Eigenfinanzierung oder Fremdfinanzierung?

Diskutiere Eigenfinanzierung oder Fremdfinanzierung? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Ich habe gerade die Möglichkeit von meinem Onkel ein größeres Bauernhaus zu kaufen. Das Haus würde 40000€ kostet und ist soweit in einem...

  1. opa1977

    opa1977

    Dabei seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bodensee-Stuttgart
    Ich habe gerade die Möglichkeit von meinem Onkel ein größeres Bauernhaus zu kaufen.

    Das Haus würde 40000€ kostet und ist soweit in einem Zustand, dass man es problemlos vermieten könnte.

    Da ich schon einen Mieter hätte, hätte ich dabei 500€ Miete pro Monat.

    Jetzt stellt sich für mich die Frage wie ich das Haus bezahlen soll.

    Das Geld für das Haus hätte ich auch auf einem Tagesgeldkonto, dort bekomme ich momentan 3,5%.

    Beim Aufnehmen müsste man bei der Sparda 5,2% bezahlen.

    Wie ist es für mich am wirtschaftlichsten Fremdfinanzierung oder Eigenfinanzierung?

    Was ich vergessen habe mein derzeitiges Brutto beträgt etwa 59000€ ohne Miete. Zum abschreiben habe ich nichts und bin Lohnsteuerklasse I.

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. opa1977

    opa1977

    Dabei seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bodensee-Stuttgart
    Was ich vergessen habe zu fragen, fallen dafür auch Grunderwerbsteuer an?

    Obwohl es Verwandschaft ist?

    Ist eigentlich das Haus meines Opas, das momentan der Erbgemeinschaft Onkel, Tante und Mutter gehört
     
  4. #3 VolkerKugel (†), 5. Juli 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ein Techniker ...

    ... sollte eigentlich rechnen können :Roll .

    500 x 12 = 6.000 = 15 % von 40.000

    abzüglich der Umbauten/Reparaturen, die Dir Dein Mieter aufs Auge drückt.
     
  5. opa1977

    opa1977

    Dabei seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bodensee-Stuttgart
    ist mir schon klar mir geht es darum was wirtschaftlicher ist
     
  6. mick77

    mick77

    Dabei seit:
    16. Juni 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bremen
    Ganz so einfach vielleicht nicht.

    Die Mieteinnahmen sind zu versteuern. Erhöhen also die 59 TEUR Einkommen. Sind also mit Deinem persönlichen Steuersatz zu belegen.

    Vorteil Eigenfinanziert - man zahlt keine Zinsen - klar.
    Vorteil Fremdfinanziert - Du willst ja mit der Immobilie Gewinn erzielen, daher kannst Du die Zinsen für den Kredit der Immobilie steuerlich geltend machen. Mindert also Dein Gesamteinkommen.

    Auf der Seite von Finanztest findest Du eine Excel-Datei, mit der Du die mögliche Rendite unter Berücksichtigung von Nebenkosten, Steuern usw. ausrechnen kannst.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. HolgerS

    HolgerS

    Dabei seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Vechelde
    Wie ist das mit der Grunderwrtbssteuer, wenn du nicht erwirbst, sondern ihr eine Überkreuzschenkung (Haus<->Grundstück) macht?

    Holger
     
  9. #7 Stefan61, 6. Juli 2008
    Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    Fremdfinanzierung!

    Wenn Sie als Entwicklungsingenieur Einkommen aus nichtselbständiger Arbeit haben, wird ihr persönlicher Grenzsteuersatz bei +- 40 Prozent liegen. Jeder Euro Schuldzinsen mindert Ihre Steuerlast also um 40 Cent.

    Wegen der ab 2009 geltenden Abgeltungsteuer unterliegen Ihre Zinseinkünfte aber nur einem Steuersatz von 25 Prozent. In beiden Fällen treten der SolZ und evtl. die KiSt hinzu, was die relative Vorteilhaftigkeit der Fremdfinanzierung aber nicht beeinträchtigt.

    Daher wäre es ein grober Fehler, das Eigenkapital in das Haus zu stecken. Bei dinglich gesicherten Darlehen können Sie die Differenz von Soll- und Habenzins bis unter 1 Prozent drücken. Aber beachten Sie § 32d Abs. 2 EStG!
     
Thema:

Eigenfinanzierung oder Fremdfinanzierung?