DSL und Satkabel Verlegung

Diskutiere DSL und Satkabel Verlegung im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo. Wir bauen gerade ein EFH und als nächstes wird die Bodenplatte gebaut. Leider haben wir das Thema DSL und Satkabel Verlegung im Baustress...

  1. Posent

    Posent

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Dortmund
    Hallo. Wir bauen gerade ein EFH und als nächstes wird die Bodenplatte gebaut. Leider haben wir das Thema DSL und Satkabel Verlegung im Baustress wieder vergessen. Jeder Raum soll mind. 2 Lankabel und Satkabel erhalten.
    Sollten die jetzt am besten bereits in Estrich mit reingelegt werden oder später ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Icemann

    Icemann

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker jetzt Messtechniker
    Ort:
    Friedrichshafen
    Sat Kabel brachte man theoretisch nicht mehr, 2 x LAN und im Wohnzimmer vielleicht 4 x LAN.
    Aber das wird doch von deinem Elektriker gemacht, und die Rohre dazu kommen in die Decke!
    Der Estrich kommt erst viel später ( nach dem verputzen).
    Rede mit deinem Elektriker!
    Grüße

    Gesendet von meinem LG-E975 mit Tapatalk
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn als nächstes die Bodenplatte gemacht wird, was hat das dann mit dem Estrich zu tun? Zu diesem Zeitpunkt wäre es wichtiger sich um die Medieneinführungen in das Haus zu kümmern (Strom, Wasser etc.), die Themen SAT, TV usw. kommen erst viel später. Der Rest wird dann vom Übergabepunkt, meist im HWR, weiter verteilt. Von dort erfolgt die Verlegung meist auf der Bodenplatte (also unter dem Estrich) oder in/an Wänden, Steigleitungen in vorgesehenen Schächten, oder wie auch immer das bei Euch geplant wurde.

    Ob man ausschließlich auf LAN Verkabelung setzt, das bleibt jedem selbst überlassen. Auch das sind Punkte über die man sich bei der Planung Gedanken macht. Du kannst auch einfach dem Eli vorgeben, dass in jeden Raum 2 Netzwerkleitungen sollen und legst mit ihm die Position im Raum fest.
     
  5. Posent

    Posent

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Dortmund
    Die Medieneinführung ist komplett geplant und wird heute eingebaut. Da heute die Bodenplatte gebaut wird und laut Bauzeitplan nächste Woche der Rohbau EG beginnt, hatte ich ein Schock bekommen das keine Lan- und Satkabel verlegt wurden. Wenn die "riesige" Kabel Menge erst später kommt dann ist gut. Ich red mit dem Elektriker
     
  6. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Hi. Wieso denn 2 Lan Kabel pro Raum?
    Achte auch auf halbwegs gute LeerRohre, dass du in keine Ahnung 25 Jahren evtl. neue Kabel durchziehen kannst.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Praktisch aber durchaus!
     
  8. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Ja auf Techniken die noch weit in den Kinderschuhen stecken würde ich nicht unbedingt setzen...und Koax kosten halten sich nun wirklich in Grenzen...

    Die Bodenplatte ist aber eher sekundär bei dem Vorhaben...LAN kommt i.d.R. nur innerhalb des Hauses in Einsatz...und Koax kommt i.d.R. vom Dach
     
  9. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    1x Fernseher
    1x Festplattenreceiver
    1x DVD - Player
    1x Computer/Laptop
    1x Radio / Wiedergabegerät für Streamingdienste des NAS
    1x Reserve für Nachrüstung von Steuerungen (Rollläden, Heizung...)
    Und wer weiß, was es in ein paar Jahren noch für Geräte gibt, die alle nach einem Netzanschluß schreien. Und LAN ist im Gegensatz zu ISDN kein Bussystem. Bei Mehrbedarf müsste dann erst ein Switch an die Einfachdose.
    Klar kann man auch W-LAN über Repeater in jede Hausecke verteilen. Es gibt aber auch Gründe, dies nicht zu tun.

    Gruß
    Holger
     
  10. Kowalke

    Kowalke

    Dabei seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Berlin
    Ähm, das geht heutzutage alles per Wlan.
    Ich glaube in ein paar Jahren schreit kein Gerät mehr nach einem Lan-Kabel.
     
  11. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    ... nicht schon wieder diese Diskussion ... neeeeeeein....

    Streaming über WLAN: kacke

    Nen Rolladenmotor kannst du aber natürlich problemlos damit ansteuern wenn es solche gibt...
     
  12. Kowalke

    Kowalke

    Dabei seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Berlin
    Hehe, wenn mein Wlan nur Kacke streamen würde, würd ichs auch rausschmeissen.

    Alle der oben genannten Punkte funzen per WLan, in Berlin jedenfalls.
    Von Rollladenmotoren hab ich allerdings keine Ahnung, würde man die nich sowieso in irgendein KNX packen

    Waschmaschinen, Körperwaagen, Musikboxen usw. nur WLan, die haben nich mal mehr Lan-Buchsen.
    Und ich wette in 2 Jahren haben auch TV, Blu Ray usw. keine Lan-Buchsen mehr. Wozu auch?
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Du bist auf dem Holzweg...

    Festverkabelung ist W-Lan immer überlegen, ausser man will kein Kabel.

    Bandbreite, störanfälligkeit etc, da kommt W-Lan bei weitem nicht an LAN ran...
     
  14. Kowalke

    Kowalke

    Dabei seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Berlin
    Ganz genau Hpf, ich will und hab keine Kabel. Und was auch wichtig ist, keine
    Performanceeinbrüche. Ich streame Filme und Musik aus der Etage über mir, ohne Probleme.

