EFH ohne Keller - Entwurfsgrundrisse zur Diskussion

Diskutiere EFH ohne Keller - Entwurfsgrundrisse zur Diskussion im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, ich würde euch gerne nach eurer Meinung zu den ersten Entwurfsgrundrisse von unserer Architektin befragen. Hier sind die...

  1. Golfer86

    Golfer86

    Dabei seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erding
    Hallo zusammen,

    ich würde euch gerne nach eurer Meinung zu den ersten Entwurfsgrundrisse von unserer Architektin befragen.

    Hier sind die ersten Pläne der Variante 1 mit einer gewendelten Treppe. Von Variante 1 gibt es 2 EG-Vorschläge.

    Dazu ein paar Worte von uns:
    Die Garage in dem Entwurf wird uns zu hoch und zu wuchtig. Der überdachte Bereich ist zwar nett aber die Garage wird dadurch fast so hoch wie die Garage. Hier könnte man vielleicht mit weniger Dachneigung das ganze in der Höhe ändern. Aber wir wollen dem Nachbarn auf der Grenze auch keine 9 Meter Garagenwand hinstellen.

    Ich erstelle gleich noch einen weiteren Beitrag und Hänge den Entwurf 2 an.

    Die Versorgungs- und Entsorgungsleitungen sind östlich an der Straße. Macht es da Sinn auch den HWR zu planen um die Anschlussleitungen kurz zu halten? Bei 1-VE-EG wäre der HWR im Osten. Das Bad wollten wir evtl auch noch tauschen und in den Osten bringen.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Golfer86

    Golfer86

    Dabei seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erding
    Hier ist der Entwurf 2.

    Hier gefällt uns, dass alles nach dem Windfang kommt. Den HWR würden wir evtl. auch in den Osten legen und die Türe zur Garage dafür entfallen lassen.

    Aber jetzt frag ich einfach mal euch. Sind gravierende Fehler in den beiden Entwürden enthalten?
     

    Anhänge:

  4. #3 Gast036816, 5. April 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    die 45°-ecken storen im erdgeschoss.

    im og ist im bad eine schöne vorsatzschale dargestellt, im eg darunter im windfang wieder nicht.

    wc-entlüftungsrohr im gäste-wc muss durchs kinderzimmer, nicht schön aber geht, entlüftungsrohr küchenabwasser dto.

    die ansicht mit einem ungleichhüftigen dach sieht nicht gut aus.

    ansonsten, großes haus, lange wege, viel verkehrsfläche.
     
  5. #4 Gast036816, 5. April 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    der 2. entwurf ist etwas besser - aber die 45°-ecken lagen wohl reichlich im osternest.
     
  6. feelfree

    feelfree Gast

    Meine Laienmeinung:
    -Eine Riesenhütte mit einer Ansicht, die auf ein Baujahr in den 80er Jahren schließen lässt. Scheusslich.
    - Wenn wirklich 2 Kinder vorhanden oder geplant sind, dann gehört bei einer Hütte dieser Größe ein Kinderbad her.
    - Der Platz im OG Flur war halt übrig? Aber Hauptsache noch mit einer Erker vergrößert?
    - Die Treppe passt eher in ein platzoptimiertes Reihenhaus als in einen 13x9m Palast.

    Insgesamt gefällt mir es gar nicht, ich wollte es so nicht haben.

    Edit: Bezieht sich auf Entwurf 1.
     
  7. ManfredH

    ManfredH Gast

    Die Art und Weise, wie die Baukörper/Dächer von Hauptbau und Garage aneinandergefügt sind, wäre für mich ein absolutes no-go.
     
  8. feelfree

    feelfree Gast

    Das ist es vermutlich auch, was mich gestört hat, konnte es aber nicht so richtig begründen warum.

    Aber um auch mal was positives zu sagen: EG-Grundriss im Entwurf 2 gefällt mir ganz gut. Auf den Erker kann man da gut verzichten (sowohl im EG wie im OG), dann ergeben sich vermutlich schon ganz andere Ansichten.
     
  9. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    ist die Garage auf der Grenze so zulässig? (Mittlere Wandhöhe über 3m?)
     
  10. winkel

    winkel Gast

    Tach!

