Einen oder zwei Abwasserkanäle nutzen?

Diskutiere Einen oder zwei Abwasserkanäle nutzen? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Follgendes ist gegeben: Grundstück war ursprünglich für zwei Häuser geplant, daher sind zwei Kanalanschlüsse (ich nenne sie mal A und B) an den...

  1. Guido4711

    Guido4711

    Dabei seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Kreis Aachen
    Follgendes ist gegeben:

    Grundstück war ursprünglich für zwei Häuser geplant, daher sind zwei Kanalanschlüsse (ich nenne sie mal A und B) an den öffentlichen Kanal vorhanden.

    Das Haus incl. einem Nebengebäude leiten das Regenwasser in den Kanal A.

    Nun soll ein weiteres Nebengebäude errichtet werden. Baulich wäre es einfacher, dieses in Kanal B zu entwässern, da dann nicht der ganze Vorgarten und eine gepflasterte beschädigt würde. Nun zur Frage:

    a) Gibt es irgendwelche Gründe, die dagegen sprechen, in Kanal B zu entwässern? (Eventuell höhere Kosten bei allgemeinen Kanalsanierungen, Grundgebühr, etc...)

    b) Darf man eigentlich selber etwas an den Kanal B neu anschließen, bzw. an den Kanal A zusätzlich, oder muß das durch einen "lizensierten" Fachbetrieb erfolgen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gast3

    gast3 Gast

    Hallo,

    ich wüsste nicht, warum du Kanal B nicht nutzen solltest - hat m.E. diverse Vorteile, aber nein: du darfst nicht selber am Kanal spielen.

    Meist gibt es vom kanalbetreiber eine Liste mit Firmen, die das dürfen, es darf also auch nicht jede (selbsternannte) Fachfirma tätig werden.
     
  4. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Hängt davon ab, WO und Wo es ist :-)
    Wenn bereits ein Kontroll-/Übergabeschacht existiert, dann geht es nur noch um die Kundenanlage und nicht mehr den öffentlichen Kanal. Und es gilt die Satzung des Entsorgers.
     
  5. #4 Wolfgang38, 21. August 2008
    Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Spricht sicher nichts dagegen,

    weil Du sicher schon
    a) entweder beim Grundstückskauf, Erschließung usw. ... Wasser- und Kanalanschlussgebühren gezahlt hast,:) oder
    b) bei Einreichung und Genehmigung des Bebauungsplans des Nebengebäudes und dann im Anschluss daran zahlen darfst.:biggthumpup:
    Vielleicht hast ja Glück und Du hast das Nebengebäude schon gebaut , bevor die Rechnung kommt ...
    (Ich hatte noch nicht mal die Baugrube ausgehoben:motz)

    Zahlen tust ja für die maximal mögliche zu bebauende Fläche und nicht nach der Fläche, was Du baust.

    So glaub ich ist es bei allen geregelt- bei uns auf alle Fälle. Genaueres dann in der gemeindelichen Erschließungssatzung.
     
  6. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Für die neue Bebauung muss ja ohnehin eine Entwässerungsplanung der zuständigen Stelle vorgelegt werden. Diese entscheidet und genehmigt oder eben nicht.

    Zugelassene (zertifizierte) Fachfirmen gibt es nur in den wenigen Städten mit Fachbetriebsverordnung. Ansonsten ist ein Liste mit zugelassenen Firmen unzulässig weil wettbewerbswidrig.
     
  7. gast3

    gast3 Gast

    Habe ich mal wieder etwas gelernt - schön :)
     
  8. Guido4711

    Guido4711

    Dabei seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Kreis Aachen
    Es ist in NRW.

    Was bedeutet Kontroll-/Übergabeschacht? Der Kanal liegt 1,5m im Grundstück. Einen Schacht gibt es nicht (auch nicht bei dem Kanal, an den das Haus angeschlossen wurde. Es wurden einfach die beiden Rohre -eins vom Kanal und das welches das Haus verlässt- miteinander verbunden.) Ist das mit dem Schacht evtl. Regional unterschiedlich, habe hier nämlich noch nie sowas gesehen?

    Ja, das Grundstück ist erschlossen, der alte Eigentümer hat die Kosten für die Ersterschließung gezahlt und der Kanal liegt 1,5 m bis ins Grundstück.

