Elektroinstallation - Neubau

Diskutiere Elektroinstallation - Neubau im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Servus zusammen, Wir sind zur Zeit noch in der Planerstellungsphase. Jetzt haben wir einen überarbeiteten Plan bekommen in dem 11,5er Wände...

  1. Stix

    Stix

    Dabei seit:
    15. Oktober 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Labortechniker
    Ort:
    Niederbayern
    Servus zusammen,

    Wir sind zur Zeit noch in der Planerstellungsphase.
    Jetzt haben wir einen überarbeiteten Plan bekommen in dem 11,5er Wände eingezeichnet sind und unsere Aussenwand wird ein 49er T8.

    Habe die verschiedensten Gedankengänge, diese habe ich auch wieder in diesem Forum gefunden. Allerdings weiß ich nicht wie ich es genau ausführen soll.

    Hier mal meine Gedanken zur Elektroinstallation:
    Im Keller und EG kommt eine Unterverteilung hin.

    In die Kellerräume und in die EGräume lege ich meine Zuleitung über die Decke.
    In den DGräumen wird die Zuleitung über die EG-Decke gelegt. Quasi über den Boden vom Dachgeschoss.

    Jedes Zimmer bekommt einen Leitungsschutzschalter.

    Steckdose und Licht gemeinsam.

    Insgesamt habe ich ca. 6 Fehlerstromschutzschalter

    Ein Bus wird nicht installiert.

    Keine elektrischen Rollos.

    Eingangskontrolle mit Kamera

    Nun endlich eine Frage :)
    soll ich horizontal Schlitze (mit Mauernutfräse) vermeiden und dafür die Installation über den Betonboden legen.
    Quasi auf die Filigrandecke.
    Auf die Filigrandecke wird dann noch die Lüftungsanlage verlegt und auch die
    Heizungsleitungen. Danach kommt Beton drauf.
    In 11,5er Wänden sind horizontale Schlitze eh verboten. Oder?

    Natürlich verlege ich alles in 20 bzw 25er Leerrohr.

    schönen Abend
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sollte alles Dein Gebäudeplaner wissen.
    Und den brauchst Du auch, sonst wird das spätestens mit der Konfrontation der Rohre mehrerer Gewerke in der Decke ein statisch unbrauchbares Chaos!
     
  4. derF

    derF

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Das Heizungsrohre im Beton verlegt werden kenne ich nicht.

    Macht man das bei Euch immer so?
     
  5. Stix

    Stix

    Dabei seit:
    15. Oktober 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Labortechniker
    Ort:
    Niederbayern
    @Julius: einen Architekten haben wir der des wissen sollte und auch so plant.
    Nur möchte ich mehr Feedback, wie z.B. hier im Forum von dir.
    Danke, schonmal:28:

    Aber soviele Rohre werden es ja nicht. Oder täuscht mich des.

    @derF: Jup die Rohre zu den Heizkörpern wurden (auf den Baustellen auf denen ich unterwegs war) immer im Betonboden verlegt.
    Für Fussbodenheizungen allerdings nicht. Die wurden durch die Decke geführt zu einem Verteiler und von dort aus...?


    Grüße
     
  6. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Mit einer Dämmung die dem Druck beim betonieren standhält, nehme ich an?
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    KWL und sonstige Rohrleitungen auf der Rohdecke würde ich nicht machen.
    Häng das Zeug unter die Decke...dann hast du auch genug Platz für die Schalldämpfer...
    gruss
     
  8. Stix

    Stix

    Dabei seit:
    15. Oktober 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Labortechniker
    Ort:
    Niederbayern
    Nochmals zur Verdeutlichung.
    Hab mich a bissl verwirrt ausgedrückt.

    Mein geplanter Bodenaufbau:
    auf die Filigrandecke
    - Elektroleerrohre (auch die Rohre für den horizontalen Bereich)
    - Lüftungsschläuche für die KWL incl Schalldämpfer

    dann kommt Beton drauf.
    dann kommt die Isolierung
    dann die Fussbodenheizung
    dann der Estrich

    Mit den Heizungsrohren habe ich mich vertan.
    Die kommen natürlich nicht auf die Filigrandecke.
    Diese werden im keller unter der Decke verlegt und dann vertikal nach oben, zu den Heizkörper, verlegt.

