Einige Fragen zur Fliesenverlegung/Preiszusammensetzung

Diskutiere Einige Fragen zur Fliesenverlegung/Preiszusammensetzung im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Einige Fragen, die sich in den letzten Wochen gestellt haben: - Welchen Anteil hat das Verlegematerial (Kleber & co.) am Verlegepreis? Fliesen...

  1. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    Einige Fragen, die sich in den letzten Wochen gestellt haben:

    - Welchen Anteil hat das Verlegematerial (Kleber & co.) am Verlegepreis? Fliesen werden gestellt.
    - Wieviel qm 30x60cm Fliesen verlegt ein gelernter Fliesenleger im Schnitt in der Stunde??
    - Frage rührt daher, das ich Angebote pro Stunde und pro qm habe.
    - Wieso ist 30x60 teurer in der Verlegung als Standard 20x20 o. 33x33?
    - Wieviel % Verschnitt kalkuliert man bei der Bestellung der Fliesen ein? Hätte jetzt mal geschätzt max. 10%, wenn die 30x60 im Verbund verlegt werden.

    Wir hatten zuhause früher immer jemand der gut, sehr sauber und günstig auf Stundenbasis verlegt hat, ein Allroundtalent für Gala-Bau, Sanitär & Fliesen. Leider im letzten Jahr viel zu jung verstorben. Ein weiterer Freund, der Fliesenleger ist, mußte uns wegen Kind, Familie und der Belastung einer neugestarteten Selbstständigkeit ebenfalls den versprochenen Freundschaftsdienst absagen.

    Bin der Meinung, das man die gesamte Menge von etwa 80qm Wand&Boden in gut einer Woche schaffen müßte und dafür wiederum scheinen mir gut 2500€ nur für die Verlegung inkl. Material, aber ohne Fliesen nicht gerade ein faires Angebot zu sein.

    Wenn ich dagegen die Stundensätze in den anderen Gewerken sehe, müßte eigentlich jeder Fliesenleger sein. Sanitärbetrieb, Maler haben nichtmal die Hälfte aufgerufen. Ich weiß, über solche Preise wird nicht gern gesprochen, aber zumindest kann mir ja vielleicht jemand sagen ob ich mit meiner Zeiteinschätzung von einer Woche einigermaßen im Rahmen liege.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Klar sind größere Formate deutlich zeitaufwendiger in der Verlegung!
    Wie eben ist denn der Untergrund?

    Was für Kleber?
    Was sonst noch nötig (Grundierung, Kantenleisten etc.)?

    Was für ein Verband? Welche Raumgrundrisse und- Größen?
    Was ist mit Sockeln?

    P.S.
    Warum gibst Du den Auftrag nicht gegen Geld Deinem fliesenlegenden Bekannten? Grad ein Neuunternehmer kann sowas doch gut brauchen...

    Und bedenke:
    Wegen der Selbst-Gestellung der Fliesen fehlt dem Betrieb der Deckungsbeitrag aus jenem Materialverkauf. Trotzdem muß er mit dafür Gewähr übernehmen. Dies muß demnach in den Verlegepreis einkalkuliert werden!
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Dazu kommt Zergliederung der zu belegenden Fläche, alternative Abdichtung, Untermauerung von Wannen oder Duschtassen etc. ... ?
    mal Überschäglich betrachtet...

    80m² Material ohne Belagsstoffe (Fliesen) ca. 600 €
    dafür bisschen "Hilfsstoffe" dabei

    bleiben 1900€ wäre noch zu klären brutto oder netto ?

    Bei Privatleuten gehe ich mal von brutto aus?

    2500/119*100=2100-600? dann bleiben nur noch 1500€?

    1500/40 Std. = 37,50€

    wäre absolut fair kalkuliert... im Gegenteil wenn etwas aufwändiger könnte es dabei sogar schnell in die Hose gehen ....
     
  5. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    80 m² in einer woche ist in sehr guter qualität für einen handwerker recht schwer zu schaffen.

    @patty
    vergleiche deine freundschaftsdienste nicht mit einem ordentlichen angebot, wenn dir zu teuer ist, dann hol die einen von "hammer"

    kannst ja mal ein paar materialien selber kaufen, aber von vernünftigen herstellern, kein low budget.

