Einbautiefe Zisterne

Diskutiere Einbautiefe Zisterne im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe da immer mal wieder eine Frage, auch wenn ich die Arbeiten nicht selber immer ausführe, sondern ausführen lasse, rein...

  1. #1 1983Dom, 18.03.2014
    1983Dom

    1983Dom

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FISY
    Ort:
    BRD
    Hallo zusammen,

    ich habe da immer mal wieder eine Frage, auch wenn ich die Arbeiten nicht selber immer ausführe, sondern ausführen lasse, rein aus Interesse im Vorfeld.

    Wie sieht es denn mit der Einbautiefe einer Zisterne aus im Vergleich zu der Bodenplatte?
    Gehen wir mal davon aus, die Bodenplatte liegt auf 5m NN, das Gelände ist ebenerdig.
    Die Regenwasserleitungen sollen in ca. 70cm Tiefe verlegt werden, dann sind wir bei 4,3m NN Einlauf Zisterne.

    Ist diese Rechnung so korrekt? Man orientiert sich doch hier sicher am Einlauf.

    Ich gehe mal davon aus man sollte die ein bisschen Tiefer legen, wenn man vom Einlauf aus geht oder damit noch Luft ist und das Gefälle eingerechnet ist, also sagen wir bei 4m NN.

    Der Rest nach oben bis zur Grundstücksoberfläche wird dann mit Ausgleichsringen ausgeglichen an der Zisterne oder, damit man in diese zu Reinigungszwecken einsteigen kann?

    Dank euch!
     
  2. #2 Kater432, 18.03.2014
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Pro laufenden Meter sollte man mit 1% Gefälle rechnen. Also bei 10m Leitungslänge vom Haus zur Zisterne sind dies schon weitere 10cm.
    Bei der Verlegetiefe von 70cm bist du sicherlich schon gut bedient. Gab es gerade erst die Diskussion wo einerseits gesagt wurde, Regenwasserleitungs muss nicht frostfrei verlegt sein, aber in älteren Beiträgen die Fachleute sagen frostfrei (im Bereich 80cm) Daher sind 70cm Tiefe schon eine gute Wahl. Könnte sicherlich auch flacher verlegt werden.

    Es hängt auch immer von ab, was für eine Zisterne du nimmst. Der Einlauf liegt unterschiedlich tief, meine hat einen Einlauftiefe von 70cm von oben. Wird dann doch ein tieferer Einlauf benötigt, muss die Zisterne tiefer gesetzt werden und dann oben noch weitere Ausgleichsringe gesetzt werden. So einfach dann.

    Google doch einfach mal nach Bildern von Zisternen

    Gruss
     
  3. #3 Ralf Dühlmeyer, 18.03.2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Kater - halt Dich doch mal aus Debatten raus, bei denen Du 0,0 Ahnung hast!

    @ TE
    Eine Entwässerungsanlage gehört geplant! Dazu gehören die Festlegung des fertigen Geländes, die Zwangspunkte Einlaufstellen und Anschlußhöhe an den Strassenkanal und der max mögliche Rohrdurchmesser!

    Danach kann man dann Gefälleneigungen und Höhen festlegen!

    Und nicht: Ruft mir mal ne Zahl zu!

    PS - je nach Ortslage können 70 cm auch deutlich zu wenig sein!
     
  4. #4 1983Dom, 18.03.2014
    1983Dom

    1983Dom

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FISY
    Ort:
    BRD
    Und was gehört alles in so einen Entwässerungsplan?
    Denn wir haben ja einen Plan unseres Architekten welche mit -ENTWÄSSERUNG- gekennzeichnet sind.
    Da steht jetzt aber nicht drin wie tief eine Leitung sein muss, es sind der Rev.-Schacht eingezeichnet mit Höhenangaben, Anschlüssen ...
    Die Zisterne ist skizziert, allerdings ohne Angaben, denn man weiß ja nicht was für eine es werden wird denn der Plan erstellt wird.

    Wie gesagt, ich frage hier nicht weil ich einfach mal etwas machen möchte, ich Frage aus Eigeninteresse und eigener Weiterbildung was das ganze angeht ...
     
  5. #5 Ralf Dühlmeyer, 18.03.2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nö - Du fragst, weil Du sparen willst!

