Druckschwankungen Kaltwasser am Druckminderer wenn Gastherme Brauchwasser erwärmt

Diskutiere Druckschwankungen Kaltwasser am Druckminderer wenn Gastherme Brauchwasser erwärmt im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir bewohnen ein EFH und haben am Hausanschluss der Kaltwasserleitung einen Druckminderer verbaut. Dieser ist im Normalfall auf...

  1. gt1976

    gt1976

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Thüringen
    Hallo zusammen,

    wir bewohnen ein EFH und haben am Hausanschluss der Kaltwasserleitung einen Druckminderer verbaut. Dieser ist im Normalfall auf 4 bar eingestellt.
    Nun ist mir letztens durch Zufall folgendes aufgefallen. Wenn die Heizung zur Brauchwassererwärmung läuft, dann erhöht sich der Druck am Druckminderer. Ich habe gestern 9,5bar abgelesen, verfiel schon fast in Panik und wollte am Minderer den Druck reduzieren.
    Als die Heizung aus ging, dann sank der Druck langsam wieder auf seine normalen 4bar.
    Wir haben eine Bosch Junkers ZR18/3 mit einem 120L Brauchwasserspeicher, der in dem Moment aufgeheizt wurde und der Brenner lief auf St.86.

    Nach dem Druckminderer mit Manometer sitzt ein KFR Ventil und als Stichanbindung ein 12L Ausdehnungsgefäß.

    Durch einen Tipp bin ich drauf aufmerksam gemacht worden, dass vermutlich das KFR Ventil verdreckt ist und hängt.
    Folgende Fragen habe ich dazu:
    1. Hätte ein defektes Ausdehnungsgefäß nicht die gleiche Wirkung?
    2. Sollte bei defekten Ausdehnungsgefäß nicht das KFR Ventil das "abfangen"? In dem Fall müsste ja dann beides versagen.

    Wie würdet Ihr den Fehler ermitteln und kann ich das mit etwas handwerklichen Geschick selber ohne "GWS Fachmann" erledigen?
    Danke für Eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was bedeutete langsam? Minuten? Stunden? Tage?

    ja

    Theoretisch Ja. Der Druck dürfte dann zwar in den TW Leitungen steigen, aber nicht an der Anzeige am Druckminderer.

    Keine Ahnung ob Du das kannst. In Deinem Liefervertrag bzw. den TAB mit dem Versorger steht sicherlich irgendwo, dass diese Arbeiten nur durch konzessionierte Unternehmen ausgeführt werden dürfen. Ob Du das theoretisch "kannst", steht also eigentlich nicht zur Diskussion.
    KFR Ventil prüfen, MAG prüfen, alles bei Bedarf austauschen. Das ist an sich kein Hexenwerk. Ob´s mit einer online-Anleitung funktioniert? Im schlimmsten Fall steht halt die Bude unter Wasser.
     
  4. #3 Jürgen V., 22. Mai 2015
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Richtisch erst das eine dann das andere. KFR ventil prüfen und instand setzen, MAG prüfen und tauschen oder instand setzen.
    Beides sind Wartungsteile die regelmässig auf Funktion gebrüft werden sollten. 1 mal Jährlich bei der Kesselwartung.
     
  5. gt1976

    gt1976

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Thüringen
    Sehr interessant. Ich danke euch für die Hinweise.
    Ich hatte vor 1,5 Monaten eine Heizungswartung. Blöderweise hat sich der Bosch Junkers Fachmann nur der Therme (Säuberung) und den Abgaswerten gewidmet. Sonst wäre das da sicher schon aufgefallen.

