Einbau Gira E22

Diskutiere Einbau Gira E22 im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, unser Elektriker möchte die Unterputzdosen erst nach dem Putz einbauen, da er meint das der Putz unterschiedlich aufgetragen wird und...

  1. #1 heuslebauer, 3. Juli 2010
    heuslebauer

    heuslebauer

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerist
    Ort:
    Schleswig
    Hallo,

    unser Elektriker möchte die Unterputzdosen erst nach dem Putz einbauen, da er meint das der Putz unterschiedlich aufgetragen wird und die Dosen dann nicht richtig sitzen. Geht das? Das ist doch eine Unterputzdose und nicht eine Aufputzdose. Hat jemand Bilder vom Einbau? Vor und nach dem Putz?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Hab's selbst noch nicht verbaut.
    Ich würde ein Wörtchen mit dem Putzer reden (Putzstärken?) und die Dosen vorher setzen.

    Nach dem Putzen muss man halt den Putz sauber aufschneiden und die Dose reinsetzen. Wird aber nicht ohne Nachbesserung durch den Putzer abgehen.

    http://www.gira.de/produkte/e22.html

    Grüsse
    Jonny
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Der Eli hat die Dinger offenbar noch nie verbaut...

    Extra dafür gibt es doch von GIRA das passende zweigeteilte System!
    Es besteht aus der speziellen "groben" UP-Dose, die ganz normal VOR dem Verputzen gesetzt und zugedeckelt wird.
    Dort hinein kommt dann NACH dem Verputzen die - ebenfalls spezielle - "feine" Gerätedose (ähnlich einer Hohlwanddose).
    Es ist also ein Dose-in-Dose-System, bei dem unterschiedliche Tiefenlagen und auch eine gewisse Verdrehung ausgeglichen werden können.

    Erst in die Gerätedose kommt dann der Geräteeinsatz (also Schalter- oder Steckdosen"unterteil"). Zum Schluß die Abdeckung.

    Ich kann daher nur davon abraten, es anders zu machen. Man spart kaum am Material, hat aber erheblichen Montagemehraufwand, für den man dann i.d.R. mit einer schlechteren Oberflächengüte belohnt wird...
     
  5. #4 hugo69, 7. Juli 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. August 2010
    hugo69

    hugo69

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Gosen
    E22 Einsätze

    Es gibt zwei Varianten der E22 Einsätze.
    Die "wandbündige Montage" z. B: mit diesem Bausatz oder die "etwas" abstehende Variante, jedoch in der gleichen Optik.

    Ist eben Geschmackssache.

    Der Stemmaufwand bzw. Einbauaufwand ist bei der wandbündigen Montage größer. Bei der letzteren kann die Montage in normale runde Dosen erfolgen.
     
  6. #5 DarkwingDuck, 7. Juli 2010
    DarkwingDuck

    DarkwingDuck

    Dabei seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Merzenich
    ...und die Leitungen legt er dann Aufputz?!
    Bin ja offen für alles neue, aber das ist doch sehr neu.

    Darkwing
     
  7. #6 tobiasvdp, 9. Juli 2010
    tobiasvdp

    tobiasvdp

    Dabei seit:
    13. März 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Ich hab das E22 bei mir auch verbaut, und zwar die zweiteilige Variante, die dann auch richtig flächenbündig ist - hier die damalige Diskussion zu dem Thema:

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=34421

    die seitlichen Nasen des roten Einsatzes stehen ca. 1cm von der Wand ab, was in etwa der Innenputzdicke entspricht - wenn der Putz dicker wird, kein Problem, das kompensiert man dann mit den inneren Einsätzen, wichtig ist nur, daß sie absolut waagerecht sitzen, und der Putz nicht zu dünn aufgetragen wird.

    Einzig die Herstellung der deutlich größeren Dosenaussparungen ist ne gewaltige Frickelei, wir haben mit einem 125mm Dosenbohrer gearbeitet, und KS hat da nicht wirklich Spass gemacht.

