dünnere Aussenwandbereiche dämmen oder nicht

Diskutiere dünnere Aussenwandbereiche dämmen oder nicht im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Servus. zum einen haben wir ca. 12 cm tiefe Heizkörpernischen in 30er Hohlziegelwand und Heizkörper die demnächst getauscht werden. Zum...

  1. ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Servus.

    zum einen haben wir ca. 12 cm tiefe Heizkörpernischen in 30er Hohlziegelwand und Heizkörper die demnächst getauscht werden.
    Zum anderen ist im Bad unter dem Fenster nach entfernen der alten Badewanne eine gut 2,5m² große Fläche aufgetaucht wo die Aussenwand auch ca. nur 20 cm Dick ist.

    Hab jetzt gelesen das die einen zum zumauern und verputzen raten.
    Aber auch dämmen mit Styropor und Gibskartonplatte o.ä. hab ich schon gelesen.

    Bezüglich Taupunktverschiebung gibt es ja auch einige Bedenken.

    Die Frage ist nun Dämmen oder nicht? Wenn ja, wie löse ich das mit Trockenbau?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich würde hohlraumfrei vermauern.
     
  4. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Am besten gar nicht.
     
  5. ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Also gar nicht mit Styropor o.ä.?
    Gibt es dafür einen Grund?
     
  6. kappradl

    kappradl Gast

    Gibt Platten für die Innendämmung, auch mit XPS. Die müssen aber richtig verbaut werden. Problematisch sind dann immer die Anschlusse insbesondere unten am Fußboden.
     
  7. ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Ok. Wenn man das mit XPS oder ähnlichen Platten macht, wie sollte man es richtig machen? Auf was achten?
     
  8. Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Falls Innendämmung, muss diese dampfdicht sein, ansonsten gibts ganz schnell Tauwasser in der Dämmung oder im Mauerwerk und unsichtbaren aber üblen Schimmel!

    Es muss also innenraumseitig zugelassene dampfdichte Folie verbaut werden und korrekt an den Rändern angeschlossen werden (zugelassene Klebebänder etc...)

    Hier muss unbedingt äußerst sorgfältig gearbeitet werden, weil die Sache ansonsten sehr fehleranfällig und riskant ist.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Vermauern hat den Vorteil, dass es kaum keine Rolle spielt, wo der Taupunkt liegt,
    aber eine grandiose Dämmwirkung hat das nicht. Die Frage ist dann wohl auch, wie stark diese Mauerung sein kann.

    Wenn's denn mit einer Dämmung sein sollte, würde ich kein System mit Dampfsperre nehmen sondern eine mineralische Innendämmung (Mineralschaumplatten). Der Taupunkt spielt eine untergeordnete Rolle (muss aber auch berücksichtigt werden). Eine korrekte Ausführung ist natürlich vorausgesetzt Auch in punkto Nachhaltigkeit (dieser ganze XPS/EPS-Müll wird noch früh genug zu einem riesigen Entsorgungsproblem) ist das eine Ideallösung.
     
  11. ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    In welchem Bereich liegt denn der Energieverlust wenn ich die Nischen nicht zu mache?

    Hab das mal probiert so zu rechnen. Bitte korrigiert mich wenn es falsch sein sollte.

    Nischenfläche: ca. 18m²
    U-Wert 30cm Bims mit Putz: ca. 0,9
    U-Wert 15cm Bims mit Putz: ca. 1,5
    Wärmeverlusst p.a. 100kWh/m²

    Verlusst p.a.: 18m² x 100kWh/m² x 0,6 W/m²K = 1080 KWh p.a.

    gruß
     
Thema:

dünnere Aussenwandbereiche dämmen oder nicht

Die Seite wird geladen...

dünnere Aussenwandbereiche dämmen oder nicht - Ähnliche Themen

  1. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  2. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  3. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  4. Garagendecke Betondecke dämmen

    Garagendecke Betondecke dämmen: Hallo zusammen, wir haben am Haus eine Garage mit separaten Eingang und möchten diese als Hobbyraum umfunktionieren. Die Innen-u. Außenwände sind...
  5. Alte Schwedenscheune dämmen

    Alte Schwedenscheune dämmen: Moin, ich habe mich in diesen Forum jetzt ein wenig durchgearbeitet aber leider noch keine 100%ig passende Antwort zu meinem Thema erhalten....