    Der preis ist fair, ich würde darüber liegen.

    grüße operis

    vielleicht kann es sich dein bekannter einfach nicht leisten, ca 8 tage für einen schmalen taler zu arbeiten, schliesslich ist er jetzt auch selbstständig und muss sich auf dem markt durchsetzen. schon mal darüber nachgedacht???
     
  6. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Ich schätze fürs reine Verlegen immer 1 Stunde pro m2 und liege ganz gut damit. Vorbereitende Arbeiten und alternative Abdichtung schlagen nochmal mit 0,4 Std pro m2 zu Buche. 80 m2 in 1 Woche geht, aber mit 2 Mann.

    Verschnitt muss raumweise berechnet werden (macht der Disponent, in diesem Fall der Bauherr ;) ). Belegt man einen Raum von 1,00 x 1,00 m mit 30/60er Fliesen, hätte man 45% Verschnitt. Bei einem Raum 3,15 x 3,15 m hätte man 15% Verschnitt (jeweils Bodenfläche). Alles ohne Bruch. 10% ist auf alle Fälle zu wenig.
     
  7. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    Genau das ist ja der Punkt, ich habe mich ja auch nicht darüber beschwert, sondern nur gesagt das er keine Zeit mehr hat.
    Zum ersten Zitat: Er kann das legen leider nicht abwickeln, weil er nur noch plant und verkauft und nicht mehr selber legt. Aber selbst wenn er könnte, ja, es wäre zum vorher angebotenen Freundschaftsdienst zeitlich nicht mehr möglich. Schließlich muß er erstmal an seine eigene Existenz denken.

    Die eine Woche Zeit für den Bau habe ich von ihm, max 1,5 Wochen sollte das Ding durch sein laut ihm.

    Was jetzt natürlich für mich was neues ist, ich wußte vorher nicht das die Kosten fürs Zusatzmaterial so hoch liegen.

    Etwas vom Hammer will ich nicht, das ist schon klar. Wenn der Preis tatsächlich so fair ist, dann will ich das mal so hinnehmen. Hatte nicht gewußt das ein Fliesenleger so viel mehr verdient wie ein Installateuer, Maler und co.
     
  8. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Lass dir einfach noch 2 angebote auf objektbasis erstellen, (kein stundenlohn), bitte um art und beschreibung der verlegematerialien, (hier gibts große unterschiede) und dann nimm den handwerker, der das schlüssigste (nicht unbedingt der günstigste) angebot abgegeben hat.

    verschnitt würde ich über den daumen mit 12 bis 15% ansetzen, wohlgemerkt über den daumen.

    grüße operis
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wieso ist der Preis eines Fliesenlegers so viel höher??? Ich kam bei meiner überschläglichen Kalkulation auf 37.- ist der Sani billiger???
     
  11. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    Damit kam ich aber nicht ganz mit hin.

    Es waren 2665 brutto und der Anteil der Verlegematerialien liegt bei kalkulierten 5€ inkl. Mwst. Mir wurde dann noch 1€ Nachlass pro qm fürs Verlegen evtl. in Aussicht gestellt, das waren dann die genannten ~2500

    Mit brutto 2665 und abgezogenen 400€ fürs Material komme ich dann auf 47,58/Std. netto. So wie ich hörte, soll das aber immer noch im Rahmen sein. Dazu kommt ja noch das es evtl. doch nicht in einer Woche schaffbar ist, dann geht der Stundensatz mal gleich rapide runter, wenns doch 10 Tage werden.

    Sani gibts bei uns für 30€, Maler noch weniger.

    Habe aber mit meinem Bekannten auch nochmal gesprochen. Jedenfalls habe ich mittlerweile eingesehen das der Preis nicht völlig überzogen ist. Werde jetzt von ihm jemand vermittelt bekommen und wenn der mir kompetent erscheint und dazu noch günstiger ist, ist das für mich das schlüssigste Angebot. Mal sehen was er so zum Thema Abdichtung im Trockenbau weiß und welche Materialien er verwendet.
     
Thema: Einige Fragen zur Fliesenverlegung/Preiszusammensetzung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fliesen legen wie viel qm pro stunde

    ,
  2. fliesenleger m2 pro stunde

    ,
  3. fliesenleger wieviel qm pro stunde

    ,
  4. wieviel qm fliesen verlegen in der stunde
Die Seite wird geladen...

Einige Fragen zur Fliesenverlegung/Preiszusammensetzung - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...