    Wenn es einen Entwässerungsantrag samt Planung der Schächte usw. gibt, warum fragst Du dann nicht einfach den Architekten, der den gezeichnet hat? (Ist es "Eurer" oder der eines GÜ/BT)

    Wenn der sagt - war nicht mein Auftragh, kostet extra - dann bezahl ihn. Denn dann hast eine belastbare Aussage samt Haftung!
     
  6. #6 Kater432, 18.03.2014
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Eine Debatte war dies bisher noch nicht, war ja nur der Eröffnungspost. Jetzt würde die 'Debatte' anfangen. Vorher war es eine reine Antwort meinerseits.
     
  7. #7 1983Dom, 18.03.2014
    1983Dom

    1983Dom

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FISY
    Ort:
    BRD
    Es war der der uns die Firma mit der wir bauen (Fertighaus) zur Seite gestellt hat.
    Ich werde ihn kontaktieren, denn wie gesagt, ich will hier nicht sparen oder sonst was.
    Es interessiert mich selber, weil ich eher der Theoretiker bin und an allem praktischen erstmal zweifel weil ich es nicht besser weiß ;)
    Mir ist es auch lieber wenn in den Plänen alles drin ist was ich brauche. Ist ja auch für die beteiligten Firmen besser und einfacher.
     
  8. #8 alex2008, 19.03.2014
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25.06.2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    wie Ralf schon schrieb sowas gehört geplant.

    Und da sollte dann auch festgelegt werden Was für eine Zisterne eingebaut wird.
    Beton oder Kunststoff ist ein Riesengroßer Unterschied!

    Betonzisterne mit Konus oder flacher Abdeckplatte?
    Zisterne im durch Fahrzeuge überfahrbaren Bereich oder nicht?

    Soll die Zisterne betretbar sein wie ein gewöhnlicher Kanalschacht dann Höhe des Einstieghalses (Abdeckung + Ausgleichsringe + gerader Anteil vom Konus bzw. Stärke der Abdeckplatte) max. 50cm. D.h. in den meisten Fällen max 2 Ausgleichsringe

    Wenn man vorher gründlich plant weiß man die notwenige Einbautiefe damit den notwendigen Aushub, die Ausdehnung der notwenigen Baugrube sieht Wo es zu konflikten mit anderen Bauteilen kommt etc.
    2m neben einem nichtunterkellerten Gebäude eine 3m Tiefe Grube ausheben wird entweder teuer oder es geht in die Hose, dies nur mal so als Beispiel aus dem eigenen Berufsleben auf Baustellen mit Bauvorhaben wo Planung entweder gar nicht, unvollständig oder verspätet gemacht wurde
     
  9. #9 1983Dom, 20.03.2014
    1983Dom

    1983Dom

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FISY
    Ort:
    BRD
    Ich habe Rücksprache gehalten.
    Die Pläne sind ok so, es wird, nachdem der Boden vorbereitet ist das ganze festgelegt und in die Pläne mit aufgenommen.
    Es wird eine Betonzisterne mit Konus, überfahrbar wird sie sein, auch wenn es sie nicht muss, denn sie liegt im Vorgarten eines nicht unterkellerten Hauses.
     
  10. #10 RMartin, 20.03.2014
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Hoffentlich ist der Abstand zwischen Haus und Zisterne groß genug um die Baugrube so herzustellen, dass das Haus nicht teilweise untergraben wird - siehe letzten Satz von alex' Beitrag.
     
  11. #11 1983Dom, 20.03.2014
    1983Dom

    1983Dom

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FISY
    Ort:
    BRD
    Das ist ja dann etwas das noch bestimmt werden muss vor Ort.
    Wir haben vor dem Haus einen Vorgarten der 5m lang ist, d.h. Abstand Hauswand zu Strasse sind 5m.

    Wie weit sollte das dann mindestens sein? Wenn die Zisterne in der Mitte sitzt, wären das bei einem Druchmesser von 2,5m je 1,25m Abstand zum Haus und zur Strasse, reicht das?
     
  12. #12 RMartin, 20.03.2014
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Das wird mit 'normaler' Baugrube wahrscheinlich nicht reichen. Wie tief/ hoch ist die Zisterne?
     
  13. #13 1983Dom, 20.03.2014
    1983Dom

    1983Dom

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FISY
    Ort:
    BRD
    Was meinst du mit "normaler" Baugrube?
    Die Zisterne ist, je nachdem welche Größe wir nehmen, 2.4m oder 2.8m hoch.
     
