Einige kurze Fragen zu FBH und Warmwasser

Diskutiere Einige kurze Fragen zu FBH und Warmwasser im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, mal ein paar Fragen: - wie viel dürfte sich ein Neubau in der Nacht ohne Heizung auskühlen? Also bei aktuellen Nachttemperaturen von...

  1. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Hallo,

    mal ein paar Fragen:

    - wie viel dürfte sich ein Neubau in der Nacht ohne Heizung auskühlen? Also bei aktuellen Nachttemperaturen von ca. 5 Grad? Kann man das auch in Abbhängigkeit von den AT berechnen? Wollte das bei uns mal prüfen...

    - ist es sinnvoller die Warmwasseraufbereitung Nachts auszumachen und morgen wieder komplett neu zu erwärmen und ist es auch möglich, vielleicht sogar genau der gleiche verbrauch das warwasser nachst immer auf der gewünschten temperatur zu halten?

    - kann man eigentlich sagen das größere FBH-Kreise bis an die 100 Meter ran träger sind und reagieren als kleinere Heizkreise mit evtl. nur 40 Meter? Kann man das so sagen?

    - zeigt ein größerer Heizkreis am Heizkreisverteiler evtl. von Natur aus weniger Durchfluss an wegen der Länger der Leitung?

    DANKE
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 17. Oktober 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Berechnen müsste gehen. Aber Sinn machts nicht, weil es mWn keine Berechnungsverfahren für solche Dinge mit dynamischen Randbedingungen gibt, sondern nur für statische.
    Statisch sind die Werte aber nicht.

    Weder hats aussen die ganze Nacht X°, sondern langsam fallend bis auf X° und dann wieder steigend noch hats innen eine konstante Temperatur (sonst wäre Dein Ansinnen ja eh Blödsinn).
    Mit sinkender Innentemperatur sinkt aber (wenn auch sehr minimal) der Wärmeverlust.

    Du wirst also kein Rechenmodell finden, dass die realen Bedingungen auch nur annähernd nachvollzieht.

    Ausserdem musst Du noch Speichermasse, Lüftungsverluste (auch Undichtigkeiten), Nutzerverhalten, durchlaufende Wärmequellen (Aquarien, Terrarien, Nutzer, Spüler, WaMa, WW-Speicher usw) und Bauteilfeuchte mit einbeziehen.
    Ach ja - Wind fehlt auch noch.

    Viel Spass beim Entwickeln eines stimmigen mathematischen Modells
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kann man berechnen, zumindest theoretisch. Aufgrund der schwankenden Rahmenbedingungen in der Praxis sind solche Berechnungen aber sinnfrei.

    Wozu während der Nacht das WW auf Temperatur halten? Das hatte ich Dir schon einmal beantwortet.

    Nein.

    Theoretisch JA, praktisch NEIN. Dafür gibt es ja den hydraulischen Abgleich.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Stimmt, das hattest Du, habe jetzt aber gehört das es morgens mehr Energie braucht es wieder zu erwärmen als es konstant warm zu halten.

    Bei der FBH wird es ja auch gesagt das es sich meist gleich bleibt oder sogar günstiger ist laufen zu lassen...

    Also ist es bei WW nicht so?
     
  6. roro

    roro

    Dabei seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Schwachsinn, leider hält sich diese Aussage immer noch.
     
  7. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Bezogen jetzt aufs WW oder Fussbodenheizung???
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum sollte ich das noch einmal beantworten, wenn Du meine Antworten sowieso anzweifelst?

    Manchmal hilft auch etwas nachdenken.

    Gruß
    Ralf
     
  9. roro

    roro

    Dabei seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Bezogen auf beides.
     
  10. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Ralf, jetzt mal zum Thema "Antworten anzweifeln". Es wurde doch gesagt, u. a. auch von Dir, das es sich nicht lohnt die FBH Nachts abzusenken. Jetzt sagt ein "roro" Zitat: "Schwachsinn, leider hält sich die Aussage immer noch"...

    Da bleibt es ja nicht aus das man nachtfragt und anzweifelt, wenn der eine so, der andere so sagt!!!

