Elektroinstallation in Betonwänden

Diskutiere Elektroinstallation in Betonwänden im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen! Unser Anbau-Keller wird gerade in Betonbau erstellt. Die Elektroinstallation hätte ich in diesem Raum gerne unter Putz. Der...

  1. Orgelman

    Orgelman

    Dabei seit:
    13. November 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Inschenör
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen!

    Unser Anbau-Keller wird gerade in Betonbau erstellt. Die Elektroinstallation hätte ich in diesem Raum gerne unter Putz.
    Der Architekt rät davon ab, die Dosen mit einzugießen. Es sei besser, nachträglich Löcher rein zu fräsen. Rohre könne man schon verlegen.
    Als Bau-Laie würde ich jetzt diese Dosen mit den langen Ohren an die Bewehrung pfriemeln, Rohre dran und eingießen. Was spricht dagegen?
    Wenn man nur Rohre eingießt, wie würde man dann die richtige Stelle finden, um mit der Fräsung auch sicher das Rohr anzubohren?

    Danke schonmal für Eure Hinweise!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    keine Ahnung, warum er abrät.
    Das ist doch die normale Vorgehensweise.
     
  4. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Der kritische Punkt ist die Abdichtung der Dosen gegen den Beton, so dass kein Zementleim in die Dosen läuft (von hinten) und die Abdichtung der Dosen gegen die Schalung. Dazu müssten die Dosen fest an der Schalung anliegen, am besten von der Betonseite an die Schalung angenagelt. Außerdem muss auch der Anschluss Rohr<->Dose dicht sein und derart haltbar befestigt, dass die Rüttelflasche diese Verbindung bei einer Berührung oder beim Aufsetzen nicht löst.

    Die Rohre lassen sich recht einfach (ggf. mit Hilfsbügeln aus Betonstahl) in Ihrer Lage fixieren. Diese Lage muss eingemessen werden. Für Rohrenden gibt es Stopfen, Korken, Silikon, notfalls Bauschaum und die Enden gehen über die Endposition noch hinaus.

    Im Bereich der Dosen muss die Bewehrung ausgespart werden.

    Nach dem Ausschalen wird mit einer Diamantkrone ein Loch gebohrt. Dabei werden die Rohre durchtrennt. Nach dem Ausstemmen des Kerns wird die Lage der Rohre geprüft und ein Anschlussloch in die Dosenwandung geschnitten. Dose setzen, ausrichten, fixieren, fertig.

    Eine einbetonierte Dose bleibt für immer schief 'drinne, wenn sie beim Betonieren verrutscht. Zementleim in der Dose oder im Rohr muss auch nachbehandelt werden. Wenn Die Dosen unbedingt einbetoniert werden sollen, am besten die Rohre weit in die Dose führen, von innen und außen abdichten und den Rest der Dose mit Bauschaum füllen. Bauschaum lässt sich nach dem Ausschalen wieder (zu 90 - 95%) herauspolken und die überstehenden Rohrenden werden abgeschnitten. Nur 'schief eingebaut' lässt sich nicht mehr korrigieren.

    Hat alles Vor- und Nachteile.

    Gruß
    Holger
     
  5. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Bauschaum?
    Was hat der dort verloren??? Wozu???

    Bitte deinen Elektriker einfach, die Elektroinstallation in den Betonwänden vorzusehen. Er weis was dann zu tun ist.
    Der Architekt hat keine Ahnung. Wie so oft leider.
     
  6. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    :28:

    @Olger
    ????

    Grüsse
    Jonny

    (der das schon ein paar Jahre macht, auch in Betonwänden :D )
     
  7. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Mensch bist Du mutig!;)

    @TE
    google mal nach Elektro-Installation in Beton und dein Archi soll das auch mal tun.
     
  8. Inkognito

    Inkognito Gast

    Lustig, wenn es nicht trauriger Alltag wäre, dass Elektriker an Stahlbetonwänden die Schlitzfräse ansetzen.

    Zum einen werden die Betonbauer für nicht ausreichend qualifiziert erklärt eine Erdung zu verlegen, aber selber...
     
