EFH Telefon, BK und Netzwerk - Alles neu

Diskutiere EFH Telefon, BK und Netzwerk - Alles neu im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, nach dem ich hier schon häufiger gelesen habe möchte ich auch eine (viele) Fragen stellen. Ich habe ein EFH gekauft...

  1. Maddin

    Maddin

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Niederscheld
    Hallo Zusammen,

    nach dem ich hier schon häufiger gelesen habe möchte ich auch eine (viele)
    Fragen stellen.

    Ich habe ein EFH gekauft :bau_1: und möchte es mit Telefon, BK und Netztwerk komplett neu austatten.

    Ich schreibs einfach mal Stichpunktartig auf:

    Zustand:

    EG=Keller
    -mit Raum für Verteilung(erklärung kommt weiter unten)

    1. OG=Wohnbereich
    -Küche
    -2 Wohnzimmer
    -Arbeitszimmer
    -Schlafzimmer
    -Flur

    2.OG= 2 weitere Zimmer (Kinderzimmer)


    Wunschvorstellung:

    Küche: 1xBK
    jedes Wohnzimmer: 2x BK, 2x Telefon und 1x Netzwerk
    Arbeitszimmer: 1x BK, 2x Telefon, 2-4x Netzwerk
    Schlafzimmer: 1-2x BK, 1x Telefon, 1xNetzwerk
    Flur: 1x BK, 1x Telefon, 1x Netzwerk
    je Kinderzimmer: 1x BK, 1x Netzwerk, 1x Telefon

    Ich möchte für Internet, Telefon und BK Unitymedia benutzen (3play).

    Für Telefon möchte ich zusätzlich eine TK-Analge (große Eumex XI 5xx) benutzen.

    Die BK Anlage möchte ich als Stern-verteilung aufbauen um später ohne Probleme auch SAT benutzen zu können.

    Telefon und Netzwerk ebenfalls als Sternverteilung.
    Ich wollte alle Kabel in den "Verteiler-Raum" ziehen und dort die ganzen Sachen installieren.

    Im Flur möchte ich evtl. die Unitymedia-Box samt Router setzen und von dort aus per Netzwerk und Telefonkabel in den Verteiler-Raum und dort dann die TK-Anlage sowie einen Switch für Netzwerk setzen.

    Die durchbrüche zwischen den Stockwerken möchte ich mit Leerrohren machen.

    Fragen:

    1. Was haltet ihr gnerell davon?
    2. sollte ich Telefonkabel und Netzwerkkabel legen oder 2 Netzwerkkabel für beides?
    2a. Was für ein Netzwerkkabel ist sinnvoll? (CAT5, CAT5e, Cat6 oder sogar CAT7?)
    2b.Wieviel Paaring sollte das Telefonkabel sein?
    3.Wieviele Koax-Kabel sollte ich zu jeder SAT-Dose legen? 1oder 2?
    4.Sind die Duplex/Twinkabel (2x Netzwerk bzw. Netzwerk/BK sinnvoll?
    5. soll ich wirklich alles in Leerrohre verlegen? (DIN10815 sagt ja, aber wirklich immer sinnvoll?)

    Ich hoffe ihr kommt mit meinen Beschreibungen klar und könnt mir viele hilfreiche Tipps geben ;)

    Viele Grüße

    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maddin

    Maddin

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Niederscheld
    Edit: (Ich finde die Edit-funktion leider nicht)

    der Verteiler-Raum ist auch Gleichzietig der Heizungsraum (Gas Brennwert-Heizung)

    Gruß Martin
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Edit funktioniert nur etwa 5 Minuten nachdem der Beitrag abgeschickt wurde.

    Gruß
    Ralf

    Geschmackssache, aber wenn es so Dein Wunsch ist, warum nicht. Ich befürchte, dass ein Großteil der Leitungen niemals benötigt wird. Wozu um alles in der Welt brauchst Du im Büro 4 x Netzwerk?

    Ich würde CAT legen, und auch für Tel. nutzen.

    CAT6 reicht völlig aus. Bei CAT7 müssten streng genommen auch andere Dosen und Verbinder eingesetzt werden. Man beachte auch, dass es noch Unterkategorien gibt, teilweise noch nicht einmal genormt.

    Würde ich gar nicht einsetzen, s.o.
    Ansonsten reichen 2 Paare, wobei üblicherweise sowieso nur 1 Paar genutzt wird. Hinsichtlich Übersprechen sind die Dinger auch nicht der Brüller.

    Was soll später alles angeschlossen werden? 1 Koax wäre unter normalen Umständen ausreichend.

    In meinen Augen ein fauler Kompromiss, und auch preislich nicht so der Brüller.

    Ich bin ein Freund von Installationsrohren, je mehr, um so besser. Für die paar Cent erkauft man sich Flexibilität, selbst wenn man sie später nicht oder nicht vollständig nutzen wird.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Maddin

    Maddin

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Niederscheld
    Hallo,

    vielen Dank erstmal für die Infos.

