Einbaustrahler in Betondecke

Diskutiere Einbaustrahler in Betondecke im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo. Wir bekommen eine Fertigebetondecke , in der ich gerne Einbaustrahler (ob LED oder was auch immer) einbauen würde. Ich wollte mit...

  1. mfreye

    mfreye

    Dabei seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Deutschland
    Hallo.

    Wir bekommen eine Fertigebetondecke , in der ich gerne Einbaustrahler (ob LED oder was auch immer) einbauen würde.

    Ich wollte mit einen 68er Bohrer ne Bohrung machen und dann einen kleine Vertielerkasten von der anderen Seite draufsetzen, bevor der Beton auf die Decke kommt.

    _____
    | | Vertielerkasten
    __________| |_____________ 68er


    So hätte ich viel Platz und bräuchte nicht für viel Geld (pro Dose von Kaiser schnell mal mehr als 50Euro) entsprechende Deckendosen kaufen.

    Wenn ich LED Strahler nehme, werde ich mit der Abwärme auch keine Probleme bekommen. Sollten Trafos kommen, werden diese Zentral gesetzt.

    Danke für Eure Meinungen.

    MfG
    Maik
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pruefhammer, 27. Mai 2012
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    50€ für den Kaiserdose? Wo? Die sind bedeutend günstiger. Evtl. war der Preis mit Einbau? Das wäre dann auch im Rahmen, ob das mit deiner Methode wirklich günstiger wird? Braucht man vernüftige Diamantbohrkronen und dann muss der Verteilerkasten da drauf gebastelt werden. Was sagt der Statiker?
     
  4. #3 Carden. Mark, 27. Mai 2012
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    hmm, und jede Bohrung ein Bewehrungstreffer?
    Sehr unschön....
     
  5. #4 Rosmarin, 27. Mai 2012
    Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Mach' Dir das Leben nicht unnötig schwer und gönn Dir die Kaiserdosen vom Betonwerk. Deine Lösung wird in ziemliches Gefrickel ausarten. Mit der einfachen Diamantbohrkrone aus dem Supermarkt wird das sowieso nichts, mit der Hammerbohrkrone kommst Du durch die Eisen nicht durch, also Kernbohrgerät. Wenn Du das nicht sowieso schon im Schrank stehen hast, dann kommt Dich die Leihgebühr vermutlich teurer als die Kaiserdosen. Und dann musst Du Deine Kästchen auch noch sicher und dicht befestigen, damit Dir die Betonsoße nicht reinläuft und sie nicht aufschwimmen. Mit Abwärme wirst Du in Beton mit seiner vergleichsweise guten Wärmeleitfähigkeit auch mit normalen Halogenstrahlern kein Problem haben. Mit Zentraltrafos musst Du auf die Spezifikation schauen, zumindest die für Halogen haben Vorgaben für sekundärseitig maximale Leitungslängen. Un Du bist auch sicher, dass die Strahler genau 68mm Lochdurchmesser brauchen? Nachträglich das Loch ein bisschen kleiner oder größer zu machen artet dann nämlich wieder in Gefummel aus ...
     
  6. #5 SmartHome, 27. Mai 2012
    SmartHome

    SmartHome

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ENAE, WirtschIng
    Ort:
    Kreis München
    ...für 50€/Stk. müssten das schon beim Elementdeckenhersteller eingebaute HaloX-P Dosen mit Trafotunnel sein. Die gewöhnlichen Plattendecken-Großdosen von Kaiser sind da schon bedeutend günstiger (rd. ein viertel). Dafür rentiert es sich nicht Löcher in die Elementdecke zu bohren. Diese haben allerdings nur eine Auslassöffnung Ø 60mm.
     
  7. mfreye

    mfreye

    Dabei seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Deutschland
    Hallo und Danke für die Antworten.

    Sind die Dosen dann schon drin, wenn die Decke geliefert wird?


    Das wäre nicht toll, wohl war!




    Aber evtl. verstehe ich da auch etwas falsch. Ich habe vom Architekt verstanden, dass die Fertigdecke auf das Mauerwerk gelegt wird. Dort ist dann ein ca. 5cm dicke Betonschicht vorhanden und das Eisen. In dieser Decke werden alle Leitunge, Rohre, ... gelegt und später wird die Decke gegossen.

    Das würde doch bedeuten das ich "nur" durch die 5cm Bohren müßte und dann von oben drauf den den Kasten setzen.

    Wenn ich das jetzt richtig verstehe, würde ich jedesmal ein Eisen treffen. Sitzen die Eisen so dicht zusammen, dass ich dort keine Chance habe, die Löcher dazwischen zu setzen.

    MfG
    Maik
     
  8. #7 Rosmarin, 27. Mai 2012
    Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Ja, Du planst die Position, der Plan geht via Architekt an das Betonwerk, und dort werden die Dosen vor dem Einbrigen des Beton auf die Schalung geklebt und dann mit eingegossen. Die untere Bewehrungslage wird ggf. passend ausgeschnitten und auch mit eingegossen. Vor Ort musst Du dann die Dosen nur noch mit Leerrohren versorgen.

