Einbau bodentiefer Fenster

Diskutiere Einbau bodentiefer Fenster im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo! Es geht um den Einbau bodentiefer Fenstern und Hebe-Schiebe-Türen in Porenbetonmauerwerk. Der Abstand von 14 cm (bzw. nur 10 cm wegen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 WirBauen, 9. Juli 2009
    WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo! Es geht um den Einbau bodentiefer Fenstern und Hebe-Schiebe-Türen in Porenbetonmauerwerk. Der Abstand von 14 cm (bzw. nur 10 cm wegen Rahmenverbreiterung) zwischen Beton-Rohfußboden und dem Fensterrahmen zu überbrücken. Welche praktische Möglichkeit ist da die beste. Anforderungen an die "Unterklotzung" sind mir grob bekannt (stabil, lastabtragend, nicht verrottend, die Abdichtung nicht behindernd). Was ich bräuchte ist der "Goldstandard".

    1. Aufmauern in Wandstärke 36,5 cm - stelle ich mir schwierig für die Herstellung des Fußbodenaufbaus am Übergang der Innenlaibung vor.

    2. Aufmauern in Stärke des Rahmens von 7 cm + Stärke der Außenlaibung (Innenlaibung also ohne Aufmauerung) finde ich in der Praxis schwierig, da ja die Steine exakt zugeschnitten und positioniert werden müssten, damit die Innenlaibung frei bleibt.

    3. Montagefüße zwischen die Dämmung eingebaut wird - ist das stabil, 10 cm hohe Montagefüße für Hebe-Schiebe-Türen? Außerdem - wie würde man dann die Abdichtungsfolie an der Dämmung befestigen? Welches Dämmmaterial?

    4. Richtige Unterklotzung - Holz ungern (verrottet? auch wenn Abdichtungsfolie darüber?), aber Kunststoff klingt gut - kennt jemand ein Produkt? Und ist eine 10 cm hohe Unterklotzung ratsam?

    5. Bei Unterklotzung und Montagefüßen: Wie überbrückt man dann in der Außenlaibung den Abstand zur Fensterbank - mit Dämmung oder Mauerwerk? Muss auch die Last der Fensterbank abgetragen werden - oder reicht die Befestigung am Blendrahmen?

    PS: Habe ähnliche Frage evtl. schon mal reingestellt, wurde aber im Forum nicht angezeigt ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Voda

    Voda

    Dabei seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeichner
    Ort:
    92699 Trebsau
    Balkontürunterfütterungen zum Estrichhöhenausgleich werden grundsätzlich mit zum System passenden Balkonanschlußprofilen/Blendrahmenverbreiterungen unten aufgedoppelt. Diese sind innen bündig und außen etwas zurückversetzt, damit außen der Terrassenbelag oder eine Alu-Fensterbank druntergeschoben werden kann.

    Gruß

    Martin
     
  4. #3 Olaf (†), 10. Juli 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Was...

    wird das eigentlich?
    Dein Fensterbauer müsste doch wissen wie es geht -> I.d.R. Verbreiterung so breit wie der Fussbodenaufbau hoch ist und dann dirket auf den Rohfussboden mit kleiner Fuge. Abdichtung von Verbreiterung zu Rohfussboden und Dämmung Dichtung anarbeiten.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 10. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sage mal - wo hast Du die Weisheit mit dem Terrassenbelag her???
    Wie groß muss doch gleich der Abstand zwischen Aussenbelag und Oberkante der Abdichtung sein???? Na?
     
  6. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    15 cm :D
     
  7. #6 Shai Hulud, 10. Juli 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    In der Höhe, seitlich oder in der Tiefe? :D
     
  8. janjan

    janjan

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    ...juchuhhhh.... und wenn das Dach mit einem Überstand drüber steht oder einer Entwässerungsrinne/Kanal im Boden...... dann nicht....
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 10. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Loidä

    1) gefragt war Voda :motz
    2) Dachüberstand 10 cm? ...:D Meinst das reicht?

