Elektroheizkörper

Diskutiere Elektroheizkörper im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; So, ich habe mir zwar schon einige Sachen hier durchgelesen, bin aber nicht richtig fündig geworden. Also, wir Wohnen in einer Dienstwohnung,...

  1. Samavalu

    Samavalu

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Bernau am Chiemsee
    So, ich habe mir zwar schon einige Sachen hier durchgelesen, bin aber nicht richtig fündig geworden.

    Also, wir Wohnen in einer Dienstwohnung, das heisst mein Vermieter ist der Staat und der hat bekanntlich kein Geld für Neuerungen.
    Wir bewohnen eine 100 m² grosse Wohnung und haben als Heizung
    (Aufgepasst) Ölöfen, welche durch eine Zentrale Ölversorgung mit Öl versorgt werden und einzeln angezündet werden müssen. Das heisst, dass sie wie ein Holzofen funktionieren, aber die Heizwirkung ist nicht die selbe.
    Sinnvollerweise stehen alle Heizkörper hinter den Türen, was die Wärmeverteilung nicht gerade vereinfacht und nur durch einen Deckenventilator die Wärme auch in den Flur kommen kann.
    In einem Kinderzimmer steht ein kleinerer Ölofen, welcher aber durch Geruch auffällt und wenn dieser an ist die Kinder nicht in diesem Raum spielen wollen. Deswegen ist im zweiten Kinderzimmer gar keiner drinn. (nimmt ja sonst unnötig Platz weg).
    Ich habe noch einen zweiten, der im Wohnzimmer steht. Diese funktioniert einwandfrei und auch der Geruch hält sich in Grenzen.
    Momentan versuchen wir mittels eines Ölratiators in einem der Kinderzimmer und ab und zu mit einem Heizungslüfter im anderen Kinderzimmer die Zimmer so zu temperieren, dass die Kinder in einem nicht soooo kalten Zimmer Spielen müssen.
    Das Haus ist ungefähr in den 70gern gebaut worden und ist eines von 5 Baugleichen Häusern.
    Momentan sind wir im 1. Stock und werden vorraussichtlich dieses Jahr in das Erdgeschoß ziehen.
    Der Vorteil daran ist, dass endlich die seit 5 Jahren versprochenen neuen Fenster eingebaut sein werden. Die Dachisolierung müsste auch dieses Jahr kommen (bei zwei Häusern ist dies nun endlich abgeschlossen). Die Aussenisolierung wird noch ein bisschen(2-5 Jahre) dauern.
    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Da ich hier nichts Umbauen darf und ich in den Kinderzimmern mehr Wärme rein bringen will, bleibt mir als Alternative nur noch Heizen mit Strom, da ich für alles andere entweder Leitungen, oder ähnliches verlegen lassen muss, was mir aber bestimmt untersagt wird.
    Was könnt ihr mir da empfehlen.(ich weiss, Elektroheizung ist hier nicht der Brüller und auch nicht gerne gesehen)
    Die Kinderzimmer haben eine größe von je knapp 12 m².
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was darf´s kosten? :D

    Ein el. Gebläsekonvektor dürfte wohl die einfachste Lösung sein. Durch die Gebläseuntertützung liefern die Dinger auch schnell warme Luft, so daß der Raum innerhalb kurzer Zeit aufgeheizt wird.

    Nachteil: Die Dinger sind meist NICHT für Dauerbetrieb zugelassen.

    Also auf keinen Fall längere Zeit unbeaufsichtigt betreiben.

    Eine weitere Alternative wären IR-Paneele die an der Wand oder Decke befestigt werden. Die sind aber teurer als ein Gebläsekonvektor. Bewegt man sich im "Strahlungsbereich", dann fühlt man schnell die Wärme. Bis jedoch der Raum selbst aufgeheizt ist, kann es dauern.

    Wenn´s noch etwas teurer werden darf, dann könnte man über eine Split-Klima nachdenken die man auch zum Heizen einsetzen kann. Vom Stromverbrauch wäre diese Lösung effizienter als die o.g. E-Direktheizer. Nachteilig wäre der höhere Montageaufwand (Außen- und Innenteile).

    Gruß
    Ralf
     
  4. Samavalu

    Samavalu

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Bernau am Chiemsee
    Ich habe mir da nun diese Split-Klima angeschaut und verstehe ich das richtig? Ich habenen Teil drinn im Raum und der zweite wird draußen an der Außenwand montiert?
    Uiuiui, was wird da der Verwalter sagen?:e_smiley_brille02:
    Aber das wäre echt zum Überlegen, weil die dann ja im Sommer auch Kühlen könnten. Ich glaub, wenn ich die anschaffe brauche ich bald noch nen dritten fürs Schlafzimmer :D.
    Übel Aussehen tun die auch nicht, besonders, wenn man den Vergleich zu meinen Ölofen hat :D.
    Habe ich da eine Wegebegrenzung zum Außenteil? Ich darf an der Fassade nichts ändern, aber wenn ich ins das Erdgeschoß gezogen bin (eigentlich Hochparterre), dann könnte ich dass ein wenig absetzen und dann würde das nicht unbedingt Auffallen :cool:
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht unbedingt. Mit den KM Leitungen kannst Du auch längere Strecken überbrücken. Die Füllmenge ab Werk reicht für xx Meter, und bei der Inbetriebnahme muss die Füllmenge sowieso angepaßt werden. Der Fachmann weiß was zu tun ist.

    Achte auf die Geräuschentwicklung, insbesondere beim Innenteil, und auf den Einsatzbereich (Temperatubreich).

    Gruß
    Ralf
     
  6. Samavalu

    Samavalu

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Bernau am Chiemsee
    Hm, okay. Einen Fachhändler brauche ich dazu allerdings. Ich habe sogar schon einen gefunden und zwar zwei Querstraßen weiter. Bisher waren Klimageräte für mich nur zum kühlen da, deswegen bin ich da noch gar nicht auf die Idee gekommen da nachzuschauen.
    Nun muss ich mir das nur nochmals erklären lassen, was der für sinnvoll hält und was das dann Kosten soll und was der durchschnittliche Jahresverbrauch :yikes ist.

    Erst mal recht herzlichen Dank für die schnelle und hilfreiche Beantwortung.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Den Jahresverbrauch bestimmt primär der Nutzer, und an zweiter Stelle das Gebäude. Der Wärmeerzeuger kann nur durch eine hohe Effizienz dazu beitragen Geld zu sparen.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Elektroheizkörper

Die Seite wird geladen...

Elektroheizkörper - Ähnliche Themen

  1. Elektroheizkörper im Badezimmer neben Thermostat

    Elektroheizkörper im Badezimmer neben Thermostat: Hallo zusammen, wir sind momentan bei unserer Badezimmerplanung. Den Elektroheizkörper hatten wir an einer Stelle vorgesehen, wo nun auch...