Einstellung Wärmepumpe

Diskutiere Einstellung Wärmepumpe im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Forum, ich bin im Augenblick dabei meine Wärmepumpe ein wenig zu optimieren. (Sole Pumpe) Wir wohnen seit September 2011 in unserem...

  1. Anderl73

    Anderl73

    Dabei seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern / Unterfranken
    Hallo Forum,

    ich bin im Augenblick dabei meine Wärmepumpe ein wenig zu optimieren.
    (Sole Pumpe)
    Wir wohnen seit September 2011 in unserem Haus.

    Nach dem mich unser Heizungsbauer davon überzeugen konnte die ERR zu deaktivieren und ich nach seinen Anweisungen einen hydraulischen Abgleich passend zu unseren Temperatur wünschen gemacht habe, gibt es bestimmt noch einiges zu optimieren.

    Aktuelle Einstellungen:

    Heizkurve 3 (Vorlauf bei 0°C AT = 27°C)
    Alle Räume 22 - 23°C bis auf Schlafzimmer (18 - 19°C) und Bad ca. 23 -24°C
    (Meine Frau hat es gerne warm....)


    Nun hatte ich im Dezember 799 Start - dass kann nicht gut sein oder?
    Deshalb habe ich die "GradMinuten" von -60 auf -150 gestellt.
    (23.12. => keine Änderungen der Raumtemperatur bemerkt)

    Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit
    "die maximale Differenz Vorlauftemperatur Verdichter" zu ändern
    Der Wert steht im Augenblick auf 10

    So wie ich das verstehe, würden die Starts bei einem höheren Wert sinken,
    aber dann erzeugt die Pumpe doch höhere Vorlauftemperaturen, was ja nicht gut ist oder?

    Gibt es noch weitere Ratschläge?

    Gruß

    Anderl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das sind grob 26 Starts pro Tag. Hast Du schon einmal die Laufzeiten beobachtet?

    Der Dezember war relativ warm. Demzufolge hatte die WP deutlich zu viel Leistung im Vergleich zu ihren Auslegungsdaten. Grob geschätzt wurden nicht einmal 50% der Leistung benötigt.
    Somit wären 26 Starts pro Tag gar nicht so abwegig.

    Wenn die Heizkurve passt, der hydraulische Abgleich erledigt ist, die ERR nicht eingreifen muss, dürfte die Anlage so ziemlich optimal laufen. Wie gesagt ist die Anzahl der Starts nicht das entscheidende Kriterium.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Anderl73

    Anderl73

    Dabei seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern / Unterfranken
    Danke für dei schnelle Antwort...

    Die Laufzeiten sind
    159 Stunden Heizung und 39 Stunden für Brauchwasser...
    ist das viel / wenig?

    Gruß

    Anderl
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kann man pauschal nicht beantworten.

    Ich meinte mit Laufzeiten aber die Taktzeiten, also die Dauer vom Einschalten der WP bis zu ihrem Abschalten, und dann die Pausendauer.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Anderl73

    Anderl73

    Dabei seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern / Unterfranken
    ok verstehe...
    das werde ich mal beobachten (ich hoffe das klappt)

    wenn ich die 198 Stunden durch die 799 Starts teile, dann komme ich so auf ca. 15 Minuten pro Start, oder kann man das nicht so pauschal sagen?


    Gruß

    Anderl
     
  7. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.330
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Demnach hast du eine VWS, oder?
    Wer hat den die -60 eingestellt? Kein Wunder, dass die WP so oft startet.

    So pauschal nicht, aber tendenziell schon.;)
    WW-Aufbereitung spielt auch noch mit rein. Zeitfenster dafür definiert? Auf welchen Wert wird das WW aufgeheizt? Gibt's NT und HT-Tarif?

    Was ist's überhaupt für eine "Hütte" (KfWX), welche Heizlast nach DIN? Wieivel m² werden davon aktuell tatsächlich beheizt?
    Welche VWS 6/8/10...

    OUTPUT gibt's nur nach INPUT.;)
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn Absenkzeiten programmiert sind geht diese Schätzung in die Hose.

    Am besten das Laufverhalten beobachten. Außentemperatur und Heizkreistemperatur notieren, Laufzeiten notieren. Mit der Zeit bekommt man ein Gespür für das Verhalten der Anlage.

    Ganz grob hast Du 1h pro Tag für WW und gut 5h pro Tag für den Heizbetrieb. Das kann je nach Leistung der Kiste hinkommen.

