Eingangspodest erhöhen

Diskutiere Eingangspodest erhöhen im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Werte Mitstreiter, Wir sind gerade dabei unseren Eingangsbereich pflastern zu lassen. Im Zuge dessen würde uns der Pflasterer auch das...

  1. Rohkost

    Rohkost

    Dabei seit:
    16. November 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-u. Wasserinstallateur
    Ort:
    München
    Werte Mitstreiter,

    Wir sind gerade dabei unseren Eingangsbereich pflastern zu lassen. Im Zuge dessen würde uns der Pflasterer auch das Eingangspodest (Westseite) mit anlegen. Da das vorhandene Podest zu niedrig ist, ist sein Vorschlag auf das vorhandene Podest einen zusätzlichen Sockel zu betonieren. Diesen könnte man dann mit z.B. einer Granitplatte belegen oder alternativ und kostengünstiger mit 3 cm starken Terrassen- Platten.
    Nun aber meine Fragen zu der sinnvollsten Ausführung dieses Vorhabens:

    • Variante 1 (Vorschlag des Pflasterers): Schweißbahn des vorhandenen Sockels zumindest in den Randbereichen entfernen sodass der neu betonierte Sockel Bindung zum vorhandenen Betonpodest bekommt. So könne man verhindern, dass Feuchtigkeit mittels der Kapillar-Wirkung ans Haus gelangt. Meine Befürchtung bei dieser Variante ist, dass sich früher oder später der neue Betonsockel sich vom ursprünglichen Podest trennt. Dann hätte ich wieder die Kapillar- Thematik und zusätzlich die fehlende Sperrschicht.

    • Variante 2: (meine Idee) Ohne die Schweißbahn zu entfernen, wird einfach der neue Sockel betoniert, es wird aber eine kapillarbrechende Schicht untergelegt. Beispielsweise eine Noppenfolie wie sie für die Erdanschüttung bei Kellerwänden verwendet wird. Ein verschieben des neuen Betonsockels kann man denke ich, kann aufgrund des Gewichts ausgeschlossen werden. Siehe auch BILD 2.

    Mir persönlich ist Variante 2 symphytischer, die Schweißbahn bliebe unangetastet. Aber was haltet ihr von den beiden Varianten oder habt ihr andere Vorschläge / Ideen? Die Befürchtung mit der Feuchtigkeit würde sich zudem, trotz Westseite, relativieren. Es kommt noch ein Vordach darüber (ca. 3,50 breit / 1,50 m tief). Schlagregen sollte damit an dieser Stelle zukünftig weitgehend ausgeschlossen werden können, bleiben im Winter eventuell noch Schneeverwehungen ;-).

    Mit freundlichem Gruß
    Rohkost
    IMG_20150722_072646.jpg
    IMG_20150722_102049.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Eingangspodest erhöhen

Die Seite wird geladen...

Eingangspodest erhöhen - Ähnliche Themen

  1. Eingangspodest verfugen

    Eingangspodest verfugen: Hallo, unser Eingangspodest besteht aus einem Betonfundament (Bodenplatte) und darauf wurde nun mit Natursteinmörtel ein Belag aus Granitplatten...
  2. Eingangspodest abdichten?

    Eingangspodest abdichten?: Hallo, wir haben am Haus 20cm Vollwärmeschutz. Das Eingangspodest bzw. die Bodenplatte wurde danach anbetoniert, ohne Verbindung zum Haus (um...
  3. Fragen zur Erhöhung des Drempels

    Fragen zur Erhöhung des Drempels: Hallo zusammen, ich bin bei Recherche im Netz auf dieses Forum mit seinen vielen interessanten Beiträgen gestossen. Wir befinden uns gerade in der...
  4. Wasserdruck bei alter Junkers Therme wie erhöhen?

    Wasserdruck bei alter Junkers Therme wie erhöhen?: Hallo, habe lange rumprobiert und verfüge auch nicht über eine Bedienungsanleitung, deshalb diese wohl eher ungewöhnliche Frage hier im Forum:...
  5. Fußboden erhöhen Fliesen

    Fußboden erhöhen Fliesen: Guten Abend ich hoffe ich bin hier richtig Kurz zu mir ich heiße Björn und bin 25 Jahre alt. Ich habe Anfang des Jahres ein Haus gekauft und...