    @ Shai - diagonal ;)
     
  10. janjan

    janjan

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    zu 1.....Asche auf mein Haupt
    zu 2..... :mauer
     
  11. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Rahmenverbreiterung

    Zur Frage was das wird: Ich würde gern mit Experten Für und Wider der möglichen Lösungen diskutieren - Porenbetonaufmauerung, Rahmenverbreiterung, Unterklotzung mit Holz oder Kunststoff, Montagefüße - und das beste Füllmaterial zwischen Unterklotzungen und Montagefüßen. Ich denke, das ist ein interessantes Thema, bei dem die Grundsätze klar sind, aber es keine eindeutig beste Lösung für die verschiedenen Einbausituationen gibt.

    Wie sehen Sie denn die Möglichkeit der Porenbetonaufmauerung - im Falle von bodentiefen Fenstern (nicht Balkontüren) - damit könnte man sowohl den Höhenausgleich unter der Fensterbank als auch unter dem Fenster selbst machen.

    Unterfütterung mit Rahmenverbreiterungen ware in unserem Fall aus Holz (Holz-Alu-Fenster) - also nicht unverrottbar (auch wenn durch die Abdichtungsfolien sicher geschützt). Da die Rahmenverbreiterungen üblicherweise profiliert sind, denke ich nicht dass man passende Kunststoff-Verbreiterungen finden kann. Wie kritisch sind denn Holz-Rahmenverbreiterung hinsichtlich Verrottung (die würde man ja erst nach Jahren feststellen, wenn das Fenster irgendwie klemmt oder so, falls die Abdichtungsfolien nicht 100% perfekt gemacht wurden.
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Dann

    kann man auf 5 cm Schwellenhöhe gehen, ansonsten bleiben 15 als regelkonstruktion. Alles andere Vereinbarungspflichtiges Sonderbauteil. Ok die Überdachung nicht :D

    Fakt ist? Es "scheint monolithisch?

    2. es scheint 36,5 MW?

    3. Es scheint kein Detail zu geben?

    Das wäre zu den Angaben zur ungestörten Lastübertragung des Elementes in den BAukörper notwendig. Dazu braucht man Geländehöhe Art und Ausführung des Austrittes usw usw
     
  13. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Details

    Hier die Detailangaben:

    Monolithisches Mauerwerk, Porenbeton 36,5 cm

    Rohfußboden Beton mit 5cm Dämmstreifen und 11,5cm Deckenrandstein

    Position der Fenster über dem Rohfußboden (nicht dem Dämmstreifen oder dem Deckenrandstein)

    Fußbodenaufbau insgesamt 14 cm (also die zu überbrückende Höhe) für Einbau bodentiefes Fenster samt Außenfensterbank

    Geländehöhe: Bei bodentiefen Fenstern im Obergeschoss irrelevant (Hebe-Schiebe-Türen und Balkontüren können wir ja später diskutieren).
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 10. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sagt mal, wenn ich so Eure ganzen Themen durchlese, dann frage ich mich, wer bei Euch eigentlich plant?
    Ihr? Eher weniger. Jedenfalls dann, wenns ans Eingemachte geht.
    Ein Planer? Wohl kaum.
    Wir? :yikes
     
  15. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Hey Wirbauen!
    Aufmauern kannste ja selbst,Blendrahmen extra kostet ja auch wieder extra und wenn du Holz nimmst ist ja auch die Frage wiederrum der Haltbarkeit.oder?

    Gruß optikus
     
  16. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Die Frage ist nicht, wer bei uns plant. Die Tatsache ist, dass man als Bauherr seine "Seele verschreibt", wenn man die Planung einem einzigen Planer, Fachwerker oder wem auch immer überlässt. Der macht nämlich alles so, wie er es "schon immer" gemacht hat. Ändern sich Randbedingungen sind aber vorher optimale Lösungen plötzlich nicht mehr optimal. Oder es werden überdimensional viele Sicherheiten eingebaut, die aber nur unnötig den Geldbeutel belasten. Ich dachte, dieses Bauexpertenforum wäre dazu da, mal Hintergründe zu erforschen und gemeinsam optimale Lösungen zu entwicklen. Aber immer dann, wenn es konkret wird und ins Detail geht, ist da plötzlich Leere. Schade, diese Forum hätte das Potential Goldstandards zu entwickeln - verweigert sich aber schon der einfachen Frage eines Bauherrns, wie eigentlich Holz-Blendrahmenverbreiterung und verrottungsfest zusammenpassen.
     