    Lan is natürlich stabiler usw. aber solange das WLan meine Bedürfnisse nicht beeinträchtigt...
    Aber ich pack natürlich auch im neuen Haus n paar VorsichtsLanKabel mit rein, rausziehen kann
    ich die ja immer noch.
     
  15. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Habe auch zwei Lan Kabel pro Raum, im Wohnzimmer 6x (TV, Receiver, Sat-Receiver, Accesspoint, 1x durchgedrückt hinter die Couch für ein Lan Kabel zum Notebook) und im Arbeitszimmer 4x (Drucker, PC, Scanner, Fax)

    Zwei Lan Kabel machen Sinn, wenn du z.b. eines für lan und eines für Fax oder irgendwas anders nutze willst. Habe bei mir überall Gigabit verlegt, damit gehen PC-Backups und Datenkopien auf den Server wesentlich schneller (ca. 90MByte/s), Wlan schaff ich max 8-9MB/s

    Auch wenn man das WLAN erweitern will ist ein LAN Anschluss von Vorteil, man kann dort einfach nen Accesspoint anschließen. Bei mir geht das WLAN z.B. nicht durch die Betondecke inkl. FBH.

    Sat macht auf jedenfalls Sinn, da keine Folgekosten. Auf jedenfall bei Sat im Wohnzimmer 2x Sat vorsehen für TwinTuner-Receiver. Rest reicht eigentlich 1x Sat
     
  16. #15 nakababagod, 16. Februar 2014
    nakababagod

    nakababagod

    Dabei seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    La Paz
    so ist es... ich würde im E-Verteiler ein Patchfeld vorsehen, oder noch besser einen getrennten kleinen Lan-Verteiler irgendwo unauffällig im Haus (muss nicht am E-Verteiler sein). in jeden Raum 2x Cat7 Kabel, 2 Anschlusspunkte - man weiß nie, was man in 5 Jahren haben will. Und alle Enden in das Patch-Feld. Dort sollte noch Strom liegen und auch etwas Platz sein für eventuellen Router etc. Und ein Anschluss fürs Telefonkabel (DSL). So würde ich es machen bei einem Neubau. Nix Wlan...
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Mapoe

    Mapoe

    Dabei seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Marketing und Vertrieb
    Ort:
    Hessen
    Man muss es mit der Strippenzieherei und der Dosenarmada in der Wand aber auch nicht übertreiben ... :e_smiley_brille02: es gibt ja doch auch noch schöne, kleine Gigabit-Switches, ideal für Stellen, wo's viele Verbraucher auf einem Fleck hat oder man nimmt einen Router mit LAN-Anschlüssen als Accesspoint ... :28:

    Jepp, nur auf WLan zu setzen ist m. E. ein bisschen kurz gesprungen. Und wenn man dann mehrere Repeater hintereinander nutzt, um sein Heim auszuleuchten, bremst ggf. ein Flaschenhals das kplt. Netz runter...:yikes

    Aber zur Überwindung von WLan-Hindernisse gibt's auch Tricks: Mit drei Antennen-Reflektoren am TL-WR1043ND leuchten wir wunderbar von Dachgeschoss, durchs OG das Erdgeschoss aus und draußen bleibt das WLan dunkel... http://www.chip.de/artikel/WLAN-Empfang-verbessern-Mit-Alufolie_35623028.html
    :bef1002::bef1002:

    3-4 Balken, 55-62dBm durch 2 Stahlbetondecken, eine davon mit Fußbodenheizung sind doch nicht schlecht, oder? Position des AP und Ausrichtung der Antennen sind ja nicht umsonst der Schlüssel zum Erfolg beim WLan...

    Ja, auch das "Antennenkabel" hat seine Existenzberechtigung und ob bzw. ggf. wann sich Lichtleiter im Privathaushalt durchsetzen steht noch in den Sternen.... welche Verkabelung ist u. a. immer auch eine Frage der genutzten / benötigten Frequenzbereiche...
    Da diese Verkabelung ja eh in Leerrohren verlegt werden muss kann man später die Kabel auswechseln und dem jeweilgen Bedürfnissen / Standardas anpassen ... natürlich vorzugsweise nur wenn die Verlegerichtlinien eingehalten wurden...
     
  19. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Hi. Halte auch nix vom WLAN, strahlt rum und dergleichen...aber soll eben jeder selber entscheiden.
    Habt Ihr Tips, was man da für Leerrohre nehmen sollte? Gefüllt werden diese ja sowieso. Gibt es später Unterschiede, wenn man das Kabel austauschen möchte?
     
Thema: DSL und Satkabel Verlegung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sat kabel unter decke verlegen

Die Seite wird geladen...

DSL und Satkabel Verlegung - Ähnliche Themen

  1. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?
  2. Gipsfaserplatten horizontal verlegen?

    Gipsfaserplatten horizontal verlegen?: Hallo zusammen, Spricht etwas dagegen, in einem Treppenhaus Gipsfaserplatten horizontal zu verlegen, wenn die Holzunterkonstruktion (Abstand...
  3. Bruckstein in Dickbett verlegen

    Bruckstein in Dickbett verlegen: Hallo, Ich möchte gerne vor den haus bruchsteine in dickbett verlegen. der untergrund ist ca. 20 frostschutzkies und darüfer nochmal 20 cm...
  4. Kanal durch Bodenplatte verlegen

    Kanal durch Bodenplatte verlegen: Hallo ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir stehen kurz vor dem Beginn der Bauarbeiten. Jetzt ist uns leider aufgefallen, das der...
  5. Terrassenplatte Quarzitstone 120x60x2cm auf Betonplatte verlegen

    Terrassenplatte Quarzitstone 120x60x2cm auf Betonplatte verlegen: Gegebener Zustand ist eine betonierte Platte, auf die Keramikbodenplatten "Quarzitstone" verlegt werden sollen. Ist dies nach den technischen...