    Hier die Einbauanleitung von Gira:
    http://www.gira.de/data2/28961110.pdf

    und so schaut das Ganze vor dem Verputzen aus:
    http://www.riedberg.cc/wp-content/gallery/baufortschritt/dsc_2223.jpg
    und so danach:
    http://www.riedberg.cc/wp-content/gallery/baufortschritt/dsc_2327.jpg
    hier mit Inneneinsatz und Steckdose:
    http://www.riedberg.cc/wp-content/gallery/baufortschritt/dsc_2340.jpg
    und hier mit Abdeckung:
    http://www.riedberg.cc/wp-content/gallery/baufortschritt/dsc_2346.jpg

    Eine verdrehte Montage kann nicht ausgeglichen werden, lediglich der Fall, dass die UP Dose unterschiedlich tief sitzt, kann minimal kompensiert werden
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Doch!
    Und zwar um genau bis zu 3°. Deswegen schrieb ich auch "gewisse Verdrehung"...
    Daß man bei diesem Programm schon bei den Dosen sehr sauber arbeiten muß, ist allerdings richtig.
     
  9. #8 Ingo Nielson, 9. Juli 2010
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    was bin ich froh, E2 genommen zu haben..
     
  10. #9 heuslebauer, 10. Juli 2010
    heuslebauer

    heuslebauer

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerist
    Ort:
    Schleswig
    die roten Dosen haben uns gefehlt! Jetzt klappt auch die Installation! Der Großhandel hat dem Elektriker eine Hohlwandmontage angedreht! Aber die Frage ist nun wie kann der Putzer die Wand sauber verputzen, wenn die Nasen 1 cm abstehen?
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die Nasen stellen die Mindest-Putzdicke dar.
    Wenn also die Dosen in der richtigen Tiefenlage sitzen, verschwinden die vollständig im Putz.
     
  12. passiw

    passiw

    Dabei seit:
    29. April 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Muc
    Hallo Bauexperten, ich möchte für die Nachwelt hier auch noch meine Erfahrungen mit dem GIRA E22 in der „flachen“ Montageart niederschreiben, in der Hoffnung dass hier der ein oder andere Fehler umgangen werden kann. Wer noch nie damit zu tun hatte, kann hier ein paar Stolpersteinen aus dem Weg gehen:

    1. Bei Installation in der Hohlwand dürfen die Dosen erst gesetzt werden, wenn der Putz bereits drauf ist. Das ist WICHTIG, denn sonst sitzen die Dosen etwas zu tief in der Wand und das resultiert darin dass die Wippen etc. nicht mehr ganz bündig mit der Abdeckung sind, sondern leicht herausstehen. Unschön, gerade wenn sich der Kunde auf die versprochene völlig flache Optik freut. Ich erwähne das, weil die (rein bebilderte) Montageanleitung von Gira darauf KEINEN Hinweis gibt! Bedenkt dass dies bedeutet, dass in einer Rigipswand mit fertigem Putz mit der Stichsäge ein sauberes Loch gesägt werden muss - das ist nichts für Grobmotoriker und kostet Zeit! Ansonsten ist sofort der Putz rund um die Dose versaut!

    2. Das Sortiment ist unvollständig. Es fehlen Einsätze wie z.B. Serientaster oder Jalousietaster. Das sind absolute Standarteinsätze - da muss Gira dringend nacharbeiten! Nach einem Telefonat mit der Gira wurde mir bestätigt, dass es keinen Serientaster in der senkrechten Montageart gibt. Verärgert startete ich einen „Mini-Shitstorm“ auf der Facebook-Seite von Gira und SIEHE DA - mir wurde geantwortet mit dem Hinweis, ich solle mich an die "Gira Sonderbeschaffung“ wenden. Dort könne man mir (mit 6 Wochen Wartezeit) auch diese Taster in Sonderanfertigung anbieten. Das haben Sie auch gemacht und ich hielt schließlich meine Serientaster und Jalousietaster in Händen, ABER von den 30 bestellten Teilen sind 2 bereits nach kürzester Zeit ausgefallen (Kontaktschwierigkeiten im inneren des Tasters). Ich werde das reklamieren und bin guter Dinge, Ersatz zu bekommen (jedoch wieder mit stolzer Wartezeit).

    3. Der Installationsaufwand (Unterputzmontage) ist ggü. der konventionellen Installation bedeutend höher, bei Hohlwand wie bei der konventionellen Montage. Man kann sich das natürlich denken, da ja keine Lochsäge verwendet werden kann, sondern zu Stichsäge bzw. Meißel gegriffen werden muss - jedoch habe Ich den Mehraufwand unterschätzt. Ich habe für das setzen der Dosen ca. 3x so lange gebraucht.

