Edelstahl- oder Kunststoffwasserleitungen?

Diskutiere Edelstahl- oder Kunststoffwasserleitungen? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir müssen uns nun entscheiden, ob wir Edelstahl- oder Kunststoffwasserleitungen (Sanipex MT-Rohre) haben wollen... unser Archi...

  1. Emma

    Emma

    Dabei seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handelsfachwirtin
    Ort:
    Südbayern
    Hallo zusammen,

    wir müssen uns nun entscheiden, ob wir Edelstahl- oder Kunststoffwasserleitungen (Sanipex MT-Rohre) haben wollen... unser Archi ist eher für Edelstahl, der Installateur für Kunststoff. Jetzt liegt´s an uns und wir wissen einfach nicht, was "besser" ist, sondern nur, dass uns Edelstahlleitungen ca. 1.370 € netto mehr kosten.

    Was wir bisher wissen oder "gehört haben":

    - Edelstahlleitungen können nicht oder nur schwer angebohrt werden (falls man mal zum Heimwerker wird...)
    - Edelstahlrohre werden "schöner" installiert ("saubere Installation")
    - Kunststoff ist nicht geruchsneutral und nimmt dem Wasser den Sauerstoff
    - an den Schweissnähten bei Edelstahl bilden sich Bakterien
    - Edelstahl verstärkt eine Chrom-Nickel-Allergie (haben wir aber nicht)

    Wir sind bei den letzten 3 Punkten natürlich skeptisch und wissen nicht, was tatsächlich stimmt...

    Wer kann uns bei unserer Entscheidung helfen und schlagkräftige Argumente für/wider dem entsprechenden Material liefern??

    Danke und Gruß,
    Emma
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Wie soll der Kunststoff dem Wasser den Sauerstoff nehmen??? Das gehört in das Reich der Legenden da der Sauerstoffgehalt der umliegenden Luft gleich oder höher liegt als der des Wassers. Zum Geruch/Geschmack kann ich nichts sagen, nur schmeckt/riecht über nach abgestandenes Wasser aus Kupferrohren auch etwas.
    An den Schweißnähten von Edelstahlrohren können sich Microrisse bilden in denen Bakterien siedeln können, nur brauchen Bakterien auch was zum Beißen und das ist in Trinkwasser rar. Außerdem bildet jeder kleinste Kalkbelag in den Rohren und die simple Rohrwandung selbst eine vielfach größere Siedelungsfläche. Das mit den Microrissen wird erst interessant, wenn es um Bioreaktoren mit Reinstkulturen geht, weil die Mikrorisse Probleme bei der Sterilisation machen. Für Trinkwasserleitungen völlig unerheblich.
    Zu den Allergien kann ich nichts sagen, aber ich hätte da meine Zweifel, ob Edelstahl da was ausmacht.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Für mich ein klarer Fall: Der Mehrpreis für Edelstahl lohnt sich!
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei dem geringen Aufpreis könnte ich mich auch zu Edelstahl überreden lassen.....wenn´s bei dem Aufpreis bleibt.

    Ansonsten ist und bleibt Verbundrohr mein Favorit.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Bugs

    Bugs

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn.Ang.(Maschinenbau)
    Ort:
    Österreich / NÖ
    @Julius und @R.B.:
    Und aus welchen Gründen würdet ihr den Mehrpreis bezahlen??
    Wo liegen eurer Meinung nach die Vorteile der Edelstahlrohre???
    (Die Entscheidung diesbezüglich steht bei mir auch demnächst an!)
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Mein persönliches Problem ist, daß ich es schmecke, wenn Wasser ne gewisse Zeit in der Kunststoffleitung gestanden hat. Inzwischen gibt es auch den Verdacht, daß die dabei übergehenden Stoffe nicht gar so harmlos sind, wie man bisher annahm.
     
  8. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Wir wollen für die (kalte) Trinkwasserleitung in die Küche Edelstahl nehmen, zum Bad und für die Warmwasserleitungen aber Verbundrohre nehmen.
     
  9. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Vor allen im Kunststoffrohr können sich Biofilme bilden und die schaffen sich ihre Ernähruung selber. Aber auch in den Fugen der Pressfittings ist die Gefahr der Aufkeinung vorhanden. Hier ein paar informationen zum Thema "Trinkwasser - ein Lebensmittel". :shades

    Gruß

    Bruno
     
  10. Emma

    Emma

    Dabei seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handelsfachwirtin
    Ort:
    Südbayern
    hm, ich merk schon, das wird ne Bauchentscheidung... ich suche noch nach dem für uns ultimativen Vorteil für Edelstahlleitungen, damit wir uns sicher sein können, den Aufpreis sinnvollerweise bezahlt zu haben - oder aber nach dem entscheidenden Vorteil für Verbundrohr (ausser dem Preis)
     
  11. #10 Achim Kaiser, 4. November 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab hier mal versucht nen ganz groben, allgemeinen Überblick darzustellen.
    Vielleicht hilft dir der ja ein Stück weiter bei der Entscheidungsfindung.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Achim

    Dein Link funktioniert nicht.