    Ist das überall so? Kann mich nicht daran erinnern, dass das beim Haus gemacht wurde, oder kann es sein, dass ich davon gar nichts mitbekommen habe?

    Bezüglich der Firma, dürfte ich also -wenn keine Fachbetriebsverordnung besteht- auch selber ran?
     
  9. #8 Wolfgang38, 22. August 2008
    Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Bei uns (in Bayern?) muss sowohl für Kanal als auch Regenwasser (zuerst Versickern und dann als Überlauf in die Regenwasserleitung wegleiten) zwischen der Hausrohrleitung und der kommunalen Leitung ein Schacht rein. Das ist aber normalerweise im Bebauungsplan (kommunal) geregelt.
    Die Kanalfirma als Erschließung legt das Rohr nur ungefähr 1,5 Meter in das Grundstück.

    Manchmal verpflichtet die Gemeinde die Häuslebauer gleich zum Schacht setzen oder holt sich vorher die Zustimmung aller Parteien ein und beauftragt im Namen der Bauherren bzw. Grundstücksbesitzer den Kanalbauer gleich mit dem Hausanschlussschacht.

    Auskunft darüber bekommst Du darüber sicher bei der Gemeinde, was die wollen. Das macht jeder etwas anders.
    (Erschließungssatzung, Bebauungsplan, usw. sind ja Aufgaben der Kommunen.)
     
  10. Guido4711

    Guido4711

    Dabei seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Kreis Aachen
    Langsam kommt Licht in´s Dunkel.

    Ich habe nun eine Entwässerungssatzung unserer Stadt gefunden. Laut der muß ich...

    a) Beim Anschluß an den Kanal die DIN und die Regeln der Technik beachten.
    und
    b) Geeignete Inspektionsöffnungen einbauen.

    Ich gehe mal davon aus, dass die Inspektionsöffnung beim Haus nicht notwendig war, da der Kanalanschluß ca. 1m über dem Boden ist und das Kanalrohr auf der Kellerwand hängt und somit ja eh frei zugänglich ist. Allerdings ist der Übergabepunkt stättisches Rohr / privates Rohr außerhalb des Gebäudes.

    Leite ich nun das Nebengebäude in den zweiten Kanalanschluß, benötige ich vermutlich einen Schacht, da dort ja kein Keller vorhanden ist. Allerdings besteht die Möglichkeit, sich auf Antrag von der Pflicht der Einrichtung einer Inspektionsöffnung außerhalb eines Gebäudes befreien lassen.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Grundsätzlich JA. Es muss nur gewährleistet sein, dass die Abwasserleitung und der ggf. notwendige Schacht den Regeln der Technik entspricht und bzgl. Entwässerungssatzung abnahmefähig (dicht, der richtige Durchmesser usw.) ist.

    Schächte mit durchgehender, geschlossener Abwasserleitung (und ggf. mit Revisionsöffnung) müssen nicht dicht sein.
     
  13. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    und Fachkenntnisse sind um auf diese Listen zu kommen auch nicht unbedingt erforderlich. Wenn bei allen Beteiligten die Fachkenntnisse lückenhaft sind fällt dass gar nicht auf
     
Thema:

Einen oder zwei Abwasserkanäle nutzen?

Die Seite wird geladen...

Einen oder zwei Abwasserkanäle nutzen? - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  3. Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal

    Fragen zur Rückstausicherung im Abwasserkanal: Für den Abwasserkanal eines bereits seit Jahrzehnten bestehenden 6-Einheiten-Wohnhauses müsste evtl.eine Rückstausicherung im Abwasserkanal...
  4. Zwei Schaliges Mauerwerk Wasserproblem

    Zwei Schaliges Mauerwerk Wasserproblem: Hallo, ich habe ein Feuchte Problem bei meinem Mauerwerk. Habe nun schon alle löcher in den Fugen gefüllt. Es kommt aber dennoch bei stark regen...
  5. Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen

    Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen: Hallo! Ich habe eine Wand, die linke Seite ist Ziegelmauerwerk (bisher nicht verputzt) und die rechte Seite der Mauer besteht aus Holz. Ziel...