!!! Eilt!!! Risiko LV Pflicht für Baufinanzierung bei der XXXXX??

Diskutiere !!! Eilt!!! Risiko LV Pflicht für Baufinanzierung bei der XXXXX?? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo! Wir haben heute eine Baufinanzierungsvertrag bei der XXXXXXXXXXXX unterschrieben. Gleichzeitig hat der Typ uns eine risiko LV...

  1. #1 quickshorty, 9. September 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. September 2010
    quickshorty

    quickshorty Gast

    Hallo!

    Wir haben heute eine Baufinanzierungsvertrag bei der XXXXXXXXXXXX unterschrieben.

    Gleichzeitig hat der Typ uns eine risiko LV aufgeschwätzt. Der wollte uns beide für jeweils ca. 54.000 Euro absichern.
    (Ist viel zu wenig...Kreditsumme ca. 250000)

    Die Versicherung hat auch nur eine Laufzeit von 10 Jahren und sollte ca 11 Euro für beide zusammen im Monat kosten.

    Wir haben dann gefragt, ob wir das nicht auch woanders machen können. Darauf hat der Bankmensch zurück gefragt, ob wir denn auch so einen günstigen Kredit woanders bekommen würden...

    Wir haben dann die Summe auf 100000 Euro pro Person hochgesetzt.

    Zahlen jetzt ca 20 Euro im Monat für die Risiko LV zusätzlich zum Kredit.


    MEINE FRAGE:::

    1. Kann ich die Versicherung bei der YYYYY (gehören wohl zur XXXXXXXXXXX, wurden jedenfall vermittelt) einfach so innerhalb von zwei Wochen kündigen und eine Risiko LV woanders machen?

    Der Kreditvertrag muss noch in Düsseldorf genehmigt werden.

    2. Oder ist das wohl eine zwingende Voraussetzung für das Genehmigen der Baufinanzierung?

    Es macht doch eher Sinn eine Lebensversicherung z.B. bei der ZZZZZZZZ oder so zu machen. Die müssten doch onlien bessere Konditionen haben? Hatte das mal durchgespielt.. Da zahle ich zwar ca. 13 Euro nur für mich aber das dann für 35 Jahre.

    Meine Mutter hat mir gesagt, dass man das auch auf das Darlehen ausrichten kann. Dann sinken die Beiträge mit Reduzierung der Darlehenssumme.

    hab mir das mal bei der ZZZZZZ angeshen und muss da wohl mal anrufen:)

    Ich fühle mich voll überrumpelt und werde das Ding wohl kündigen...:(

    Danke schon jetzt für Euro Antworten!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Naja, bevor Du dann Ärger mit der Bank bekommst, mach es einfach.

    Und wenn die eh nur 10 Jahre läuft, dann schließe doch nach den 10 Jahren bei einer Versicherung Deiner Wahl ab. 20 Euro sind für Dich doch ok, als Polizist. Halt ne Gefahrengruppe, so wie ich auch.

    Wir haben auf mich 250.000 für 50 € abgeschlossen (Raucher und Motorradfahrer, also wahrscheinlich genauso risikoreich wie Polizisten) Hauptverdiener!

    Auf meine Frau 100.000 für 10 € (raucht nicht, fährt auch kein Moped)
     
  4. Areika

    Areika

    Dabei seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Ludwigsburg
    Wie kann man sich so von einer Bank unter Druck setzen lassen?

    Kein Mensch kann dich regelrecht dazu zwingen, so eine Versicherung bei der Bank zu machen.

    Erst Versicherungen vergleichen und dann da abschließen, wo es wirklich sinnvoll ist und dann bei der Bank den Kredit machen. So kenn ich das.

    Wenn die Bank wirklich zu Dir sagt, ihr kriegt den günstigen Kredit nur, wenn ich zeitgleich solch eine Versicherung abschließt, dann haben die wirklich eins an der Waffel...

    Also wir würden uns auf sowas nicht einlassen.
     
  5. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    ...oder hängen am längeren Hebel;)
     
  6. Areika

    Areika

    Dabei seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Ludwigsburg
    Aber entscheiden tut immer noch der Bauherr/Kreditnehmer...

    Wer Banken richtig vergleicht, der kommt auch zur richtigen Bank und das ist GANZ SICHER keine, die einem so ein unsinniges "Angebot" macht.

    Ich finds äußerst naiv.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Erst einmal vorweg, welchen Sinn hat eine Risiko LV?

    Üblich ist doch die Absicherung des Risikos "Todesfall", besser gesagt die Absicherung der Hinterbliebenen beim Tod des Versicherungsnehmers.