    Was NUN Nachts absenken oder nicht?

    Neubau 2012 mit Brennwerttherme
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Matzur, das Problem ist, dass DU die Zusammenhänge nicht verstehst. FBH bzw. Heizung ist was ganz anderes als WW Erzeugung.

    Gruß
    Ralf
     
  12. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Ja ok mag sein, Ralf!

    Also, deine Aussage: WW - Nachts absenken macht Sinn. Habe ich verstanden, werde ich machen...

    FBH? Nachts absenken oder nicht?
     
  13. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Doch ich verstehe das glaube ich schon, dann sagt roro mit Posting #8 aber auch das er sagt das es beides Schwachsinn ist NICHT absenken zu sollen, sowohl bei WW ABER AUCH FBH

    Also was nun bei FBH? Absenken sinnvoll?
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich geb´s auf. Jetzt kauen wir das Thema schon seit Tagen durch. Lies einfach noch einmal die alten Beiträge dazu.

    Gruß
    Ralf
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und pauschal kann man das gar nicht sinnvoll sagen!

    Denn es kommt auch auf den Wärmeerzeuger an.
    Bei einer Gasheizung oder Erdwärmepumpe ist es (für deren Wirkungsgrad) egal, wann das Aufheizen des Trinkwassers passiert.
    Bei einer Luft-Wärmepumpe sieht das (zumindest im Winter) schon ganz anders aus.

    Grob gesagt:
    In Neubauten ist Nachtabsenkung der Raumtemperatur unsinnig.
    Mit einer Beschränkung der Trinkwasser-Heizzeiten hingegen kann man u.U. etwas einsparen (bei geeignetem Wärmeerzeuger). Sitzt der Speicher mit in der thermischen Hülle, geht der Gewinn zumindest in der Heizperiode gegen Null.


    Deine Probleme sind aber derzeit völlig andere!
    Du muß die übermäßige Feuchte endgültig loswerden.

    Erst dann (also vielleicht in ein oder zwei Jahren) kann man sich die Frage der Optimierung stellen.

    Also heize ALLE Räume des Gebäudes durchgängig auf etwa gleiche Temperatur.
    Dazu gut stoßlüften und möglichst die Luft technisch entfeuchten.

    Allein der Umstand, daß die Hütte noch baufeucht ist, kostet vermutlich mehr Heizenergie als Du mit Deinen Optimierungen einsparen kannst.
    Daher zügig entfeuchten.
    Und der Bausubstanz tut das auch gut.
    Eurer Gesundheit auch, aber das scheint Dir ja egal zu sein (nach dem bisherigen Geeiere zu schließen)...

    Hast Du inzwischen elektrische(n) Entfeuchter besorgt?
     
Thema:

Einige kurze Fragen zu FBH und Warmwasser

Die Seite wird geladen...

Einige kurze Fragen zu FBH und Warmwasser - Ähnliche Themen

  1. Alte FBH Heizflächen

    Alte FBH Heizflächen: Beim Modernisieren/Optimieren im Bestand ist es nicht selten, dass vorhandene FB Heizungsflächen, -rohre existieren. Bei älteren Objekten sind...
  2. Systemtrennung FBH und Fernwärme

    Systemtrennung FBH und Fernwärme: Hallo zusammen, ich habe vor in einem älteren Haus mir in einigen Räumen eine FBH einzubauen (BAD und Küche). Im gesamten Haus liegt Fernwärme....
  3. Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad

    Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad: Hallo zusammen, wir haben dieses Jahr ein EFH gekauft. In unserem Bad befinden sich ein "geschliffener" Granitboden. Dieser hat im Bereich der...
  4. Frage zur Fliesengröße

    Frage zur Fliesengröße: Hallo, unser Eingangspodest (überdachter Bereich von der Haustür bis zur Garagentür) soll mit Granitplatten belegt werden. Außen herum kommen...
  5. Grundlegende Fragen zu Magerbeton

    Grundlegende Fragen zu Magerbeton: Hallo, bei mir sind im laufe der Zeit folgende Fragen zum Thema Magerbeton aufgelaufen, deren Beantwortung vielleicht auch anderen helfen kann....