  14. #14 RMartin, 20.03.2014
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Mit 'normaler' Baugrube meine ich eine gemäß Vorschriften abgeböschte Baugrube.
    Das wird dann bei Deinen Abmessungen so nicht ohne Umstände funktionieren.
    Genaueres vor Ort entspr. planen und entscheiden.
     
  15. #15 1983Dom, 20.03.2014
    1983Dom

    1983Dom

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FISY
    Ort:
    BRD
    Ah, ok, danke.
     
  16. #16 saarplaner, 20.03.2014
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Also untergrabt ihr um locker 3 m eure Bodenplatte im Abstand von 1,25 m!!! :yikes

    Was da wohl der Statiker zu sagt??? :mauer
     
  17. #17 1983Dom, 20.03.2014
    1983Dom

    1983Dom

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FISY
    Ort:
    BRD
    Un wie weit sollte der Mittelpunkt einer Zisterne dann von der Bodenplatte entfernt sein?
    Ich dachte da wird dann ein Loch gegraben welches einen Durchmesser von 3m hat, Zisterne rein, wieder zu ....

    Sorry, ich bin Laie, daher frage ich ja ...

    Aber versteht das bitte nicht falsch, hier wird nicht einfach mal selbst etwas gemacht, es geht nur ums Interesse ...
     
  18. #18 RMartin, 20.03.2014
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Hm, bei der Tiefe so ohne zusätzliche Maßnahmen nicht zulässig. Senkrecht abböschen ist bei cirka 3m Tiefe nicht.

    Im Regelfall muss mit 45° abgeböscht werden; und es darf halt nicht bis auf Gründungsniveau vom Haus freigelegt werden. Nun kannst Du Dir ausrechnen oder aufskizzieren wie weit Mittelpunkt der Zisterne entfernt sein muss um diese Vorgaben einzuhalten.

    Aber es gibt auch andere Möglichkeiten um so eine Baugrube zu erstellen. Dies aber dann für Deinen Fall vor Ort spezifisch geplant unter den Gegebenheiten und Voraussetzungen wie sie nun mal sind.
     
  19. #19 1983Dom, 20.03.2014
    1983Dom

    1983Dom

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FISY
    Ort:
    BRD
    Top, danke!
     
  20. #20 1983Dom, 21.03.2014
    1983Dom

    1983Dom

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FISY
    Ort:
    BRD
    Was mir in der Diskussion noch eingefallen ist:
    die Zisterne wird ja noch vor der Bodenplatte verbaut, daher denke ich das die Maße hinfällig sind für die Grube zu gestallten.
    Das sollte dann ja möglich sein und auch keine Auswirkung auf die Statik haben.

    Gruss
     
Thema: Einbautiefe Zisterne
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zisterne einbautiefe

    ,
  2. einbautiefe zisterne

    ,
  3. Flachzisterne mindesteinbautiefe

    ,
  4. zisterne einbautiefe zu wenig,
  5. zisterne unter bodenplatte,
  6. Zisternen 5m tief wie viel Wasser passt rein,
  7. Zisterne wie tief m,
  8. zisterne zu tief
Die Seite wird geladen...

Einbautiefe Zisterne - Ähnliche Themen

  1. Fenster - Einbautiefe wichtig oder egal?

    Fenster - Einbautiefe wichtig oder egal?: Spielt eigentlich die Einbautiefe bei Fenstern im Neubau keine Rolle mehr? Bei uns sind alle gleichmäßig tief verbaut aber hier? Schaut mal...
  2. Einbautiefe Fenster bei Riemchen

    Einbautiefe Fenster bei Riemchen: Hallo Ich bin neu hier und habe eine Frage. Wir bauen ein Einfamilienhaus und wollen den unteren Bereich mit Riemchen verkleiden. Die Riemchen...
  3. Kellerfenster Einbautiefe

    Kellerfenster Einbautiefe: Hallo. Möchte ein 80x60 Kellerfenster gegen ein 60x40 tauschen. Habe die Maueröffnung mit Kalksandsteinen verkleinert, zweireihig. Eine Reihe...
  4. Problem mit Einbauspots / Geringe Einbautiefe (Hitzeentwicklung)

    Problem mit Einbauspots / Geringe Einbautiefe (Hitzeentwicklung): Hallo, ich benötige dringend Hilfe :-) Ich hab im Badezimmer (Raum ist 1,5mx2m) die Decke abgehängt und wollte dort von Paulmann 4...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden