Elektro-Verteilung bei Installation in abgehängter Decke

Diskutiere Elektro-Verteilung bei Installation in abgehängter Decke im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, ich bin Florian, 29 Jahre alt und neu hier im Forum. Ich habe versucht, das Forum nach dem Thema zu durchsuchen, so richtig finde...

  1. #1 flievers, 09.08.2022
    flievers

    flievers

    Dabei seit:
    09.08.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Zusammen,

    ich bin Florian, 29 Jahre alt und neu hier im Forum. Ich habe versucht, das Forum nach dem Thema zu durchsuchen, so richtig finde ich aber nicht was ich suche. Sollte ich doch ein Thema übersehen haben bin ich auch dankbar für eine Weiterleitung.

    Zur Situation:

    Meine Frau und ich renovieren zur Zeit ein Haus, dass komplett entkernt wurde. Die Elektroinstallation findet vollständig durch die abgehängte Decke statt, da diese neu eingezogen wird und vom Versorgungsschacht (aus dem Keller) aus alle Zimmer erreichen kann. Es handelt sich um ein KNX Installation, also werden alle Kabel sternförmig vom Versorgungsschacht aus gezogen.

    Mir geht es jetzt vor allem um die Verteilung eines Stromkreises an mehrere Stellen, beispielhaft folgende:

    a) Im Schlafzimmer kommt ein NYM-J 5x2,5 für die Steckdosen an. Die Steckdosen sind im Raum verteilt (an drei Wänden)
    b) Im Wohnzimmer kommt ein NYM-J 3x1,5 für mehrere konventionelle Deckenleuchten (keine Spots, also kein große Öffnung) an, die gemeinsam geschaltet werden sollen.

    Für die Verkabelung sehe ich jetzt folgende Möglichkeiten:

    1) In der abgehängten Decke eine Verteilerdose setzten und von dort aus die verschiedenen Abnehmer anfahren. Dies scheint allerdings nicht zulässig zu sein, da Verteilerdosen dauerhaft zugänglich sein müssen. (Bei Spots nehme ich die Mini Dosen die passen durch die Öffnung)

    2) Die Steckdosen aus der Decke im Stich anfahren und das Kabel von dort wieder im gleichen Schlitz in die Decke zurückführen. (Geht, aber ganz schöne Kabelverschwendung). Analog dazu für die Leuchten eben auch 2 Kabel an der Stelle aus der Decke kommen lassen und an der Lampe mit einer 3er Wago verklemmen. (Hab ich so aber noch nie gesehen)

    3) Die Steckdosen von der ersten aus mit horizontalen Schlitzen durchs ganze Zimmer anfahren (dass kann aber ja nicht Sinn der Sache sein oder?)

    Ich habe auch schon den Vorschlag gelesen eine UP Dose in die Decke zu setzten, aber die verspachtelt man dann ja auch wieder und eine Revisionsöffnung (optisch auch keine Krönung) will ich auch nicht überall wo ich mal aus 1 -> 2 machen muss.

    Wie ist denn hier die gelebte Praxis, bzw. was ist das richtige Vorgehen? Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    1.963
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Wer schliesst das alles an?
     
  3. #3 flievers, 09.08.2022
    flievers

    flievers

    Dabei seit:
    09.08.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Alex,

    es ist eine betreute Installation in Kooperation mit einem Elektro-Meister.

    Das heißt die Elektroplanung wurde von mir vorgeschlagen und von ihm vervollständigt und angepasst, genauso wie die Bestückung der Verteilung.
    Die Verkabelung wird von mir eingezogen und von ihm abgenommen, durchgemessen, angeschlossen und in Betrieb genommen.

    Leider ist der Elektriker jetzt drei Wochen im Sommerurlaub und ich bin leider vorher nicht auf die Problematik gestoßen um ihn zu fragen wie er es machen würde.

    Ich bin mir bewusst, dass Hausinstallationen durch Fach-Unternehmen durchgeführt werden sollen, in diesem Fall arbeite ich selbst nur an einer stromlosen Verteilung, die durch ein Fach-Unternehmen abgenommen wird.
     
  4. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.350
    Zustimmungen:
    1.200
    Wieso nicht? Der Vorteil ist, die Wände sind komplett Frei von Leitungen außer auf Höhe der Steckdosen und die Zuleitung von der Decke zum Schalter/Steckdose. So wird's ohne Verteilerdosen gemacht.
     
  5. #5 flievers, 09.08.2022
    flievers

    flievers

    Dabei seit:
    09.08.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Sven,
    danke für deine Antwort. Könntest du mir noch sagen, was du von (1) und (2) hältst? Und wie würdest du von Lampe zu Lampe gehen?
     
  6. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.350
    Zustimmungen:
    1.200
    Nichts. Die Probleme hast du ja selber schon erkannt.
    Eben genauso so. Vom Schalter zur ersten Leuchte und dann von dort den direkten Weg zur nächsten.
    Man verzichtet ja nicht einfach nur aus Spaß auf Verteilerdosen, sondern um potenzielle Fehlerquellen zu vermeiden.
     
  7. #7 flievers, 09.08.2022
    flievers

    flievers

    Dabei seit:
    09.08.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Ok, dann habe ich dazu noch eine Folgefrage. Wenn ich direkt von der Lampe zur nächsten gehe, muss ich an der Stelle ja eine 3er Wago nutzen (Eingang+Lampe+Ausgang). Jetzt habe ich auch gelesen, dass überall wo ich eine Steckverbindung habe, eigentlich auch eine Verteilerdose brauche. Oder ist das hinfällig, wenn das im Lampengehäuse geschieht?
     
  8. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.350
    Zustimmungen:
    1.200
    Genau.
     
  9. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.350
    Zustimmungen:
    1.200
    Ich hoffe dass das Ernst gemeint ist, dass ein Elektriker alles überprüft und anschließt. Strom ist gefährlich.
     
    Maape838 gefällt das.
  10. #10 flievers, 09.08.2022
    flievers

    flievers

    Dabei seit:
    09.08.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Sven,

    ja das ist ernst gemeint. Ich bin mir dessen durchaus bewusst und möchte zwar Geld sparen, aber nicht auf Kosten der Sicherheit.

    Allerdings finde ich und bitte korrigiere mich wenn du anderer Einschätzung bist, dass man viele Vorarbeiten insb. Schlitzen der Wände, Ziehen der Kabel usw. sehr gut und gefahren frei selbst ausführen kann. Solange das ganze stromlos und unverkleidet ist und noch in Augenschein genommen werden kann.
     
    SvenvH und Jo Bauherr gefällt das.
  11. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.350
    Zustimmungen:
    1.200
    Da bin ich ganz deiner Meinung.
     
  12. #12 Hanilein, 10.08.2022
    Hanilein

    Hanilein

    Dabei seit:
    10.05.2018
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    164
    Beruf:
    Rentnerelektriker im Unruhestand
    Das ist soweit schon richtig, aaaaber auch die Gesammtlänge von der letzten Steckdose bis Sichererungsverteilung hat auch Grenzen ,sonst paßt der Schleifenwiderstand ( Kurzschlußstrom) nicht mehr und die Sicherung löst dann nicht in der vorgeschriebenen Zeit aus
    Brandgefahr.
     
    SvenvH gefällt das.
  13. #13 Maape838, 12.08.2022
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    1.453
    Zustimmungen:
    563
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Bei KNX würde ich soviel wie möglich der Beleuchtung zur Verteilung ziehen.
    Wenn nicht dann vorher prüfen ob deine Deckenleuchten 2 Kabel aufnehmen können.
    Oder Reviluke für die Abzweigdosen oder Elektronikdose bei ner Steckdose als Klemmpunkt oder UP Dose mit Blindabdeckung in eine Steckdosenkombi. Am besten mit KNX für nen Aktor.
    Ich wäre aber für meinen ersten Satz.
    Und ja
    Kann man machen aber nicht wenn man keine Ahnung davon hat. Also kann man schon aber
    Da gibt es ja auch was zu beachten.
    Und man kann ja auch die "mittlere" Steckose anfahren und dann dort den Klemmpunkt setzen und gleichmässig verteilen (Schlitz hoch und runter) und keine Kette bilden von 100m.
    Und warum ein 5x2,5?
    Ich hoffe dein Eli kommt bald wieder
     
  14. #14 Maape838, 12.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2022
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    1.453
    Zustimmungen:
    563
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Gedanklich geb ich dir Recht. Aber bei 100m 3x1,5 passt auch die Abschaltcharakteristik. Dann geht es mehr um den Spannungsfall der so gar nicht mehr passt und Schutzleiterwiderstand.
    Bitte nagel mich nicht auf die 100m fest:bierchen:
     
  15. #15 Maape838, 12.08.2022
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    1.453
    Zustimmungen:
    563
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Ich will da nochmal einhaken. (Zu den hoizontalen Schlitzen hatte ich ja schon was bemerkt.)
    Mit welcher Maschine machst du die Schlitze und Dosenlöcher? (Nur aus persönlichem Interesse).
    Woher kennst du zulässige Leitungslängen bezogen auf Querschnitt und Absicherung?
    Woher kennst du die Verlegezonen und Verlegerichtlinien. (Z.B. Biegeradien)
    In
    Heisst bei mir und in deiner Baulichen Situation: ich zeichne eine Wandabwicklung und gebe dir die Kabelwege vor. Dann kannst du da rumkloppen wie du magst. Dann komm ich die offene Leitungsverlegung abnehmen/messen.
    Da du Laienfragen stellst. Korrigiere ich dich jetzt und widerspreche dein Argument mit der Eigenleistung.
     