    Ich würde die 2. Variante wählen, aber dann innen ordentlich aufräumen.
    Die Küche, HWR und WC würd ich in den Osten verlegen. Das Wohnzimmer in den Westen. Wie schon geschrieben, sind diese agebissenen Ecken nicht gut... die stören doch sehr. Da sollten die Wände etwas verschoben werden, damit die Zwickel verschwinden. Die Ansichten gefallen mir auch nicht so recht... aber wenn der Grundriss geändert würde, ließen die sich villeicht auch etwas ordnen.
     
  11. icom852

    icom852

    Dabei seit:
    13. April 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker/Meister KFZ
    Ort:
    da wo keine Werbung wächst
    erinnert mich stark an das Haus von Bekannten, Anfang der 90er gebaut.
    viel Platz nicht richtig genutzt bzw. verschwendet.
     
  12. #11 Frau Maier, 7. April 2015
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Endlich mal ein sauber gezeichneter Entwurf. Das tut nach so viel DIY mit obskuren Zeichenprogrammen mal so richtig gut. Nehmt euch diese als Vorlage wie ihr zukünftig DIY Entwürfe zeichnen sollt, vor allem die Möblierung!

    Ja, sicherlich ist das Aussehen typisch Deutscher Häuslebau, also nix besonderes, aber funktionsfähig und sauber. Was soll ich da noch meine Meinung kund tun? Ich muss da nicht wohnen, sondern die Bauherrschaft, also ist meine Meinung wurscht. Über die Details sollten sich die Bauherren selbst im klaren sein was ihnen gefällt und was nicht. Lediglich die Verschneidung Haus und Garage gefällt mir nicht. Ansonsten funktionieren für mich beide Entwürfe. Der von manchen bemängelte zu viel Platz finde ich, wenn man Kinder hat, recht angenehm. So wirkt es nicht beengt.

    Was erwartet also der TO? Dass man den Entwurf der Architektin zerreißt? Dass man ihnen sagen soll was sie zu machen habe (baut gefälligst ein Flachdach!)?
     
  13. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Wenn zwei unterschiedliche "Entwürfe" mit unterschiedlichen Raumaufteilungen außen auf den Millimeter identisch sind, dann stellt sich erstmal die Frage, ob es sich um einen Entwurf oder um ein schon zuende entworfenes Ausmalhaus handelt.

    Normalerweise haben unterschiedliche Raumanordnungen auch Auswirkungen auf die äußere Gebäudegeometrie; wenn dem nicht so ist, stellt sich schonmal die Frage "warum"? Zumal vorliegend die eingemalten Räume irgendwie so gar nicht mit der Hausgeometrie harmonieren. Innen und außen passen m.E. nicht so recht zueinander. Da scheint das "Innen" ein kompletter Gegner des "Außen" zu sein, zwei widerstrebende Dinge, die irgendwie zusammen gebastelt wurden. Ein Kompromiss aus den Wünschen innen und der feststehenden Hülle außen.
    Was ist schon gravierend? Der Mensch kann sich mit vielem arrangieren. Der Einfachheit halber bleibe ich nunmehr bei "Entwurf" 2, weil ich den zumindest für den besseren halte. M.E. ist der Kernfehler die Herangehesweise. Nämlich der augenscheinliche Beginn mit einer gegebenen Hülle. Außen und Innen sollten m.E. gemeinsam entwickelt sein, und nicht das Innere sich dem zunächst festgelegten Äußeren unterordnen. Erst die Hülle malen, und dann "gucken, ob's irgendwie passt oder wenigstens annähernd passend gemacht werden kann" ist m.E. nicht die beste Entwurfsstrategie. Da fehlt nämlich das grundlegende Konzept.

    Mich würde bspw. bei Entwurf 2 stören, dass man, wenn man das Haus betritt, erstmal direkt auf das obere Treppenende guckt. Hat ggf. direkt beim Betreten des Flures einen beengenden Aspekt. Man kommt rein, und direkt im Entree ragt etwas von oben in den Raum. Kann man mit leben - aber schön? Erstrebenswert? Mhm.

