EFH zu teuer ?

Diskutiere EFH zu teuer ? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir bauen im Frühjahr ein EFH (kfW60). Das Haus soll eine Stadtvilla sein, das heißt, ein einfacher quadratischer Grundriss mit Zeltdach (22 Grad...

  1. wave

    wave

    Dabei seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Meininegn
    Wir bauen im Frühjahr ein EFH (kfW60). Das Haus soll eine Stadtvilla sein, das heißt, ein einfacher quadratischer Grundriss mit Zeltdach (22 Grad Neigung) mit Vollunterkellerung.

    Die Außenmaße betragen 10x10 Meter. Da wir einschalig mit 42,5 cm Poroton-Steinen bauen, ergibt sich eine WOhnfläche von ca. 150 qm, eine NF von 220qm, die Bruttogeschossfläche ca. 300qm und der umbaute Raum ca. 980 ccm.

    Die Ausstattung soll mittlerer Standard sein. Als Heizsystem ist eine Erwärmepumpe (Direktverdampfer) und eine Zentrale Wohnraumlüftung mit aktiver Wärmerückgewinnung geplant.

    Unser Architekt hat nun Gesamtkosten in Höhe von 320.000 Euro brutto ermittelt. Dies erscheint mir sehr hoch, insbesondere da keinerlei Erker, Balkone oder sonstige komplizierte Baudetails geplant sind.

    Wie ist die Meinung der Experten zu dieser Kostenschätzung aus der Vorplanung unseres Archi ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ecco

    ecco

    Dabei seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Geldeintreiber
    Ich habe mir ein 5 Meter langes grünes Auto angeschaut.
    Das Auto hat normale Ausstattung, keine zusätzlichen Anbauten.

    Mein Händler hat mir nun ein Angebot für 25.000 € übergeben.

    Ist das teuer oder günstig.

    Merkst de was?

    ecco
     
  4. wave

    wave

    Dabei seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Meininegn
    vielen Dank für die überaus konstruktive Antwort....
     
  5. #4 Niederbayer, 5. Dezember 2007
    Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    Denk Dir nichts dabei "wave" das sind hier die Standartantworten auf solche Fragen. Sind die 320000 Euro reine Baukosten? Oder sind da auch Baunebenkosten wie Erschließungskosten, Herstellungsbeiträge, Anschlusskosten, Außenanlagen, oder etwa das Grundstück usw.. mit drin?

    Mal ausgegangen es handelt sich um reine Baukosten, dann sind das ca. 326 Euro pro m³ umbauter Raum. Natürlich ist Wohnraum teurer als Nutzfläche im Keller (Es sei denn der Keller wird mit einem Saunauraum und einen Hallenbad oder einer Einliegerwohnung usw. ausgestattet). Mal ausgegangen, dass von den 980 m³ ca. 300 m³ Keller sind und man diesen mit 190 Euro pro m³ anschlägt ergibt sich ein m³ Preis für den eigentlichen Wohnraum von 386 Euro pro m³. Das ist schon relativ viel. Dafür bekommt man im Normalfall schon sehr gehobene Austattung.

    Welches System habt Ihr bei eurer Erdwärmepumpe ? Flächekollektoren, Tiefenbohrung, Luft ???

    Solche Faktoren können gleich einige Tausende Euro ausmachen. Genauso wie eine Lüftungsanlage usw....
     
  6. planfix

    planfix Gast

    kostenschätzung ca. 300T€
    dann fang mal zu überlegen an, was in eigenleistung geht und was gestrichen werden kann.
    die lüftung würde ich erst mal streichen!
    schlitze für elektriker und sanitär in eigenleistung
    dämmung unter den estrich in eigenleistung
    das spart immerhin ein paar zu bezahlende arbeitsstunden
     
  7. ChriSo

    ChriSo

    Dabei seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ravensburg
    Es stellt sich die Frage: wofür soll die Zahl verwendet werden?
    Wenn es nur für die erste finanzielle Orientierung ("Können wir uns so ein Objekt überhaupt leisten?") dient, ist die Antwort doch gut.
    Lieber etwas höher (... so hoch ist es übrigens gar nicht ...) als zu niedrig und dann gefangen sein.

