Einbau Innentür - Toleranzen Mauerstärke

Diskutiere Einbau Innentür - Toleranzen Mauerstärke im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo Freunde, habe mal eine Frage bzgl. des Einbaus von Innentüren bzw. der Zarge. Ist es generell möglich eine Zarge einzubauen, wenn die...

  1. indy82

    indy82

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingnieur
    Ort:
    Menden
    Hallo Freunde,

    habe mal eine Frage bzgl. des Einbaus von Innentüren bzw. der Zarge.

    Ist es generell möglich eine Zarge einzubauen, wenn die Mauerstärke der Türöffnung links und rechts unterschiedlich ist? Welche Toleranzen sind dort möglich/zulässig und kann man diese mit der Zarge bei der Montage ausgleichen? Ist die Herstellerabhängig?

    Der Idealfall ist mir klar, nur ist dies beim Altbau leider nicht immer möglich.

    Wäre über eine konkrete Aussage oder einen Link mit Herstellerangaben dankbar.

    Grüße,
    indy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...Eine Zarge ist auch einbaubar bei unterschiedlicher Mauerausführung....
    -
    eine wellige Wand kann von der grossen (bänderseitigen) Zarge nicht ausgeglichen werden. Gleiches gilt für schiefe Wände. Weniger problematisch sehe ich unterschiedliche Wandstärke lins und rechts...wenn es gleichmässig übergeht.
    Die Innenzarge kann einiges ausgleichen... je nach Verschiebebereich. Ob das allerdings gut aussieht (weil vermutlich eher zu sehen ist) ist eine andere Frage.

    Im Zweifelsfall sollte man über ein Überputzen nachdenken...oder den Putz abzuschleifen

    gruss
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es gibt Normgrößen nach DIN 18100/18101. Die Blende lässt dann meist einen Einstellbereich von sagen wir mal -5mm bis +15mm zu (hersteller-/typabhängig).
    Bei einer Zarge von beispielsweise 14,5cm könnte man diese dann zwischen 14,0cm und 16,0cm "einstellen".

    Ist die Mauerstärke links und rechts unterschiedlich, dann lässt sich das durch die Blende zwar vertuschen, sieht aber bei größeren Abweichungen ziemlich bescheiden aus. Kommen dann noch Abweichungen in der Mauerstärke von unten nach oben hinzu, dann schaut man besser nicht genauer hin, sonst kriegt man Tränen in die Augen. Aber da hat jeder anscheinend seine eigene "Schmerzschwelle".
    Ich würde mir dann ernsthaft Gedanken darüber machen, wie man die Mauerstärken angleichen kann.

    Was die Verstellmöglichkeiten betrifft, so lohnt ein Blick in die Herstellerunterlagen. Ich würde diese Toleranzen auch nicht bis auf den letzten Millimeter ausreizen, da bei manchen Herstellern sonst die Blende nicht mehr richtig hält. Haut dann einer die Tür richtig zu, dann fällt die Blende aus dem Rahmen. :o
    (ja ich weiß, Uhu klebt fast alles) :D

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 27. August 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wer das nicht will, kann Blockzargen nehmen. Oder Schiebetüren. Oder oder oder.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Blockzargen.....hmmm.....ob das die Lösung für unterschiedliche Wandstärken ist? Die Dinger gibt´s sowohl als xxxx als auch als yyyyy.
    Meinst Du Blockzargen mit Schattenfuge? oder bündig ?

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 27. August 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Planungssache :D
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Planer?
    Wer braucht das. Es gibt doch das Forum. :mega_lol:
     
  9. indy82

    indy82

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingnieur
    Ort:
    Menden
    Jaja, das ewige Planungsthema... Ich habe das Gefühl, hier würden einige sogar das Anbringen des Toilettenpapierhalters planen und im Anschluss auch professionell montieren lassen. Es könnte ja etwas schief gehen :D:D:D


    Aber kommen wir mal zurück zur Ausgangsfrage:

    Blockzargen kommen aus optischen Gründen nicht in Frage.

    Es ging mir natürlich um die Verstellbarkeit der Blende, wie auch richtig erkannt wurde. Vielen Dank, ich werde mir die entsprechende Norm sowie die Herstellerangaben mal genauer anschauen.

    Grüße,
    indy
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ein bischen Spaß musst Du uns auch noch gönnen.
    Wobei die Antwort ja nicht falsch war, denn es gibt viele Wege nach Rom.

    Die -5 und +15 ergeben sich aus der Staffelung der Normgrößen.

    Bsp.: (Angaben in cm)

    8,5 ( 8.0 bis 10.0 )
    10.5 (10.0 bis 12.0)
    12.5 (12.0 bis 14.0 )
    14.5 ( 14.0 bis 16.0)
    16.5 (16.0 bis 18.0)
    18.5 (18.0 bis 20.0)
    20.5 ( 20.0 bis 22.0)
    24.0 ( 23.5 bis 25,5)
    27.0 ( 26.5 bis 28.5)
    29.0 (28.5 bis 30.5)
    32.5 (32.0 bis34.0)

    Gruß
    Ralf
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. indy82

    indy82

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingnieur
    Ort:
    Menden
    Aber gerne doch, hab es auch nicht ganz sooo ernst genommen :D

    Wobei es mich manchmal graust, wenn man die Experimentierfreude vieler DIY-Bastler hier im Forum sieht... insbesondere finde ich das Unterforum "Elektrik" ganz spannend :biggthumpup:

    Danke für die Infos, werde mich mal bei den üblichen Verdächtigen Türherstellern informieren!!

    Grüße,
    indy
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Spannend im wahrsten Sinne des Wortes. :D

    Was die Türen betrifft, gerade im Altbau muss man sehr sorgfältig messen. Das kostet zwar etwas Zeit, spart später jedoch die Nacharbeiten. Ein guter Schreiner weiss aber worauf es ankommt.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Einbau Innentür - Toleranzen Mauerstärke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. türen einbauen schiefe wände

    ,
  2. Mauerstärke für Türmontage

    ,
  3. welche türzarge bei wand 10.5

Die Seite wird geladen...

Einbau Innentür - Toleranzen Mauerstärke - Ähnliche Themen

  1. Lichtes Maß nicht eingehalten,Toleranz oder Mangel ?

    Lichtes Maß nicht eingehalten,Toleranz oder Mangel ?: Hallo zusammen:bau_1: Wir lassen uns gerade von einem Bauträger einen Bungalow von ca 130qm bauen und bis jetzt sah alles gut aus. Heute viel auf...
  2. Einbau von Gauben u. Isolierung

    Einbau von Gauben u. Isolierung: Hallo liebe Community Wir besitzen ein EFH von Bj. 2001 mit normalen Satteldach und 110m2 Wohnfläche. Da wir keinen Drempel in den Schlafräumen...
  3. Fliesestrich bei hohen Raumtemperaturen einbauen

    Fliesestrich bei hohen Raumtemperaturen einbauen: Hallo zusammen, momentan läuft bei mir das Heizprogramm für den Estrich. Da ich noch einige Stellen ausbessern muss, der Fliesenleger aber schon...
  4. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  5. Toleranz Kopfstöße Parkett

    Toleranz Kopfstöße Parkett: Hallo, ich habe einen Parkettboden mit 1,85m langen "Dielen". Leider sind die Kopfstöße nicht eben ausgeführt. Es haben sich unschöne Kanten...