    @R.B. wenn die Therme gerade Brauchwasser aufheizt für den 120L Speicher, dann kann man zuschauen wie der Druckmesser langsam am Druckminderer steigt. Ich würde sagen es sind Minuten. ;)
    Ich werde erst einmal schauen ob das Ausdehnungsgefäß noch intakt ist. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss man dafür die Kaltwasserzufuhr abdrehen, WW an der nächsten Zapfstelle aufdrehen, um das System halbwegs drucklos zu machen.
    Anschließend kann ich mal das Ventil am Ausgleichsgefäß kurz drücken. Wenn Wasser rauskommt -> kaputt. Andernfalls messe ich mal den Druck. Mit etwas Glück reicht ja das Aufpumpen auf etwas unter KW Druck.
    Trotzdem werde ich mir das KVR Ventil mal ansehen. Da ist doch seitlich so ein kleiner Auslass mit Ventil montiert. Kann ich das Ding nicht irgendwie testen ohne es gleich aufschrauben zu müssen?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dafür gibt es Wartungsanleitungen. Entweder man versteht die, oder man holt jemanden der sich damit auskennt. Hier im Forum wird es dafür keinen Segen geben, denn ich erinnere noch einmal daran, denke an Deinen Vertrag mit dem Versorger. An der TW Installation hast Du nichts verloren.
     
  7. gt1976

    gt1976

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Thüringen
    Das verstehe ich schon. Nur hätte der Fachmann das bei der Heizungswartung nicht prüfen müssen?
    Was mir noch einfällt: Wärend der Brauchwassererwärmungsphase tropft Wasser aus dem Überdruckventil, welches am Zulauf des Speichers hängt. Das spricht doch dann in der Tat für ein nicht ordnungsgemäß arbeitendes Ausdehnungsgefäß?!
    Das u.U. zusätzlich das KVR Ventil noch hängt , kommt dann halt noch dazu.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn die Wartung des Wärmeerzeugers in Auftrag gegeben wurde, dann ist die TW installation nicht zwangsläufig mit dabei.

    Jepp. Das könnte auch der Grund dafür sein, dass sich der Druck mit der Zeit wieder abbaut. Würde in so einem Fall das KFR Ventil nicht funktionieren, und die Druckanzeige deutet ja darauf hin, dann wäre das Tropfen aber marginal, weil sich der Druck größtenteils in Richtung Hausanschluss abbauen würde.
     
  9. gt1976

    gt1976

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Thüringen
    Der Druckminderer mit dem Manometer sitzt aber unmittelbar hinter dem Hausanschluss?!
    Von daher habe ich ja zusätzlich das KVR Ventil, welches zwischen Speicher und Druckminderer sitzt, in Verdacht.
    Sobald die Heizung ausgeht, sinkt der Druck in etwa mit der geschwindigkeit auf die eingestellten 4-6bar, wie er sich auch aufgebaut hat.

    Ich habe gerade mal in das Angebot des Heizungsfachmanns geschaut.
    Es steht u.a. drin:
    -Prüfung des Membranausgleichsgefäßes
    -Prüfung der Überwachungs und Regeleinrichtungen

    Das ist damals def. nicht gemacht worden, ich stand ja daneben. Wobei die Frage ist, was versteht man hier unter Prüfung?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es könnte sich auch um das MAG im Heizkreis handeln das bei der Wartung überprüft wurde.
    Ist alles in einem Raum? / getrennte Räumlichkeiten?
     
  11. gt1976

    gt1976

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Thüringen
    Die Heizwerttherme ZR18/3 hängt direkt über dem 120L Speicher. Links neben der Therme ist das MAG-W, ca 20cm drüber das Absperrventil mit grünem Ring (wohl KVR genannt). Im angrenzenden Nachbarraum ist der Hausanschluss. Dort befindet sich dann der Druckminderer , ein Filter und 2 weitere Absperrventile.
    Das ist alles im Keller untergebracht.
     
  12. gt1976

    gt1976

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Thüringen
    PS: Könnte den Effekt auch eine Küchenarmatur auslösen? Diese wurde vor 2 Wochen gewechselt. Meines Wissens trennen die hier zulässigen Armaturen ja auch Warmwasser und Kaltwasser, so dass darüber kein Ausgleich stattfinden kann.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mit der Trennung KW/WW hat das nichts zu tun. Es könnte höchstens sein, dass die neue Armatur wirklich dicht ist und daher ein Druckanstieg erst möglich wird.
     
