Druckprüfung/Spülung von Wasserleitungen nach Einbau

Diskutiere Druckprüfung/Spülung von Wasserleitungen nach Einbau im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, es ist doch üblich, dass Wasserleitungen nach dem Einbau gespült und druckgeprüft werden. In welcher Reihenfolge geschieht...

  1. Wicki

    Wicki

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Schwabenländle
    Hallo zusammen,

    es ist doch üblich, dass Wasserleitungen nach dem Einbau gespült und druckgeprüft werden.

    In welcher Reihenfolge geschieht das normalerweise? Zuerst Druckprüfung und dann Spülung oder anders herum?

    Und wird gespült, auch wenn noch kein regulärer Wasseranschluss (Wasserzähler) eingebaut ist, d.h. mit dem Bauwasseranschluss oder wird das erst mit der
    regulären "Inbetriebnahme" der Wasserleitung erledigt.

    Für Antworten bedanke ich mich.

    Gruß
    Wicki
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich kenne es nur so, dass zuerst gespült und dann für die Druckprüfung befüllt wird. Die Druckprüfung selbst hat mit dem Wasseranschluss nichts zu tun.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Schmitt, 2. Mai 2012
    Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    Richtig, schon in der DIN 1988 Teil 2 Pkt. 11.2 steht,

    "Das spülen muß so früh wie möglich nach Verlegung der Leitungen im Anschluss an die Druckprüfung erfolgen"

    Damit ist auch Frage 2 beantwortet.

    Unter Pkt.11.1 steht außerdem:

    Das befüllen der Rohrleitungen ist, auch für die Druckprüfung, aus Gründen des Korrosionsschutzes

    nur mit filtriertem Trinkwasser vorzunehmen.


    mfG. Schmitt
     
  5. #4 Jürgen V., 2. Mai 2012
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
  6. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    .... und hier mit weiterführenden Links :biggthumpup:

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  7. Wicki

    Wicki

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Schwabenländle
    Danke an alle, es ist immer Verlass auf Euch :bierchen:

    Der Installateur hat bescheinigt, dass er am 26.10. die Leitungen gespült hat und am 29.10. die Druckprüfung mit filtriertem Wasser ausgeführt hat.
    Die reguläre Inbetriebnahme der Wasserinstallation erfolgte jedoch erst im darauf folgenden Jahr im Mai.
    Wenn ich das richtig gelesen und verstanden habe was Bruno schreibt, dann wäre das grottenfalsch, denn er hätte die Leitungen im Mai ein zweites Mal spülen müssen.
    Richtig?
     
  8. #7 Jürgen V., 3. Mai 2012
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Aber auch zu beauftragen und zu vergüten. Konnte er denn mit so langer Stillstandszeit rechnen? Wieso dauert es fast ein Jahr bis die Anlage in Betrieb genommen wurde. Klar er hätte fragen können dann...........................................
     
  9. #8 Achim Kaiser, 3. Mai 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Weil ja jeder auf diese Frage ne Antwort erhält. (weisste doch .... kannste einfach vergessen :) )
    Zwischenzeitlich stand die Anlage ? Kein Bau-WC in Betrieb etc ?
    Keine Entleerung über den Winter ?
    Was ist *regulär* ?

    Rein praktisch : Befüllen der Anlage mit filtriertem Wasser, Druckprobe, anschließendes Spülen oder Spülen mit anschließender Druckprobe .... Reihenfolge ist schnurz. Spülen um eventuell während der Bauzeit eingetragenen Schmutz zu entfernen.

    Bei der Endmontage also vermutlich kurz vor der *regulären* Inbetriebnahme wird die Installation sowieso *gespült*, da wohl sämtliche Einrichtungsgegenstände auf Dichtheit und Funktion geprüft werden.

    Ergo ketzerische Frage : Gibts irgendwo ein Problem oder wird eines gesucht weil die Rechnung kam ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Wicki

    Wicki

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Schwabenländle
    @Jürgen: Klar war klar, dass es noch dauert, denn die Hütte war noch nicht verputzt, keine Heizung usw. eingebaut. Wer hätte da einziehen können? Und es war beauftragt.
    Und regulär heißt: Das Wasser fließt auf diese Weise in die Wasserleitung, wie es Jahre später auch noch fließen wird, nämlich über den normalen Wasserzähler. Vorher gabs nur einen Bauwasseranschluss.

    @Achim: Das Bau-WC war ein Dixie-Klo ... was hat das mit dem Wasseranschluss zu tun *grübel
    Ob er was entleert bzw. ob er überhaupt Wasser drin hatte, weiß ich nicht. Ich habe geschrieben, dass er es so wie beschrieben "bestätigt" hat, ich dies aber anzweifle, weil die Bestätigung erst jetzt ausgestellt wurde. Darum wollte ich auch wissen, wie es normalerweise gehandhabt wird.
     
  12. vOlli

    vOlli

    Dabei seit:
    28. August 2010
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Nürnberg
    ....Ich hätte das Forum hier früher besuchen sollen.

    Bei mir ist werder ein Filter gesetzt, noch weiss ich von einer Druckprüfung, noch hat mein Architekt dafür gesorgt - und der Sanitärbetrieb ist nicht mehr erreichbar. Dafür wurde er aber bereits bezahlt )-;

    Schlecht gelaufen.
     
Thema: Druckprüfung/Spülung von Wasserleitungen nach Einbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. druckprüfung wasserleitung kosten

    ,
  2. reihenfolge spülen druckprüfung

    ,
  3. druckprüfung wasserleitung anschluss

    ,
  4. nach installation wasserleitung spühlen
Die Seite wird geladen...

Druckprüfung/Spülung von Wasserleitungen nach Einbau - Ähnliche Themen

  1. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  2. Fensteröffnung Garage zumauern - Lüfter einbauen

    Fensteröffnung Garage zumauern - Lüfter einbauen: Ich hab eine Garage in der ein altes großes Metallfenster rausnehmen möchte und es zumachen will. Darin kommen 2 Lüfter zur Regulierung der...
  3. Wartungsklappe in 2-zügigem Schornstein einbauen

    Wartungsklappe in 2-zügigem Schornstein einbauen: Servus! Unser Haus ist fertig und wir wohnen seit ~2 Jahren darin. Leider wurde der Schornstein so eingebaut, dass sich die Wartungsklappen im...
  4. Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?

    Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?: Tag zusammen. Habe jetzt ein paar Stunden in das Thema gesteckt und trotzdem nichts dazu gefunden: Man liest ja überall, dass eine Dampfsperre...
  5. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...