EFH sanieren BJ 56, benötige Tips

Diskutiere EFH sanieren BJ 56, benötige Tips im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo Forenmitglieder, bin neu hier und sage somit erstmal hallo an Alle. Meine Frau und ich beabsichtigen unser EFH zu sanieren (Keller,...

  1. TiANGro

    TiANGro

    Dabei seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Videograf
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Forenmitglieder,

    bin neu hier und sage somit erstmal hallo an Alle.

    Meine Frau und ich beabsichtigen unser EFH zu sanieren (Keller, EG, OG mit Dachschräge, Steildach, 14x10m, Wohnfläche ca. 240m2). Haus wurde bis Dato noch nie saniert.
    Fassade mit 30cm (Keller 40cm) Wand, Materiel ? Ziegelbau ?

    Mein Ziel wäre es gewesen, eine komplette energetische Sanierung durchzuführen - Fassadendämmung, Fenster, Kellerdecke, Dachschräge im OG von innen dämmen und Dachstuhlboden trittfest dämmen (oder Dachstuhl Aufsparrendämmung für eventuell späteren Ausbau).

    Auf ein Heizungssystem haben wir uns noch nicht festgelegt, wenn wir günstig modernisieren wollen, tendiere ich zu einer Erdgas-Brennwertheizung mit Solarunterstüzung für Heizung und Warmwasser.
    Was Heizungsauswahl und laufende Energiekosten angeht, gibt es ja bekanntlich eine größere Aus(qu)Wahl?! -> Thema für sich!

    Für unser Vorhaben wollen wir natürlich auch die KFW Förderung in Anspruch nehmen - entweder KFW Energieeffizienshaus z.B. Standart 100 Kredit, Förderprogramm 151 oder Förderprogramm 152 Einzelmassnahmen.

    Wichtig für uns: für Luxus haben wir leider kein Geld, die Investition sollte effektiv sein und sich rechnen!

    Nun zu einer meiner Unklarheiten:
    Wir hatten jetzt ein erstes Gespräch mit einem Bauunternehmen, nach seiner Beurteilung sieht er die Fassandendämmung vorerst als vernachläßigbar und würde nur das Dach und die Kellerdecke
    dämmen, neue 3-Fach verglaste Fenster (und Balkontüren) und ein neues Heizungssystem einbauen. Die Fassade könne man auch noch nach Jahren dämmen, jetzt erst mal reinigen und neu streichen!
    Als Belüftung wurde uns eine dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung vorgeschlagen (Wohnbereich, Schlafbereich, Sanitär)

    Wasserleitungen und Elektrik neu

    Fragen
    1. Ohne Fassadendämmung hätten wir keinen Anspruch auf die KFW Förderung energieeffizient sanieren, da wir kein Energieeffizienshaus erreichen, nur für Einzelmaßnahmen?
    2. Kann es sein, dass wir ohne Fassadendämmung eine überdimensionierte Heizung benötigen, sofern wir doch nach Jahren uns entscheiden sollten die Fassade zu dämmen?
    3. Macht es überhaupt sinn die Fassade nicht zu dämmen, wenn alles andere erneuert/gedämmt wird?
    4. an die KFW Experten - mit der zusätzlichen Fassadendämmung, muss ich zwingend das komplette Dach dämmen (mit Dachstuhl) oder würde es ausreichen nur den Boden des Dachstuhls + OG Dachschräge zu dämmen um ein KFW Energieeffizienshaus zu erreichen?
    5. Ja, ja ich weiß ich muss/sollte noch einen Energieberater hinzuziehen aber vielleicht hat ja der Ein oder Andere hilfreiche Tips/Ratschläge/Meinungen

    Weitere Unklarheiten, Thema Fussbodenheizung, Flächenheizung Heizkörper:
    Wir haben im Wohnzimmer/Esszimmer einen Massiv-Parkett (50m2, guter Zustand) und haben uns Gedanken gemach hier mit einer Fussbodenheizung (noch) glücklich (er) zu werden.
    Das würde aber bedeuten - alles rausreissen Fussbodenheizung rein und Steinboden drauf (das zum Thema kein Luxus - haha).
    Wer würde sagen - völliger Unsinn da:
    1. durch die Kellerdeckendämmung der Boden im EG angenehm ist/wird (Keller wird nicht beheizt)?
    2. man eine Massiv-Parkett nicht zerstört?
    3. eine in der Innenwand verbaute Flächenheizung auch sehr effektiv sein kann (ich hasse diese Wandheizkörper - hmm)


    ……
    Ich könnte stundenlang weiter schreiben und/oder allen wissenden ein "Loch in den Bauch reden" aber ich mache jetzt mal STOP!


    Vielleicht hat ja der Ein oder Andere hilfreiche Tips für uns, wir würden uns freuen!

    vg TiAnGro

    P.S. es kommen sicherlich noch weitere Fragen und wir freuen uns schon auf eure Tips!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vorsicht, 3 fach Fenster, also Scheiben mit einem U-Wert von sagen wir mal 0,7W/m2K oder besser, und dann eine Fassade die aus 30cm Ziegel irgendwas besteht, und somit einen U-Wert von vermutlich > 1W/m2K hat, das kann zu Problemen führen. Das Ganze noch mit Fenstern die heutzutage natürlich dicht eingebaut werden und hoffentlich auch dicht schließen, und schon musst Du aufpassen, dass die Raumfeuchte nicht irgendwo an den Wänden kondensiert.

