Eisen Bewärung Kellerstein

Diskutiere Eisen Bewärung Kellerstein im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Freunde Ich möchte mein Haus bzw. mein Keller mit Kellerschalstein aufbauen meine frage wär bezüglich der Eisenbewärung ich möchte...

  1. maxxwill

    maxxwill

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Freiburg
    Hallo Freunde
    Ich möchte mein Haus bzw. mein Keller mit Kellerschalstein aufbauen
    meine frage wär bezüglich der Eisenbewärung
    ich möchte 14er ( 14mm x 3m ) Baueisen Senkrecht in jedes loch von ober runter stecken,
    das Eisen hab ich von einem Bekannten bekommen.
    Für die Wagrechte, wäre meine frage ob ich 2 x 8mm Eisen nehmen kann je Reihe
    oder muss es etwas Stärker sein ( 10mm / 12mm usw. ).
    laut Statiker kein Prob.
    Ich wollt aber gerne mal eure Meinung dazu hören.
    Ich hab mal gehört das 2 x8mm Eisen besser wäre als ein 12mm kann das sein ?

    bis dann maxx
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    wenn dein Statiker nicht nur sagt dass es kein Problem ist sondern Dir alles auch schwarz auf weiß gibt...
     
  4. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    desweiteren gibts EISEN nur beim Dorfschmied!!:biggthumpup:
     
  5. maxxwill

    maxxwill

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Freiburg
    Danke

    für die Belehrungen
    aber ich denke die Frage war ja klar.
    Es geht ja um Erfahrungstausch, und nicht darum was mein Statiker sagt und was der Dorfschmied verarbeitet.
    Trotzdem Danke für eure Kompetenten Antworten

    bis dann maxx
     
  6. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Das war nur Spass mit dem Dorfschmied!! Und was sollen wir denn für erfahrungen einbringen wenn es dein Statiker schon durch hat? Die Statik beruht im grunde auch auf Erfahrungswerte! Desweiteren 2*8 mm sind stärker als 1 mal 12mm denn 2 mal 8 ergibt 16mm. Jedoch kann das auch durchaus Nutzlos sein und unwirtschaftlich.
     
  7. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Die Aussage ist richtig. Aber die Herleitung.......... As=?
     
  8. Gast943916

    Gast943916 Gast

    es ist Weihnachten.... da gibbes schon mal Frustantworten.....
    Gipser
     
  9. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Aber Spässchen muss erlaubt sein oder?
     
  10. maxxwill

    maxxwill

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Freiburg
    Danke

    für die Antworten



    bis dann maxx
     
  11. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Ich als Maschinenbauer würde 1x12mm bevorzugen, denn die Zugfestigkeit ist abgängig von der Querschnittsfläche, in die der Durchmesser im Quadrat eingeht:

    2*8²=128 < 144=12²
     
  12. brauni

    brauni

    Dabei seit:
    25. November 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker - Statik und Konstruktion
    Ort:
    Wagram
    Fläcehnberechnung kreis

    Der Grundansatz ist ja schon richtig!
    Aber die Fläche eines Krieses berechnet man immer noch mit r²x PI

    ergibt für Ø8 einen Querschnitt von 0,5cm²
    für Ø12 einen Querschnitt von 1,12cm²

    mfg Brauni
     
  13. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo brauni,

    vielen Dank für die Unterstützung! Der Maschinenbauer setzt für die Verhältnisse der Querschnitte so an:

    A1=PI*d1²/4 und A2=2*PI*d2²/4

    A1/A2=(PI*d1²/4)/(2*PI*d2²/4)

    kürzen: A1/A2=d1²/(2*d2²)

    Weil das Verhältnis der Querschnitte nur von den Quadraten der Durchmesser abhängt, habe ich die zwei Werte einfach direkt miteinander verglichen. War zugegeben etwas faul von mir.

    Welche Variante würdest du als Bautechniker denn nun wählen? :shades
     
  14. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    r²*pi hatten wir damals auf der Meisterschule angesetzt in Statik!
     
  15. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Sind also demnach

     
  16. wasweissich

    wasweissich Gast

    :yikes shai , das war jetzt nicht nett.............:winken
     
  17. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    wenn mich einer fragen würde würd ich glatt 4* 6er Eisen als Ersatz zu dem einen 12er vorschlagen :)
     
  18. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Genau so ist es!!

    Denn das Eisen nützt herzlich wenig, wenn es die Kräfte nicht in den Mörtel übertragen kann oder wenn das Eisen in der Fuge keinen Platz hat.

    Maschinenbau ist eben kein Mauerwerk

    pauline
     
  19. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Ansonsten ist das alles ein Streit um des Kaisers Bart.

    Einzubauen ist das, was der TWP vorgesehen hat. Basta.

    Wem das nicht gefällt muß erst mit dem TWP reden. Einfach zusätzliche Eisen einbauen, kann auch nach hinten losgehen, wenn das Zeug nicht ausreichend von Zement ummantelt ist und rostet.

    Aber man kann den TWP ja mal auf die Idee bringen, die Kellerwand als Gewölbe zu rechnen und die erforderliche Wandstärke reduzieren. Von selbst kommen die da nicht so oft drauf. Bei dem Hungerlohn, der da gezahlt wird, ist das auch nicht zu erwarten.

    Bei einem Gewölbe macht es auch Sinn mit Baustahl eine Bewehrung vorzusehen. Aber auch dann nur dort, wo es von der Berechnung her notwendig ist.

    pauline
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Ich dachte?: Beim reinen Mauerwerksbau, "mit Gewölbe", braucht man keinen Stahl?

    MfG
     
  22. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Wenn das "Gewölbe" dem seitlichen Erddruck standhalten soll, müssen die Druckkräfte in der Wand von irgendwas aufgenommen werden.

    sonst fällt das alles wie ein Lebkuchenhaus auseinander.

    Aber das müssen Hausfrauen ja nicht wissen.

    pauline
     
Thema:

Eisen Bewärung Kellerstein

Die Seite wird geladen...

Eisen Bewärung Kellerstein - Ähnliche Themen

  1. Wie Eisen Wasserrohr "stilllegen"?

    Wie Eisen Wasserrohr "stilllegen"?: Hallo, ich habe einen Altbau aus 1960. Die gesamte Verrohrung für Wasser (ab dem Haupthahn) und Heizung wird demnächst erneuert. Im Augenblick...
  2. Wie viel Eisen muss in die Bodenplatte, wenn dort eine Doppelgarage eingeplant ist?

    Wie viel Eisen muss in die Bodenplatte, wenn dort eine Doppelgarage eingeplant ist?: Hallo Fachleute, in unsrem Haus wurde eine Doppelgarage in den Keller geplant. In die Bodenplatte wurde eine Unter- und Oberbewehrung...
  3. Darf Bauträger den Bau einfach "auf Eis legen"

    Darf Bauträger den Bau einfach "auf Eis legen": Hallo! Wir wollen im April ein EFH über einen Bauträger bauen. Vertrag ist unterschrieben, Finanzierung steht. Könnte also los gehen......
  4. Eis in unteren Ecken von Rohbau (unbeheizt, ungelüftet, -11 °C außen)

    Eis in unteren Ecken von Rohbau (unbeheizt, ungelüftet, -11 °C außen): Hallo. Wegen der auch tagsüber höchstens -11 Grad in den letzten Tagen, fehlender Heizmöglichkeit und noch frischem Innenputz habe ich meinen...