    Da stellt sich zwangsläufig die Frage, musst DU dieses Risiko absichern? Meist ist es doch so, dass der Versicherungsnehmer Verbindlichkeiten hat, in diesem Fall Hauskredit(e), die die Hinterbliebenen alleine nicht oder nur schwer bedienen können.

    d.h. Soll nur dieses Risiko abgesichert werden, dann wäre die Laufzeit entsprechend zu wählen, denn durch regelmäßige Tilgung reduziert sich ja die Restschuld des Kredits, sprich das Risiko reduziert sich.

    Dementsprechend ist die Versicherungssumme zu wählen.

    Ich verstehe daher nicht, warum Du eine Risiko-LV über 35 Jahre abschließen möchtest.

    Zweiter Ansatz, man möchte nur die mögliche Differenz zwischen Restschuld und Wert des Gebäudes absichern oder den Hinterbliebenen eine gewisse Zeit x verschaffen um das Haus zu veräußern. Dann ergibt sich eine geringere Versicherungssumme und man plant auch die Laufzeit der Versicherung entsprechend.

    Das wären mal ein paar grundlegende Überlegungen die man bei der Risiko-LV anstellt.

    Nächster Punkt.

    Eine Kopplung zwischen Versicherung und Kredit ist nicht zulässig. Die Bank könnte zwar eine zusätzliche Absicherung in Form einer Risiko-LV fordern, aber sie kann nicht vorschreiben, dass man diese Versicherung bei einer bestimmten Gesellschaft abschließt.

    Richtig ist, dass Kredite gerne genutzt werden um Folgegeschäfte zu generieren. Ob der Kunde mitspielt ist aber ein anderes Thema.

    Fazit:
    Frage Dich ob und warum Du eine Risiko-LV benötigst, und wähle Laufzeit und Versicherungssumme entsprechend.
    Du bist nicht zum Abschluß einer Risiko-LV bei der Gesellschaft x verpflichtet. Es steht Dir frei einen vergleichbaren Vertrag abzutreten. Ich würde mir aber an Deiner Stelle Gedanken über die Laufzeit machen (35 Jahre sind in meinen Augen zu viel), und dann solltest Du Dich fragen, ob es sinnvoll ist, wegen den paar Euro so einen Aufstand zu machen.

    Meine Erfahrung, unter vergleichbaren Bedingungen sind die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Gesellschaften, gerade bei Risiko-LV, minimal.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 ReihenhausMax, 10. September 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Steht denn im Kreditvertrag irgendwas, daß Du überhaupt verpflichtet bist eine
    Risiko-LV abzuschließen oder ist das "Drohszenario" mit der Kreditvergabe
    nur heiße Luft? Wie verhalten sich die anderen Banken, bei denen Ihr
    doch hoffentlich auch angefragt habt? Wir haben aus freien Stücken eine
    abgeschlossen. Da waren vor 6 Jahren die Konditionen eines
    bekannten Internet Versichers deutlich günstiger als das was unsere
    normale Finanzberaterin bzw. der Baufinanzierungsberater auf den Tisch
    gelegt hat (beides keine Bankmenschen aber auch nicht wirklich unabhängig).
     
  9. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Kann ich bestätigen und ist auch, zumindest zum Teil, verständlich. Woher soll denn die Provision sonst kommen?.;)
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Frage wäre, was verstehst Du unter "deutlich günstiger"?

    Unter vergleichbaren Bedingungen reden wir von einstelligen Euro Beträgen pro Monat. Nur bei Risikokandidaten und dementsprechend hohen Monatsbeiträgen kann der Unterschied höher ausfallen.

    Man sollte dem netten Versicherungsverkäufer auch gleich sagen was Sache ist, dann ergeben sich manchmal ganz plötzlich interessante Optionen.

    Aber Vorsicht, die kennen viele Rechentricks (beispielsweise Verrechnung von irgendwelchen Gewinnanteilen...die aber nicht garantiert sind usw. usw.). Vorsicht auch vor Falschangaben zum Risiko (Bsp.: Raucher/Nichtraucher?) das kann sich im Ernstfall, wenn man die Versicherung braucht, ganz böse rächen.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Eumeltier

    Eumeltier

    Dabei seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Brandenburg
    Eure Versicherungsbreiträge kommen mir alle so hoch vor.

    Ich bin auf 400.000 EUR versichert für jährlich 350 + zerquetschte EUR.

    Gruß,
    Martin
     
  12. Juliane

    Juliane

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kauffr.
    Ort:
    Stuttgart
    Habe mich auch gerade mit dem Thema beschäftigt und will auch meine Meinung dazu Kund tun.

