Elektro-Tipps für den Neubau / Must - Haves

Diskutiere Elektro-Tipps für den Neubau / Must - Haves im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, unser Neubau wird ab März erstellt. Langsam mache ich mir um unsere Wunschliste für die Elektrik Gedanken - darauf stehen...

  1. Neubau2008

    Neubau2008

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Krefeld
    Hallo Zusammen,

    unser Neubau wird ab März erstellt. Langsam mache ich mir um unsere Wunschliste für die Elektrik Gedanken - darauf stehen bisher:

    • Fenster-Rolläden (Wohnzimmer) parallel schalten – gleiche Größe 3 Stück
    • Kabel für Netzwerk und Anschlüsse Lautsprecher durchs gesamte WZ ziehen (sternförmig?) sowie in jedes Kinder- und Schlafzimmer sowie Arbeitszimmer
    • Treppenbeleuchtung – jede 3. Stufe mit Spot
    • Lichtschalter im Flur an Eingangstür und Durchgang WZ, sowie unten und oben an der Treppe
    • 2 Lichtschalter im Schlafzimmer (an Tür und Bett)
    • Lautsprecherkabel im Bad
    • Beleuchtung Dusche ( ca. 6 Spots in der Wand)

    Was sind Eure Must-Haves für die Elektroausstattung? Ich dachte noch an Leerrohre - wo machen die am meisten Sinn? Zusammen mit den Netzwerkkabeln?

    Und noch eine ganz wichtige Frage (ich bin absolute Neufrau im Thema Elektro): Wann wird die ganze Elektrik gemacht? Nach dem Rohbau? Vor oder nach dem Estrich? Der Bauzeitenplan liegt uns derzeit noch nicht vor.

    Vielen Dank an alle!
    Die Baufrau - völlig ahnungslos
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist noch kein Problem. Gefährlich wird´s erst wenn dort steht
    Die Baufrau - völlig planlos :biggthumpup:

    Und damit es nicht soweit kommt, zuerst einmal einen Plan schmieden. Keine Angst, Du mußt jetzt keine Schaltpläne zeichnen. :D

    Zuerst genügt eine Liste mit den Räumen und den features die DU haben möchtest. Ob und wie sich das umsetzen lässt, wird später entschieden. Einfach mal hinsetzen und überlegen. Wie ist es / war es in der jetzigen Wohnung? Was war dort gut, was war schlecht.

    Zu diesem Zeitpunkt ist es noch egal ob und welche Leitungen beispielsweise zu einem Rolladen führen müssen. Du möchtest in einem Raum "x" einen el. Rolladen und damit basta.
    Welche Elektrogeräte möchtest Du in welchem Raum betreiben? -> notieren
    Wieviele Leuchten möchtest Du in einem Raum x haben? -> notieren
    Möchtest Du überall einen PC anschließen können? -> notieren
    Soll in jeden Raum ein Telefon, Fernseher -> notieren
    usw. usw.

    So wird die Liste Stück für Stück gefüllt.

    Jetzt nimmst Du eine Kopie des Bauplans zu Hand und überlegst, wo Du später was hinstellen möchtest. Wohin soll der Herd, Spülmaschine, Fernseher, Telefone, wo möchtest Du später Leuchten montieren, usw. usw.?

    So. Bis jetzt haben wir DEINE Wünsche berücksichtigt. Jetzt geht es um die Planung.

    Da sollte man einen Fachmann mit einbinden der gleich sagen kann, welche Leitungen wo und wie verlegt werden müssen, damit die von Dir gewünschten features umgesetzt werden können.

    Welche Leitungen werden wo benötigt? Wohin müssen welche und wieviele Steckdosen? Wohin sollen die Lichtschalter? usw. usw.

    Wo sitzt der Zählerschrank? Wohin kommt eine Unterverteilung? Wie kann ich von dort in die einzelnen Räume? mit welchen Leitungen?

    Der kann die Fragen schnell klären.

    Nun noch zu Deiner nächsten Frage.

    Leerrohre sind auf jeden Fall sinnvoll. Wo und wie die zu verlegen sind, ergibt sich aus dem o.g. Plan.

    Die Rohinstallation wird natürlich noch vor dem Estrich gemacht. Viele Leerrohre verlaufen auf dem Boden. Manche verlegen auch schon Leerrohre in die Betondecke. Steckdoseneinsätze, Lichtschalter, Leuchten usw. werden natürlich erst viel später gemacht.

    Falls man Installationsschächte plant, sollten die natürlich auch schon vorher eingeplant sein, sprich bevor betoniert wird.

    Wie Du siehst, gibt es keine Patentrezepte. Ich denke mal, es sollen Deine Wünsche umgesetzt werden und das steht im Vordergrund. Um die technische Umsetzung sollen sich dann andere kümmern die das täglich machen. Die tun sich damit viel leichter.