  9. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Von vorne durch die Brust (Beton) ins Auge!

    Das nenne ich mal eine Bastelanleitung!

    Ja klar kann man die Rohre auf dem Kopf anbohren.
    Nur doof ,wenn Bohrmehl oder die Pampe beim Nassbohren das Rohr verstopft!
     
  10. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Es wird manchmal erst dann zum traurigen "Alltag" eines Eli,wenn die Vorgewerke nicht an den Eli denken.:bef1017:
     
  11. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    gibt es besondere Anforderungen an den Keller? Grundwasser? Villeicht liegt es daran, dass dein Archi davon abgeraten hat...
     
  12. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    WW-Keller?
    Auch das funzt mit Beton-Installation !
    Muß nur vorher geplant werden!
    Architekt rät zum nachträglichen fräsen der Schlitze?
     
  13. Inkognito

    Inkognito Gast

    Naja, wenn man die Elektroplanung als Vorgewerk des Elektrikers bezeichnen möchte, bitte, aber der ist es, der sich im Zweifel mit dem Tragwerksplaner abzusprechen hat - nur kommen anscheinend nie Zweifel und schon liegt das Leerrohr im Durchstanzbereich und die aussteifenden Stahlbetontreppenhäuser werden geschlitzt.
     
  14. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Aha ,der Rest ist "freitragend" oder baut darauf auf!
    Wenn das so ist...
    Kommunikation?
    Vorher Planung..zuerst?....
    Vergiss es einfach!

    Elis und Eli -Planer sind flexibel....
    Verstehen kann es keiner !
    It works!
    Aber nur wenn der TWP kein Angsthase oder Bettnässer ist!
    Bei dir auch?:smoke
     
  15. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Es geht" hier" um einen Kelleranbau!
    Aber bitte ...Treppen-Häuser die statisch gesehen 1+ sind ...
    Sehr wichtig ...
    Und sowas stets gut geplant werden muß...
    Pups!
     
  16. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    @Inkognito
    solche "Säugling-Themen" langweilen mich und auch viele andere auf der Welt.
     
  17. Inkognito

    Inkognito Gast

    Sie disqualifizieren sich gerade selbst und merken es nicht.
     
  18. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Ach ja?
    Gut ,daß Sie das auf Basis meiner bis hierhin eingestellten Posts beurteilen können.
     
  19. Inkognito

    Inkognito Gast

    Wenn Sie sich die Mühe machen hochzuscrollen, dann erkennen Sie, dass Ihre letzten drei Posts in diesem Thread für dieses Urteil völlig ausreichen. Die ja auch der Grund waren, warum ich Sie überhaupt darauf hingewiesen habe.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
    Dann sollten sie sich mal #6 und vorherige Beiträge anschauen.:bef1019:
     
  22. Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Bei unserem Neubau-Gebäudeteil wurden rd. 80 Dosen und auch die Panzerwellrohre entsprechend für Strom, IT, ... in die Betonwände/-Decken/-Fußboden einbetoniert. Die waren alle absolut sauber. Da ist nix reingesubbert. Und alle sind super funktionsfähig.

    LG - Gisela
     
Thema:

Elektroinstallation in Betonwänden

Die Seite wird geladen...

Elektroinstallation in Betonwänden - Ähnliche Themen

  1. Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand

    Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand: Liebe Experten, die erste Etage unseres Rohbaus ist nun fast fertig und ehe am Dienstag die Decke kommt und mein "Problem" im wahrsten Sinne des...
  2. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  3. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...
  4. Risse in Betonwand Keller, Haus Neubau

    Risse in Betonwand Keller, Haus Neubau: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Euren Rat. Ich bewohne seid 3 Monaten ein Neubau.Im Keller an der Außenwand (Wand aus Beton. Weiße Wanne) habe...
  5. Wärmedämmung Aufzugsschacht

    Wärmedämmung Aufzugsschacht: Einen herzlichen Gruß an alle User hier - dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum! Schön, dass es sowas gibt.... Ich baue mein Reihenhaus...