    Der nächste Schritt ist dann sowieso die beginnende Verfeinerung der Wünsche/Möglichkeiten und damit eine genauere Einschätzung der Kosten.

    Ist doch ganz normal bei so einem Projekt: erst ganz grob und dann immer feiner. Deshalb macht auch das "Interpretieren" einer solchen Faustformel-Zahl keinen Sinn.

    Nebenbemerkung: Für 1 m2 Wohnfläche werden bei gehobenem Standard inzwischen ca. 1600 Euro angesetzt. Wohlgemerkt: das ist eine weitere Faustformel-Zahl. Und danach wäre die Summe von 320 TEuro für 220 m2 in Ordnung bis zu tief.
     
  8. #7 Niederbayer, 5. Dezember 2007
    Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    Auch die Dämmung unterm Dach kannst Du selber machen, sowie die Fliesen im Keller verlegen und die Kabel selber einziehen.

    Aber ich würde nicht so anfangen Kosten zu sparen. Vielleicht hilft einfach nur der Gang zu einem weiteren Archi.


    Hast Du Erfahrung mit Bauen ? Vielleicht brauchst Du den Archi gar nicht für alle Leistungsphasen.
     
  9. #8 Niederbayer, 5. Dezember 2007
    Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    Jetzt mal eine Zwischenfrage "ChriSo" was verstehst Du eigentlich unter gehobenen Standard? Was muss ich mir darunter vorstellen?
     
  10. wave

    wave

    Dabei seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Meininegn
    @niederbayer: die Wärmepumpe soll auf Basis Flachkollektoren mit Direktverdampfung sein (das ist eine durchaus kostengünstige Variante)
     
  11. wave

    wave

    Dabei seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Meininegn
    @niederbayer:

    die 320 T€ sind inklusive Planung und Nebenkosten
     
  12. #11 Niederbayer, 5. Dezember 2007
    Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    Da hast Du recht, Flächenkollektoren ist durchaus eine der günstigsten Varianten. Hab ich übrigens auch bei mir eingebaut. Was für eine Beschaffenheit hat Dein Boden?

    Dann ist es ja gar nicht mehr so teuer. Ich denke mal der Archi wird ca. 35 bis 40 Tausend kasieren. Die Nebenkosten kannst Du auch mit 30 bis 50 Tausend ansetzen. Dann bleibt für die reinen Baukosten noch ca. 240000 Euro für ein Haus mit Lüftungsanlage und Erdwärmeheizung im gehobenen Standard. Das ist m. E. ein durchaus üblicher Preis (bei uns in Bayern zumindest).
     
  13. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @wave

    wie wäre es mal mit einer Aufklärung darüber, wie sich lt. Architekt die Gesamtkosten zusammensetzen?

    - Baunebenkosten/Hausanschlüsse etc.
    - reine Baukosten
    - Architekt/Statik etc.
     
  14. ChriSo

    ChriSo

    Dabei seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ravensburg
    @Niederbayer #8:
    Mit "gehobenem" Standard meinte ich die Ausführung, die nach Baukostenindex als "gehoben" angesehen wird. Und nach meiner (laienhaften) Einschätzung ist man schnell bei "gehoben", wenn man "anständig" baut. ... und die Erdwärmepumpe lässt darauf schließen.

    @wave und @Niederbayer #11:
    Wenn Planung und Nebenkosten in den 320 TEuro drin sind, dann ist es wirklich nicht mehr teuer ... dann stellt sich die Frage (@wave), ob der Architekt nicht am Ende sogar eine zu niedrige Zahl gesagt hat!
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    Baufuchs hat´s auf den Punkt gebracht.

    Ohne Aufschlüsselung kann man nur raten. Sind in den Gesamtkosten wirklich alle Kosten enthalten, wie oben schon aufgezählt, evtl. auch noch inkl. Grundstück, dann bleibt für das Haus nicht mehr viel übrig.

