Eigenleistung Grundstück

Diskutiere Eigenleistung Grundstück im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Macht es für die Finanzierung einen Unterschied, ob ich das Grundstück mitfinanziere oder vorher aus meinem eigenen Finanzmitteln so kaufe und...

  1. Stefan12

    Stefan12

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt
    Macht es für die Finanzierung einen Unterschied, ob ich das Grundstück mitfinanziere oder vorher aus meinem eigenen Finanzmitteln so kaufe und später weniger Eigenkapital habe?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Aus Eigenmitteln bezahltes Grundstück = Eigenkapital.
     
  4. Stefan12

    Stefan12

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt
    Banken

    Also bewerten die Banken dies immer als Eigenmittel und es macht somit keinen Unterschied?!?!

    Dachte vielleicht beider Beleihung oder der Anerkennung.
     
  5. otto2011

    otto2011

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Im Westen
    Der einzige Unterschied der mir jetzt einfallen würde: 50.000 EUR sind 50.000 EUR. Ein Grundstück, welches du heute für 50.000 kaufst, hat in einem Monat, einem Jahr eventuell einen anderen Wert. Wobei es ja wahrscheinlich eher zu deinen Gunsten ausfällt.

    (Ja ja, Geld und Inflation etc. - trotzdem muss die Bank ein Grundstück ja nicht immer zum gekauften Preis anerkennen).
     
  6. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Nee, das macht keinen Unterschied!
     
  7. roro

    roro

    Dabei seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Aus eigener Erfahrung: Ein schuldenfreies Grundstück wird normalerweise von der Bank voll anerkannt. Bei mir war der von der Bank errechnete Wert für mein Grundstück um über 10% höher als mir das Grundstück gekostet hat (war damals bereits 2 Jahren in meinem Besitz).
     
  8. papabaut

    papabaut

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Zirndorf
    Hi Stefan,

    es gibt noch einen anderen Aspekt. Die Bank gibt Dir später nur Geld für Investitionen in das Haus welche Du mit Rechnungen belegen kannst. Das sind alle Rechnungen für die Gewerke und alles, was fest mit dem Haus verbunden ist.
    So kann man noch die Fliesen mit dem Baukredit bezahlen, nicht aber Teppichauslegeware. Auch keine Möbel, Lampen, keinen Umzug etc. Es ist also schon sehr wichtig ein wenig Bargeld für den Hausbau in petto zu haben. Genauso macht es keinen Spaß alle noch so kleinen Rechnungen sammeln zu müssen um den Kredit dann vollständig abrufen zu können.

    Es ist also sinnvoll das Grundstück mit dem Eigenkapital zu kaufen wenn damit nicht das ganze Eigenkapital aufgebraucht wird.

    Helge
     
  9. roro

    roro

    Dabei seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Das ist aber von Bank zu Bank unterschiedlich (Und hängt auch davon ab, wie gut Deine Konditionen sind). Ich hatte kein Problem Arbeiten ohne Rechnung (priv. Fließenleger, Bei den Außenanlage konnte ich einen Baggerfahrer privat bekommen, ....) vom Baukredit zu bezahlen.
    Muss vorher vereinbart werden, und auch glaubhaft sein.
     
  10. matula

    matula

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    waiblingen
    wie sonst?

    Da sich die Frage bei Dir überhaupt stellt, baust Du anscheinend nicht mit GÜ, dem Du hinterher ein Stück Haus auf Grund abkaufst, sondern selbst auf (dann) eigenem Grund.

    Wenn du das Grundstück NICHT aus Eigenmitteln kaufst, wie sonst?
    Dann musst Du das mit Kredit finanzieren.....d.h. die Bank steht im Grundbuch.

    Der Grundstückskauf ist oft vor der konkreten Bauplanung abgewickelt. Dann musst Du bedenken, dass Du bei späteren Krediten für das Haus faktisch auf die gleiche Bank auch beim Hauskauf, zu den Konditionen, die diese Dir vorgibt, angewiesen bist - daher sollte die Finazierung fürs Haus direkt mit verhandelt werden, - wenn Du das Grundstück aus Fremdmitteln bezahlen willst.

    Geld zurückhalten, um Bargeld für Einrichtung /Gardinen ect zu haben, halte ich nicht für Klug. Natürlich sollte man etwas Reserven haben um reagieren zu können.
    Von vorneherein einen höheren Kredit wählen als man eigentlich braucht (nichts anderes wäre es wenn man Geld zurückhält - dann muss der Kredit zwangsläufig höher ausfallen) ist meist die teuerste Variante.

