Eindeckung bei 10° Pultdach?

Diskutiere Eindeckung bei 10° Pultdach? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir planen einen Neubau mit einem Pultdach mit 10° Dachneigung. Gestern haben wir erfahren, dass Braas ein 7 - 12° Dachstein...

  1. JMWind

    JMWind

    Dabei seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker Windenergie
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    wir planen einen Neubau mit einem Pultdach mit 10° Dachneigung.

    Gestern haben wir erfahren, dass Braas ein 7 - 12° Dachstein anbietet.
    Wir sind Eure Erfahrungen damit? Kann man auf solch ein Dach auch eine Solar- und PV-Anlage installieren?

    Gibt es gute Alternativen dazu oder zu Stehfalz-Zink oder ähnlichem. Wen ja, zu welchen Kosten?

    Besten Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ghneumann, 29. April 2010
    ghneumann

    ghneumann

    Dabei seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur Nachrichtentechnik
    Ort:
    Bodensee
    Wir haben 11°...

    ... und ein regensicheres Unterdach mit Braas Smaragd als Eindeckung. Braas hat uns grünes Licht gegeben, wir sind soweit auch zufrieden. Aus diesem Forum kamen allerdings mehr als kritische Bemerkungen dazu, dass dies so nicht den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks entspreche. Näheres auch hier.

    Bis jetzt ist unser Dach immerhin dicht :biggthumpup:
     
  4. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Solaranlage

    mit 10° Neigung ????
     
  5. Hark

    Hark

    Dabei seit:
    19. April 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Schleswig Holstein
    flach geneigte Ziegel/Betondachstein-Dächer neigen zu Problemen. Diesen Braas Dachstein habe ich noch nicht ausprobiert, aber Braas hat schon jede Menge "Produkte" auf den Markt geworfen, die man kritisch beurteilen kann (Schieferit, Rippenkehle, Wakaflex I ... etc).
    Meist ist der benötigte Aufbau (wasserdichtes Unterdach) bei sehr flachen Ziegeldächern so teuer bzw fehleranfällig, daß man besser andere Lösungen wählt.
    Für die Montage einer Solaranlage verwendet man ja in der Regel Halter, die über die Kopf"verfalzung" (wenn man die Braas Lösung so bezeichnen will) der Dachsteine/Ziegel geführt werden. Dazu muss dann diese Verfalzung ausgeklinkt werden und ist damit funktionsunfähig, außerdem behindert der Halter zusätzlich den Wasserabfluss. Das wird Probleme geben.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 29. April 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dazu sollte es doch einen Planer geben. Was meint der denn???
     
  7. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Bei einer solchen DN sind doch Dachsteine wirklich unsinnig! man bastelt ein regensicheres Unterdach und legt drauaf (zur Zierde und Aufhübschung) dachziegel. Es gibt für bestimmte Dachneigungen, bestimmte Dachdeckungen bzw. -abdichtungen. Bei steilen Dächern eben die "schuppigen" Ziegel, wird es flacher geht irgendwann nur noch Blech und wird's noch flacher geht nur noch Schweißbahn/ Folie.

    Eine DN von 10° ist einfach nicht für Dachziegel gedmacht. So einfach ist das.

    Und für solar und PV sind 10° auch daneben....

    Thomas
     
  8. #7 Gast360547, 30. April 2010
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    @ thomasb

    Moin,

    wie Hark schon schrieb: "WASSERDICHTES Unterdach". Regensicher reicht nicht.

    Grüße

    si
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...Du alter Spitzfind...:shades

    Mir ging es hier nicht darum mich in korrekten Termini zu ergehen, sondern dem BH (der wahrscheinlich ohnehin nicht zwischen regendicht u. wasserdicht unterscheiden können muß...) aufzuzeiegen was sinnig ist und was nicht...

    Grüße

    Thomas
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Alibi Anlage. ;)

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Eindeckung bei 10° Pultdach?

Die Seite wird geladen...

Eindeckung bei 10° Pultdach? - Ähnliche Themen

  1. Dachschalung Pultdach zu dünn?

    Dachschalung Pultdach zu dünn?: Guten Tag, ich baue einen Neubau und habe ein Pultdach mit 5 Grad. Hier ist eine OSB - Platte mit 18mm verbaut worden. Ich habe eine...
  2. Doppelstehfalz-Pultdach undicht

    Doppelstehfalz-Pultdach undicht: Hallo, ich hatte heuer mehrmals einen Wassereintritt bei einem im Frühjahr 2014 verlegten Dopplestehfalz-Dach (Pultdach, Dachneigung 7°, unter dem...
  3. Pultdach

    Pultdach: Hallo, bin neu hier und muss jetzt mal einfach "Kenner" befragen, da mir die Suche im www zu viele Antworten und Lösungen gab. Nach einer...
  4. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  5. Kellerbodenaufbau - welcher Aufbau bei maximal 10-12 cm Höhe?

    Kellerbodenaufbau - welcher Aufbau bei maximal 10-12 cm Höhe?: Hallo, ich habe folgende Frage: Mein Keller hat derzeit einen Lehmboden. Das Haus wurde vor Jahren mit einer Fachfirma und einem Statiker mit...