    Die Rollos werden von uns von Hand bedient.
    Irgendwo muss man ja mal sparen :)
     
  9. Doozer

    Doozer

    Dabei seit:
    14. Dezember 2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Revisor
    Ort:
    Dornburg
    Nur als Hinweis, und nicht explizit auf Rollos bezogen: Wenn Du schon einen 49er T8 nimmst (das hat ja sicher Gründe und ich gehe davon aus, dass Du den Stein nicht wegen der Optik ausgewählt hast), stelle auf jeden Fall (am besten über Deine Erfüllungsgehilfen) sicher, dass die GESAMTE MASSNAHME entsprechend läuft und Deinen Auswahlgründen für den Stein nicht entgegenstehen, in Planung und Ausführung!
    Die Auswahlgründe für den Stein (hohe Dämmwirkung) erfordern ordentliche Planung und Ausführung aller übrigen Gewerke.
     
  10. Stix

    Stix

    Dabei seit:
    15. Oktober 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Labortechniker
    Ort:
    Niederbayern
    Merce dir schonmal für deinen Beitrag.
    Da stimm ich dir natürlich zu. Deswegen bin ich auch in einem Forum zum Austausch.

    Aber bei einem bin ich mir immer noch nicht 100% sicher:
    kann ich die E-leerrohre in einem Zimmer quasi von Steckdose zu Steckdose über die Filigrandecke legen?
    In einem Ringverfahren allerdings schon alles parallel geschalten.

    Würdet ihr nur einen Sicherungskasten im Keller installieren oder auch einen Unterverteiler im EG und evtl auch im DG?

    Zu den Heizungrohren nochmal:
    Hab gerade mit einem Heizungsbauer gesprochen, dieser meint:
    - Die Heizungsrohre für die Heizkörper würde er schon auf der Filigrandecke verlegen. Das Rohr sind eigentlich 2 Rohre. 1 Leerrohr in dem das wasserführende Heizungsrohr integriert ist.
    Sollte ein Problem mit dem Heizungsrohr auftreten, kann dieses relativ unproblematisch wieder aus dem Leerrohr herausgezogen werden.
    Diese Rohre sind aus Kunststoff mit einer Aussenummantelung(rot).

    Zum Schalldämpfer der KWL:
    Dieser stört doch auf der Filigrandecke nicht, oder. Kaputt gehen kann ein solcher doch auch kaum. Da kannst ja durchschaun :)


    Werde euch heute oder morgen mal ein Bild meiner geplanten E-Installation reinstellen. Bin dann dort schon auf Feedback gespannt.

    Viele Grüße
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Elektrisch gesehen geht das in jedem Fall. Allerdings ist die höchstzulässige Gesamt-Leitungslänge (Spannungsfall - abhängig von Leiterquerschnitt und Absicherung) zu beachten!
    Außerdem eben die Statik der Deckenplatte.

    Stockwerksverteiler sind besser: Sparen Leitungslänge, u.U. genügen dann auch geringere Querschnitte. Außerdem viel bequemer in der Nutzung.

    Zur Frage der Heizungsrohre:

    Auch das ist vor allem ne statische Frage!
    Denn die Rohre müssen ja auch noch gedämmt werden!!! Und was bleibt dann noch vom tragenden Deckenquerschnitt...?
    Besser anderswo verlegen.

    Ähnliches gilt für die KWL-Geschichten:
    Da muß dann vermutlich die Decke injsgesamt dicker werden und/oder stärker bewehrt.

    Nochmal: Das muß mit dem Statiker geklärt werden!
     
  12. Stix

    Stix

    Dabei seit:
    15. Oktober 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Labortechniker
    Ort:
    Niederbayern
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso dem Architekten?
    Gibt´s denn keinen Statiker?

    Gruß
    Ralf
     
  15. Stix

    Stix

    Dabei seit:
    15. Oktober 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Labortechniker
    Ort:
    Niederbayern
    Servus Ralf,

    aktuell sind wir noch nicht so weit um mit einem Statiker zu reden, denn erst Ende November bekommen wir die Baumappen von unserem Architekten.

    Danach gehe ich erst zu den Bauunternehmern, die haben allesamt Statiker in der Firma, die rechnen mir des durch und anhand dessen wird die Decke, Bewehrung, ... ausgelegt. Des gibts auch schriftlich :)

    Aktuell habe ich ein gutes Vergleichsobjekt, denn mein Arbeitkollege baut von den Abmassen und Größen zu fast 90% das gleiche Heim wie wir.
    Und mit diesem Statiker haben wir bereits Kontakt, Schwager meines Arbeitskollegen.
    Der meinte, dass es wie bisher geplant
    ca 5/6 cm Filigran und 15 cm Beton mit den darunter liegenden Rohren keine Probleme gibt. Nur möchte ich mich nicht nur auf eine Aussage verlassen.

    Wollte nur vorab Meinungen hören, bevor ich mit den BU spreche.

    Grüße
    Rudi
     
Thema:

Elektroinstallation - Neubau

Die Seite wird geladen...

Elektroinstallation - Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  4. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...
  5. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...