Druck im Warmwassersystem EFH

Diskutiere Druck im Warmwassersystem EFH im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Wir sind nunmehr ins neue Eigenheim eingezogen und eine der Fragen die aufgekommen ist ist folgende : Wir stellen fest, dass der Druck um...

  1. Mattes

    Mattes

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Remscheid
    Wir sind nunmehr ins neue Eigenheim eingezogen und eine der Fragen die aufgekommen ist ist folgende :

    Wir stellen fest, dass der Druck um Warmwassersystem immer nach einigen Stunden stark ansteigt. Nehmen wir ca. 18 Stunden kein Warmwasser ab ist der Druck so stark dass es übers Waschbecken spritzt. Dieses Phänomen tritt im gesammten Haus auf und ich mache mir ehrlicherweise ein wenig Sorgen ... zumal ich diese Erscheinung noch nirgendwoanders bemerkt oder davon gehört habe - müsste da nicht irgendwo ein Druckminderer greifen ? Wie gesagt : Der Druckunterschied ist erheblich.

    Wir haben die Auskunft, dass dieser Umstand aufgrund der Wärmepumpe zur Warmwasserbereitung normal ist.

    Ist das so ?


    Mattes
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    betrifft nur das Warmwasser, nicht kalt? Sonst hätte ich gesagt der Druckminderer ist defekt.
    Und die Begründung mit der Wärmepumpe halte ich für groben Unsinn (bin aber kein Fachmann). Aber dem Warmwasser sollte es relativ egal sein, ob es mit Wärmepumpe, Gasheizung oder durch Händereiben warm wird. Das Warmwasser hat ja keine dirkete Verbindung zum Heizkreis der Wärmepumpe. Sollte es jedenfalls nciht haben...
     
  4. Mattes

    Mattes

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Remscheid
    Das Phänomen tritt nur in den Warmwasserleitungen auf - und das im ganzen Haus.


    mfG


    Mattes
     
  5. #4 Achim Kaiser, 19. Oktober 2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Wie hoch ist der *normale Druck* und wie hoch steigt der Druck im WW-System an ?

    Sicherheitsventil eingebaut ?

    Wenn ja welchen Ansprechdruck hat das Ding (steht auf der Bedienkappe des Ventils ... 6, 8 oder 10 bar sind gängige Drücke).

    Wurde u.U. ein Druckausdehnungsgefäß in der Zuleitung zum WW-Bereiter montiert ?...Wenn ja, wie groß ist der WW-Bereiter und wie groß ich das Ausdehnungsgefäß ?

    Geringfügige Druckanstiege sind *normal*. Ohne Ausdehnungsgefäß ist das Druckpotential nach ein paar Tropfen Wasserentnahme abgebaut.

    Wenn dauerhaft ein höherer Druck anliegt muss erst mal gesucht werden, was da für ein *Druckspeicher* vorhanden ist und was sich da aufbaut.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. Mattes

    Mattes

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Remscheid
    Den normalen Druck im WW System kann ich leider nicht erkennen - an der KW Abnahmestelle der Stadtwerke liegen 3,6 bar an.

    Ein Druckminderer ist nach Angaben unseres Hausherstellers montiert - ich habe auch viele Ventile gefunden - vielleicht ist eines ja ein Sicherheitsventil ... ;-)

    Im Ernst : ich gehe davon aus, dass das ausführendende Unternehmen alles ordnungsgemäß montiert hat - ich war mit den Monteuren sehr zufrieden - leider Insolvenz kurz vor Fertigstellung und somit das ganze an ein anderes Unternehmen übergegangen. Das war ein völliges Durcheinander - vielleicht wirklich vergessen worden ? will ich nicht ausschließen.

    Achso : wir haben einen 50 l Druckausgleichsbehälter - zu der Dauer des "Über"druckabbaus : ca. 3 - 4 Sekunden.

    Also ich kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist ....


    Das Problem ist : Ich glaube unserem BL kein Wort mehr .... daher mein Beitrag hier.


    mfG


    Mattes
     
  7. #6 Achim Kaiser, 19. Oktober 2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Bei 3,6 bar eingangsdruck brauchts keinen Druckminderer.

