieser Fenster ab. Von den verringerten Verlusten profitierst Du sicher.

    Thomas
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dreifachverglasung im Altbau

Die Seite wird geladen...

Dreifachverglasung im Altbau - Ähnliche Themen

  1. Erstellun eines Wintergartens Altbau

    Erstellun eines Wintergartens Altbau: HAllo ich möchte meinen Wintergarten erneuern ! Zur zeit sind da die Haustür mit 2 Glaselementen Uwert liegt ca bei 3 ist aus den 80ern ! ICh...
  2. Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein

    Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein: Moin, hatte eben unter Bauphysik allgemein ein Thema zu Luftfeuchte / Wärmebrücke im Altbau erstellt, und erst danach gesehen, dass es hier den...
  3. Luftfeuchte Altbau

    Luftfeuchte Altbau: Moin moin, ich habe folgende Frage vzw Problem. Ich bewohne als Mieter einen Altbau, Baujahr ca. 1910. Vergangenens Jahr wurde in einer Ecke...
  4. 1956 Altbau ohne Estrich / was tun?

    1956 Altbau ohne Estrich / was tun?: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  5. 1965 Altbau ohne Estrich

    1965 Altbau ohne Estrich: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...