    Man will weiter, Richtung Wohnraum - aber um dahin zu gelangen, muss man erstmal die Tür Windfang/Flur um mehr als 90° öffnen. Kann man machen. Ist aber in Kombination mit dem Zickzackkurs Richtung Wohnraum auch wieder, naja, sagen wir: Ein Stück weit vom Ideal entfernt. Kann man sich aber bestimmt dran gewöhnen. Meine Prophezeiung: Die Türe wird nahezu immer offenstehen, weil sie nicht sonderlich bequem zu nutzen ist.

    Durchschreitet man dann die Tür in den Wohnraum, blickt man als erstes direkt auf den Pfeiler neben der Terassentür. Kann man machen - aber wer findet den Blick auf einen Pfeiler attraktiv? Genausogut könnte man da eine direkte Blickachse schaffen, bei der man beim Betreten von der Türe aus direkt weiter durch die Terassentüre in den Garten blickt. Man kommt rein und hat ein Gefühl von Großzügigkeit, der Raum entfaltet sich auf den ersten Blick bis in den Garten hinein. Kann man aber auch lassen, vielleicht ist der Garten ja auch hässlich, so dass man ihn verbergen muss.

    Die Tür gen Garten wird unbrauchbar, wenn der Küchentresen genutzt wird. Diese beiden Wohnfunktionen schließen sich also gegenseitig aus - naja, warum auch nicht. Geht halt nicht anders. Was solls... Man muss ja nicht alles haben. Und gerade beim Neubau hat man die Freiheit, das passend zu gestalten ja nicht - oder doch?!?

    Dass man, wenn man morgens die Treppe herunterkommt, erstmal so weit wie möglich entfernt vom eigentlichen Wohnbereich steht fällt da schon kaum noch ins Gewicht. Nicht "schlimm", man kann so wohnen. Aber ob es wirklich erstrebenswert ist?
    Naja, in der Darstellung vielleicht. Nur schade, dass es sich um Kindermöbel zu handeln scheint. Auf den ersten Blick hat der Esstisch 1,20m*0,80m. Das ist - insbesondere in Relation zur Hausgröße - nicht direkt üppig. Viel Besuch darf da nicht zum Essen kommen.
    Prima Sache. Es wirkt nicht beengt - ist es aber...

    Denn viel größer als die dargestellten 1,20*0,80 kann der Esstisch auch nicht werden, weil er sonst den Weg ins Wohnzimmer blockiert. Das Esszimmer hat zwar üppige 16m² - dem Essbereich stehen davon aber nur beengte ~8m² zur Verfügung. Die andere Hälfte des Esszimmers geht für den Durchgang ins Wohnzimmer drauf. Man hat nun im Esszimmer also einen üppigen, großzügigen Flurbereich (den die Kindern auch nicht zum Spielen nutzen können, weil man da ja immer durch muss wenn man ins Wohnzimmer will, allenfalls können sie sich direkt vorm heißen Ofen zum Spielen an die Wand quetschen, und der Essplatz wird in die andere Raumhälfte gezwängt. Naja, die großzügige Leerfläche ist im Essbereich eben wichtiger als der Tisch. Man muss halt Prioritäten setzen. Und wer braucht im Essbereich schon Platz für einen Tisch?

    Naja, man wird so wohnen können. Ob es lebenswert ist? Ob man für dasselbe Geld nicht mehr Lebensqualität und echte Großzügigkeit bekommen könnte?

    Irgendwie ist fast das halbe EG Flur.
    5m² Windfang-Flur.
    10m² Flur-Flur.
    8m² Esszimmer-Flur.
    5m² Küche-Flur (Auf dem Weg von der Wohnkochesszimmertür zur Terassentür)
    Und dazu noch 5m² HWR-Flur.
    Schade nur, dass man Flure idR freihalten muss von Möbeln und Spielzeug, weil der Durchgang sonst blockiert wird. Diese Flächen stehen dem Wohnen also im wesentlichen nicht zur Verfügung. Sie schaffen keinen Raum (zum Leben, Spielen,...), sondern blockieren ihn...

    Das Haus so groß, und doch kein Platz. Schade. Aber immerhin ein Haus. Man kann es heizen, ist vor den Unbillen des Wetters geschützt. Und vielleicht ist es sogar größer und teuer als das vom Nachbarn, Kollegen,... Was will man mehr?
     