    Gruß
    Ralf
     
  16. wave

    wave

    Dabei seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Meininegn
    ...das Grundstück besitzen wir selbstverständlich;

    folgende "Einzelaufstellung" habe ich:

    Baukosten: 185 (netto)
    Haustechnik: 40 (netto)
    Außenanlagen: 10 (netto)
    Baunebenk. 35 (=15% inkl. Planung)
    +MWST 51
    ---------------------------
    Gesamt: 321 T€
    =====================
     
  17. ecco

    ecco

    Dabei seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Geldeintreiber
    Na dann will ich es nochmals anders herum versuchen.

    Meine Hütte hier im Osten, hat vglb. 10x10/ ohne Sonderwünsche, inkl. WP mit Tiefenbohrung ohne Grundstück so knapp unter 200T€ gekostet.

    Wenn ich jetzt die nachfolgenden Antworten zu meiner 1 Antwort lese, stellen sich mir ehrlich gesagt die Nackenhaare hoch. Mit solchen Pauschalbeurteilungen aus der Ferne ist nichts anzufangen...

    Der einzig zielführende Beitrag kommt m.E. von Baufuchs. Nur mit detailierter Einstellung der Kosten kann HIER geholfen werden...

    Der Preis des Hauses ist doch neben anderen Punkten im wesentlichen von folgenden Parametern abhängig:

    - Wohnort des Hauses: hier ?Meiningen? günstige Gegend?
    - Kosten des Architekten ( siehe HOAI ), Eingruppierung des Bauwerkes
    - mögliche Eigenleistungen ( Ersparnis Lohn )

    und dann im Wesentlichen von den hier nicht zu beurteilenden Faktor: Wertigkeit/ Qualität der Produkte für den Innenausbau.

    Es gibt nicht den Preis für ein Stück Haus!!!

    NS: Falls es auf eine Auszählung zu hoher Preis oder zu niedriger Preis herausläuft. Ich bin für zu hoch.

    ecco
     
  18. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    das hat auf die berechneten Kosten keinen Einfluss. Höchstens auf die tatsächlichen.

    Gruß

    Thomas
     
  19. ecco

    ecco

    Dabei seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Geldeintreiber
    ...in dieser Tiefe befindet sich der TE noch nicht...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Niederbayer, 5. Dezember 2007
    Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    das muss man nicht verstehen oder "ecco"
     
  22. wave

    wave

    Dabei seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Meininegn
    Diese Info hatte ich noch gar bedacht:

    Das EFH wird im Osten (Region Südthüringen) gebaut, also nicht gerade in einer Boomregion.
     
Thema: EFH zu teuer ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. umbauter raum 10x10

Die Seite wird geladen...

EFH zu teuer ? - Ähnliche Themen

  1. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...
  2. Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung

    Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung: Hallo und guten Tag, dies wird mein erster Post hier im Forum und ich freue mich auf eure Antworten. Meine Frau und ich befinden uns zurzeit...
  3. Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar

    Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar: Hallo Zusammen, wir sind gerade Dabei mit einer Zeichnerin eine Stadtvilla zu planen, wobei ich aktuell für jeden Gedankenanstoß dankbar bin,...
  4. Grundrissdebatte - EFH für 6-köpfige Familie, behindertengeeignet

    Grundrissdebatte - EFH für 6-köpfige Familie, behindertengeeignet: Hallo in die Runde, wir planen den Neubau eines freistehenden Einfamilienhauses für unsere 6-köpfige Familie. Die Kinder sind zur geplanten...
  5. Grundriss, längliches EFH, integrierte Garage ja/nein, kein Keller

    Grundriss, längliches EFH, integrierte Garage ja/nein, kein Keller: Hallo zusammen, bei uns stehen derzeit die Grundrissplanungen an. Mit folgenden Vorgaben sind wir an einen GU herangetreten: Außenmaße ca....