Edelstahlschornstein Saugleistung erhöhen

Diskutiere Edelstahlschornstein Saugleistung erhöhen im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Leider benötigt unser Kaminofen (MaxBlank) einen Leistungsstarken Schornstein. Der Wirkungsgrad und die Heizleistung ist weniger als...

  1. #1 Andibauherr, 11. Januar 2014
    Andibauherr

    Andibauherr

    Dabei seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktionsleitung
    Ort:
    Bad Essen
    Leider benötigt unser Kaminofen (MaxBlank) einen Leistungsstarken Schornstein.

    Der Wirkungsgrad und die Heizleistung ist weniger als ausreichend.
    Außerdem gelangt Qualm in den Wohnraum, sobald beim Nachlegen die Ofentür geöffnet wird.

    Wir haben jetzt die Saugleistung bei der Zuluftleitung gemessen und haben einen Wert von ca. 4pascal ermittelt (während des Betriebes), laut dem Ofenherstellers benötigen wir aber ca. 12pascal.
    Der 150mm Edelstahlschornstein ist ca. 8m hoch und steht im Wind (über First), die Frage ist jetzt wie wir die Leistung erhöhen sollten?

    Sollten wir den Schornstein noch 2m verlängern oder evtl. einen Rotovent (kugelgelagerte Kugel welche die Saugleistung erhöhen soll) oder einen Winkat verbauen?

    Wie sind eure Erfahrungen um wieviel pascal würde sich die Leistung circa verbessern?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Wie erklären der Schornstein- / Ofenbauer das Problem?
     
  4. Theo Kern

    Theo Kern

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ofenbauer
    Ort:
    Kolbermoor
    Das Problem liegt hier nicht am Schornstein (Wenn der technisch in Ordnung ist).
    Eher an der Verbrennungsluftleitung.
    8m Länge ist mehr als genug.
     
  5. Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbauermeister
    Ort:
    Bürstadt
    Ihrer Beschreibung nach, stimmt irgend etwas mit der Zuluft nicht. Der Querschnitt sollte ausreichen.
    Es hört sich nach komunizierender Röhre an. ( Zu geringe ZU-Verbrennungsluft und Enstehung von Unterdruck durch zweite Abluft ).

    Grüße
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Wenn ich bei meinem Kaminofen die Tür aufmache und habe vorher die Abgasklappe nicht geöffnet, dann hab ich auch Abgase in der Wohnung.
    Wenn dies also bei vollgeöffneter Abgasklappe passiert, dürfte die Zuluft nicht der Problemverursacher sein.

    Deshalb die Frage:
    Ist sichergestellt dass die Abgasklappe auch vollständig offen ist?
    (ich hatte mal den Fall, dass sich die Klappe (geschraubt) vom Gestänge gelöst hatte und in Zu-Stellung verblieb.....)
    Ist sichergestellt, dass nicht irgendwo ein totes Tier im Kaminrohr hängt?

    gruss
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich tippe trotzdem auch erst einmal auf die Zuluft.
    Daher:
    Der Ofen ist also raumluftUNabhängig?
    Und mit einer Zuluftleitung von AUSSEN her versehen?
    Querschnitt, Material, Führung? Wo mündet diese?

    Tritt das Problem immer auf oder ist es stark witterungsabhängig?
    Läßt es nach einiger Betriebsdauer deutlich nach oder bleibt in etwa unverändert?

    Wie ist die Führung des Rauchrohrs?

    Was soll die Messung auf der Zuluftseite?
    Was ergibt eine Messung NUR des Schornsteins?
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Was passiert, wenn du dabei ein Fenster auf Kipp hast?
     
  9. #8 ars vivendi, 12. Januar 2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Im Normalfall, wenn der Ofen brennt, sollte bei der Schornsteinhöhe mehr als ausreichend Zug vorhanden sein.Es kann fast nur an mangelnder Frischluftzufuhr liegen.
     
  10. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Oder ein Vogel hat das Rohr mit einem Nest verstopft...
     
  11. #10 ars vivendi, 12. Januar 2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Naja, wenn ich an unsere Küchenhexe denke, aufgestellt, Rohr angeschlossen, eingefeuert, Bude voller Qualm. Die Hex hatte 2 Ausgänge, den hinteren habe ich verschlossen, dein seitlichen angeschlossen, aber das Blindblech nicht entfernt. Sowas passiert dann spätabends wenn man unkonzentriert wird.:mauer
     
  12. #11 Andibauherr, 13. Januar 2014
    Andibauherr

    Andibauherr

    Dabei seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktionsleitung
    Ort:
    Bad Essen
    vorab schönen Dank für die Unterstützung...

    der Ofen gehört seit ein paar Jahren meinen Eltern und bis vor 2 Jahren hatten sie keine Reverenz zu anderen Öfen und sind immer davon ausgegangen, dass das normal wäre.
    Ich selber besitze einen Olsberg (gleiche Leistung bei ungefähr den gleichen zu wärmenden Raumgegebenheiten) mit dem ich wenn ich möchte ohne weiteres das Wohnzimmer auf 28° bringen kann, meine Eltern sind froh wenn sie 22°C schaffen (mein Haus ist älter als das von meinen Eltern, d.h. das Haus von meinen Eltern ist besser isoliert).
    Kurz gesagt, es liegt definitiv an der Hardware (Kaminofen oder Schornstein) und meine Eltern sind kurz davor den Ofen durch einen Olsberg zu ersetzen, wobei ich behaupte, dass der Max Blank auch funktionieren muss und ein Problem von Anfang an vorliegt. Leider bestehen die Probleme immer und sind nicht Windabhängig oder ähnliches.

