EG Massiv, OG Holzrahmenbau?

Diskutiere EG Massiv, OG Holzrahmenbau? im Baubiologie Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir wollen ein 1,5 geschossiges Einfamilienhaus bauen und jetzt bin ich auf die Idee gekommen im Erdgeschoss Massiv mit einem Poroton T10 (365mm)...

  1. gfriesi

    gfriesi

    Dabei seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkzeugmacher
    Ort:
    Meschede
    Wir wollen ein 1,5 geschossiges Einfamilienhaus bauen und jetzt bin ich auf die Idee gekommen im Erdgeschoss Massiv mit einem Poroton T10 (365mm) zu mauern und das Obergeschoss in Holzrahmenbauweise zu bauen. Und dann noch Holzfaserdämmplatten von außen. Ist das machbar? Oder ist das kompletter Schwachsinn? Hab zu dem Theme nichts im Netz gefunden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Irgendwoabaier, 13. Oktober 2013
    Irgendwoabaier

    Irgendwoabaier

    Dabei seit:
    2. Juni 2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Großostheim
    Schau Dir mal ein paar alte Bauernhöfe in den Alpen an... Geht natürlich.
    Gibt auch einige Fertigbauunternehmen, die so etwas im Programm haben,
    ansonsten ist die Herausforderung, einen Architekten zu finden, der das
    mit machen will.
     
  4. #3 toxicmolotow, 13. Oktober 2013
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Wir wollen im nächsten Jahr bauen und unser Architekt hat uns genau das aufgrund der Statik vorgeschlagen. Betondcke aufs EG und Staffelgeschoss als Holzrahmenbauweise.

    Wir überlegen jetzt wie wir das finden sollen und sind noch nicht zu einem Ergebnis gekommen.
     
  5. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @toxicmolotow
    Holzrahmenbauweise ist für dein Staffelgeschoss wohl die richtige Wahl,
    da wegen der geforderten Rücksprünge auch mit möglichst geringen Außenwandstärken gearbeitet werden muss.
     
  6. Gast036816

    Gast036816 Gast

    bei der staffelbauweise von toxicmolotow empfiehlt sich das auch aus statischen gründen.
     
  7. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Genau, hat Toxis Architekt ja auch schon festgestellt
     
  8. Gast036816

    Gast036816 Gast

    .... überlesen .....
     
  9. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Außenwände sollten eine "Installationsebene" haben - also dann OSB - 50er Lattung - OSB oder Spanplatte und dann Gips - dann sitzt nicht jede Steckdose in der Luftdichtigkeitsschicht ...

    Und deine Massivwand ist mit U-Wert 0.23 nicht so der Brüller...
     
  10. gfriesi

    gfriesi

    Dabei seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkzeugmacher
    Ort:
    Meschede
    Und deine Massivwand ist mit U-Wert 0.23 nicht so der Brüller...[/QUOTE]

    Wo hast du den U-Wert 0.23 her? Bei mir steht da oben 0,163. Oder lese ich falsch?
     
  11. Bauking

    Bauking

    Dabei seit:
    28. August 2013
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Praktisch ist es kein Problem oben im Holzrahmenbau und im EG massiv zu bauen - Unser EFH ist 1980 bereits so errichtet wurden.
    Je nach Haustyp wird ja lediglich der Giebel im Holzrahmenbau erfolgen, der Rest ist bei einem 1,5 Geschosser Dachfläche. ;)

    Eine Installationsebene würde ich immer einplanen, je nach Budget würde ich den Giebel nicht verputzen, sondern verschiefern lassen - Sieht in Kombination mit einem weissen Putz unterhalb des Giebels klasse aus.
     
  12. gfriesi

    gfriesi

    Dabei seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkzeugmacher
    Ort:
    Meschede
    Die Installationseben nur im Holzrahmenbau oder auch unten an den Massiven Wände?
     