    Das Grundstück wird, wie zuvor x mal gesagt, als Eigenmittel angesehen.
    Daher würde ich das aus Eigenmitteln finanzieren und hinterherr wg dem BAu mit mehreren Banken verhandeln.

    PS: Bevor die Bank Dir einen Euro auszahlt, sollten i.d.R. auch beim Bau zuerst die Eigenmittel eingesetzt werden - zumindest vom Grundsatz her, auch wenn das nicht so genau überprüft wird. Das Bargeld wäre also dann zuerst einzusetzen und stünde auch nicht mehr für Einrichtungen zur Verfügung.
     
  11. Stefan12

    Stefan12

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt
    Verstanden.

    Super dass habe ich verstanden. Schätze das Grundstück wird bald gekauft und wir zahlen es dann aus der Portokasse, da die Finanzierung noch nicht ganz abgeschlossen ist.

    Ein andere Frage betrifft meine Verhandlungen mit den Banken. Sollte meine Ehefrau auch als Darlehensnehmerin eingetragen werden oder lieber nicht, welche Folgen hat das?
     
  12. #11 WuWuWuschel, 18. März 2011
    WuWuWuschel

    WuWuWuschel

    Dabei seit:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handelsvertreter
    Ort:
    Nördlingen
    Wenn Ihr keine Gütertrennung habt, wird die Bank die Ehefrau als Mithafterin sogar zwingend haben wollen ....
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Nutzer des BEFs, 18. März 2011
    Nutzer des BEFs

    Nutzer des BEFs

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Köln
    Warum sollten sie keine Gütertrennung haben? Das haben doch 99,x % der Ehepaare in Deutschland (ist schließlich der gesetzliche Güterstand).

    Ob die Ehefrau auch Darlehnsnehmerin sein soll? Hat steuerliche und rechtliche Fragen.

    Wenn die Eheleute zu je 50 % ins Grundbuch eingetragen sind, sollten sie grundsätzlich auch 50 % zur Finanzierung beitragen (Cash bzw. Darlehn). Nicht dass das Finanzamt darin irgendwie eine Schenkung sieht (trotz hoher Freibeträge).

    Rechtlich ist es günstiger, wenn nur einer der Darlehnsnehmer ist und der andere nur bürgt. Die Bürgschaft von der Bank fordern lassen (und dies dokumentieren), dann besteht im Fall der Fälle die Chance, dass die Bürgschaft sittenwidrig ist, weil der Bürge objektiv die Rate nicht leisten kann und er muss gar nichts zahlen.

    Wie so immer: Es kömmt drauf an.
     
  15. #13 Nutzer des BEFs, 18. März 2011
    Nutzer des BEFs

    Nutzer des BEFs

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Köln
    Auch mit GÜ wird es immer teurer als gedacht. 10 % Zuschlag der Baukosten in die Finanzierung einzustellen ist nicht verkehrt. Wenn du 5 % Sondertilgung vereinbarst, brauchst du nur 2-3 Jahre (je nach Verhältnis Kredit/Bausumme) um den zu hohen Kredit zurückzuzahlen. Die Kosten dafür sind auch nicht so extrem, halt der Unterschied von Soll- und Habenzinsen, also ca. 2 % p.a.

    Macht bei der Bank auch einen besseren Eindruck Sondertilgungen zu leisten, im Fall von Zahlungsschwierigkeiten reicht es mancher Bank dann später auch, wenn du eine Zeitlang nur die Zinsen zahlst.

    Und es ist alle mal günstiger, die Nicht-Baukosten mit Cash statt Konsumentenkredit zu zahlen als Baukosten mit Cash statt Baukredit.
     
Thema:

Eigenleistung Grundstück

Die Seite wird geladen...

Eigenleistung Grundstück - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  3. Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung)

    Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung): Hallo Zusammen, wir möchten gerne ein größeres Grundstück teilen, um dort zwei EFHs zu errichten (Bundesland: Bayern). Konkret würden wir den...
  4. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  5. Kaufvertrag für ein Grundstück

    Kaufvertrag für ein Grundstück: Hello User, bin neu hier :) und habe als neu-bauherrin auch eine Frage :) Heute haben ich den Kaufvertrag für ein Grundstück von der...