    Gruß
    Ralf
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  5. #4 C. Schwarze, 15. Februar 2008
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    und am ende wirds auf mehrere farbige stücke kreide hinauslaufen...
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es soll niemand behaupten, daß er bei den bauexperten nicht vollumfassend bedient wird..:biggthumpup:

    Gruß
    Ralf
     
  7. Neubau2008

    Neubau2008

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Krefeld
    Super, danke! Dann kann ich ja am Wochenende mal mein Studium der Elektrotechnik beginnen :biggthumpup:

    ich spitz schon mal die Buntstifte ;)

    Für Telefon, Fernseher und DSL reicht ein CAT7 Kabel (ich habe hier ja auch schon ein bisschen gelesen - benutze jetzt also mal den Begriff und habe keine Ahnung wie das auch nur aussieht :o), wenn ich das richtig verstanden habe? Könnten dann alle der oben genannten Medien an einem Kabel angeschlossen werden oder sollte man doch besser 2 Kabel ziehen?
     
  8. #7 C. Schwarze, 15. Februar 2008
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    "die" richtige Vergehensweise gibt es nicht, was du wieviel legen sollst/mußt... einige Dinge sind hier im Forum schon beschrieben worden...

    Netzwerk/ISDN kann 1 gemeinsames KABELART haben..obs Cat5 . Cat7 ist..sei dahingestellt.

    Doppel-Netzwerkdosen mit 2 getrennte Leitungen sind sinnvoll (Rechts Telefon/Links Netzwerk z.B.)

    Dazu Coax Kabel für Fernsehen/Radio etc..

    im Grunde gehste mit deinen Elli durch die Räume...und markierst eben, was du wo haben willst... sinnvoll bei 2er oder 3er dosen, gleich eine Dose mehr und Leerrohr zu verlegen... so brauchste später nur eine andere Abdeckung und Einsatz kaufen...
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nö nö, ganz so einfach isses auch wieder nicht.

    Schau mal hier.

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=18898

    Dann sehen wir weiter.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Nicht vergessen,
    genügend Steckdosen(strategisch gut verteilt).
    Netzwerk, Telefon und Antenne sternförmig planen, und auswechselbar!
    Die Treppenspots (LED !) per Uhr und Dämmerungsschalter, oder schaltet die wirklich immer jemand händisch ein.
    Auch schon für die Zukunft planen, aus KiZi wird Büro, der Junior zieht in das DG, usw. einfach mal ein paar Szenarien durchdenken. Auch mal in Gedanken die Zimmer umstellen und sich fragen passt dann die Elektrik auch noch?

    Alles was vorher mit eingeplant werden kann, kostet hinterher nichts extra. :D

    Viel Spass
    Jonny
     
  11. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Und das ganze nicht nur an der Wand, sondern auch auf Papier fixieren und mit dem Heizi abstimmen! Nicht dass manche dolle Steckerleiste hinter einem heizkörper verschwindet.
     
  12. Scotty

    Scotty

    Dabei seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    prof. dr. öbsv maurer- und betonbauarbeite
    Ort:
    Hannover
    Man sollte eib-Kabel vorsehen, auch wenn man noch nicht alles über eib laufen lässt.
     
  13. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ach ja, unser Heizi hat die der Montage der Waschbecken an den aus dem Putz guckenden Kabeln für die Wandleuchten ausgerichtet.:mauer
    Da waren wir froh, dass der Eli genau gearbeitet hat.
     
  14. #13 Nordischerjung, 15. Februar 2008
    Nordischerjung

    Nordischerjung

    Dabei seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromechaniker
    Ort:
    SH
    Ich würde evtl. auch über Bewegungsmelder
    nachdenken. Zb Flur, oder im Bad haben wir einen,
    der 5 LED Spots schaltet, so dass mann/frau
    mit "NOTLICHT" aufs Örtchen gehen kann
     
  15. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Antennkabel sind dermaßen klein, die kann man auch in die Fußleiste oder unter den Bodenbelag legen. Ich pack die Dinger auf keinen Fall in die Wand, stellt man mal was um sind die Leerrohre dafür fürn Ar***
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Ich meine natürlich Lautsprecherkabel

    *wachrüttel*

    Admin darfs gerne ändern und das hier löschen
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    @EricNemo
    Keine Angst, es gibt auch sehr dünne Antennenkabel. Wer genügend Pegelreserve hat und kurze Strecken verlegen muß, kann darüber nachdenken. Die Dinger haben aber eine enorme Durchgangsdämpfung.
    In der Praxis habe ich bei einer Sat-Anlage so ein Kabel aber erst ein einziges Mal genutzt. Da war die Antenne an der Außenwand neben dem Fenster und somit brauchte ich nur 5-6m.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Elektro-Tipps für den Neubau / Must - Haves

Die Seite wird geladen...

Elektro-Tipps für den Neubau / Must - Haves - Ähnliche Themen

  1. baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau

    baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau: Hallo zusammen, wir verhandeln mit der Stadt über ein Grundstückskauf, wo direkt an einer Grenze die hässliche Rückseite einer baufälligen Garage...
  2. eingebaute Fenster im Neubau

    eingebaute Fenster im Neubau: Hallo zusammen, in den letzten Tagen wurden in unserem Neubau die Fenster eingebaut. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, habe ich...
  3. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  4. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  5. Garage Neubau - Maße und Ausführung

    Garage Neubau - Maße und Ausführung: Hallo, bitte verschiebt meinen Beitrag, falls ich ihn falsch platziert habe. Wir haben 2014 ein Fertighaus bekommen und haben den Bau einer...