  14. gt1976

    gt1976

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Thüringen
    Ich habe gerade mal die Eckventile unter der besagten Armatur geschlossen und dann die Brauchwassererwärmung aktiviert. Resultat: Druck steigt am Manometer. Hat damit also nichts zu tun.
    Der Klopftest am Ausgleichsgefäß klang im oberen und unteren Teil gleich. Muss es da nicht nen Unterschied zu hören sein?
    Warum wolltest du das mit den Räumlichkeiten wissen? Ist es als Eigentümer auch untersagt einen MAG zu testen bzw. zu wechseln? Bei dem KVR Ventil sehe ich das ja noch ein.
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wegen der Räumlichkeiten hatte ich gefragt um einschätzen zu können, ob dem HB bei der Wartung das MAG hätte auffallen müssen, selbst wenn er nur mit der Wartung für die Therme beauftragt war.
     
  16. gt1976

    gt1976

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Thüringen
    @ R.B., danke für die Erklärung zu den Räumlichkeiten.

    Hab es gerade mal am MAG geprüft. Im drücklosen Zustand kommt am Ventil weder Wasser noch Gas raus. Ich habe dann mal 3 bar aufgepumpt und das Ventil zischte. Scheint also undicht zu sein. Die Abdeckkappe soll man allerdings fest aufschrauben, so war zumindest der Hinweis auf dem Behälter. Nach 3mal Luft ablassen und wieder aufpumpen scheint nun erstmal das Ventil dicht zu sein. Ich habe mir den Druck notiert und werde heut abend noch einmal messen ob es dicht hält.
    Soweit meine derzeitigen Erkenntnisse.
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    MAG muss aber wasserseitig drucklos sein wenn das Luftpolster auf Druck gebracht werden soll.
     
  18. gt1976

    gt1976

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Thüringen
    Ja das habe ich auch gemacht. Das KVR Ventil davor zugdreht und die WW Zapfstelle auf bis kein Wasser mehr kommt. Nun warte ich mal ob das Teil den Druck aufrecht erhält. Im ungünstigsten Fall ist das obere Ventil defekt was vermutlich ein Komplett-Tausch werden muss.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. gt1976

    gt1976

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Thüringen
    So ich habe nun noch einmal gemessen. Schade, ist von 3,5bar auf 2 bar runter. Ich nehme an, dass man an den Ventilen nicht viel machen kann, oder? Bei den Autoventilen am Rad kann man ja den Einsatz lose bzw. rausschrauben. Das wird hier wohl nicht gehen nehme ich an.
     
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Keine Ahnung warum man hier an den Ventilen basteln sollte. So ein MAG für TW kostet vielleicht 30 oder 40,- €, da ist jede Minute die man unnötig bastelt Zeit- und Geldverschwendung.
     
Thema:

Druckschwankungen Kaltwasser am Druckminderer wenn Gastherme Brauchwasser erwärmt

Die Seite wird geladen...

Druckschwankungen Kaltwasser am Druckminderer wenn Gastherme Brauchwasser erwärmt - Ähnliche Themen

  1. Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme

    Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme: Hallo zusammen, wir möchten um unsere Gastherme einen Raum (so klein wie möglich, so groß wie nötig :-)) mit seitlicher Tür (vorgeschriebene Zu-...
  2. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  3. Austausch Gastherme DG

    Austausch Gastherme DG: Guten Morgen, am Wochenende stand die jährliche Wartung meiner Gastherme an. Sie beheizt meine 80 m² Maisonette-DG Wohnung. Es gab keine...
  4. Abfallender Nachdruck an Hauswasserstation mit Druckminderer

    Abfallender Nachdruck an Hauswasserstation mit Druckminderer: Hallo, im Laufe der letzten zwei Wochen ist der angezeigte Nachdruck an meiner Hauswasserstation mit Druckminderer von ca. 3 bar auf 0,5 bar...
  5. Haustechnikraum dauerhaft über 30 °C warm

    Haustechnikraum dauerhaft über 30 °C warm: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. In unserem Neubau (2013) ist der Hausstechnikraum dauerhaft über 30 °C warm. Wir haben eine...