    Mit einer KWL kann man das evtl. noch entschärfen, aber ohne Papier, Bleistift und Taschenrechner würde ich da keinen Handschlag machen. Das kann böse in´s Auge gehen.

    Das ist sogar sehr wahrscheinlich, aber im Fall einer Gastherme nicht ganz so kritisch. Vorausgesetzt man übertreibt´s nicht mit der Überdimensionierung, so dass die Kiste immer schön im Regelbereich (Modulation) arbeiten kann.

    In meinen Augen ist diese Vorgehensweise nicht unkritisch, man könnte sich auch zu einer Aussage wie "sinnfrei" durchringen.

    Das muss man vor Ort entscheiden. Nimmt man den Dachraum aus der thermischen Hülle, dann gibt es einige Punkte zu beachten die einem die Arbeit erschweren. Da kann es einfacher und günstiger sein eine Zwischensparrendämmung zu realisieren.

    Energieberater wäre hier schon sinnvoll, aber wenn Du dann an so einen 08/15 Berater kommst der für ´nen Fuffi eine komplette Bewertung machen soll, kannst Du das Geld auch im nächsten Biergarten ausgeben. Davon hast Du dann sicherlich mehr.

    Flächenheizung ist gut. Ob FBH oder Wandheizung, darüber kann man streiten. Eine FBH hat schon Vorteile, lässt sich aber im Bestand oftmals nicht so einfach realisieren. Auf jeden Fall sollte man dann darüber nachdenken, alle beheizten Räume mit einer Flächenheizung zu versehen.
    Zum Parkett, das ist Ansichtssache. Ich hätte kein Problem damit einen Parkettboden zu entsorgen, ist halt nicht so mein Geschmack. Parkettfreunde würden das als Todsünde betrachten.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 susannede, 27. Juli 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Baujahr ?
    Bestandspläne vorhanden ?

    Nagut, ich tue's: DAS IST SINNFREI !

    Auch wenn die Gastherme hier im breiten Spektrum des wie-auch-immer-Bedarfs rummodulieren kann, ist eine Heizungsunterstützung für Solarthermie mit ungedämmten Wänden reichlich unsinnig.

    A und O ist Senkung des Heizwärmebedarfs. Dazu wär dieser erst einmal zu ermitteln.
    Euch ist schon klar, dass ihr momentan eine Sanierung rück auf Rohbau im Auge habt ?

    Dezentrale Lüftung in einzelnen Räumen find ich gut.
     
  5. manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo, aus eigener schmerzhafter Erfahrung kann ich Dir nur raten Dich nach einem von der KFW zertifiziertem Sanierungsberater umzuschauen. Die für Dich in frage kommenden Personen findest Du auf der Homepage der KFW....letzendlich brauchst Du sofern die KFW mit ins Spiel kommt sowieso einen KFW Berater der zum einen den Antrag ausstellt und die Arbeiten überwacht bzw abnimmt....
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Andere Punkte sind auch noch wichtig für eine Entscheidung:

    Wie alt seid Ihr und wie lange wollt und könnt Ihr vsl. das renovierte Gebäude dann noch nutzen?

    Es ist ein einzeln stehendes EFH?
    Wie wird es bisher beheizt?
    Ist Gasversorgung verfügbar?
    Ist ein Schornstein vorhanden?
    Wie groß ist die freie Grundstücksfläche?

    Wieviel Eigenkapital ist für die Maßnahmen vorhanden?
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 theoretiker, 5. August 2012
    theoretiker

    theoretiker

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienst
    Ort:
    Oberfranken
    Um auf R.B.s Antwort noch kurz einzugehen:

    Wir haben die letzten 4 Jahre in einem 2FH zur Miete gewohnt, bei welchem 1999 genau so eine Sanierung erfolgt ist. Neue, superdichte Fenster und keine Aussendämmung. Das Ergebnis war jeden Winter Schimmel, da in den Außenecken des Hauses die Wandinnentemperatur auf bis zu 8Grad C. fiel.... bei 21Grad Raumtemperatur. Somit Null Chancen den Schimmel zu verhindern...
     
  9. #7 Inkognito, 5. August 2012
    Inkognito

    Inkognito Gast

    http://de.wikipedia.org/wiki/Polycyclische_aromatische_Kohlenwasserstoffe

    http://www.stmi.bayern.de/imperia/m..._bautechnik/gesundheit_umwelt/pak_hinweis.pdf

    Keine Panik bekommen, nur im Hinterkopf behalten.
     
Thema:

EFH sanieren BJ 56, benötige Tips

Die Seite wird geladen...

EFH sanieren BJ 56, benötige Tips - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  2. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  3. Haustrennwand Sanieren Schallschutz

    Haustrennwand Sanieren Schallschutz: Hi an alle:winken Ich habe mir eine Doppelhaushälfte Siedlerhaus Bj.1956 vollunterkellert gekauft und festgestellt dass dieses sehr Hellhörig...
  4. Sandsteinfenstergewände sanieren.

    Sandsteinfenstergewände sanieren.: Hallo,möchte nächstes Jahr meine Sandsteinfenstergewände sanieren.Hier wurden in die Fehlstellen (Klobenrisse)Vierungen eingesetzt.Ich habe dann...
  5. Bodenaufbau Erdgeschoss Bj. 1936

    Bodenaufbau Erdgeschoss Bj. 1936: Hallo zusammen, habe bisher schon viel bei euch nachlesen können. Dafür erst einmal danke ! Jetzt muss ich aber doch mal selber aktiv fragen....