    Sicherheitsventil ist das Ventil dass an der Leitung dran ist die tropft wenn das Warmwasser aufgeheizt wird.

    3 bis 4 Sekunden können auf einen Behälter hindeuten der bis an die Grenzen aufgepumpt wird....

    Das 50 l Ausdenungsgefäß gehört an die Heizungsanlage und hat mit dem WW-System wenig zu tun. Es nimmt das Ausdehnungsvolumen der Heizungsanlage auf.

    Vielleicht sollte da ein Fachmann mal drüber schauen für den Fall dass das Sicherheitsventil *vergessen* wurde....nicht dass Schäden am WW-Bereiter auftreten.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. Mattes

    Mattes

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Remscheid
    Soweit schon einmal vielen Dank .... ist denn dieser wirklich auffällige Druckaufbau wirklich normal ? So wie ich beobachtet habe, haben wir Kunststoffleitungen im ganzen Haus ....

    ich mache mir natürlich Sorgen, dass die irgendwann bersten oder Leck schlagen.


    Mattes
     
  9. #8 Achim Kaiser, 19. Oktober 2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Die Ausdehnung (Volumenzunahme) des Wassers beim Erwärmen ist normal.

    Kunststoffrohrleitungssysteme reagieren da etwas elastischer.....
    Es kann gut sein, dass es an dadran liegt.

    Es sollte lediglich geprüft werden ob ein Sicherheitsventil in der Zuleitung zum WW-Bereiter eingebaut wurde.

    Nachdem der Druckaufbau im Kaltwasser *nicht* erfolgt ist ein

    Rückflußverhinderer daher vermutlich eingebaut und das Sicherheitsventil ist die federbelastete Notbremse, die nachgibt, bevors irgend was zerreisst.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. Mattes

    Mattes

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Remscheid
    Auch wenns schon lange her ist, hier ein kleines "Update"

    Ich habe den Druck selber gemessen ( Schleppzeigerinstrument an WW Kreis ) Den genauen Druck kann ich nicht sagen, dass die Anzeige bei 18 bar endete und der Schleppzeiger dort anschlug.

    Nach langem hin und her :

    WW Boiler durch Überdruckschaden undicht -> neu.

    Was war passiert : Bei der Montage hat man wohl ein bischen gepuzzelt und aus praktischen Gründen das Überdruckventil VOR den Rückflussverhinderer gebastelt. :mauer
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wirklich SEHR praktische Gründe... :mauer

    Hoffentlich mußtest Du die Aktion nicht auch noch selbst bezahlen (ich hab nicht ganz verstanden, wer nun insolvent war).
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Mattes

    Mattes

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Remscheid
    Bezahlen musste ich das nicht - nur geglaubt hat man mir vorher nicht...was die ganze Sache um so ärgerlicher machte :yikes


     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Na, dann gilt immerhin: Ente gut, Mattes gut (oder wie das noch gleich...?) :bef1003:
     
Thema:

Druck im Warmwassersystem EFH

Die Seite wird geladen...

Druck im Warmwassersystem EFH - Ähnliche Themen

  1. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...
  2. Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung

    Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung: Hallo und guten Tag, dies wird mein erster Post hier im Forum und ich freue mich auf eure Antworten. Meine Frau und ich befinden uns zurzeit...
  3. Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar

    Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar: Hallo Zusammen, wir sind gerade Dabei mit einer Zeichnerin eine Stadtvilla zu planen, wobei ich aktuell für jeden Gedankenanstoß dankbar bin,...
  4. Grundrissdebatte - EFH für 6-köpfige Familie, behindertengeeignet

    Grundrissdebatte - EFH für 6-köpfige Familie, behindertengeeignet: Hallo in die Runde, wir planen den Neubau eines freistehenden Einfamilienhauses für unsere 6-köpfige Familie. Die Kinder sind zur geplanten...
  5. Grundriss, längliches EFH, integrierte Garage ja/nein, kein Keller

    Grundriss, längliches EFH, integrierte Garage ja/nein, kein Keller: Hallo zusammen, bei uns stehen derzeit die Grundrissplanungen an. Mit folgenden Vorgaben sind wir an einen GU herangetreten: Außenmaße ca....