  14. rage82

    rage82

    Dabei seit:
    5. Februar 2015
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    ich verstehe das DG in Entwurf 2 nicht ganz.
    ist das beim Erker ein Luftraum um nach unten auf den Esstisch schauen zu können?

    Die Eltern bekommen eine Ankleide so groß wie die Kinderzimmer und der Nachwuchs muss sich in Zukunft dann zwischen Fernseher (oder was auch immer) und Schreibtisch entscheiden, denn beides passt nicht.

    Also das DG im Entwurf 1 finde ich wesentlich besser.
    Dafür ist im EG das Büro unbrauchbar, außer es soll als Lagerplatz oder PC-Aufenthaltsraum genutzt werden. Beides ist hier aus meiner Sicht nicht möglich. Schon gar nicht wenn da noch irgendwo ein Gästebett stehen soll.
     
  15. Golfer86

    Golfer86

    Dabei seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erding
    Hallo zusammen,
    vielen Dank schonmal für das Feedback. Uns gefällt auch der Entwurf 2 besser. Haben jedoch auch dort ein paar Sachen die uns gar nicht gefällt. So würden wir auch gerne die Treppe um 180 Grad drehen und von Osten nach Westen verlaufen lassen. Auch wollen wir noch den HWR und das Büro tauschen und den Zugang zur Garage entfallen lassen. Damit rutscht der Windfang/Hauseingang weiter nach links und wollen diesen auf die gleiche Achse ziehen wie der Eingang zum Ess/Wohnbereich. Oben ist uns auch der Eltern Bereich etwas zu groß. Hier würden wir gerne noch ein paar qm an Kinderzimmer abgeben. Eine Galerie ist nicht geplant. Der Bereich oben im Erker ist erstmal als Lese/Spiele später mal als evtl. 3 Kinderzimmer geplant.

    Wir haben uns im Vorfeld schon einige Grundrisse angeschaut und da gefiel uns dieser hier unten ganz gut.
    http://www.hanse-haus.de/fertighaeuser/fertighaus-bauen/energiersparhaus-variant-25-192.html

    für das Obergeschoss würde uns dann eher dieser Grundriss zusagen:
    http://www.hanse-haus.de/fertighaeuser/fertighaus-bauen/energiersparhaus-variant-25-183.html

    Und Außen sollte es ca. so aussehen:
    http://www.hanse-haus.de/fertighaeuser/fertighaus-bauen/energiersparhaus-variant-35-184.html

    bzw mit Garage dann so
    Sattel2[1].jpg
     
  16. #15 jodler2014, 9. April 2015
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Wenn es gefällt ,dann so bauen!

    Ganz einfach oder?

    Helle Fassade , graue Fensterrahmen , sind ja momentan sehr beliebt...:smoke

    Man könnte fast schon behaupten :langweilig

    Aber das ist ja eine Frage der persönlichen Vorlieben

    MfG
     
  17. #16 Gast036816, 10. April 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    spannende aufgabe - aus zwei kataloghausgrundrissen und einer kataloghausansicht, von denen eins nicht zum anderen passt, einen entwurf zu zaubern!
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Nana55

    Nana55

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Benutzertitelzusatz:
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Vor allem wenn dann ganze Siedlungen so gestaltet sind. Einheitsbrei und grausam trist!
     
  20. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Soso.
    Ich habe mir letztens einige Autos angesehen. Vom Innenraum her hat mir 'ne E-Klasse ganz gut gefallen.

    Beim Kofferraum würde mir eher der VW-Bus zusagen.

    Und außen sollte es so aussehen wie ein Ferrari.

    :winken

    Manchmal muss man sich einfach entscheiden. Oder mehrere Dinge kaufen, wenn man sich nicht für eins entscheiden kann oder will.
     
Thema: EFH ohne Keller - Entwurfsgrundrisse zur Diskussion
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. garage satteldach

Die Seite wird geladen...

EFH ohne Keller - Entwurfsgrundrisse zur Diskussion - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  5. Stockflecken Im Keller

    Stockflecken Im Keller: Hallo, wir wohnen in einer Doppelhaushälfte, Bj. 1976, voll unterkellert und haben unser Schlafzimmer seit einigen Jahren im größten der...