Ehrliche "Realismusbewertung" unseres Vorhabens :)

Diskutiere Ehrliche "Realismusbewertung" unseres Vorhabens :) im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; So, erstmals ein "Hallo" an alle. Wir (meine Freundin und ich) planen in 4-5 Jahren mit dem Hausbau zu beginnen. Nun, sagt wohl, mancher, es ist...

  1. Gizmo

    Gizmo

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wien
    So, erstmals ein "Hallo" an alle.
    Wir (meine Freundin und ich) planen in 4-5 Jahren mit dem Hausbau zu beginnen.
    Nun, sagt wohl, mancher, es ist ja noch einige Zeit bis dahin...
    Stimmt, doch wir wollen das Ganze wohlüberlegt und geplant angehen, und schon heute einschätzen können, ob wir unseren Traum überhaupt realisieren können oder obs nicht mehr als Träumerei ist.
    Nichts wäre wohl bitterer erst in 3 Jahren mit dem Planen zu beginnen, sich bis dahin zu freuen "weils eh klappen wird" und dann auf Dinge draufzukommen, die es verhindern.
    Gut, lange Rede kurzer Sinn: Ich würde die Experten hier bitten, mit meinen folgenden Infos mal eine kleine Realismusbewertung abzugeben ;)

    Zur Vorgeschichte: Wir wollen nördlich von Wien (Österreich :D) bauen, wo man mit qm Preisen von rund 90-140 Euro rechnen kann.
    Haben uns beim Grundpreis mal ein Limit von 180.000 gesetzt, da sollte man schon ein nettes Fleckchen bekommen (hoffen wir).
    Bei den Gesamtkosten möchte ich einen 5er vorne vermeiden, als hätten wir noch 319.999 Euro für ein Haus übrig ;)

    Tja, und da ein Grund alleine gerade fürs Zeltlager reicht, soll nun auch ein Haus rauf.

    Hier haben wir uns (nach einigen Handzeichnungen, Messen, Plänen von Fertigteilhausanbietern,...) mal hingesetzt und mit Arcon zu "planen" begonnen, wenn man das so nennen kann...
    Auf Grund unserer Nicht-Architektenausbildung und des "nach Gefühl" Planens bin ich mir sicher, dass Architekten die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und das sicher mit weniger qm hinbekommen, aber sei es wie es sei ;)

    Das Haus ist mit 221 qm Wohnfläche ausgegeben.
    Folgende Räume wären geplant:

    EG:
    Diele
    Kleines WC/Dusche für Gäste
    Küche (offen) mit anschliessender Sitzecke (für 10 Pers)
    Speis (Lagerraum neben Küche)
    großes Wohnzimmer in dem ein WIntergarten integriert ist, also offene Bauweise hier mit viel viel Luftraum nach oben
    Gästezimmer

    1.Stock:
    Schlafzimmer Eltern
    Kinderzimmer 1
    Kinderzimmer 2
    Badezimmer


    Meine Fragen nun:
    1. Schaffen wir das mit rund 320k ? Wir haben in der Familie vor allem im Innenausstatter /Instalateur,... Bereich einige Leute, die Helfen können, wollen aber hier nicht unrealistisch planen.

    2. Sind die qm zu viel, zu wenig, ... Wir wollen im ersten Stock wirklich viel Luftraum, weils einfach gefällt (wir wissen es gibt viele Leute, die Luftraum als sinnlos erachten,...)

    Seht ihr das alles als realistisch an (über die Finanzierung dann sicher in den laufenden Tagen im entsprechenden Forum) ;)


    Danke schon mal für jedes EHRLICHE Feedback ;)

    lG
    Gizmo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ... ich sach mal so 170m² genügen reichlich, für 4 personen.
     
  4. #3 luemmelchris, 29. Juni 2009
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    ich weiss ja nicht, wie es in Österreich ist, aber auch dort sollten noch Kosten dazukommen, die du in der Rechnung nicht berücksichtigst.. in D sollten mindestens 20% für Gebühren, Aussenanlagen usw mitkalkuliert werden. Von daher solltet ihr Eure Rechnung nochmal durchdenken.
    Desweiteren habe ich mal durchgerechnet: bei 180.000€ bekommst du beim Grundstückhöchstpreis knapp 1300 m² Grund.. wollt ihr wirklich soviel?? Das ist auch nochmal richtig Arbeit und Kosten später!
     