    Ja, aber auch 5cm x 68mm x N ist eine ganze Menge, und Du musst ggf durchs Eisen. Die typischen Matten haben 10cm Maschenweite, je nach Statik kann auch deutlich mehr und dickere Eisen drin sein. Die Wahrscheinlichkeit, bei 68mm ein Eisen zu treffen ist ziemlich hoch.
     
  9. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    M.E. gibt es einige Gründe, die Dosen vom Betonwerk mitzubestellen. Bei mir hat das pro Stück 40 Euro incl. allem, wie jede 4. als Trafodose, ... gekostet und wir hatten 25 Stück. In den Filigranplatten hat es evtl. auch Eisen drin, das getroffen werden könnte. Und wenn Du das mal miterlebt hast, wie eine Decke gelegt und aufbetoniert wird, dann gehst Du da am besten nicht dazwischen mit mehr Eigenleistungen als nötig.

    Wenn Du eine KWL planst, dann kannst Du auch die Luftauslässe gleich ab Betonwerk einbringen lassen und dann Flexschläuche auf die Platten und zwischen den Bewehrungen einlegen. So haben wir das gemacht und das würde ich sofort wieder so machen. Dafür wurde unsere Decke vom Statiker 2cm dicker gemacht.
    Dann turnt evtl. auch noch der Elektriker drauf rum, um die Beleuchtungskabel einzulegen und das zu korrigieren, was das Betonwerk vergessen hat ... .
    Fazit: Alles machbar, aber es sollte gut geplant werden.
     
  10. mfreye

    mfreye

    Dabei seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!

    mmmh dann werde ich das wohl so machen. Hätte nur gerne erst die Lampen gerne provisorisch an die Decke gehängt und dann an entsprechender Stelle die Bohrungen gemacht.

    Das mit der KWL macht dann sicher Sinn, Danke für den Hinweis!!!

    Das wird dann wohl bei mir hängen bleiben ;)



    Wenn man LED Sports mit 3x1W nimmt, wieviel sollte man da für eine m² rechnen?
    Hat das jemand Erfahrung?

    Werde sowieso ein paar mehr Spots setzten, die können dann ja auch noch gedimmt werden.

    MfG
    Maik
     
  11. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Das Lampen in den Rohbau hängen kannste vergessen. Schon mal gesehen, wieviele Spriesse etc. da drinstehen? Da kannst Du Dich kaum mehr drin bewegen geschweige denn sowas beurteilen.

    Die Ausleuchtung und Dichte der Spots kann der Fachhändler oder Hersteller beurteilen und empfehlen.
     
  12. mfreye

    mfreye

    Dabei seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Deutschland
    Ne das hatte ich nicht gewußt, dachte dass das bei einer Fertigdecke nicht der Fall ist.

    Waren bei zwei Fachhändler, aber die hatten zwei Meinungen. Würde da gerne aus Erfahrungen von anderen mir auch ne Meinung bilden. Leider gibt es immer weniger Fachhändler, diese nennen sich nur so. Diese Erfahrungen mußten wir jetzt schon des öfterns machen, leider :(

    Gruß
    Maik
     
  13. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @mfreyre

    Google mal nach "Lichtplanung Software" da gibts kostenlose Planungstools.

    Vielleicht ist ja was dabei.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 D3esperator, 28. Mai 2012
    D3esperator

    D3esperator

    Dabei seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Frankfurt
    ich empfehle dir, einen lichtplaner zu beauftragen, wenn du dir was gutes tun möchtest.
    bei der richtigen ausleuchtung gibt es vieles zu beachten.

    kostet halt was, aber sollte es wert sein, wenn du nicht gerade in jedem raum eine aufputzleuchte hängen möchtest.
     
  16. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Wenn Du einen Elektriker beauftragst, dann macht der das auch mit den Leuchten, die er Dir anbietet. Meiner hatte eine entsprechende SW und es ist gut geworden. Weniger als 1,25 ... 1,40m Abstand wäre unnötig gewesen. Aufpassen musst Du evtl. noch bei den Positionen mit Schattenwurf z.B. an der Küchenarbeitsplatte.
    Wenn es mit den Lichtplanern nur ähnlich wie mit den Hautechnikplanern ist (speziell bei EFH?), dann wäre ich da skeptisch ob das der Bringer wird.
     
Thema: Einbaustrahler in Betondecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. einbaustrahler betondecke nachträglich

    ,
  2. einbaustrahler in betondecke

    ,
  3. led spot betondecke

    ,
  4. einbaustrahler nachträglich in betondecke einbauen,
  5. nachträglich einbaustraher betondecke,
  6. strahler betondecke einbauen,
  7. led strahler in betondecke einbauen,
  8. decke rohbau einbaustrahler
Die Seite wird geladen...

Einbaustrahler in Betondecke - Ähnliche Themen

  1. Garagendecke Betondecke dämmen

    Garagendecke Betondecke dämmen: Hallo zusammen, wir haben am Haus eine Garage mit separaten Eingang und möchten diese als Hobbyraum umfunktionieren. Die Innen-u. Außenwände sind...
  2. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  3. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  4. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...
  5. Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit

    Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit: Hallo, kann mir bitte jemand schöne Spots in der Farbe Anthrazit o. Schwarz empfehlen? 230V 68mm Bohrung IPx4