    Das mit den 4x Netzwerk für´s Büro war für 2 PC´s, Drucker usw. gedacht aber ich jada dierkt noch nen Switch setzen...

    Als da auch nur 1x Netzwerk.
    Ansonsten wollte ich halt jetzt einmal genug Kabel legen damit ich in 5 oder 10 Jahren nicht doch wieder anfangen muss weil auf einmal irgendwas fehlt...

    Zum Thema SAT: mir wurde gesagt ich sollte 2 Kabel legen für irgendwelche "Twin-Reciever" (hab ich aber absolut keinen Ahnung von)

    viele Grüße
    Martin
     
  6. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    da Du Sat evtl. nachrüsten willst, braucht jede Dose eine eigenes Sat-Kabel.
    Telephon ist sinnvollerweise heute bei Neuinstallationen über CAT-Kabel und RJ-45 zu machen, erleichtert den technischen Fortschritt mit IP-Telephonen.

    Denk nochmal über die vielen BKs nach, warum zB im Flur?

    Gruß
    Frank Martin
     
  7. Maddin

    Maddin

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Niederscheld
    JA die ganze Sat-Kabel wollte ich einzeln in den Keller ziehen um dort den stern-punkt zu setzen.

    Im Flur die BK-Dose war für die Unitymedia-box gedacht...

    BK-Dose -> Unity-Box-> Netzwerkdose und Telefondose ->Keller

    Gruß
    Martin
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn Du das (Twin) brauchst, dann OK, aber Du wirst wohl kaum in allen Räumen Twin-Receiver nutzen wollen, oder?

    Ein Twin-Receiver ist dann sinnvoll, wenn Du einen Kanal schauen möchtest, während Du einen anderen aufzeichnest. Aber das braucht man doch nicht in allen Zimmern.....meine Meinung.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Maddin

    Maddin

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Niederscheld
    ahh Danke für die Info

    ok nee das brauch ich in keinem Zimmer alson dann immer nur 1 Kabel....

    Gruß
    Martin
     
  10. rheinpilot

    rheinpilot

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Martin,

    ich renoviere auch ein EFH. Ich lege auch Leerrohre zur Haustüre innen und aussen für eine Gegensprechanlage. Manche Telefonanlage kann mit einem Zusatzmodul das Signal für die Türklingel übernehmen.
    Nur ' mal so als Idee...

    Liebe Grüsse

    Rheinpilot
     
  11. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    ergänzender Hinweis: es gibt auch Türsprechstellen mit a/b Schnittstelle, die kann man an den Analogtelephonanschluß der TK direkt anschließen.

    Gruß
    Frank Martin
     
  12. Maddin

    Maddin

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Niederscheld
    Danke für den Hinweis

    Ich hab schon eine Rittal MiniVox bekommen....

    kann mir von euch jemand sagen was man da braucht, um eine externe Klingel anzuschließen?

    Der Klingelton der Anlage ist ja grauenhaft...

    Die Homepage von denen gibt da leider nicht viel her...

    Gruß
    Martin
     
  13. JaquesTati

    JaquesTati

    Dabei seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beratend tätig
    Ort:
    50354
    Hallo Martin,

    wenn Sie nicht gerade auf jeden Cent achten müssen, dann sollten Sie sich das noch einmal genau überlegen.

    Eventuell ärgern Sie sich nach schwarz, wir haben damals auch nur ein Kabel verlegen lassen. Mittlerweile wurde der Receiver ausgetauscht und prompt war auch ein zweites Kabel von Nöten (vom Netzwerkkabel mal ganz abgesehen).

    „Gegenvorschlag“:

    Zumindest das zweite Kabel schon einmal mitverlegen (die SAT-Verteilung im Keller muss ja nicht unbedingt von Anfang an die Größe haben, dass man alles direkt auflegt. In direkter Nähe der SAT-Dose eine Netzwekdose vorsehen (und anschließen)

    Oder stattdessen zumindest das Leerrohr ausreichend groß plus einem Zuschlag wählen, dass bei Bedarf noch die fehlenden Kabel nachgezogen werden könnten.

    Ansonsten vielleicht noch folgende Stichwörter/Gedankenanstöße mal in den Raum geworfen:
    - Fehlendes Netzwerk(kabel) lässt sich zuweilen über WLAN substituieren
    - Die Anmerkung von rheinpilot sollte man beherzigen (obwohl es hierfür auch Funklösungen gäbe)
    - (Haus)telefonanlage lässt sich auch über IP-Telefonie abbilden
    - Ein „Medienserver“ im Keller könnte zentral viele dieser Aufgaben übernehmen (Telefonie, Festplattenrecorder für TV/Radio), Fernwartung und Steuerung, Musik-server, WLAN-Station…) man spart sich etwas Kabelaufwand
    - Je nach Modell der Eumex XI 5xx würden/könnten/hätten Sie ja auch ISDN und somit sollte man statt 2*2 mindestens 5*2 zu jeder Telefondose legen und bei gewünschter Sternverteilung den Bus nachbilden zu können (aber max. Buslänge hierbei berücksichtigen), die letzten beiden Adern wären dann alternativ für Analog (gibt hübsche Kombidosen und man spart sich so das Umklemmen)

    mfG

    Jaquestati

    (und ja, ich bin ein ausgesprochener Freund von Leerrohren, Verteilern und "Kabeln", sollen doch andere mit nur auf Funk ausgelegten Lösungen glücklich werden :D )
     