  5. Gizmo

    Gizmo

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wien
    Hi
    Ja, zwischen 1000 und 1400 sollens werden, nicht viel drunter, nicht allzu viel drüber.
    Klar gibts gebühren,....
    die wären aber bei mir mal in den "restkosten" drinnen, die in den 320 TEUROs sind ;)
    Da wir ja noch laien sind und ganz am anfang, konnte ich leider keine genaueren angaben machen :)

    Wollte nur mal sehen, ob wir "in etwa" auf der richtigen Spur sind.
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Was heute keiner weiß...

    ... ist, wie sieht die Situation in 4-5 Jahren aus. Und dann kann die schönste Planung Makulatur sein....
     
  7. Gizmo

    Gizmo

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wien
    All das ist uns klar :)
    Größe Grundstück, langer Planungshorizont,...
    WIr wollten einfach ein Gefühl, obs aus heutiger Sicht halbwegs realistisch ist mit den qm, Räumen, Budgets,...
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na, dann wollen wir den Fragesteller mal glücklich machen.

    JA.

    Die Fläche ist mehr als ausreichend.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen, fragen Sie einen Architekten oder Planer.

    Wenn es dann an´s Eingemachte geht, sind diese Zahlen sowieso nur noch Makulatur.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Gizmo

    Gizmo

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wien
    Hi
    Ums glücklich machen gehts ja gar nicht ;)
    Ich versteh euch schon, mir gings einfach nur darum, ob ein Haus mit 220 qm 300k oder 500k kostet, mal übertrieben ausgedrückt ;)
    Deine Antwort stimmt mich auch zuversichtlich, wenn auch natürlich jedes Haus von Materialien,... unterschiedlich ist.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Siehste, dann biste doch glücklich. :mega_lol:

    Zur Information.
    Ich würde dem Architekten gleich beim ersten Gespräch das budget mitteilen. Und nicht mit einem fertigen "Plan" dort antanzen, sonst muss er Euch vielleicht den Plan Stück für Stück zerlegen. Das kostet unnötig Zeit und zum Schluß wandert Euer "Plan" doch in den Mülleimer.
    Besser eine Liste mit Anforderungen aufstellen. Das hilft ungemein, weil man sich intensiver damit auseinandersetzt ohne sich gleich einzuschränken. Schreibt auf was Euch wichtig ist und lasst ihn mal "planen".
    Dann vielleicht noch ein paar Skizzen dazu, fertig.

    Je mehr Ihr Euch im Vorfeld schon auf Details festlegt, um so schwieriger wird es.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Nyles

    Nyles

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Leitender Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Wir landen bei unserem Haus mit einer Ausstattung in der gehobenen Mittelklasse bei knapp 1200 Euro pro qm Wohnfläche (ohne Keller) und sind der Meinung, dass wir da preislich gut bei wegkommen.

    Vom Gesamtbudget gehen

    etwa 25% ins Grundstück,
    55% ins Haus (Angebotssumme des GU) und der Rest sind
    20% Nebenkosten inkl. erweiterter Ausstattung

    Wenn man gerade die letzte Zahl einfach mal so übertragen würde, was natürlich ein Vergleich ist, der die individuelle Situation bei Euch unberücksichtigt lässt, dann bedeutet das 100 TEUR für Positionen, die neben dem "reinen" Grundstückskaufpreis und der "reinen" Bausumme anfallen. Begriffsdefinitionen mal ganz außen vor gelassen.

    Und das würde bedeuten:

    499 TEUR minus 180 TEUR für Grundstück minus 100 TEUR für sonstige Posten macht 219 TEUR fürs Haus.

    Geteilt durch 1200 EURO für den qm führt das zu rund 180 qm, was für 4 Personen ausreichend sein sollte.

    Wir sind bisher sehr gut damit gefahren, dass wir alle "Nebenpositionen" früh mit großzügigen Reserven in den Kostenplan aufgenommen haben.
     
  12. Gizmo

    Gizmo

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wien
    :)
    In gewisser weise ja, aber ich wäre genauso "froh" über eine realistische "das geht nie" einschätzung gewesen, weil am ende das ziel ist, ans ziel zu kommen.
    Einschränken wollen wir uns nicht, aber klar, wenn du dich länger damit beschäftigst dann "verrennst" dich in was.
    Aber ich kann dir eins sagen, wir freuen uns schon sehr sehr auf die Inputs und Ideen des Architekten, da er sicher neue Vorstellungen einbringt :).
     
  13. Gizmo

    Gizmo

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wien
    Hey, danke für deine Erfahrungen.
    Das klingt ja mal gut :)

    lG
     
  14. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    kommt mal mit euren qm an wohnfläche etwas runter.
    (so ne bude will auch geputzt werde. ;))

    dann klappts auch mit den teuros.
     