  17. #16 Shai Hulud, 11. Juli 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Du erwartest sicherlich nicht, das die hier im Forum anwesenden Planer sich Selbst oder anderen Planern die Lebensgrundlage entziehen.

    Du schreibst so, als hättet Ihr bei eurem letzten Bauvorhaben einen sehr guten Planer gehabt und hattet trotzdem diese Probleme. Mir kommt deine Begründung aber mehr wie eine Mischung aus Vorurteilen und Geldsparen vor.

    Macht halt eure eigenen Erfahrungen mit eurer Art des Bauens. Erfahrung ist übrigens die Summe aller negativen Erfolge.
     
  18. #17 Baldbauherr, 12. Juli 2009
    Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    Irgendwie beisst sich die Katze in den Schwanz :)

    Einige Experten hier sind manchmal ganz schön schadenfroh wenn etwas schiefgeht und werfen den Bauherren vor, sich nicht richtig informiert zu haben. Andererseits wird derjenige, der sich hier (sehr ausführlich) informiert bezichtigt, sich den Planer sparen zu wollen. Und wenn dann mal einer einen Planer bezahlt, der aber "Mist" plant, dann ist wieder der Bauherr selbst schuld, da er einen schlechten Planer ausgesucht hat.......

    Erfahrungen beim "einmaligen" Projekt Hausbau nutzen nicht jedem, da nur wenige ein zweites oder drittes Haus bauen werden.
     
  19. #18 Shai Hulud, 12. Juli 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    So sieht das leider aus, wenn was schiefgeht.

    Im Sinne dieses Forums wäre, wenn die Bauherren
    • sich hier rechtzeitig gut informieren,
    • dann begreifen, daß Geld in einen Planer gut investiert ist,
    • und sich daraufhin noch einen guten Planer aussuchen.
    Jeder ist seines Glückes Schmied.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MikeR

    MikeR

    Dabei seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Augenoptikermeister
    Ort:
    BaWü
    Ich habe das Forum auch so verstanden, dass es denen hilft, die Hilfe suchen und sich nicht lustig machen oder abwertend werden, wenn man mal NICHT nso viel Ahnung hat.
    Mich würde interessieren, was die ganzen "Experten" denn machen, wenn sie hier alleine sind und niemand Fragen stellt ?

    Auch könnt Ihr nicht jeden Auftrag bekommen, was auch wenig Sinn machen würde, da oft die entfernungen zu gross sind. Da kann man doch völlig unbeschadet mal eine sachlich richtige und wertfreie Auskunft geben, oder ? [​IMG]

    Denkt immer daran: Man ist nicht auf jedem Gebiet EXPERTE. Irgendwo sucht man sicher auch mal Rat und Hilfe und steht vielleicht genau demjenigen gegenüber, der Hilfe gesucht und nicht bekommen hat :winken

    Aber es sind ja auch nicht alle so. Ich habe es hier auch schon anders festgestellt :28:
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 16. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann hast Du es nicht RICHTIG verstanden.
    Helfen - ja.

    Kostenlose Nachhilfe und kostenlose Erbringung von Planungsleistungen - N E I N

    Schau Dir mal "Wirbauen"´s Themen an.
    Eine Planungsfrage nach der anderen.

    DAS ist ganz sicher NICHT Aufgabe dieses Forums. Hier geht es auch nicht darum, selber dann den Auftrag abzu"fischen".
    Sondern darum, Wildwuchs zu begrenzen oder zurückzuschneiden.

    Dies ist einhellige Meinung der "Zuständigen".

    Und das mit dem Helfen und dem Meckern - naja.
    Ich kenne Foren, da ............... Ne, will ich lieber nicht dran denken, wie man DA behandelt wird.
     
Thema:

Einbau bodentiefer Fenster

Die Seite wird geladen...

Einbau bodentiefer Fenster - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  3. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  4. Muffiger Geruch bei offenem Fenster....

    Muffiger Geruch bei offenem Fenster....: Moin, wir wohnen in einem Altbau von 1938, Backstein doppelwandig, Spitzdach, welches vor 4 Jahren neu gedeckt und gedämmt wurde. Unser Sohn hat...
  5. Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen

    Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen: Liebe Bauexperten, folgender Sachverhalt: wir haben einen Neubau (Fertighaus) und vor der Bauabnahme an mehreren Fenstern sichtbare Mängel...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.