Einbau Mineralwolle und Dampfsperre: zeitlicher Aspekt

Diskutiere Einbau Mineralwolle und Dampfsperre: zeitlicher Aspekt im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir sind gerade dabei, den Dachstuhl (teilweise) neu zu dämmen. Grund ist, dass da zwar schon Mineralwolle drin ist, aber die Schicht...

  1. AnneSC

    AnneSC

    Dabei seit:
    26. August 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Würzburg
    Hallo,

    wir sind gerade dabei, den Dachstuhl (teilweise) neu zu dämmen. Grund ist, dass da zwar schon Mineralwolle drin ist, aber die Schicht relativ dünn (12 cm) ist, sowie keine Dampfsperre/luftdichte Ebene vorhanden ist und es durch viele Ecken pfeift. Nun haben wir in einem Raum schon ca. Mitte Dezember die neue Mineralwolle zwischen die Sparren eingelegt, aber -wegen Weihnachten, Urlaub und Krankheiten- geht es erst jetzt weiter mit der Dampfsperre/luftdichten Ebene. Mit Erschrecken habe ich jetzt gestern gehört, dass man die Mineralwolle nicht offenliegen lassen soll und die Dampfsperre zeitgleich eingebaut werden MÜSSE. Kann mir jemand sagen, wie kritisch das tatsächlich ist? Ich denke, das Problem könnte wenn dann mit Feuchtigkeit zu tun haben? Der Raum ist aktuell nicht benutzt und gut belüftet und trocken, allerdings recht kühl. Im schlimmsten Fall könnten wir die Mineralwolle wieder ausbauen und noch einmal neue einbauen, es handelt sich nur um eine kleine Fläche, ca. 2 1/2 Rollen Mineralwolle, das wäre zwar doof, aber falls es andernfalls wirklich ein Problem gäbe wäre mir das so immer noch lieber.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

    wenn der raum ordentlich belüftet wurde und sich dort kein kondensat gebildet hat, einfach fertig machen.
     
  4. kappradl

    kappradl Gast

    Dass der Raum ist, ist ein Vorteil. Ob die Dämmwolle feucht ist, kann man doch leicht kontrollieren, wenn noch keine Dampfsperre dran ist.
     
  5. #4 fragenfueralle, 22. Januar 2015
    fragenfueralle

    fragenfueralle

    Dabei seit:
    30. Juli 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Köln
    Ich vermute, dass kappradl schreiben wollte, dass der Raum "kühl" ist / "trocken" ist.
    Zumal die kalte Luft sowieso relativ trocken ist, wird auch die Wolle trocken bleiben.
     
  6. AnneSC

    AnneSC

    Dabei seit:
    26. August 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Würzburg
    Die Luftfeuchtigkeit beträgt ca. 50 % bei ca. 12 Grad, Frischluftzufuhr ist ständig gegeben, weil noch nicht alles zugemacht ist. Auf Berührung fühlt sich alles trocken an, sowohl das Holz als auch die Wolle. Denke mittlerweile auch nicht mehr, dass es ein Problem gibt. Habe diese Woche neue Dämmwolle bestellt und die ist feucht/nass angekommen, das fühlt sich schon ganz anders an...
     
  7. #6 Gast943916, 23. Januar 2015
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    zurück schicken...
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 gunther1948, 23. Januar 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    aber ohne briefmarken.....

    gruss aus de pfalz
     
  10. AnneSC

    AnneSC

    Dabei seit:
    26. August 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Würzburg
    Der Versender war da recht freundlich, hat mir anstandslos eine Gutschrift bzw. Neulieferung angeboten. Das nasse Zeugs will er gar nicht mehr haben. Es fühlt sich mittlerweile eigentlich auch trocken an, aber ein wenig zusammengeklebt da wo es nass war. Kann ich das einfach so auf den Spitzboden in eine Ecke wo es nicht im Weg ist über die schon bestehende Geschossdeckendämmung legen? Oder entsorgen?
     
Thema:

Einbau Mineralwolle und Dampfsperre: zeitlicher Aspekt

Die Seite wird geladen...

Einbau Mineralwolle und Dampfsperre: zeitlicher Aspekt - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  3. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  4. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  5. Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat

    Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat: Hallo Leute! Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen. Ich bin am laminatboden verlegen. Der Aufbau des Bodens. Untergrund ist...