  15. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    meine bescheidene erfahrung in österreich:
    enorme preisunterschiede zwischen "fuscheln" und "gscheid machen"!
    ebenso enorme unterschiede in der gekonnten qualität - und: wer
    (hier) zu lesen beginnt, will irgendwann keinen pfusch mehr und in
    4 jahren erst recht nicht.

    deko+install. als preismindernde "bleibt in der familie" leistung .. schön.
    wenn ich dagegen was von "luftraum" lese, entsteht ein virtuelles bild
    der ausstattungsansprüche, das halt was kostet.

    nicht, dass man nicht für eine 1/2 mio grund+haus bekommt - aber
    dann wäre, weil die korrelation kosten ./. wünsche von hier aus nicht
    beurteilbar ist, eine rechtzeitige, einigermassen verbindliche kostenprognose
    auch ned schlecht ;)
     
  16. #15 blacksektor, 29. Juni 2009
    blacksektor

    blacksektor

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ingolstadt
    Naja, nur zum Wohnen wäre mir das so um 150 Tausend Euro zu teuer. Kinder gehen aus dem Haus, was wollt Ihr mit soviel Wohnraum. :wow
     
  17. #16 Olaf (†), 29. Juni 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Klitzekleiner...

    Einwurf:
    Nicht mal mein Bänker will von mir so genau wissen, was in 4 oder 5 Jahren ist. Hältste die Rechnerei JETZT für zielführend? In dieser Zeit werden ganze Gesetzeswerke geändert und zu dem Zeitpunkt dürfte dann schon die übernächsten EnEV´s und ähnliches im Raume stehen. Man munkelt: nur noch P-Haus Standart. Na gut, bei der Geschwindigkeit der Entscheidungen...
    Und angesichts der derzeitigen Situation, wo keiner weiß wo es hingeht, zitiere ich mal meinen Steuerberater: Wer jetzt ne Detailplanung für mehr als 6 Monate macht hat entweder nix zu tun oder kein schönes zu Hause.
     
  18. #17 Bughandle, 29. Juni 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    @BlackSector & Baumal
    wg. gewünschter Wohnfläche: ganz einfach, da steht doch "offene Bauweise mit viel Luftraum" und weiter "Speisekammer, Küche mit Sitzen für 10 Pers.", dann noch "gr. WZ mit Wintergarten, Gästezimmer, 2 KZ etc..." das kriegt man nicht in 170 qm. Ob es 220 braucht mag dahin gestellt sein.

    Manche Häuslebauer sind anspruchsvoll, zu Recht wie ich finde, denn der Wunsch, sich deutlich zu verbessern gegenüber dem momentanen Wohnzustand kann einen hohen Stellenwert einnehmen, frei nach dem Motto warum Kompromisse eingehen.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    wegen meiner kann er 290 m² für 4 personen verbraten...
    aber zwischen wunschdenken und bitterer realität liegt oft
    ein himmelweiter unterschied....
     
  21. Gizmo

    Gizmo

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wien
    Danke mal für eure Antworten, einige helfen sehr weiter, andere scheine ich nur genervt zu haben.

    Anyways, ich bin wieder ein Stück weiter auf meinem Weg :)

    lG
    Gizmo
     
Thema:

Ehrliche "Realismusbewertung" unseres Vorhabens :)

Die Seite wird geladen...

Ehrliche "Realismusbewertung" unseres Vorhabens :) - Ähnliche Themen

  1. Pfusch bei unserem Dach

    Pfusch bei unserem Dach: Hallo zusammen, wir haben ein Reihenendhaus und da unser Haus etwas länger als das Nachbarhaus ist, ragt unser Dach etwas heraus. Genau ab der...
  2. Eure Meinung für unseren Grundriss

    Eure Meinung für unseren Grundriss: Hallo zusammen, wir haben eine Vorentwuf und ein Angebot von unsere Bauträger bekommen. Ich wollte gerne eure Meinung dazu wissen. Es soll ein...
  3. Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow

    Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow: Hallo zusammen, wir haben heute von unsere Bauträger einen Vorentwurf für unserem Bungalow bekommen. Bemerkung: 1. Der ist einen Barrierefreies...
  4. Wie und welche kleine Pöller an unserer Straßengrenze setzen für Parkplatz

    Wie und welche kleine Pöller an unserer Straßengrenze setzen für Parkplatz: Hallo, wir möchten unseren Vordergarten pflastern um da von links kommend seitlich ein kleinen Parkplatz zu haben. Da der Vorgarten bis zur...
  5. Dach unseres Gartenhauses

    Dach unseres Gartenhauses: Hallo zusammen, wir haben seit ein paar Wochen unser neues Gartenhaus stehen. Dieses ist mit Bitumenbahnen eingedeckt, die an der Seite ein...