  16. #16 flievers, 18.08.2022
    flievers

    flievers

    Dabei seit:
    09.08.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Maape,

    dann versuche ich mal auf deine Fragen einzugehen:
    Das wird so auch gemacht, mit der Ausnahme einer Doppelleuchte über den Esstisch, drei Hängeleuchten über der Kochinsel und den drei Hängeleuchten im Flur. Dort hab ich den Sinn nicht gesehen, sie getrennt zur Verteilung zu führen.

    Die Lampen sind leider noch nicht gekauft, aber ich nehme den Tipp mit den Fit vor Kauf zu prüfen.

    Bei der Mauernutfräse handelt es sich um eine Bosch GNF 65 A. Das es Begrenzungen bei der Durchführung von Schlitzen gibt ist mir bewusst. Bei der Bemaßung halte ich mich an die Tabelle aus DIN EN 1996-1-1/NA.

    Im übrigen habe ich hoffentlich auch genau die Abneigung gegen die horizontalen Schlitze durchs ganze Zimmer zum Ausdruck gebracht und deswegen die Alternativen zur Diskussion gebracht.

    Ich habe zugegeben vereinfacht die Tabllen zur zulässigen Leitungslänge zur Einhaltung der Abschaltbedingungen und die zur maixmalen Leiterlänge zur Einhaltung des Spannungsfalls zu Rate gezogen. "VDE 0100 und die Praxis" [Kiefer u. Schmolke] (Anhang 25 Tabelle A4 + 25.2 Anhang B: Maximal zulässige Leitungslängen)
    Werte die ich daraus habe:

    Abschaltbedingung:
    1,5mm² - 16A - 94m
    2,5mm2 - 16A - 156m

    Spannungsfall 3% (bei 400V)
    1,5mm² - 16A - 35m ( 50% bei 230V) - 14m
    2,5mm¹ - 16A - 58m( 50% bei 230V) - 28m

    Da die Steckdosenkreise zwischen 10-25m vom Verteiler entfernt sind, habe ich mich also für 2,5mm² entschieden. Für die Beleuchtung reichen mir 10A und damit verdoppel sich die erlaubten Längen, was auch wieder passt.

    Die habe ich aus "VDE 0100 und die Praxis" [Kiefer u. Schmolke] (genau Kapitel 21 "Verlegen von Kabeln und Leitungen – DIN VDE 0100-520"


    Die Praxis die Wandabwicklung anzuzeichnen und die Kabelwege vorzugeben ist sicherlich gut und hätte mir die "Laienfragen" sicherlich teilweise erspart, haben wir so nicht gemacht.
    Den Rest machen wir wie du beschrieben hast und wenn dann was so nicht passt, dann muss ich es eben wieder raus machen, dann ist es eben so.
     
  17. #17 JohnBirlo, 18.08.2022
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    229
    Hä? Das heißt die Lampen verdrahteste konventionell mit Lichtschalter? Warum dann KNX?
     
  18. #18 flievers, 19.08.2022
    flievers

    flievers

    Dabei seit:
    09.08.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Nein :D Das Kabel kommt von der Verteilung zur ersten Lampe und dann zur 2. usw. Die Aussage war nur, dass eben nicht zu jeden einzelnen Leuchtmittel aus der Verteilung ein Kabel kommt
     
Thema:

Elektro-Verteilung bei Installation in abgehängter Decke

Die Seite wird geladen...

Elektro-Verteilung bei Installation in abgehängter Decke - Ähnliche Themen

  1. Elektro-Verlegeung

    Elektro-Verlegeung: Hallo! Ich habe eine EGW mit Bauträgervertrag gekauft und zusätzlich zu anderem Kummer bräuchte ich hierzu fachkundigen Rat. Es handelt sich um...
  2. Elektro-Badheizkörper Seitlicher Abstand

    Elektro-Badheizkörper Seitlicher Abstand: Hallo zusammen, Ich möchte gerne an einer Wand im Bad zur Unterstützung der FBH einen Elektro Badheizkörper (läuft morgens im In der kalten Zeit...
  3. Elektro Gewerk: Offene Fragen

    Elektro Gewerk: Offene Fragen: Hallo, unser Elektriker hat mittlerweile das ganze Haus verkabelt, die Wände sind allerdings noch nicht verputzt. Ein paar Dinge geben mir auch...
  4. Sanierung der Elektro-Hausinstallation im Zweifamilienhaus

    Sanierung der Elektro-Hausinstallation im Zweifamilienhaus: Hallo Experten, nach dem Vorgespräch mit unserem Elektriker bin ich mir bezüglich der Elektroinstallation in unserem Zweifamilienhaus nun etwas...
  5. Fachgerechte Elektro-Verteilung?

    Fachgerechte Elektro-Verteilung?: Hallo, der Elektriker hat verschiedene KNX-Busleitungen (EG/OG/außen etc.) auf LSA+ - Leisten gelegt. Diese Busleitungen hat er nun (siehe...