    Mal abgesehen davon, dass Banken bei einer Hausfinanzierung eine RisikoLV voraussetzen bzw. gern sehen, ist zunächst die persönliche Situation zu betrachten, d.h. was und wen möchte ich abgesichert wissen, wenn mir als Hauptverdiener/Alleinverdiener etwas passiert, sind Kinder da, wie groß sind sie - sprich wie lange sollten sie noch abgesichert sein, wie sichert man das Risiko ab, wenn der Frau was passiert, wenn die Kinder noch relativ klein sind, wie lange läuft die Finanzierung des Hauses, etc? Vielleicht ist auch ein Mix aus Restschuldversicherung (i.d.R. viel niedrigere Beiträge) und klassischer RisikoLV interssant, da eine reine Restschuldversicherung logischerweise kein Geld zur vorübergehenden Versorgung der Hinterbliebenen vorsieht. Wenn keine Kinder geplant sind reicht vielleicht auch nur eine reine Restschuldversicherung.

    Die Versicherungsbedingungen sind bei RisikoLV ziemlich identisch, die Versicherungsbeiträge weichen deutlich voneinander ab. Männliche Raucher zahlen erheblich mehr. Die Gesundheitsfragen sind dann auf jeden Fall wahrheitsgetreu zu beantworten, und dann heißt es Beiträge vergleichen.

    Dass die Bank dir einfach eine anscheinend nicht auf dich/euch und die Finanzierung zugeschnittene Versicherung verkauft, ist leider etwas unseriös. Fazit (mal wieder): Vorher informieren, informieren, informieren!

    @eumeltier...ja das hängt von vielen Faktoren ab, männliche Raucher zahlen beispielsweise mehr als das doppelte als männliche Nichtraucher...

    VG Juliane
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. thowing

    thowing

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    TBB
    Eintrittsalter, Laufzeit, Verlauf der Versicherungssumme, Zahlungsweise, Gesundheitszustand, Beruf, Raucher oder Nichtraucher...dies sind alles Faktoren, die den Beitrag mit beeinflussen.
    Aber bitte auch aufpassen, es gibt Gesellschaften, die im Leistungsfall den Vertrag anfechten und somit versuchen aus der Leistungspflicht wegen Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht usw. zu kommen...

    An den Threadersteller, schließt den Vertrag bei dem Versicherungsmenschen eures Vertrauens ab und nicht bei demjenigen, der euch unter Druck gesetzt hat. Dieser scheint auch nur bedingt auf euere Bedürfnisse eingegangen zu sein.

    Gruß
    Thomas
     
  15. Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Bei unserer Hausbank hat der Sachbearbeiter auch erst versucht, uns eine RLV an zudrehen. Nach Rückfragen hat er mir aber gesagt, dass es egal ist bei welcher Versicherung, hauptsache wir können eine vorweisen.

    Letztendlich wurde es eine andere Bank, die bis heute kein Nachweis sehen wollte und es auch keine Bedingung war. Wir aber, vernüftigerweise, eine RLV abgeschlossen haben. Ich und mein Mann sind jeweils getrennt versichert. Wenn wir beide umkommen sollten, bekommen unsere Kids die doppelte Summe.
    Für 200.000,- Euro, 20 Jahre Laufzeit, Nichtraucher, kein Risiko-relevanter Sport und keine sonstigen Krankheiten, ich im öffentl. Dienst, beide 30 Jahre, zahlen wir 11,- Euro für mein Mann und 8 Euro für mich.
     
Thema:

!!! Eilt!!! Risiko LV Pflicht für Baufinanzierung bei der XXXXX??

Die Seite wird geladen...

!!! Eilt!!! Risiko LV Pflicht für Baufinanzierung bei der XXXXX?? - Ähnliche Themen

  1. EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...

    EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...: Hallo! Wir planen für kommendes Jahr ein Haus zu bauen. 155m² Wohnfläche, Keller und Doppelgarage. Es soll zwar vom Stand der Technik nach KFW 55...
  2. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  3. "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" Erfahrungen?

    "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" Erfahrungen?: Tag zusammen. Ich habe zum Thema Baufinanzierung von einer Finanzierungsmöglichkeit erfahren, die sich "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" oder...
  4. Hydrophobierte Gipsdielen Pflicht?

    Hydrophobierte Gipsdielen Pflicht?: Hallo, sind eigentlich Hydrophobierte Gipsdielen um Badezimmer Pflicht und zwingend notwendig? Vielen Dank!
  5. Vorgarten Pflastern, eventuelle Pflichten ?

    Vorgarten Pflastern, eventuelle Pflichten ?: Hallo, ich möchte einen teil meines Vorgartens pflastern um 2 Kfz-stellplätze zu realisieren. Ich frage mich ob ich etwas beachten muss was...