Durchbruch, Trägerdecke

Diskutiere Durchbruch, Trägerdecke im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Kurz zu mir weil ich neu bin :-) Bin 35 und hab seit 12 Jahren mein Haus (gekauft Bj. 58) und hab im Grunde soweit alles fertig was den...

  1. dragon75

    dragon75

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter, hab aber auch nen anständigen :-)
    Ort:
    Oestrich-Winkel, Hessen
    Kurz zu mir weil ich neu bin :-)

    Bin 35 und hab seit 12 Jahren mein Haus (gekauft Bj. 58) und hab im Grunde soweit alles fertig was den innenausbau betrifft.

    Im Winter soll das Dach mit Dämmung und allem anderen drankommen.

    Daher auch meine Frage dazu.

    Ich würde gerne für auf den Speicher eine Treppe einbauen.
    Dort wo momentan die Falttreppe ist kann ich nicht hoch weil mir dann der Zugang zum 1 Obergeschoss blockiert wird (teilweise).

    Die Decke ist eine Trägerdecke mit 3 Stahlträgern auf 66 qm.
    Statik und Pläne konnte ich mir von der Bauaufsicht besorgen.

    Ich würde gerne das Loch welches vorhanden ist vergrössern um dann dort die Treppe einzubauen.

    Ist das überhaupt grundsätzlich möglich?
    Ich mach es eh nicht ohne Statiker.

    Aber bevor ich jetzt den bauftrage und mir nen Treppenbauer kommen lasse hätte ich doch gerne mal ne Meinung ob man grundsätzlich einen Lastwechsel machen muss oder ob es reicht Stahlbänder zwischen die Träger einzuziehen.

    Was mich an den Bauplänen stutzig macht (wirklich lesen kann ich die nicht).
    Die werd ich am Montag nem BauIng. vorlegen.

    Es sind 3 Stahlträger eingezogen.
    Quer dazu sind offenbar Betonträger mit Abstand 62,5 und 75 cm.

    Die Dachbodenluke ist direkt zwischen 2 Stahlträgern.

    Mir gehts nicht um ne Bauberatung sondern ich will halbwegs mitreden können und nicht völlig dumm da stehen.

    Umgebaut und gemauert hab ich schon vieles.
    Nur an sowas geh ich ohne professionelle Hilfe nicht dran.

    danke für die Meinungen, Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es geht fast alles, die Frage ist nur, mit wieviel Aufwand. Das kann man aus der Ferne aber nicht beantworten.

    Statiker mit im Boot ist schon sinnvoll. Man sollte auch prüfen ob wirklich so gebaut wurde wie es in den Plänen beschrieben ist. Nicht dass ein theoretischer Lösungsweg an der Praxis scheitert.

    Ach ja, sollten wir das Thema nicht in eine andere Rubrik verschieben?

    Gruß
    Ralf
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich glaube nicht an grossartige reserven - was du rauschneidest, musst du
    irgendwie ersetzen. das "wie" löst der twp. wenn der dachboden nicht
    oder kaum genutzt wird, kann dazu auch ein überzug (über der decke)
    in frage kommen.
     
  5. dragon75

    dragon75

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter, hab aber auch nen anständigen :-)
    Ort:
    Oestrich-Winkel, Hessen
    Naja nicht nutzen ist relativ.

    Das ganze soll nen etwa 40 qm grosses Schlafzimmer werden.

    Dazu kommt dann noch das ich nen Wasserbett habe das natürlich entsprechend Gewicht hat :-)

    Einfach was rausnehmen und hoffen das es hält wäre für mich die schlechteste Lösung.
    Bisher hab ich bei Umbauten immer meinen Onkel (Bauunternehmer) gefragt.
    Der ist aber mittlerweile in einem Alter das ich ihn nicht mehr damit belästigen kann und will.

    Natürlich sollte das ganze nicht gleich in horrende Kosten ausarten.
    Wie gesagt ich bin nicht unbedingt unbegabt aber sowas will ich vorher genau geplant haben und das von einem fachmann.

    Wie würde denn so ein Lastwechsel ablaufen ?

    Die Träger abstützen und an die anderen anbinden?
     
  6. dragon75

    dragon75

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter, hab aber auch nen anständigen :-)
    Ort:
    Oestrich-Winkel, Hessen
    Hier hab ich mal nen Bild vom Plan.

    Man kann wenigstens erkennen wo die Deckenluke ist und wo die Träger liegen.

    Dort wo die Luke ist würde ich halt gerne das ganze verbreitern.
    Momentan ist die Lukenöffnung ca. 65*150.
    Das verbreitern müsste von den 65 auf ca. 150 erfolgen damit ich mir nicht laufen den Schädel verletze.
     
  7. Gast

    Gast Gast

    wollte eben schon mal um ein Bild gebeten haben aber da ist es ja.

    ich vermute mal die Decke ist eine Hohlkörperdecke.
    Meine Meinung, vorher den Statiker fragen!!
    wenn es so sein sollte dann wäre die Möglichkeit die kurzen Träger zu entfernen dann hätte man schon ein größeres Treppenloch, und die Deckenstatik leidet darunter nicht.
     