  14. Maddin

    Maddin

    Dabei seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Niederscheld
    Hallo Jaquestati,
    zur Zeit ist die Planung so, dass ich zumindest in jeden Raum 2 Kabel ziehe (zu jeder Dose: mal sehen)
    Netzwerk kommt auf jeden Fall bei jede Sat-Dose (ich setz immer 2 Dosen -> Sat und Netzwerk)

    für Telefon nehm ich auch grad Netzwerkkabel (Dann hab ich genug Reserve und kann auch in ner NFN-Dose Fax und Telefon getrennt laufen lassen oder später vielleicht auch mal ISDN)

    Nochmla ne Frage zu den Netzwerkkabeln: Ich finde bis jetzt meistens nur CAT5e oder CAT7; CAT6 find ich irgendwie net....

    gibts da eigentlich auch massive Quallitätsunterschiede, oder kann ich da ruhig günstiges/billiges nehmen?

    Viele Grüße
    Martin
     
  15. boschmann1

    boschmann1

    Dabei seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duderstadt
    cat 7

    warum kein CAT 7 ?? Versteh ich nicht, Preislich macht es fast keinen Unterschied und du bist zukunftssicher unterwegs. Es gibt zwar noch keine Dosen bzw. Patchpanel aber die kann man später schnell wechseln. Beim Kabel wird das schwieriger !
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. MS221

    MS221

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Odenheim
    Ich vermisse bei der ganzen Sache einen Netzwerkplan in den das alles eingezeichnet ist... .
    Netzwerkkabel würde ich auch pro Raum 1x hinlegen plus 1x fürs Telefon.
    Im Büro finde ich drei oder vier Kabel nicht falsch. 1. muss sich dann kein Rechner die Bandbreite teilen und 2. kann man so die Kabel später mal für andere Signale missbrauchen.
    SAT ist ganz klar mit zwei Kabel pro Dose anzufahren sonst ärgert man sich später nur.

    Ich würde außerdem nur CAT7 oder CAT7a (1000MHZ) verlegen, das hat einfach Stil ;-)
    Irgendeine MediaBox oder ein Kabelmodem etc. in die Wohnung setzen und dann wieder in den Keller verbinden würde ich absolut nicht. Das Teil fliegt in 5 - 10 Jahren raus und dann? Ab damit in den Keller wo es hingehört und wenn WLAN benötigt wird einen AP setzen. Im Keller alles sauber auf ein Patchpannel geführt und dann hat man auch Freude daran.
     
  18. OnkelR

    OnkelR

    Dabei seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Irgendwas mit IT
    Ort:
    LuBu
    :biggthumpup: Genau so schauts aus! Im Büro MINDESTENS mit 2 Ports ( eine Doppeldose ) pro Arbeitsplatz rechnen! Drucken über USB ist schon lange out:irre

    Für den Haupt TV Platz mit IP - TV und Streamingclient würde ich auch 2 Ports einplanen!
    Segmentierung über spielzeugswitche sind immer nur notlösungen mit denen man nie planen sollte!

    Bei kabelpreisen von 1,30€/m für ordentliche Markenware für duplexkabel und dann noch centbeträge fürs hochwertige beschichtete röhrchen bleibt das dann noch im Rahmen.

    Gruss
     
Thema:

EFH Telefon, BK und Netzwerk - Alles neu

Die Seite wird geladen...

EFH Telefon, BK und Netzwerk - Alles neu - Ähnliche Themen

  1. Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant

    Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant: Hallo Foren-Mitglieder, ich bin zurzeit mein Altbau (1960) am Kernsanieren und es wurde ein Anbau (1 Zimmer) erstellt. Der Anbau wurde so...
  2. Metalldeckel bei verstopfter neuer Dachrinne?

    Metalldeckel bei verstopfter neuer Dachrinne?: Hallo! Ich habe eine Frage in die Runde bezüglich einer Dachrinne, die erst 2015 komplett erneuert wurde und bereits jetzt völlig verstopft war....
  3. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...
  4. Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung

    Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung: Guten Tag, dies ist in diesem Forum mein erster Post. Ich bezeichne mich mal als ambitionierter Heimwerker, der sich erst informiert und dann...
  5. Muss unter einem Fenster in einem Betonbau Bj.1974 zwingend eine Fensterbank unter das neue Fenster

    Muss unter einem Fenster in einem Betonbau Bj.1974 zwingend eine Fensterbank unter das neue Fenster: ich habe mir jetzt neue Fenster einsetzen lassen. Wenn ich es selber gemacht hätte, hätte ich sie so eingesetzt wie die Aluminium-Fenster vorher...