    Gruß

    Bruno
     
  13. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Bei mir geht der. Hier eine etwas andere Syntax, probier den mal.
     
  14. atze1981

    atze1981

    Dabei seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Innenausbau
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo

    Edelstahlrohre werden "schöner" installiert versteh ich nicht:mega_lol:

    MfG.Sven
     
  15. #14 Achim Kaiser, 5. November 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    ...dann hast du noch nie versucht ein 16 oder 20 mm Mehrschichtverbundrohr *gerade* zu verlegen.

    Der optische Eindruck (hat überhaupt nichts mit der Funktion zu tun) ist da schon ein anderer.
    Bei Mehrschichtverbundrohr ists ganz normal das eine Leitung mal nen Zentimeter *schnallt* ... da braucht blos mal einer dranfassen und ziehen ....schon ist die Leitung *verbogen*.

    So manchem Handwerker mit nahezu geeichtem Augenmaß tut sowas dann schon weh ...

    Ich frag dich nun nicht wie *geeicht* dein Augenmaß als Innenausbauer ist :)

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  16. atze1981

    atze1981

    Dabei seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Innenausbau
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Achim

    Das Rohr sieht man ja meistens nur im Keller und das 20 mm gibts ja auch in Stangen und die sind bei richtigen Transport und Lagerung genau so gerade wie CU oder Edelstahl !!!

    Und beim 16 mm Rohr bekommt man auch eine Saubere Optik hin ! wenn man möchte !

    Dafür habe ich schon zu viele Meter verlegt um mir als INNENAUSBAUER ein Urteil erlauben zu können !!!!!!

    MfG.Sven
     
  17. #16 Achim Kaiser, 5. November 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Du gestattest schon das ich lache ?

    Nehm mal ein 20er Verbundrohr als Stangenware und transportiere es durch ein Treppenhaus.
    Anschliesend ist das keine Stange mehr sondern ein hängendes Elend.

    Soll ich dir mal ein Bild schicken von nem 32 Rohr in meinem Rohrregal ?
    Das war ne *gerade Stange* ... nachdem nur alle 2.20 ein Träger kommt ...
    Die kannst als 8er Bahn verkaufen ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  18. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Das kommt natürlich immer daruf an was man unter einer "sauberen Optik" versteht.

    Was ist bitte ein Innenausbauer?
    Trockenbauer? Holzwurm? Fliesenleger? Elektriker? Installateur? Heizungsbauer?
    Evtl. ein Multidilettant :shades
    Typisches Internetforensyndrom alle kennen sich mit allem sooo gut aus (meist, natürlich, besser als die Fachleute) :mauer
     
  19. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Na ja, joe... "Handwerker" als Berufsbezeichnung ist auch nicht gerade viel spezifischer als "Innenausbau"
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Also unser Heizi hat auch Kunststoffverbundrohre (als Stangenware) verarbeitet und das ist absolut gerade. Vielleicht gibt's da auch Typen die mehr oder weniger empfindlich sind.
     
  22. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Man kann die Dinger mit etwas Mühe wieder einigermassen gerade hinbiegen, nur, ob das einer macht, der sie im Akkord verbaut, wage ich zu bezweifeln.
     
Thema:

Edelstahl- oder Kunststoffwasserleitungen?

Die Seite wird geladen...

Edelstahl- oder Kunststoffwasserleitungen? - Ähnliche Themen

  1. Einbau einer Horizontal Sperre aus Edelstahl

    Einbau einer Horizontal Sperre aus Edelstahl: Hallo liebe Experten, Wohnhaus Baujahr 1910 Massiv Ziegelbauweise 2 Geschossig. Im Zuge der Sanierung soll der Keller abgedichtet werden. Zuerst...
  2. Edelstahl Kantblech als Kantenschutz für Bodenplatte?

    Edelstahl Kantblech als Kantenschutz für Bodenplatte?: Hallo, ich wollte mal fragen was man als Schutz für die befahrene Kante der Garagenbodenplatte nimmt. Mir wurde gesagt ich soll ein Kantblech...
  3. IPE Terrasse und Edelstahl Pool

    IPE Terrasse und Edelstahl Pool: Hallo liebe Bauexperten, die letzten 3 Monate habe ich hart an meinem Garten gearbeitet. Obwohl ich kein Handwerker bin (EDV-Mensch), habe ich...
  4. Regenschutz am Edelstahl Balkon nachrüsten ( Bohren, Statik, Miteigentümer )

    Regenschutz am Edelstahl Balkon nachrüsten ( Bohren, Statik, Miteigentümer ): Hallo, ich bin Eigentümer von einer Eigentumswohnung ( Haus mit insgesamt 4 Parteien ) und möchte an meinen Balkon einen Regenschutz...
  5. Kessel aus Guss oder Edelstahl?

    Kessel aus Guss oder Edelstahl?: Hallo zusammen, muss an einem Haus mit 8 Wohnungen, 700 qm die Heizanlage erneuern. es bleibt bei Gas Heizkörper und Leitungen bleiben. Leitungen...