    4. Bei der Bestellung gibt es das ein oder andere Fettnäpfchen in das man treten kann: Wenn man im Onine-Katalog auf E22 klickt, muss man tierisch aufpassen dass man darauf achtet, die Taster- und Schaltereinsätze für die "senkrechte Montageart“ auszuwählen. Das klingt logisch, aber beim zusammenstellen des Materials übersieht man das sehr schnell mal! Daher Obacht! E22 und E22 senkrechte Montageart sind zwei Paar Stiefel und sind im Gira Online-Katalog nicht getrennt! Außerdem gibt es meines Wissens 2 Möglichkeiten die Dosen und Abdeckrähmen zu bestellen:
    A: Dosen einzeln bestellen und dann die Rahmen einzeln bestellen (so mache Ich das bei jeder „konventionellen“ Installation), was aber doof ist weil die Rahmen in der „normalen Montageart“ geliefert kommen. Es muss deswegen dann bei jedem Rahmen der Hinterteil entfernt (ist nur geclipst) und entsorgt werden, damit man schlussendlich einen Rahmen für die „flache Montageart“ in der Hand hält. Besser ist daher Option
    B: Man kauft Dosen und Rahmen im Set, dann entfällt dieser unnötige Schritt und Abfall. Außerdem vermute Ich dass diese Variante auch günstiger ist.

    So, das war’s. Trotz all den Stolpersteinen die mir da im Wege lagen muss ich sagen dass es natürlich ein super schönes und edles Schalterprogramm ist. Sobald ich selbst bauen werde, wird das bei mir definitiv Einzug erhalten. Jetzt weiß Ich ja wie’s geht ;-)
     
  13. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Danke für diese Hinweise!
    Mal ganz davon ab, das ich von so einem System überhaupt nichts halte, da man zu allem zusätzlichen Montageaufwand/Stolpersteinen auch noch der willkür des Herstellers was zukünftige Lieferfähigkeit angeht ausgeliefert ist, schliesslich sehe ich es doch richtig, das in diese UP-Kästen nur dieses Schaltermaterial passt?

    Zum GK/Putz: Du meinst doch sicher keinen Putz, sondern den üblichen Spachtel?
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. passiw

    passiw

    Dabei seit:
    29. April 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Muc
    In die E22 UP-Kästen passen nur die E22-Rahmen, das ist korrekt. Jedoch können in diesen Rahmen theoretisch auch Einsätze von anderen Herstellern mit 55mm Einbaumaß eingebaut werden.

    Zu deiner zweiten Frage, sofern ich sie richtig verstanden habe: Ich meinte damit, dass die Wand vom Aufbau her fertig sein muss, bevor die Dosen gesetzt werden. (Streichen kann man natürlich danach.) D.h. ob die Wand nur gespachtelt wird, oder noch ein Putz aufgetragen wird, ist egal - hauptsache nach dem Setzen der Dosen kommt kein weiterer Auftrag mehr drauf!
     
  16. #14 UltraAram, 28. Juni 2015
    UltraAram

    UltraAram

    Dabei seit:
    25. Juli 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktionssteuerer
    Ort:
    OWL
    Bin mal gespannt, hab diese Schalterserie Gira E22 Flache Ausführung auch geplant, jedoch bestellt diese meine Elektriker.

    Hat jemand diese schon länger verbaut und kann mir sagen wie Stabil diese sind, meine damit speziell die Aufputzdose.
     
Thema:

Einbau Gira E22

Die Seite wird geladen...

Einbau Gira E22 - Ähnliche Themen

  1. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  2. Fensteröffnung Garage zumauern - Lüfter einbauen

    Fensteröffnung Garage zumauern - Lüfter einbauen: Ich hab eine Garage in der ein altes großes Metallfenster rausnehmen möchte und es zumachen will. Darin kommen 2 Lüfter zur Regulierung der...
  3. Wartungsklappe in 2-zügigem Schornstein einbauen

    Wartungsklappe in 2-zügigem Schornstein einbauen: Servus! Unser Haus ist fertig und wir wohnen seit ~2 Jahren darin. Leider wurde der Schornstein so eingebaut, dass sich die Wartungsklappen im...
  4. Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?

    Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?: Tag zusammen. Habe jetzt ein paar Stunden in das Thema gesteckt und trotzdem nichts dazu gefunden: Man liest ja überall, dass eine Dampfsperre...
  5. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...