    Die Leistung von dem Ofen war schon immer so schlecht, leider kann der Verkäufer nicht mehr belangt bzw. beim Problem behilflich sein, da er den Handel mit Max Blank beendet hat.
    Außerdem möchte ich noch erwähnen, dass am gleichen Schornstein seit dem letzten Winter im Obergeschoss sich ein Schwedenofen befindet, der keine Leistungsprobleme hat.
    Der 2. Rauchrohranschluss war von vornerein vorhanden, da der 2. Ofen von Anfang an geplant war.

    Leider besitzt der Ofen keine Roste bzw. Aschekasten, d.h. die Zuluft gelangt über die Rückwand in den Brennraum.
    Die Zuluft bekommt er von Aussen über ein Aluwellrohr (120mm) welches frei atmen kann (nicht verdreckt), dieses befindet sich ganz unten am Ofen(beim aktuellen Modell gab es diesbezüglich eine Änderung, angeblich nur wegen der Abgsnorm) und geht durch das zweischalige Mauerwerk direkt nach draußen.
    Für die Messung wurde der Aussenanschluss verschlossen und der Ofen hat die Zuluft über den Wohnraum erhalten.
    Die Werte haben sich nicht geändert, wenn wir die direkt daneben befindliche Terrassentür geöffnet, gekippt oder geschlossen haben.
    Wir konnten über die Messung eindeutig feststellen, dass die Abgasklappe funktioniert und leider gelangen auch Abgase in den Wohnraum bei geöffneter Klappe.

    Eine Messung des Schornsteins konnte der Schornsteinfeger laut seinen Angaben mit dem Messgerät nicht machen, außerdem ist im Abgsrohr vom Ofen kein Loch wo der Fühler entsprechend zugeführt werden kann.

    Morgen werde ich noch einmal mit dem Ofenhersteller telefonieren, evtl. hat der noch eine Idee.
    Von ihm kam die Information, dass der Ofen 12pascal benötigt, mit großen Abweichungen würde der Ofen nicht funktionieren, was bei uns der Fall ist.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat

    die Messmethode ist...falls von mir richtig verstanden...seltsam.

    Wenn es meine Anlage wär würde ich so vorgehen:

    Den Schwedenofen anwerfen und warten bis zur vollen Leistung.
    An der tiefsten Stelle des Schornsteins sollte sich eine Putztür befinden.

    Diese öffnen und ein Blatt Papier mal davor halten. Wenn das Blatt richtig angesaugt wird, oder gar eingesaugt wird, dann hat der Schornstein schon mal keine Probleme.

    Da ich nach wie vor der Meinung bin, das Problem liegt zwischen Ofen und Schornstein würde ich mal das Abgasrohr anschauen.
    Da kann sich mit der Zeit einiges ablagern.
    Auch wenn das angeblich schon immer so mit dem Ofen war. Der Eindruck kann täuschen.
    Am Anfang wars vielleicht zu sparsamer Umgang mit Brennstoff...

    Und wenn das Rohr schon mal weg von der Wand ist, kann man auch die Klappe nochmals genau prüfen.
     
  15. #13 Andibauherr, 15. Januar 2014
    Andibauherr

    Andibauherr

    Dabei seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktionsleitung
    Ort:
    Bad Essen
    das haben wir bereits gemacht, das Blatt wird angesugt und flattert auch leicht, wird aber nicht eingezogen...

    Ich habe jetzt noch einmal mit dem Hersteller telefoniert, der kann mir auch nicht weiter helfen!
    Wir haben jetzt einen Fachmann (MaxBlank-Händler) kontaktiert, der jemanden vorbei schickt, ich bin gespannt..........
     
Thema: Edelstahlschornstein Saugleistung erhöhen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schornsteinzug verbessern

    ,
  2. edelstahl kamin erhöhen

    ,
  3. erfahrungen mit rotovent

    ,
  4. kamin zuluft von aussen verbessern
Die Seite wird geladen...

Edelstahlschornstein Saugleistung erhöhen - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Erhöhung des Drempels

    Fragen zur Erhöhung des Drempels: Hallo zusammen, ich bin bei Recherche im Netz auf dieses Forum mit seinen vielen interessanten Beiträgen gestossen. Wir befinden uns gerade in der...
  2. Wasserdruck bei alter Junkers Therme wie erhöhen?

    Wasserdruck bei alter Junkers Therme wie erhöhen?: Hallo, habe lange rumprobiert und verfüge auch nicht über eine Bedienungsanleitung, deshalb diese wohl eher ungewöhnliche Frage hier im Forum:...
  3. Fußboden erhöhen Fliesen

    Fußboden erhöhen Fliesen: Guten Abend ich hoffe ich bin hier richtig Kurz zu mir ich heiße Björn und bin 25 Jahre alt. Ich habe Anfang des Jahres ein Haus gekauft und...
  4. WU Beton Fenster Brüstungshöhe nachträglich erhöhen

    WU Beton Fenster Brüstungshöhe nachträglich erhöhen: Hallo zusammen, im Zuge des Baus ist uns ein Fehler passiert den wir nun ausbessern wollen. Folgendes Problem: Unser Archi hatte uns empfohlen...
  5. Fußbodenaufbau Erhöhung 13mm ohne Fließestrich (Gipsfaser?)

    Fußbodenaufbau Erhöhung 13mm ohne Fließestrich (Gipsfaser?): Hallo zusammen, ich habe follgendes Problem. Wir sind gerade dabei unser Haus Umzubauen. Da das Haus 1960 erbaut wurde ist im OG vom Flur in...