  8. dragon75

    dragon75

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter, hab aber auch nen anständigen :-)
    Ort:
    Oestrich-Winkel, Hessen
    Hallo.
    Hohlkörper hört sich gut an.

    Wenn ich mir den Plan ansehe sind rechts Hohlkörper aufgeführt die offenbar eingehängt sind oder ähnlich.

    Nen Statiker werd ich auf jeden Fall konsultieren weil ich auch nich in die Giebelwände Fenster reinsetzen will.
    da die ziemlich direkt unter den First kommen werd ich mir da auch ausrechnen lassen weil das dach vollständig draufliegt und ich wissen muss was ich da einziehen sollte.

    Mit nem einfachen Betonsturz wirds da nicht getan sein.

    Wie genau muss ich mir ne Hohlkörperdecke vorstellen?
     
  9. dragon75

    dragon75

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter, hab aber auch nen anständigen :-)
    Ort:
    Oestrich-Winkel, Hessen
    Hab nochmal nachgesehen

    Es ist laut Plan eine BAUSTA Gitterträgerdecke Typ5 6e = 2400
     
  10. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
  11. dragon75

    dragon75

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter, hab aber auch nen anständigen :-)
    Ort:
    Oestrich-Winkel, Hessen
    Die Pläne sind rechts ziemlich schlecht da es nur Kopien sind und dann noch 50 Jahre alt :-)

    Aber dort sind Hohlkörpersteine gezeichnet.

    Kann man grundsätzlich aus so einer Hohlkörperdecke einige Steine rausnehmen ohne das gleich alles zusammenfällt?

    Ohne Statikberechnung mach ich eh nix.

    Mich würd halt interessieren ob das was ich mir ausgedacht hab im Grundsatz möglich wäre.
     
  12. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Da muss ein abtragender Rahmen / "Wechsel" drum.
    Alles andere sagt Dir der Statiker.

    Ja.
     
  13. Gast

    Gast Gast

  14. dragon75

    dragon75

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter, hab aber auch nen anständigen :-)
    Ort:
    Oestrich-Winkel, Hessen
    Genau so sieht es auch aus.
    Dann werd ich morgen mal meinen BauIng besuchen und bei ner Tasse Kaffe durchackern was gemacht werden muss.
    Dann das ganze zum Statiker.
    Wäre es ratsam direkt alles machen zu lassen oder geht das in Eigenleistung mit einem erfahrenen Maurer ?

    Bzw. was würde es denn über den daumen kosten wenn ein Betrieb nur das Loch macht und entsprechend im Rohbaiu lässt.
    Verputzen usw. mach ich dann eh allein.

    Kein Angebot sondern eher so ne Hausnummer mit der ich rechnen muss bzw. was es etwas kosten dürfte.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Gast

    Gast Gast

    die Verbreiterung (auf der Zeichnung nach unten) würde sicher problemlos gehen.
    der Bauig. würde das sicher bestätigen.
    wenn der Maurer eine entsprechende Anweisung bekommt könnte der das sicherlich.
     
  17. dragon75

    dragon75

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter, hab aber auch nen anständigen :-)
    Ort:
    Oestrich-Winkel, Hessen
    So mal um den Stand der Tatsachen zu schildern:

    Der BJ meinte das es im Grunde nicht das Problem darstellt wie ich mir das so vorstelle.

    Die Pläne liegen jetzt beim Statiker zum berechnen.

    In der Hoffnung das der mir sagt das ich ohne Wechsel einige Steine rausnehmen kann.
     
Thema: Durchbruch, Trägerdecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betonsteindecke statik

    ,
  2. hohlsteindecke schliessen

    ,
  3. bausta gitterträgerdecke

    ,
  4. durchbrüche durch hohlkörperdecken
Die Seite wird geladen...

Durchbruch, Trägerdecke - Ähnliche Themen

  1. Kellerwand entfernen

    Kellerwand entfernen: Hallo an alle Bauexperten, nach langer Zeit habe ich mal wieder eine Frage. Ich möchte eine 11,5 cm starke Kellerwand entfernen. Ich gehe zwar...
  2. Hohlstein-Balkendecke: Tragkraft der Balken

    Hohlstein-Balkendecke: Tragkraft der Balken: Hallo, ich habe über diese Diskussion Erfahrungen, dass es sich in meinem Fall wohl auch um eine Hohlstein-Balkendecke handelt​ (verbessert mich...
  3. Durchbruch tragende Wand

    Durchbruch tragende Wand: Hallo zusammen, bin aktuell am umbauen von einem Altbau (1907). Es soll eine tragende Wand (ursprüngliche Aussenwand) entfernt werden von 55cm...
  4. Treppenaustritt auf Estrich nach Durchbruch

    Treppenaustritt auf Estrich nach Durchbruch: Hallo zusammen, Ich plane gerade einen Deckendurchbruch vom 1.OG ins EG. Die Decke ist eine 25er Betondecke plus Styroporplatten als...
  5. Durchbruch tragende Wand: Letzte Ziegelreihe mit Decke verschliessen

    Durchbruch tragende Wand: Letzte Ziegelreihe mit Decke verschliessen: Hallo! Ich renovieren bei mir gerade den 1. Stock (Estrich raus, FBH rein, Zwischenwände raus und neue rein etc...). Habe in einer tragenden...