    Also, wie hoch ist die Heizlast? Welche Leistung hat die WP?

    Gruß
    Ralf
     
  9. Anderl73

    Anderl73

    Dabei seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern / Unterfranken

    Hallo,

    ist eine Nibe mit 8 kW

    155m² Wohnfläche davon ca. 130 wirklich beheizt (Abstellraum, Technikraum, Speisekammer haben keine FBH)

    24cm Poroton mit 12cm WDVS

    Beim Haus handelt es sich um ein "Hanghaus" auf Stützen (2 Körper / Geschosse die zueinander vorschoben sind, es ist also nur eine kleine
    Ecke des Gebäudes im Boden), Dach ist Flachdach. OG Südseite (Wohnzimmer usw.) ist vollständig verglasst.


    Die -60 Gradminuten sind die Standardeinstellung von Nibe.

    Ich hoffe das ist jetzt etwas mehr Input ;)
     
  10. Anderl73

    Anderl73

    Dabei seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern / Unterfranken
    Absenkzeiten gibt es keine.

    Leistung ist 8 kW Heizlast nach DIN ....hat der Heizungsbauer gemacht, muss ich mir mal geben lassen...
    Dabei kam für das Bad eine Unterdeckung von 50W heraus. Weshalb wir einen Handtuchheizkörper (elektrísch) haben. Der war aber noch nie an, und wir kommen auf >23 C° im Bad
     
  11. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.330
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    8 kW für 130 m² sind üppig!

    Was willste denn optimieren? Schon mal die Verbräuche gecheckt/notiert? J(AZ) liegt bei 3 oder 5?

    Nochmal: Zeitfenster für WW?
    Gibt's NT/HT?

    Klar bekommt man 24°C mit der FBH im Bad hin. Der Rest der Hütte ist dann allerdings auch entsprechend warm --> 23°C und muss zusätzlich höhstwahrschenlich per ERR "abgewürgt" werden. Vermutlich bekommt die WP die Wärme überhaupt nicht abgeführt --> Taktung

    Schon mal die Spreizungen (Differenz Vorlauf/Rücklauf) kontrolliert? Bei Sole und FBH?
     
  12. Anderl73

    Anderl73

    Dabei seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern / Unterfranken

    üppig ist relativ...
    wie schon geschrieben steht unser Haus auf Stützen, halt also zu einem "normalen" Haus wesentlich mehr "Außenfläche".

    ERR ist abgeschaltet, die Räume werden also nicht per ERR abgewürgt.

    JAZ liegt im Dezember bei 4,9, September bis Dezember bei 4,6

    Verbrauch Heizung September bis Dezember 780 kWh
    Verbrauch Warmwasser September bis Dezember 275 kWh

    Spreizung muss ich nachliefern....Pumpe läuft gerade nicht....
    Anzeige FBH = 25 / 25
    Anzeige Sole = 10 / 10


    Ich mache mir halt Gedanken wegen der vielen Starts, aber eventuell gehen die ja wirklich noch runter wenn es mal kälter wird.
    Bin auch mal gespannt welche Auswirkungen die Einstellung -150 Gradminuten auf die Starts haben wird.

    Was werden den die Auswirkungen sein wenn ich die Einstellung
    "maximale Differenz Vorlauftemperatur Verdichter" ändere?
    Der Wert steht im Augenblick auf 10
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Anzahl der Starts ist bei einer WP weniger kritisch als bei einem Ölkessel oder Gasbrennwerter. Deswegen hatte ich nach den Laufzeiten gefragt, denn es sollte verhindert werden, dass die WP nur für ein paar Minuten anläuft, sondern eine Mindestlaufzeit einhält.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Anderl73

    Anderl73

    Dabei seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern / Unterfranken
    Hallo,

    hab mir jetzt beim Betrieb mal die Spreizungen notiert:

    FBH: 25°/34° wobei mir die 34° nicht einleuchten (wozu???)

    Sole: 7°/3°

    Leider konnte ich mir die Dauer nicht notieren, da meine Tochter (3 Monate alt...) der Meinung war, es wäre doof vor dem Ding zu stehen :bounce::irre:bounce:
     
  15. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    Welche Nibe hast du den? Interner/externer Warmwasserspeicher?

    Ich habe die Fighter 1240/8kw.

    Habe die Gradminuten mittlerweile auf -200. Um komme zur Zeit auf 9-10 Starts pro Tag.

    Gruß
     
  16. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    Waren die 34 wirklich der Rücklauf?