  13. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Wenn ich deinen Link zum U-Wert Rechner klicke bekomm ich das angezeigt.

    Ein 24er Vollziegel muss sicher auch nicht sein - evtl. lieber 17.5 KS und dafür dann 22 oder 23 cm Dämmung nehmen - und Evtl. Neopor statt HWF...

    Aber gut... muss man nicht
     
  14. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Massivwände mit Installationsebene sind zumindest mir kein Begriff... ich denke also eher nicht..
     
  15. gfriesi

    gfriesi

    Dabei seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkzeugmacher
    Ort:
    Meschede
    Hm komisch. Habe den Poroton T10 365mm genommen, 80mm Holzfaserdämmplatten und ein Wärmedämmputz
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Logik hinter diesem Aufbau erschließt sich mir noch nicht. Da nimmt man einen relativ gut wärmedämmenden Ziegel und verpasst ihm noch eine Dämmschicht, wozu? Entweder ein zweischaliges Konzept, dann den Stein/Ziegel für die Statik Masse, und das WDVS für die Wärmedämmung, oder halt monolithisch, dann ein hoch wärmedämmender Ziegel mit entsprechender Wandstärke.

    T10 mit WDVS, das klingt für mich irgendwie nach, "ich kann mich nicht entscheiden".

    Warum man bei 1,5 Geschossen das OG in HRB ausführt, das verstehe ich auch noch nicht. Natürlich kann man das machen, aber welchen Vorteil versprichst Du Dir in Deinem Fall? Bei einem Neubau dürfte Statik wohl kein Thema für so eine Entscheidung sein, die paar Ziegel für das halbe OG kriegt man auch noch gestellt. Kostenvorteil sehe ich auch nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  17. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    ich frag mich auch, warum T10 mit WDVS. Das wäre wirklich ein unnötiger Kostentreiber.
    Wenn monolithisch, dann entweder gleich gefüllten T8 o.ä. oder eben U9 und rel. nah an der ENEV min.
     
  18. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Kann gerade bei zurückgesetzten Grundrissen, Vermischung Dach /letztes Geschoss sinnvoll sein- auch bei Neubau.
    Wegen Statik, Konstruktion, Anschlußdetails, Kosten, Verformungen.

    Wird öfters ausgeführt auf Vorschlag des Tragwerksplaners.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Punkte leuchten mir ja ein, aber wie sieht es beim TE aus? Da war nur von 1,5 Geschossen die Rede, und ich vermute mal, das wird eher Standard.
     
  21. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    auch "standards" können falsch/suboptimal sein - bzw. teuer bei richtiger
    ausführung ;)
     
Thema:

EG Massiv, OG Holzrahmenbau?

Die Seite wird geladen...

EG Massiv, OG Holzrahmenbau? - Ähnliche Themen

  1. Betonwandstärke bei Doppelgarage mit OG

    Betonwandstärke bei Doppelgarage mit OG: Hallo zusammen Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir bei meiner Problemstellung helfen. Geplant ist, dass ich eine Doppelgarage baue und...
  2. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...
  3. Fundament für massive Podestplatte

    Fundament für massive Podestplatte: Hallo, in der Vergangenheit habe ich hier schon viel gelesen und für die bei mir als Bauherr immer wieder aufkommenden Fragen eine Menge...
  4. Aufbau Zwischendecke (EG/OG)

    Aufbau Zwischendecke (EG/OG): Hallo zusammen, wir planen aktuell gerade den Ausbau unseres Dachbodens. Es werden zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer und ein Bad mit WC im...
  5. Dämmung raumseitiger Sockelbereich Holzrahmenbau mit Installationsebene

    Dämmung raumseitiger Sockelbereich Holzrahmenbau mit Installationsebene: Hallo zusammen, erklärt mir jemand die Vor- und Nachteile bzw. ob eine der beiden Wandaufbauten (siehe angehängte Skizzen mit vereinfachter...