    Oder war das der Wert in Klammern? Also so:

    25 (34)

    Gruß
     
  17. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.330
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Hm, steht doch sicherlich im Display, was Vorlauf und was Rücklauf ist!

    25°C Vorlauf kann nicht sein. Damit bekommst du das Bad nicht auf 24°C.
    34°C schon eher!

    Mit den Gradminuten ist's halt so ne Sache:
    kleiner Wert >> viele Starts >> kleine Hysterese >> sehr konstante Raumtemperatur: WP muss die FBH nur wenig "nachladen".
    Bei grossem Wert entsprechend.
    Ich denke, das muss man individuell entscheiden u. kann nicht pauschal sagen, 120° oder 150° oder 200° ist der optimale Wert.
    Ich spiele auch noch mit den Werten und fahre z.Zt. mit 120°.
     
  18. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Bei meiner Nibe wird der Vorlauf und der Rücklauf in unterschiedlichen Menüs angezeigt. Daher auch meine Frage.

    Bei mir bedeutet zum Beispiel 24 (26), aktueller Vorlauf 24 grad und errechneter Vorlauf 26.
    Der Rücklauf steht dann in einem anderem Menü.

    Deshalb meine Frage.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Anderl73

    Anderl73

    Dabei seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern / Unterfranken
    Hallo,

    habe eine Nibe 1245.

    Bei den Angaben handelt es sich um den Vorlauf und den Verdichter der Pumpe sowie Sole Temperatur und Verdampfer.

    muss mich aber am WE noch mal genauer einlesen.....
     
  21. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Die nibe 1245 hat das neue grafische Menü oder? Das kenne ich leider noch nicht.

    Aber die Bauform ist ja nahezu gleich zur 1240.

    Finde wie bereits geschrieben die Spreizung zwischen Vorlauf und Rücklauf heraus. Denn darüber werden die Gradminuten gezählt. Ich habe so 4k. Wenn die Heizung läuft und Heizwasser Aufbereitet wird, ist die Spreizung natürlich größer. Ist die Spreizung zu groß wird die WP häufiger an gehen, da die Gradminuten schneller die Grenzwerte erreichen. Auf welcher Stufe läuft den deine Umwälzpumpe? Überprüfe mal die Spreizung auf den verschiedenen Stufen der Umwälzpumpe.

    Der WW-Tank (zumindest bei der 1240) verliert relativ schnell Wärme. Daher die Spreizung für WW-Erzeugung hoch einstellen. Ich habe 28/52. Bei der 1240 wurde alles über den unteren Temperaturfühler am WW-Tank reguliert. Daher misst der untere Fühler sehr schnell geringe Temperaturen (kaltes Wasser fließt bei der WArmeasserentnahme nach) und die Aufbereitung startet, obwohl im oberen Speicher das Wasser noch über 40 Grad hat.

    Ich komme mit 1 bis 2 mal am Tag WW- Aufbereitung hin mit der Spreizung. Beobachte mal wie oft bei Dir WW Pro Tag erzeugt wird.

    Gruß
     
Thema: Einstellung Wärmepumpe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was sind gradminuten

    ,
  2. einstellungen verdichter wärmepumpe

    ,
  3. Gradminuten hysterese

    ,
  4. grad minuten einstellen,
  5. wärmepumpe laufzeit pro jahr,
  6. nibe gradminuten einstellung
Die Seite wird geladen...

Einstellung Wärmepumpe - Ähnliche Themen

  1. Durchflussmenge richtig und einstellen

    Durchflussmenge richtig und einstellen: Hallo, in meinen Hydraulichen Ablgeichsdokument von der Heizungsfirma steht, bei K1 unter Volumentstrom 1,45 und bei Bad 1,5, bei Eltern steht...
  2. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  3. Lifttür Schanieren einstellen

    Lifttür Schanieren einstellen: Hallo, kann mir jemand sagen ob ich solch ein Schanier umstellen kann, damit die Tür wieder gerade aussieht?
  4. Kunststofffenster lassen sich nicht richtig dicht einstellen

    Kunststofffenster lassen sich nicht richtig dicht einstellen: Hallo zusammen, Unser Haus Baujahr 2010 hat weiße Kunststofffenster. Nun haben wir das Problem, dass die Fenster stellenweise nicht ganz dicht...
  5. effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?

    effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe?: Hallo! Welche ist die effizienteste Warmwassererzeugung mit Wärmepumpe (modulierende Wasser-Wasser Wärmepumpe mit 2 Brunnen)? Ist ein System...